1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abenteuer Weidezaun

Diskutiere Abenteuer Weidezaun im Haltung und Pflege Forum; Nicht schimpfen, ich weiß, wir hatten so ein Thema, habe ich auch gestern vollstänig durchgelesen, aber leider 0 Informativ, es sei denn ich möcht...

  1. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Nicht schimpfen, ich weiß, wir hatten so ein Thema, habe ich auch gestern vollstänig durchgelesen, aber leider 0 Informativ, es sei denn ich möcht wissen, mit welcher Einzäunung sich das Pferd am meisten verletzen oder umbringen kann...aber der Unterhaltungswert war gut.

    So, was möchte die Chiara, hat sie sich keine Gedanken gemacht?

    Doch hat sie, ließt immer mehr...und es wird immer mehr Dschungel. Von daher würden mich Eure Praxis-Erfahrungen wirklich mal interessieren.

    Ich würde gerne, eine Holzlattung nehmen und 2 Strom-....Litzen/Band dazu nehmen. Beim Holz sind die Preise in einem Jahr fürchterlich gestiegen. Ich hatte mir mit allem und Stromgeräten letztes Jahr zw. 10.000 und 13.000 Euro angesetzt. Damit komme ich so nicht mehr aus, wie es zur Zeit steht.

    Wenn Holzpfosten, welche habt ihr genommen? Birke, Akazie? Anderes? Ansonsten welche Posten habt ihr falls kein Holz? Beton, T-Pfosten, Plastik? Wie fandet ihr die Haltbarkeit? Wie sieht die Pflege aus? Bei Holz habt ihr geölt, gestrichen oder nichts?

    Eigentlich habe ich Breitbandlitzen fast verdrängt...allerdings würden mich die Erfahrungen von Euch auch dazu interessieren.
    Hat sie jemand? Wenn ja, welche Breite?
    Legt sich der Schnee wirklich drauf im Winter?
    Wie sieht es bei den Orkanboen aus? Da haben wir hier die letzten Jahre viel von gehabt.
    Wie oft müßt ihr nachspannen?
    Wie sind die Isolatoren?

    Wer hat Seil?
    Wenn ja, welche Stärke? Warum?
    Welche Isolatoren verwendet ihr?
    Wie oft spannt ihr nach?

    Woher bezieht ihr Euer Zaunmaterial?
    Baut ihr Sollbruchstellen ein? Wenn ja, in welchen Abständen?
    Welche Stromgeräte benutzt ihr?
    Lohnen sich die Solargeräte?
    Habt ihr Euch für Außeneinzäunung und Unterteilung für 2 verschiedene Varianten entschieden? Wenn ja warum?

    Umpf, ich glaub das war es erst einmal. Ich weiß, es sind viele Fragen...aber ich würd mich wirklich freuen, wenn ihr mir mit Euren Praxiserfahrungen auf die Sprünge helfen könntet.
     
  2. DieDevi

    DieDevi Inserent

    Hi Chiara!

    Wir haben ja vor 3 Monaten auch komplett neue Koppeln gebaut und zwar mit Holzpfosten uns Seil.

    Sind 2,5 m lange, druckimprägnierte Holzstempen (genaue Holzart muss ich nachfragen) die wir an der unteren seite (mit der sie in die Erde gehauen werden) geteert/geölt haben.

    Isolatoren haben wir nur die Billigdinger im 25er pack benutzt, bisher sind nur 2 beim reindrehen abgebrochen.

    Genaue Infos kann ich dir gerne heute abend oder morgen raussuchen, wenn dir das weiterhilft.

    für ca. 2 ha weide waren das glaub ich 5000 Euro.

    LG Steffi
     
  3. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Schau dir mal das an Recycling-Kunststoff-Pfähle Eine Kollegin am Stall hat damit jetzt ihre Weide eingezäunt und ist bisher ganz zufrieden.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    :eek2:huuch, soviel geld plant ihr für zaunbauen ein!? krass.....

    also chiara, wir haben koppeln, de waren schon eingezäunt vom bauern, weil der da vorher seine kühe drauf hatte. ist also ein extram stabiler holzaun. der war aber nur hmm....grübel.....geschätzte 80/90 cm hoch.

    habe dann noch zusätzlich diese impregnierten pfähle (keine ahnung was des für holz ist!?) rundherum gemacht und da dann breitband oben und mittig ein seil gespannt. ähm...stärke dürften so 2/3 cm breitband sein, seil hm....??? bis dickers ist des, was wirds haben so 0,5/1 cm ?! (is aber geschätzt ok).

    dazwischen hab ich, weil ich ja net soviel geld ausgeben kann, so plastikstecken drin. müssen ja nur das band/seil halten sogesehen. aaaber, de kannst in die tonne treten, weil die mit der zeit brüchig werden. sind so weisse, die man überall halt kaufen kann.

    stromgerät hab ich ähm...von patura. heisst die marke. geht locker über meine 2 koppeln rum und hat genug "saft" drauf. am äußersten zipfel sinds noch 4000/5000 volt. patscht also ordentlich, sagt mei nachbar!:biggrin:(der hat aus versehen mal dran gefasst!)

    ja hab dann zusätzlich für die straßenseite ein tragbares stromgerät, des ist aber ein no-name-produkt von ebay:laugh:.....geht aber auch ganz gut.

    hmm...die bänder hab ich auch aus ebay gesteigert, bzw. vom nahegelegenen "bauern-shop" gekauft. weiss garnet , obs da soo die unterschiede gibt? habs halt einfach kauft:laugh:

    jo, hmm...sonst? grübel....glaub ich wars das bei uns.

    aja, anfangs wollt ich noch dieses gummiband spannen. etz fällt s ma aber leider nicht mehr ein wies heisst. ich überleg nochmal. war mir aber dann doch zu teuer.

    gruss. uli
     
     
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Wir haben seit letztem Jahr die T-Pfosten und dazwischen ganz normale Kunststoffstäbe. (also reinen e-Zaun)
    Ich war absolut begeistert von den T-Pfosten. Sind gut und superschnell "aufgestellt". Die Isolatoren sind gut zu montieren. Es ist stabil. Also jederzeit wieder! Ist sein Geld definitiv wert!

    Zwischen den T-Pfosten haben wir dann jeweils noch 2 einfach Kunststoffstäbe. Und das klappt sehr gut!
    Die T-Pfosten geben guten Halt. Die Zwischenstäbe geben zusätzliche Führung für die Strombänder.
    Und geben - wenn wirklich mal ein Pferd dagegen geht - eher nach, als nur feste Pfosten.


    Hatten wir schon. Würd ich nie wieder nehmen.
    Gut, die Sichtbarkeit ist besser. Kann man aber gut auch anders lösen. (zB zusätzliches Band oder ähnliches)
    Breitbandlitzen dehnen sich schneller. Regen und Schnee hängen sich rein. Die stromführenden Litzen in den Bändern brechen leicht.
    Wie gesagt - definitiv keine Empfehlung.

    Ich habe jetzt inzwischen eine Kombi aus dünnem Seil und ganz normalen Draht. Ja, der Draht ist umstritten. Weil er schlecht sichtbar ist und weil er nicht reißt, wenn die Pferde durch wollen...

    Aber die Sichtbarkeit ist leicht zu lösen (siehe oben). Und ich bau Sollbruchstellen ein! Zum einen durch die Kunststoffpfähle dazwischen. Die können einfach umkippen... und durch richtige Sollbruchstellen im Draht.

    Das muss ich gar nicht soooo oft nachspannen. Mach ich bei der normalen Zaunkontrolle. Das geht nebenbei.

    Stromgerät hatten wir immer von Patura. Inzwischen haben wir ein No-name-Gerät. Allerdings ein richtig großes. Weil wir sowohl lange Zäune als auch teilweise Bewuchs ausgleichen müssen. Allerdings ohne Solar. Wir haben immer eine Batterie (Autobatterie) im Gerät, mindestens eine am Ladegerät. So dass wir immer eine "gute" Batterie haben und ordentlich "Saft" auf dem Zaun haben.
    Denn das ist das wichtigste beim e-Zaun. Pferde lernen sehr schnell, dass sie den nötigen Respekt vor dem Zaun haben. Sie lernen aber auch sehr schnell, wenn die Batterie mal leer ist oder nicht genug Strom drauf ist. :1:

    hmm.. Wie heißt der Shop nochmal?!?
    Ich glaub www.weidezaun.info oder so.
    Vieles hol ich aber auch schnell mal in der BayWa. Grad wenn ich nur paar Isolatoren oder sowas brauch.

    Ach, die T-Pfosten hab ich gekauft hier: Unser Onlineshop bietet die absoluten Toppreise

    Die sind bei uns in der Gegend, deshalb kannte ich die schon. Kann ich auch absolut empfehlen. Und man kann dort gut einfach mal anrufen und sich beraten lassen oder so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Jan. 2011
  6. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Lieben Dank an Euch erst einmal.

    Keine Ideen oder Tips mehr von den anderen?:biggrin: Unsere Pferde sind doch alle draußen....
     
  7. mailatdoro

    mailatdoro Inserent

    Hallo Chiara!

    Meine Erfahrungen: keine Holzpfosten mehr.... unsere sind jetzt drei Jahre alt und mittlerweile sind fast alle abgebrochen, weil sie morsch sind. Gut Holz ist ein Naturwerkstoff und trotz guter Behandlung kann man das halt nicht immer verhindern. Deshalb wird alles im Frühjahr mit recycling-Pfosten eingezäunt, da hast du dieses Problem nicht. Und bei der Arbeit die das macht die Dinger zu versenken.... das soll schon ein paar Jährchen halten.

    Wir verwenden nur Breitbänder, aber das ist wohl Geschmackssache. Meine Erfahrung dazu: ich muss RioNegro Recht geben, die dehnen sich. Allerdings haben wir ein paar Rollen von dem richtig teuren (dem weiß-grünen) und ich muss feststellen, er kostet zwar vier mal so viel wie andere, aber er ist sein Geld auch wert. Als Befestigung haben wir die Dinger, die du an den Pfosten schraubst und dann zudrehen kannst, weiß jetzt nicht genau wie die heißen, aber so kannst du von Pfosten zu Pfosten spannen, das hält richtig gut.

    Lg doro
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Jan. 2011
  8. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Das sind jetzt schon supi viele Tips lieben Dank Euch allen.

    Hier in den Saatzuchten gibt es z.B. Litzen aber die Recycling oder T-Pfosten sind hier nirgends. Nur auf Bestellung. In den bekannten Ställen wo ich rum düse hat keiner solche.:no:

    Gaaanz dumme Chiara Frage...wo kann ich die also mal anfassen oder sehen, live, damit man sich ein besseres Bild machen kann als im Internet? Messen sind hier nicht, erst im März in Essen und das ist super weit weg und wir sind in der Bauphase...

    Hat jemand vielleicht noch eine andere Idee dazu?
     
  9. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Themamalwiederrauskram...

    Unser Weidezaun macht uns Kummer bzw. gibt uns Rätsel auf. Vielleicht hat ja jemand eine Idee, warum er das mit uns macht und wie wir es abstellen können...

    Weide ist wie folgt eingezäunt: Holzpfähle. Unten Band, 1 cm. Mitte Draht. Oben Kordel. An der einen Seite haben wir ganz unten noch eine 4. Reihe - auch Band -, die mit der unteren Bandreihe verbunden ist. Sowohl die mittlere als auch die obere Reihe sind - eigentlich - nicht stromführend, da nicht mit dem Band verbunden. Tor: Metalltor, hieran einige Isolatoren und Kordel - hier ist Strom auf der Kordel. Vor ein paar Wochen hab ich am Tor mächtig eine gewischt bekommen - auch der Draht (mittlere Reihe) und die Kordel oben hatten Saft. Alles kontrolliert, keine Verbindung zu finden. Wir haben das E-Gerät getauscht gegen eines mit weniger Wumms. Kordel und Tor sind jetzt stromfrei. Auf dem Draht - mittlere Reihe - ist immer noch etwas Saft. Er ist nirgends mit dem stromführenden Draht verbunden, Gras oder Zweige hängen auch nirgends drin - das Band ist also komplett frei. Das stromführende Band ist überall in den Isolatoren. Die Isolatoren am Metalltor leiten keinen Strom ab.

    Hat wer eine Idee, wie der Saft auf die mittlere Reihe kommt? Wir sind hier absolut ratlos...ich hab sogar schon die Pfähle gemessen, obwohl das mehr als unlogisch wäre. Der Zaun steht so schon seit 5 Jahren, dieses Phänomen gab es vorher nie. Zur Hüüülllfff!
     
  10. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Also bei uns wars über die Pfähle. Gewischt bekommen hab ich aber von den Pfählen nie einen. Aber wenn die nass waren haben sie halt geleitet :)
     
Die Seite wird geladen...

Abenteuer Weidezaun - Ähnliche Themen

Abenteuer eigenes Pferd
Abenteuer eigenes Pferd im Forum Allgemein
Abenteuer Pferdekauf
Abenteuer Pferdekauf im Forum Pferde Allgemein
Mobiler Weidezaun
Mobiler Weidezaun im Forum Haltung und Pflege
Welches Weidezaun Gerät das Stark ist
Welches Weidezaun Gerät das Stark ist im Forum Haltung und Pflege
Weidezaungerät
Weidezaungerät im Forum Haltung und Pflege
Thema: Abenteuer Weidezaun