1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1. kommt es anders und 2. als man denkt

Diskutiere 1. kommt es anders und 2. als man denkt im Allgemein Forum; Hallo allerseits, vorgestellt habe ich mich ja schon, jetzt kommt ein kleiner Bericht:1: Die Reitbeteiligung, die ich angesprochen habe,...

  1. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    Hallo allerseits,

    vorgestellt habe ich mich ja schon, jetzt kommt ein kleiner Bericht:1:

    Die Reitbeteiligung, die ich angesprochen habe, ist hinfällig, weil ich mich verliebt habe - in einen 16 Jahre alten Holsteinerhengst:rolleyes2: . In dem Reitstall, wo er steht, habe ich Privatstunden genommen und ich habe dem Reitlehrer erzählt, dass ich vor meiner langen Reitpause auch Reitbeteiligungen hatte. Er hat gefragt, ob ich Interesse hätte, klar doch hab ich Interesse. Er hat mir dann Caledo gezeigt und wir haben einen Termin ausgemacht zum Probereiten. Er ist das Pferd eines 13 jährigen Mädchens, das Turnierambitionen hat, sprich sie möchte auf Springturniere gehen, Caledo springt gerne, aber halt nur so hoch, wie es ihm Spass macht. Da ihre ältere Schwester auch ein Pferd dort eingestellt hat und 3 Pferde doch etwas teuer sind, suchen sie eine Reitbeteiligung, die sie in mir gefunden haben. Caledo ist einfach nur ein Schatz, obwohl er ein Hengst ist, ist er im Umgang sehr lieb, gutmütig, genießt Streicheleinheiten, ein kleiner großer Schmusebär, dabei sehr wach im Kopf, äußerst intelligent, sehr ehrlich.
    Mein Problem ist, dass ich im Sattel nicht wirklich entspannt bin. Er kommt von selbst an den Zügel, scheint meine Gedanken lesen zu können, ein Schatz einfach -ich habe das Gefühl, das ich im reiterlich nicht gerecht werde. Ab und zu taucht er weg, geht hinter dem Zügel. Meine Einstellung ist, dass es uns beiden Spass machen soll, miteinander Zeit zu verbringen. Wir kennen uns erst kurz, aber wir haben einen guten Draht zueinander. Seine Lieblingsstelle beim Putzen habe ich schon herausgefunden (rechts am Hals, mittig, dort wo der Mähnenkamm beginnt), ganz sanft die Fesselinnenseite berühren, er hebt schon fast vorher das Bein zum Hufauskratzen:yes: Vor kurzem habe ich ihn auf die Koppel geführt, er war so lustig und hat sich gefreut, da ist der Sicherheitskarabiner vom Führstrick aufgegangen:nah: Toll- kurz hatte ich ein Katastrophenzenario im Kopf, aber trotzdem bin ich ruhig geblieben und er ist zu mir hergekommen, ich hab ihn gestreichelt, alles war gut.
    Mehrere Bücher habe ich gekauft, z.B. "Gesunder Pferdeverstand für Menschen", "Reiten im Gleichgewicht". Wissen würde ich ja viel, aber das Umsetzen ist so schwierig, gerade die Losgelassenheit, das Becken als Mittelpunkt des Ganzen, .... Er ist so ein Schatz, kann so viel, fliegender Galoppwechsel, Seitwärtsgänge, wie gesagt, er kommt sozusagen selbst an den Zügel,... Ich hingegen sitze oben wie ein Klotz, das Gefühl hab ich manchmal. Er wartet nur darauf, dass ich ihm sage, was wir als nächste Übung vorhaben. Ein Problem ist sicher auch der Sattel, er wurde auf seine "Mami" maßgeschneidert, sie ist 13 Jahre, sehr klein und zart gebaut, habe schon Druckstellen und komme nicht richtig zum Sitzen. Aber die Suche nach einem Sattel ist schon eingeleitet, der Reitlehrer ist sehr bemüht und redet mit einem Sattler, der dann kommen wird, um einen Sattel für Caledo und mich anzupassen.

    Die Feldenkraiskurse in der Volkshochschule haben schon begonnen, im Herbst werde ich einen Kurs belegen.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand Tipps und Erfahrungsberichte geben kann, in Bezug auf Losgelassenheit. Ich habe halt noch die "alte Schule" im Kopf: Absätze tief, Hände eine Handbreite über dem Rist, eine Handbreit auseinander, aber das passt irgendwie nicht, ich bin zu verkrampft, Caledo spürt das. Er ist das Gegenteil von einem Sofapferd, hat sehr schwungvolle Gänge, aber das Aussitzen geht eh ganz gut. Die Absätze plan zu halten, tiefes Knie, locker im Ellbogen, wenn ich mir darauf konzentriere, komm ich mit den Hufschlagfiguren in Konflikt:err:
    Er kann alles, ich so wenig, für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    LG
    eva
     
  2. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    hier ein Bild von uns

    [​IMG]
     
  3. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    und noch eines

    [​IMG]
     
  4. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    und noch eines
    [​IMG]
     
     
  5. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    aufmerksames Bärchen *g*

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2007
  6. Urmel

    Urmel Guest

    Verkrampftheit ist immer so eine sache!

    Also als erstens würde ich auch den Sattel wechseln, dann sitzt du auch besser, und kannst mehr loslassen!
    Wenns kein bequemer Sattel und du schon überall Druckstellen hast, kann man doch auch nicht entspannt Reiten, und so loslassen wie man möchte!

    Vll Arbeitest du mal zusammen mit deinem Reitlehrer, die haben meistens auch Entspannungsübungen für den Reiter auf dem Pferd:)

    Weiß dein Reitlehrer den das du dich sehr verkrampfst?

    Liebe Grüsse, Urmel
     
  7. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    Hallo,

    heute haben wir wieder Unterricht, da werde ich das ansprechen. Heute probieren wir einen anderen Sattel aus, bis wir einen eigenen haben, hab mir schon überlegt, ohne Sattel zu reiten, ich fühl mich richtig eingequetscht, aua. :spinny:

    LG
    eva
     
  8. Urmel

    Urmel Guest

    das glaube ich dir!
    Ich bin auch shcon mit einem sehr unbequemen Sattel geritten, der viel zu klein war und überall scheuerte und drückte, da kann man sich ganz einfach nicht richtig entspannen, und den tackt des Pferdes spüren!

    Sprich mit deinem RL, vll hat er Entspannungsübungen wo ihr auf dem Pferd machen könnt!

    Oder du reitest ohne Sattel, dann kannst du ja einen Longiergurt (mit kriffen) nemen, so hast du immer noch halt wenn was wäre!

    Viel Glück euch beiden!
     
  9. evamaria

    evamaria Neues Mitglied

    Hallo,

    schaun wir mal, wie wir das heute machen, ist halt alles noch sehr ungewohnt für mich, ich bin auch immer nervös vor der Reitstunde, wahrscheinlich bin ich zu ungeduldig mit mir. :spinny:

    Longiergurt ist eine gute Idee, man weiß ja nie....

    LG
    eva
     
  10. beate

    beate Inserent

    Hallo Eva,
    das liest sich alles sehr schön und nett!! Ein tolles Pferd, kooperative Besitzer, und ein Reitlehrer, der sich tatsächlich Gedanken macht. Glückwunsch!! :smile2:
    Das mit dem Feldenkrais-Kurs finde ich eine sehr sinnvolle Sache. Davon habe ich bisher nur Positives gehört. Vielleicht magst Du diesbezüglich noch Deine Bibliothek erweitern *g*? Von Marie Luise von der Sode gibt es im Cadmos-Verlag das Buch "Reiten nach M. Feldenkrais". Und ich denke, auch die Alexandertechnik könnte Dir helfen. Da lese ich zur Zeit das Buch "Reiten mit Körpergefühl" (ist total günstig bei eBay zu bekommen..). Ist sehr interessant..!!
    Viele Spaß weiterhin
    Beate
     
Die Seite wird geladen...

1. kommt es anders und 2. als man denkt - Ähnliche Themen

Pferd kommt mit Tränke nicht klar
Pferd kommt mit Tränke nicht klar im Forum Haltung und Pflege
Woher kommt diese Faszination?
Woher kommt diese Faszination? im Forum Pferde Allgemein
Kommt jemand aus der Nähe von 87700 Memmingen?
Kommt jemand aus der Nähe von 87700 Memmingen? im Forum PLZ Raum 8
Der Zahnarzt kommt ... Hengstzähne entfernen?
Der Zahnarzt kommt ... Hengstzähne entfernen? im Forum Sonstiges
Wann kommt mehr Sicherheit?
Wann kommt mehr Sicherheit? im Forum Haltung und Pflege
Thema: 1. kommt es anders und 2. als man denkt