1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

10Jährigen Haflinger einreiten?

Diskutiere 10Jährigen Haflinger einreiten? im Allgemein Forum; Hey, ich hab da mal eine Frage.. und zwar habe ich vor ein Pferd zu kaufen. Also einen Haflinger. War mir heute mal einen angucken, der echt...

  1. Peanutbutter

    Peanutbutter Mitglied

    Hey,

    ich hab da mal eine Frage.. und zwar habe ich vor ein Pferd zu kaufen. Also einen Haflinger.
    War mir heute mal einen angucken, der echt niedlich ist und mir total gefällt.
    Das einzige Problem ist, dass er schon 10 Jahre alt ist und noch nicht eingeritten und auch sonst kaum Erfahrungen gesammelt hat.
    Haben Ihn zum testen gewaschen und dann mal einen Sattel drauf gelegt. Er war total cool und ihn hat es nicht gestört. Dann kam auch noch ein LKW 2Meter entfernt und hat dort geparkt. :wub: Er fand den total interessant hatte überhaupt keine Angst. Jetzt meine Frage. Und zwar meint ihr, dass das ein Problem gibt den mit 10Jahren erst einzureiten?
    Ich habe angeboten bekommen, dort erst nocheinmal bisschen was mit ihm zu machen und zu testen, werden ihn noch longieren und habe auch Zeit mich zu entscheiden.

    Liebe Grüße und danke für eure Antworten, :spinny:
    Vicky
     
  2. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Grundsätzlich würde ich sagen ja, es ist bestimmt nicht einfacher mit einem 10 jährigen anzufangen. Das kann super laufen, kann aber auch schwierig werden. Vermutlich kommt es auch auf's Pferd an.

    Andere Fragen sind:
    - hast du genügend Erfahrung und Wissen ein Pferd alleine auszubilden?
    - und was möchtest du mit dem Pferd machen? (freizeitreiten, Tuniere, ...)

    Wenn du dich dazu entscheidest, dann würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall das Angebot annehmen und auf jeden Fall vor Kauf einiges mit ihm machen, damit du einen Eindruck darüber gewinnen kannst, ob es Sinn macht oder nicht.
     
  3. Forty

    Forty Inserent

    Ich würde schon sagen, dass ein 10jähriger nicht mehr so leicht "formbar" ist. So ein Jungspund hat noch nicht so einen gefestigten Charakter, kennt noch nicht viel, ist unvoreingenommen und lässt sich vlt noch einfacher für Dinge begeistern.
    Aber natürlich ist es nicht unmöglich. ;) Vor allem wenn er wirklich noch ganz roh ist, hat er ja noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Hast du denn schonmal ein Pferd ausgebildet? Wenn nein, würde ich das nur machen, wenn du jm zur Hand hast, der auch langfristig mit hilft.
     
  4. Peanutbutter

    Peanutbutter Mitglied

    Also ich möchte freizeitmäßig reiten. Reite seit 12 Jahren.
    Denke Erfahrung kommt noch und habe aber welche die helfen. Also eine gute Reitlehrerin und eine die noch mit anlongieren und auch einreiten am Anfang helfen würde.. Frage war halt nur weil er schon 10 Jahre alt ist und sein Leben in einem Offenstall verbracht hat =)
    Denke werde noch ein paar mal hin fahren und einfach mal etwas mit machen.
     
     
  5. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Hast du vor ihn wenn dann auch in einen Offenstall zu stellen?
     
  6. Prinzipiell finde ich persönlich es gut, wenn ein Pferd erst spät angeritten wird. Mich würde auch ein 10jähriger nicht abschrecken. Frage ist nur, aus welchem Grund wurde er bisher noch nicht angeritten? Gab es evtl doch gesundheitliche Gründe oder Probleme bei früheren Anreitversuchen? Das sind Fragen, die ich vorab abklären würde.
    Und ggf. würde ich vorab mit der Reitlehrerin sprechen, die Dir später bei Deinem PFerd helfen soll, was sie dazu meint.
     
  7. mailatdoro

    mailatdoro Inserent

    Hallo zusammen!

    Wie schon gesagt wurde, das kann gut aber auch schief gehen. Meine Erfahrung: ich hab meinen auch erst mit 8 angeritten, weil die Vorbesitzerin leider einen schweren Unfall hatte und nicht mehr reiten durfte. Sie hatte ihn aber schon als Fohlen gekauft und konnte sich nicht von ihm trennen, also stand er 8 Jahre im Offenstall und genoß sein Leben;) An sich war das echt unproblematisch, hab mit ihm gearbeitet wie mit nem Jungen an sich auch. Und ich muss sagen, es gibt kein besseres Verlasspferd, er hat einfach sowas von die Ruhe und Souverenität weg.

    Zum Beispiel: letztens waren wir ausreiten, Waldweg mit uneinsichtiger Kurve, kommt uns der Förster entgegen mit einem Karracho, sieht uns, tritt auf die Bremse und kommt uns mit vier blockierenden Reifen entgegen gerutscht. Ich total die Schockstarre, bewegungsunfähig. Was macht er? Bleibt stehen, wartet bis das Auto 20 cm vor uns zum stehen kommt und marschiert dann einfach vorbei als wär nie was gewesen.

    Ob das damit zusammenhängt, dass er erst so spät angeritten wurde und erwachsen werden durfte weiß ich nicht, hab aber schon manchmal den Verdacht. Allerdings muss ich sagen, dass die dressurtechnische Arbeit schon etwas länger dauert, was ein Junger vermutlich schneller lernen würde. Aber mich stört das nicht, ich hab alle Zeit der Welt. Gut, er wird in seinem Leben wahrscheinlich nie mehr Galoppirouetten Traversalen oder sonstiges gehen. Jedich ist mir ein Pferd, auf das ich mich in allen Situationen immer verlassen kann deutlich lieber, als ein Dressurkracher in der Halle, der bei jedem Windhauch im Gelände ausflippt.

    Mein Fazit: ich kann natürlich nicht sagen, ob das alles genauso wäre wenn er früher angeritten worden wäre. Das ist mit Sicherheit auch Charakterabhängig und situationsbedingt. Über eines musst du dir jedoch im Klaren sein: du kaufst dir ein rohes Pferd und es dauert genauso seine Zeit wie bei einem Jungen bis der läuft. Und das kann nicht unproblematisch sein, wenn ich da so an meine Galopparbeit denke, wie viel Zeit es gebraucht hat, bis der vernünftig galoppiert ist.

    Du hast ja die Möglichkeit erst mal probeweise mit ihm zu arbeiten, das würd ich nutzen. Dann siehst du ja wies funktioniert und ob du bereit bist so viel Arbeit und Geduld in das Pferd zu stecken.

    Viel Glück und liebe Grüße
    Doro
     
  8. Peanutbutter

    Peanutbutter Mitglied

    Danke für eure Antworten!!

    Also eingeritten wurde er nicht, da der Besi nur Kutsche fährt und früher gezüchtet hat die dann einfach nur genommen wurden, die schon eingefahren sind. Er hat noch mehr nicht eingerittene ältere da. Würde vorher einen Tierarzt drauf gucken lassen.
    Er würde in einen Stall kommen wo er bei einem anderem Hafi steht, nachts drinnen ganzen Tag das ganze Jahr lang draußen auf ner großen Wiese.
     
  9. Daria

    Daria Inserent

    Hey,
    ich habe auch einen Haflinger bekommen, der schon älter war.
    Die Grundlagen konnte sie schon, allerdings war sie seit Jahren nicht geritten worden. Bei uns war es möglich, es war natürlich viel Arbeit und es dauerte wirklich lange, aber dafür kenne ich kaum ein Pferd, auf das so viel Verlass ist! =)

    LG
     
  10. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Das heißt also, daß der Haflinger eingefahren ist? Dann ist es also ein Kutschpferd?
    Hier hast du den Vorteil, daß er Geschirr, Tüdelei und das ganze Drumherum kennt und wohl auch beim Aufsitzen/Reitergewicht kein Theater machen wird.
    Der Nachteil könnte sein, daß er steif im Rücken ist und evtl. hart im Maul.
    Hier kommt es also darauf an, an welchen Stellen welche Muskeln trainert sind, weil ein Pferd zum Ziehen andere Muskeln braucht als zum Reiten.
    Hierauf würde ich beim Einreiten achten!
     
Die Seite wird geladen...

10Jährigen Haflinger einreiten? - Ähnliche Themen

Passender Sattel für Haflinger??
Passender Sattel für Haflinger?? im Forum Ausrüstung
Trakehner-Haflinger-Mix Endstockmaß?
Trakehner-Haflinger-Mix Endstockmaß? im Forum Pferderassen
Haflingerstute 'Bianca'
Haflingerstute 'Bianca' im Forum Neue Besitzer gesucht
Haflinger schubbert Schweif
Haflinger schubbert Schweif im Forum Äußere Erkrankungen
Sarino 9 jähr. Haflinger Wallach gesucht
Sarino 9 jähr. Haflinger Wallach gesucht im Forum Neue Besitzer gesucht
Thema: 10Jährigen Haflinger einreiten?