Bodenarbeit mit jungem Pony

Diskutiere Bodenarbeit mit jungem Pony im Bodenarbeit Forum; Ich weiche wenn möglich etwas aus, gehe aber ganz normal weiter :)

  1. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Ich weiche wenn möglich etwas aus, gehe aber ganz normal weiter :)
     
  2. Schau mal hier: (hier klicken!)
  3. Gespenst

    Gespenst Mitglied

    Hallo ihr,
    ich berichte mal wieder ein wenig.

    Spazieren gegangen sind wir nun leider doch bisher nicht.
    Ich habe mich einmal total in der Stallarbeit verloren... ich konnte mich gerade noch zurückhalten den Auslauf des Offenstalls glatt zu harken - aber das mache ich definitiv noch mal :gloating:
    Na ja, für Arbeit mit Pony war ich jedenfalls dann zu kaputt. Gab nen leckeren Apfel für den Kleinen und dann bin ich entschwunden.

    Aufgrund des Wetters habe ich mich beim zweiten mal nicht getraut nen Ausflug zu starten. Also sind wir auf den Sandplatz gegangen und haben ein bisschen Langzügelarbeit gemacht (die Schlaufzügel sind übrigens doch etwas lang). Da ihn das Getüdel nicht gestört hat, haben wir direkt angefangen Schritt und Anhalten zu üben.
    Es war anfangs ein kleiner Kampf. Er ist nicht so einfach vorwärts zu bewegen, wenn ich nicht gerade vorne weg laufe. Die Gerte beeindruckt ihn kaum. Da ich ihn ganz sicher nicht schlagen will, bin ich dazu übergegangen ihn mit dem Oberschenkel anzuschubsen und ihm ein deutliches Stimmkommando zu geben. Das hat er dann auch verstanden. Die Hand habe ich nach Möglichkeit erstmal außen vor gelassen, musste aber manchmal eingreifen. Er lief aber überwiegend am langen Zügel mit gesenktem Kopf.
    Alles in Allem bin ich mit uns zufrieden. Wir sind am Ende auf beiden Händen flüssig im Schritt außen rum gelaufen. Er ließ sich anhalten und ging auf Stimmkommando wieder los. Also habe ich dann Schluss gemacht und natürlich gab's auch wieder ein Äpfelchen.

    Ein Problem sehe ich darin, ihn dann irgendwann in den Trab zu bekommen. Habt ihr Tips wie man ihn da sensibilisieren könnte?
    Ich habe bereits daran gedacht ihn zu longieren, vielleicht beeindruckt ihn ja die Peitsche und wir können ihn so auf Stimmkommandos konditionieren. Allerdings kennt er die Longe nicht, der Platz ist ungünstig zum Longieren und zu verwinkelt um ihn laufen zu lassen.
     
  4. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich bin nicht so der Langzügler, aber braucht man nicht grade da die Gerte ganz besonders? Man hat ja sonst kaum Hilfen. Ich würde das Wort "Schlagen" weglassen und die Gerte so viel wie notwendig einsetzen. Wieviel das ist, entscheidet das Pony ja selbst. Manche merken es einfach auch weniger als andere. Mit viel Lob kann man normal die Intensität auch schnell wieder runterfahren.
     
  5. Gespenst

    Gespenst Mitglied

    Hallo!
    Ja, der Gebrauch der Gerte macht wohl Sinn beim langzügeln, allerdings nicht, wenn das Pony nicht versteht, was es soll. Und genau das ist ja das Desaster. Es ist nicht so, dass das Pony die Gerte nicht bemerkt. Das tut er definitiv. Er hat aber scheinbar keinen Plan was er daraufhin tun soll, also verspannt er einfach und tut sonst nichts.
    Ob wir das ganze nun Schlagen oder die Gerte einsetzen nennen: Es ist und bleibt das gleiche. Ja, bis zu einem gewissen Grad bin ich dazu bereit. Allerdings reagiert das Pony nun mal beim Maximum, das ich diesem Tier zumuten mag, nicht wie gewünscht.
    Ich werde es nun beim nächsten Mal mit einer Tüte an der Gerte probieren.
    Beim Führen ließ er sich inzwischen zum Trab motivieren. Ich habe Hoffnung, dass wir das auch auf die Langzügelarbeit übertragen können...
     
  6. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ah so, ok, ich dachte, er reagiert nur einfach gar nicht.

    Dann würde ich eben erst nur die Gerte beibringen. Ich mache das beim Anreiten auch erst vom Boden, bevor ich sie von oben benutze. Sie könnten sonst die Panik ihres Lebens bekommen. Ich stehe normal neben dem Pferd in Führposition, ticke mit der Gerte an und führe gleichzeitig vor. Tritt das Pferd an, gibt es ein Leckerli. Da du das nicht möchtest, mein ich mich zu erinnern, dann halt "nur" Lob mit Stimme, Kraulen und so. Dann halt Anticken ohne vorne Anführen. Normal verstehen die das alle ganz schnell das Anticken Loslaufen bedeutet.
     
  7. Gespenst

    Gespenst Mitglied

    Hallo,
    Ich dachte ich berichte mal wieder ein wenig von uns.

    Inzwischen verstehen Ponylein und ich uns recht gut.
    Die Verständigung an der Hand klappt meiner Meinung nach 1A. Manchmal muss ich noch ein wenig deutlicher um Aufmerksamkeit bitten, aber grundsätzlich passt er sich brav meiner "Gangart" an. Wir gehen nun gemeinsam joggen, das gefällt uns beiden immer sehr. Er hat was zu gucken und ich mache endlich mal wieder Sport ;)

    Die Langzügelarbeit haben wir momentan auf Eis gelegt. Ich glaube einfach ihm macht das nicht so wirklich Spaß. Einmal ist es sehr eintönig im Auslauf im Kreis zu watscheln, zum anderen ist er sobald ich nicht mehr neben ihm laufe sehr... eigenwillig ;)
    Wir üben lieber erstmal weiter die Grundlagen an der Hand während unserer Schrittpausen im Gelände.

    Außerdem habe ich ihn nun schon zwei mal ein wenig longiert. Leider ist der Sand im Auslauf sehr tief und er hat schon arg Mühe. Mehr als 10 Minuten Aufmerksamkeit, brauche ich hier nicht zu erwarten. Auf der linken Hand sind wir uns so weit einig, dass ich bestimme wie schnell und wo entlang gelaufen wird, da findet er auch seine Freude dran. Auf der rechten Hand ist er recht unzufrieden und zeigt das auch. Ist in Ordnung, wird noch.
    Die Peitsche nimmt er nur bedingt für voll. Wenn er nicht mehr will, will er nicht mehr. Ich bin noch bemüht, da den richtigen Zeitpunkt zu finden, dass er sich nicht gegängelt fühlt.

    Außerdem haben wir begonnen mit einem Autoreifen zu arbeiten. Inzwischen kann ich diesen über Sand und Pflaster hinter ihm herziehen. Im Gelände waren wir damit noch nicht, vielleicht gehen wir mal die Tage die Auffahrt auf und ab.
    Als nächsten Schritt würden wir dann wohl ein Geschirr benötigen.

    Damit es nicht langweilig wird, wollte ich dann auch noch mit ein wenig Gelassenheitstraining beginnen. Er ist wohl ein sehr gelassenes Pony, aber schaden kann es ja nicht, vielleicht kennt er das ein oder andere ja noch nicht :)
     
Die Seite wird geladen...

Bodenarbeit mit jungem Pony - Ähnliche Themen

Bodenarbeit schwierig mit jungem Pferd
Bodenarbeit schwierig mit jungem Pferd im Forum Bodenarbeit
Bodenarbeit / Arbeit an der Hand mit jungem Pferd
Bodenarbeit / Arbeit an der Hand mit jungem Pferd im Forum Medien
Bodenarbeitskurs -passender Trainer
Bodenarbeitskurs -passender Trainer im Forum Bodenarbeit
Erstes mal Bodenarbeit
Erstes mal Bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Ideen für Bodenarbeitshindernisse?
Ideen für Bodenarbeitshindernisse? im Forum Bodenarbeit
Thema: Bodenarbeit mit jungem Pony