Gebiss - Erfahrungen- Meinungen - Austausch

Diskutiere Gebiss - Erfahrungen- Meinungen - Austausch im Ausrüstung Forum; Hmmm, mal anders herum gefragt: Was passt denn nicht so richtig 100%ig? Also wie äußert sich das? Die Fragen sind nicht böse gemeint, aber...

  1. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Hmmm, mal anders herum gefragt: Was passt denn nicht so richtig 100%ig? Also wie äußert sich das?
    Die Fragen sind nicht böse gemeint, aber vielleicht kommt man somit der "Sache" etwas näher.
     
  2. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Schonmal versucht, die Verschnallung zu verändern? Manchmal liegt auch da der Hund begraben. Ich hab da zum Beispiel eine, die läuft besser, wenn ihr das Gebiss fast im Maul rumbaumelt, also die Zwei-Maulwinkelfalten-Regel etwas gelockert wird.
     
  3. Rasti524

    Rasti524 Inserent

    Also vorab: Zähne sind gemacht, Sattler kommt mind. halbjährlich und auch sonst gesund, wird auch regelmäßig Korrektur geritten.

    Mit dem einfach gebrochen zum beispiel, lief er sehr gegen die hand, war unruhig, klemmig maulig.

    Das hatte ich gut 2.5 wochen, wurde nicht besser, bin dann auf ein doppelt gebrochenes umgestiegen und es war direkt besser.

    Aktuell wie gesagt das anatomische, er läuft damit auch gut, aber ist trotzdem gerne mal maulig.

    Ich weiß, dass dies nicht immer alles ausschließlich am gebiss liegt.
    Aber da er eben so extrem reagiert, erhoffe ich mir, das ich es ihm mit dem Sweat Iron noch was angenehmer machen kann.



    Wie gesagt, ich kenne das so garnicht, bei meinem Großen pferd habe ich ein Gebiss gekauft, er lief damit gut und das Thema war durch.
     
  4. Rasti524

    Rasti524 Inserent

    Das habe ich so noch nicht probiert, danke :)
     
  5. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Ich kenn das.
    Lömi lief mit allen möglichen Gebissen maulig und irgendwie knatschig.
    Jetzt haben wir seit 4 Jahren diese Stübben Gebisse, knatschig und maulig vorbei. Bzw. das, was noch ist, bin ich...
     
  6. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Vielleicht wäre es noch eine Option, das Reithalfter etwas lockerer zu schnallen:bahnhof:
     
  7. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Kommt die Person, die den Korrektur reitet, damit klar? Vielleicht reitet ihr zu unterschiedlich?
    Was den Druck auf dem Gebiss betrifft, gibt es ganz unterschiedliches Empfinden. Ich habe gerne so gar nichts in der Hand, Pferd und ich teilen uns das Zügelgewicht. Für andere ist das schon verkriechen oder es fehlt die positive Spannung. Manche reiten auch mit mehreren Kilos auf der Hand und finden das normal, wenn der Kopf ruhig bleibt. Das wär für mich mega hart und maulig. Die Definitionen sind da nicht immer gleich.

    Eine andere Maßnahme, die ich bei Anlehnungsproblemen nicht schlecht finde, ist ausgebundenes Longieren. Keine Laufferzügel oder so, kein Gummi, ganz normale Lederausbinder gleich lang rechts und links verschnallen, etwa mittig, damit es ein bisschen der Reiterhand nah kommt.

    Dritte Option wäre, manche Pferde sind nicht "von allein" so leicht im Maul. Die müssen das erst lernen. Da hilft ein Gebisswechsel nur begrenzt. Da ist zum Beispiel wichtig, dass das Pferd lernt, auf Druck am Bein mit Nachgeben am Zügel zu reagieren.

    Das Gebiss, das du gepostet hast, ist für Remonten. Ist dein Pferd noch jung? Wie weit ist es ausgebildet?
     
  8. Rasti524

    Rasti524 Inserent

    Das reithalfter ist sehr locker!

    Würde ich ein anderes pferd trensen, würde ich sagen es ist ZU locker, aber er mag es enger nicht
     
  9. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Das hat nix zu sagen. Hier wird doch nur dem unbedarften Käufer suggeriert, dass solche Gebisse besonders für junge Pferde geeignet seien, da angeblich maulschonend und weiß der Geier, was sich die Marketing-Fuzzis da ausdenken. Da denkt doch niemand ans halbwegs richtige Reiten. Alles nach dem Motto:" Nimm dieses Gebiss und schon klappt alles wunderbar, denn nur mit ausgerechnet diesem Gebiss wird´s was":bae:
     
    Lynne gefällt das.
  10. Rasti524

    Rasti524 Inserent




    Also es ist jetzt nicht so, dass er (sehr) schlecht in der Anlehnung ist.
    Wir haben Anlehnungsprobleme, die liegen aber oft an seiner Kraft, wenn die Puste aus geht!

    Genauso haben wir Probleme mit der Akzeptanz am Bein!

    Das sind alles Punkte, wo wir dran arbeiten, die sind mir auch total bewusst, ich weiß auch, das sich die nicht mit einem neuen Gebiss lösen.

    Mit Trainer-Wechsel Anfang des Jahres, macht er (nein, wir :P) uns auch sehr gut.


    Wobei ihr euch das jetzt auch garnicht so furchtbar vorstellen dürft.


    Ich hab halt einfach das Gefühl, das am Gebiss "noch was geht".
    Es ist nicht so, als wäre er Grund unzufrieden, aber ich glaube halt, das es noch was idealeres gibt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2015
  11. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich habe ja nur daraus geschlossen, dass das Pferd vielleicht noch jung ist. Ist doch nicht so abwegig? :)

    Bei mir haben die Pferde alle doppelt gebrochen. Egal, in welchem Alter oder Ausbildungsstand. Zum Einreiten kriegen sie eins und dann wechsel ich es einfach nie.
    Man brachte mir mal bei, der Reiter sollte 80% mit dem Gewicht reiten, 15% mit dem Bein und 5% mit dem Zügel. Ich versuche, dem so nah wie möglich zu kommen. Und da ist es recht egal, was man im Maul liegen hat.


    ***

    @Rasti524
    Dann würde ich mich am ehesten auf die Akzeptanz des Beines konzentrieren und das Maul einfach so sein lassen, wie es ist. Das kommt dann von alleine. Ich kenn dich, dein Pferd und alles drumherum nicht. Aber ohne Schenkelhilfe funktioniert in meiner Pferdewelt keine Anlehnung, deswegen würde ich das vor allem anderen beheben.
     
  12. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Ja, aber das "Problem" kann ich doch nicht mit einem anderen Gebiss abstellen.

    :applaus:Willkommen im Club
     
  13. Rasti524

    Rasti524 Inserent


    Da bin ich ganz bei dir und habe ich auch so geschrieben!


    Gedankengang ist: das Ding zu testen ob er damit noch zufriedener ist!

    Eben weil er so extrem auf unterschiedliche reagiert.

    ich hab nichts zu verlieren außer 40€.


    Ich bin bei sowas "Gefühlsmensch".
    und ich habe das Gefühl, wir könnten noch was idealeres finden.

    Nicht mehr und nicht weniger
     
  14. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Na dann hoffe ich, dass es klappt:mx8:

    Ach, da fällt mir gerade noch ein: Wie ist denn die Gebissstärke?
     
  15. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Finde ich völlig ok. Man kann immer auch an mehreren Punkten Dinge verbessern. Das heißt ja nicht, dass man die wichtigeren deswegen außer acht lässt.
     
  16. Rasti524

    Rasti524 Inserent

    Aktuell sind es 16mm!

    Durch kleine Maulspalte würde ich nichts dickeres nehmen!



    Und nochmal deutlich: Ich versuche nicht, andere Probleme dadurch abzustellen.
    Ich möchte nicht das da jemand ein falschen Bild bekommt.
     
    sasthi gefällt das.
  17. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    16 mm sind prima!
    Hätte ja sein können, dass Du so ein fettes Dingens hast und Dein Pferd deshalb unzufrieden ist. Man kann ja mal fragen...
     
  18. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    nochmal zu deiner eingangsfrage: es kann sein, dass sich richter anstellen, wenn du denen das gebiss zeigen würdest. denn das doppelt gebrochene gebiss aus der abbildung 4 sieht anders aus. und darauf bezieht sich die zulassung.
    anders besipiel: eine schenkeltrense mit losen ringen wird zum teil beanstandet, weil eine schenkeltrense nur mit festen ringen gezeichnet ist beiden losen ringen.

    aaaber: kein richter schaut deinem pferd weit ins maul hinein. zumindest nicht, wenn du ordentlich reitest! diese kugel ist ja nichts scharfes. man sieht und vermutet es nicht in der maulmitte.
    ich würde es also verwenden, wenn dein pfer damit gerne läuft.
     
  19. Rasti524

    Rasti524 Inserent

    vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass das Gebiss nicht den Abbildungen der LPO entspricht und daher nicht zugelassen ist. Mir scheint es, als wäre das Gebiss leicht eckig und als seien die Enden, in denen der Trensenring mündet nicht abgerundet, wie es die Abbildungen der LPO zu § 70 zeigen. Bitte prüfen Sie das Gebiss auf diese Merkmale oder schicken Sie es uns bei Unklarheiten zu. Anhand von Bildern ist es leider oft schwierig die Einzelheiten zu erkennen.
    Solange ein Gebiss den Abbildungen zu § 70 und den zugehörigen Durchführungsbestimmungen entspricht, spricht nichts gegen ein "sweet iron". Gebisse aus Metall, Gummi oder Kunststoff sind grundsätzlich erlaubt.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
    Gerne stehe ich Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung.



    Das übrigens die Antwort der FN!
     
    Frau Horst gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Gebiss - Erfahrungen- Meinungen - Austausch - Ähnliche Themen

passendes Gebiss fürs maulige Pferd?
passendes Gebiss fürs maulige Pferd? im Forum Ausrüstung
Hilfe zum Thema Gebiss
Hilfe zum Thema Gebiss im Forum Ausrüstung
Was für ein Gebiss ist das?
Was für ein Gebiss ist das? im Forum Ausrüstung
Heranführen an die Zügelhilfen / Gewöhnung ans Gebiss
Heranführen an die Zügelhilfen / Gewöhnung ans Gebiss im Forum Dressur
Rund um das Gebiss... Allergie und Co
Rund um das Gebiss... Allergie und Co im Forum Ausrüstung
Thema: Gebiss - Erfahrungen- Meinungen - Austausch