1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2x hintereinander Sturz auf's Steißbein - wann wieder belastbar?

Diskutiere 2x hintereinander Sturz auf's Steißbein - wann wieder belastbar? im Allgemein Forum; Hallo ihr lieben, wie ein paar von euch bestimmt schon im Stecki gelesen haben hatte ich gestern zwei Stürze und ich landete beide Male auf dem...

  1. Hallo ihr lieben,
    wie ein paar von euch bestimmt schon im Stecki gelesen haben hatte ich gestern zwei Stürze und ich landete beide Male auf dem Steißbein. Anfangs waren die Schmerzen gering, deswegen stieg ich auch nach dem 2. Mal wieder auf, aber nach und nach kamen dann die Schmerzen.

    Nun ist es soweit, dass ich nur in bestimmten Positionen liegen kann, sitzen geht solange es ein weicher Untergrund ist und ich mich nicht zurück lehne. Beim gehen zieht der Schmerz einmal von Ende des Rückens, den ganzen Hintern entlang (linke Seite) bis zum Ansatz des Oberschenkels. Bei Druck tut es auch rechts weh - ähnelt aber eher einem blauen Fleck.
    Bücken geht auch nicht, ich muss dann entweder in die Knie gehen oder mich hinknien um zb Schuhe anzuziehen, an untere Schränke ran zu kommen usw.
    Wenn ich huste, meine Muskeln anspanne o.ä. dann schmerzt es genauso.
    Die letzte Nacht war einfach nur schrecklich, jedes Mal wenn ich mich umdrehen wollte waren die Schmerzen enorm und ich musste mich zusammenreissen.

    Eigentlich war für nächsten Mittwoch wieder eine für mich wichtige Reitstunde geplant ( Besi will wieder zuschauen), und deswegen lautet meine Frage...

    Kann ich dann schon wieder reiten oder laufe ich Gefahr, die Schmerzen dadurch noch mehr zu erhöhen bzw das Ganze deutlich schlimmer zu machen.
    Einerseits denke ich, dass ich absagen sollte, andererseits habe ich befürchtungen , dass die Besi dann denkt ich würde wegen der Reitstunde selber absagen und nicht wegen den Schmerzen.




    PS:Habe den Thread hier erstellt weil ich mir nicht sicher war, ob der Gesundheitsbereich auch für Reiter gedacht ist :rolleyes2:

     
  2. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Ja mei, das wird dir niemand anders beantworten können als ein Arzt, der dich untersucht und evtl. geröntgt hat :nah: Wie sollen wir das hier anstellen? Ich weiß nur, dass ICH erstmal nicht reiten würde.
     
  3. Das Problem ist ja, dass der Arzt dann röngt und weiß was genau los ist, jedoch bei der Heilung nicht wirklich behilflich ist. Selbst wenns gebrochen ist kann da ja nix eingegipst werden. Deswegen war ich bisher nicht beim Arzt, denke aber schon seit gestern Abend darüber nach zum Arzt zu fahren.
     
  4. Antares

    Antares Inserent

    Ich würde dir nicht raten aufs Pferd zu steigen.
    eine Freundin von mir ist ähnlich runtergefallen und hatte die gleichen Schmerzen am nächstens Tag. Sie hatte sich einen Wirbel gebrochen, es war auch etwas abgesplittert, wenn er Splitter gwandert wäre, dann hätte es böse ausgehen können. Also reite lieber nicht, bevor abgeklärt ist was du hast!
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    :no: wenn du schmerzen hast würd ich das Reiten auch lassen. Bringt ja nichts. Kannst ja auch nicht sitzen!

    Hopp hopp Cavi zum arzt! Röntgen und ausheilen lassen! Kannst ja immernoch longieren.
     
  6. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Eben, der Arzt weiß dann was los ist. Und der wird dir auch sagen können, ob und wann du reiten darfst. Da ist doch kein Problem dabei ;-)
     
  7. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hey Cavallo,


    ich weiß genau, was Du meinst mit dem Arztbesuch - ich halte es auch immer so. Man sagt ja eh, daß Ärzte / medizinisches Fachpersonal die schlimmsten Patienten sind! :laugh:

    Erstmal auf jeden Fall gute Besserung!

    Ich bin als Kind/Jugendliche (12 oder 13 Jahre) mal "kasalla" vom Pferd gesaust, direkt auf das Steißbein. :ride:
    Für sicher eine Minute ging nichtmal Atmen, weil es so schmerzhaft war (und heute würde ich mutmaßen, daß es auch ein neurogenes Zusatzproblem gewesen sein kann).
    Aber es waren doch unsere über alles geliebten Reiterferien!!! Ich wollte keinesfalls nach Hause, habs auch erstmal am Telefon nicht erzählt, und mich jeden Tag wieder aufs Pferd gequält (2 Stunden Geländeritt, oft ohne Sattel...). Einmal mußte ich absteigen und führen, weil mir die Tränen übers Gesicht liefen, gegessen habe ich im Stehen, geschlafen auf dem Bauch.
    Aber mei, was uns nicht tötet, härtet uns ab! :laugh:
    Nach den zwei Wochen allerdings hat man mich (Mutter natürlich :1: ) zum Arzt geschleift - Röntgen, Steißbeinwirbel angebrochen...

    Gemacht wurde (dann) nichts mehr, geglaubt hat der Arzt mir übrigens nicht, daß ich damit noch geritten und sogar ohne Sattel geritten bin. :wink:
    (Aber ich hab die Beweisfotos gehortet! :laugh: )
    (Davon hab ich heute noch was - bei langem Sitzen oder bei Wetterumschwung. :laugh: )


    Lange Rede, kurzer Sinn: Laß es kurz ärztlich abklären - und dann kannst einfach nur DU entscheiden, wann und wie(viel) Du wieder reiten willst / kannst! :smile:
    Denn Schmerz ist nunmal ein subjektives Empfinden, und hat auch subjektive Bewältigungs-Komponenten.


    Liebe (mitleidende) Grüße,
    Charly
     
  8. Außerdem, auch wenn der Arzt nix machen kann, kann er dir ein stärkeres Schmerzmittel spritzen. Es ist völlig unnötig sich mit den Schmerzen rumzuplagen und vor allem nimmst Du dadurch eine Schonhaltung ein, die zu weiteren muskulären Verspannungen führen kann. Dann hast Du hinterher Rückenschmerzen,weil Du die ganze Zeit krumm läufst.
    Außerdem, wenn der Arzt Dir nun sagt, es ist tatsächlich was gebrochen, würd ich nicht reiten, wenn er sagt, alles gut, nur geprellt, kannst Du immer noch überlegen, was Deine Schmerzen dazu sagen.
     
  9. Also...ich bin dann eben ins Krankenhaus gedüst zum Unfallarzt.
    Steißbein ist geprellt bzw gestaucht, das ISGelenk hat was abbekommen, daher auch die Schmerzen auf der einen Seite sagte er. Röntgen wollte er nicht, weil meine Eierstöcke wohl in Mitleidenschaft gezogen werden könnten durch die Strahlungen...finde ich etwas blöd aber naja... wegen reiten meinte er, dass ich das machen kann wenn die Schmerzen weg sind. Ich soll Ibu400 nehmen wegen den Schmerzen ansonsten nix tun - einfach abwarten.

    Dann bin ich ja mal gespannt wie lange sowas dauert :rolleyes2:
     
  10. *lol* hab ichs gesagt. Aber auch nur,weil ich die Schemrzen ja immer hab und durch Deine Beschreibung vermutet hab, dass es das ISG ist.
    Ich wünsch Dir gute Besserung und nimm die Ibu ruhig.
    Die Prellung wird länger dauern, aber verspannte Muskeln kannst Du durch lockeres reiten ggf lösen. Darfst es nur nicht so übertreiben. Sag deiner RL, dass du es ruhig angehen lässt. Wäre doch der ideale Zeitpunkt, dass die Besi sich dann mal aufs Pferd setzt, wenn Du nicht mehr kannst....
     
Die Seite wird geladen...

2x hintereinander Sturz auf's Steißbein - wann wieder belastbar? - Ähnliche Themen

Dressurreiterprüfung RA 1/2 (zu zweit hintereinander)
Dressurreiterprüfung RA 1/2 (zu zweit hintereinander) im Forum Dressur
Beule nach Sturz vom Pferd wegen Reithelm
Beule nach Sturz vom Pferd wegen Reithelm im Forum Ausrüstung
Verhalten nach Sturz/Unfall - Wie würdet ihr es machen?
Verhalten nach Sturz/Unfall - Wie würdet ihr es machen? im Forum Fahrsport
Schutzweste / Sturzweste (Tipperary)
Schutzweste / Sturzweste (Tipperary) im Forum Ausrüstung
Erster Sturz vom Pferd, wie kann man einen Reiter wieder aufbauen, helfen
Erster Sturz vom Pferd, wie kann man einen Reiter wieder aufbauen, helfen im Forum Allgemein
Thema: 2x hintereinander Sturz auf's Steißbein - wann wieder belastbar?