1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1.000 qm Paddock trocken halten

Diskutiere 1.000 qm Paddock trocken halten im Haltung und Pflege Forum; Hallo, wir haben einen neuen Stall und neue "kleinere" Sorgen :-) Wir haben vor, einen ca. 1000 qm großen Paddock anzulegen. Dieser wird...

  1. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    wir haben einen neuen Stall und neue "kleinere" Sorgen :)
    Wir haben vor, einen ca. 1000 qm großen Paddock anzulegen. Dieser wird Abends/Nachts nur als zusätzlicher Auslauf zum Offenstall genutzt. Tagsüber stehen die Pferde weiterhin auf der Wiese.

    Meinen Roundpen habe ich mit Bodenrastern, Vlies und Sand gemacht. Ein teures aber sinnvolles vergüngen. Wenn ich mir allerdings dieses Geld hoch rechne auf einen Paddock dieser größe, ist es einfach zu teuer! Ich hatte an Hackschnitzel gedacht, nur ist dies ein Naturprodukt und müsste sich bei so einer belastung schnell zersetzen. Dann bringt die ganze Arbeit leider nichts.

    Wie sehen Eure Paddocks aus? Verdichteter Mutterboden, Sand, Bodenraster [...]? Habt ihr Tipps und/oder Ideen? Gern würd ich natürlich auch Fotos sehen.

    Gruß
    Nina
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    was habt ihr denn für einen natürlichen Untergrund?
    Wir haben das Glück bei uns sehr sandige Böden zu haben, das Wasser fliesst relativ schnell ab und wir müssen Paddocks nicht großartig anlegen, da sowieso alles Sand ist. Im Winter sind sie allerdings auch matschig, nur bei der Fläche, die wir an Paddocks haben würde eine Drainage wie in deinem Roundpen auch sehr teuer...
    Billiger wäre natürlich einfach nur eine Schicht aus Schotter richtig fest zu rütteln und da dann Sand drauf. Nur wie lange das ohne teure Trennschicht hält?
    Hackschnitzel würde ich dir von abraten: Bei der Zersetzung reichern sich Mikroorganismen an, die auf Dauer sehr schädlich für die Hufe sind. Bei Reitplätzen ist das noch ok. bei Paddocks eher kritisch. Ausserdem hast du, wie du ja selbst erkannt hast, in 1- 2 Jahren nur noch Matsch, der dir evtl. deine Drainage zusetzt.
    Versuch doch mal unter Reitplatzbau zu googeln, da gibts bestimmt viele günstige Tipps. In Bauhöfen kannst du evtl. günstig an Restposten von Rasenpflaster oder solchen gummierten Steinen kommen, da könntest du eine matschfreie Zone mit anlegen.
    LG
     
  3. playoff67

    playoff67 Inserent

    Hallo Nina, wie sieht es mit Drainagen und Sand aus? Habe mich auch wegen Sand erkundigt der würde ab Werk z.B. 3.99 die Tonne kosten und Drainage
    6 Euro den Meter auch bei Dir in der Nähe. So habe ich meinen trockengelegt.
    Der Sand ist Rheinsand, nicht der Kirchhellerner. Aber auch gut.
     
  4. Nadeyla

    Nadeyla Inserent

    Hallo.

    Unter unseren Paddocks liegt eine Folie und darauf Hackschnitzel. Die Folie verhindert, dass der matsch (also die Erde) hochkommt. Lässt aber das Wasser durch. Die Hackschnitzel halten auch gut 1 Jahr. Ein Kipper voll kostet bei uns ca 35 euro. Einfach nur Hackschnitzel sind nicht zu empfelen. Weil bei richtig nassem untergrund die Hackschnitzel dann runtergeteten werden und so der matsch ob liegt und die hackschnitzle darunter (haben gerade so nen fall, weil wir ganz schnell nen paddock brauchten. Die folie soll aber ned teuer sein.
     
  5. Destiny

    Destiny Inserent

    Wir haben bei unserer Winterkoppel den Mutterboden abgehoben (mind. einen halben Meter. Danach haben wir mit Grobschotter von Nachbars priv. Steinbruch aufgefüllt und mit einer Straßenwalze fest gewalzen, damit die Pferde die Steine nicht herausdrehen. Obenauf sind ca 10 cm W E I C H E
    Fichten/Lärchen Hackschnitzel(halten länger als harte Buchenhackschnitzel) , die wir 2 Jahre drauf lassen können. Koppel hat ein leichtes, natürliches Gefälle, ohne Drainage (ist nicht notwendig). Haben das jetzt den 5. Winter in Betrieb und sind ganz superzufrieden damit. Wird im Winter auch als Longierplatz genützt. Folien würde ich pers. nicht nehmen, da diese die Pferde über kurz od. lang herausdrehen. Auch Gummimatten stellen sich mit der Zeit auf, wenn die Rillen zukleben. Haben an diesem Auslauf 3-mal verschiedene Varianten ausprobiert, da es nicht so einfach ist, die Ideallösung zu finden. Jetzt paßt er.
     
  6. Destiny

    Destiny Inserent

    Hab noch vergeßen, Sand drauf würd ich eher nicht empfehlen, da wir z.B. Mittags Heu zufüttern im Auslauf, und die Pferde dann automatisch Sand mitfreßen, was u.U zu einer Sandkolik führen könnte. Auch ist Sand beim "Knödelabsammel" ( was ich tägl. mache) eindeutig besser, da Hackschnitzel im Misthaufen im Gegensatz zum Sand verrotten. Die alten Hackschnitzel finden bei uns gleich weitere Verwendung, indem sie auf den Wiesenkoppeln an den graslosen Stellen (beim Einlaß) ausgebracht werden, und somit für einen "trockeneren Gatsch" bei Schlechtwetter sorgen.
    Da kann auch ruhig herausgetretener Schotter dabei sein, im Gatsch ist das wurscht. Hat sich auch wunderbar bewährt, und ich muß nicht nachdenken, wohin mit den verbrauchten Hackschnitzeln.
     
  7. _delta_

    _delta_ Neues Mitglied

    Ich bin auch gerade am überlegen wie ich unseren Paddock trocken kriege / und dann zukünfitg auch so halte .... zur Zeit ist er wieder ziemlich matschig.

    Im Moment denke ich das es wohl Sand wird. Rastergitter sind mir gerade aber auch einfach zu teuer. Werde vielleicht im Eck vor der Hütte einen Bereich zusätzlich mit Rastergitter auslegen, aber da weiß ich auch noch nicht genau ...

    Ich hab schon von Lava-sand gehört der soll richtig gut sein ... das Wasser läuft super ab und er vermischt sich nicht so arg wie Sand, der wird in der Eifel abgebaut und soll dort recht günstig zu bekommen sein, aber für mich rentiert sich die Anfahrt da gar nicht (da kommt der Transport teurer als die Lava...)

    Werde das mit dem Sand auffüllen aber erst nächstes Jahr angreifen ... muss diesen Winter noch so gehen ... man muss halt Prioritäten setzen ;-)

    LG
    _delta_
     
  8. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    also der Untergrund ist noch norm. Boden mit Grasbewuchs. An dem Grundstück wurde 2 Jahre kein Handschlag getan daher wuchs das Gras dem Himmel entgegen.
    Die Grasnarbe ist sehr fest. Wir haben die Fläche komplett kurz gemäht. Damit die Fläche sich über den Winter erholen kann und im Frühjahr frisches Gras wächst. Die Pferde werden erst im April/08 auf dem neuen Grundstück sein, trotzdem weiß ich das sich solch eine Fläche schnell in Matsche verwandelt.

    Der Winter-Paddock hat ein leichtes Gefälle weiß allerdings nicht ob das ausreicht um einen guten Wasserablauf zu haben, Der Paddock wird ausschließlich Abends/Nachts genutzt und ggfs. bei frost. Das Futter erhalten die Pferde dann (wie auch jetzt) im Offenstall.

    Leider sind die Hackschnitzel ein umstrittenes Thema. Die einen loben es, die anderen raten davon ab. Habe auch schon öfters gehört das Hackschnitzel Mauke fördernd sind und im Sommer das Holz stark nach Urin riechen soll. Stimmt das?

    Für mich ist einfach wichtig das die Pferde trocken stehen und sich ausreichend & sicher bewegen können. Daher ist für mich auch wichtig das der Untergrund nicht gefriert bzw. kein "Stolperhinderniss" dastellt.


    @playoff67: Wo hast Du Dich bezüglich der Drain. erkundigt? Wäre aufjedenfall eine Idee wert.


    Gruß
    Nina
     
Die Seite wird geladen...

1.000 qm Paddock trocken halten - Ähnliche Themen

Spielsand/Baumarktsand für Paddockplatten?
Spielsand/Baumarktsand für Paddockplatten? im Forum Haltung und Pflege
Paddockbox oder Offenstall ?
Paddockbox oder Offenstall ? im Forum Atemwegserkrankungen
Kurzfristige übergangsweise Befestigungslösung Paddock?
Kurzfristige übergangsweise Befestigungslösung Paddock? im Forum Haltung und Pflege
Top Idee für Untergründe in Paddocks und mehr...
Top Idee für Untergründe in Paddocks und mehr... im Forum Haltung und Pflege
Paddock auffüllen
Paddock auffüllen im Forum Haltung und Pflege
Thema: 1.000 qm Paddock trocken halten