1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abmachungen/Regeln

Diskutiere Abmachungen/Regeln im Reitbeteiligung Forum; Inkonsequent und schwach finde ich es zum Beispiel wenn ich ein Pferd auf die Weide bringe und schon vor dem Tor los machen muss weil ich der Lage...

  1. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Inkonsequent und schwach finde ich es zum Beispiel wenn ich ein Pferd auf die Weide bringe und schon vor dem Tor los machen muss weil ich der Lage nicht mehr Herr bin.
    Und man es dann eben gut sein lässt. Und das Pferd halt laufen lässt.

    Hatte ich zb so. Pony war wo eingestellt, die dortige SB hat sie Morgens auf die Weide gebracht.
    Und nach drei Wochen hörte ich dann von Anwohner da unschöne Dinge.
    Es war der nicht mehr möglich die normal auf die Weide zu bringen, die musste sie schon auf der Straße los lassen.
    Wie sie das geschafft hat, keine Ahnung.
    Das Pferd war da vorher nie auffällig, später auch nicht wieder. Mein Sohn konnte die mit sechs mit auf die Weide bringen. :bahnhof:
    Laut ihr lag es ausschließlich am Pferd. Die fuhr in den nächsten Stall hinterher um die dortige SB darüber aufzuklären dass das Pferd total schwierig und unerzogen wäre, richtig Gefährlich. Ich käme damit auch nicht klar.
    Sich durchsetzen wäre da eben nicht los zu lassen. Oder wenn es passiert das noch mal zu korrigieren.
    Ich nehme das Pferd dann zb. einfach noch mal. Gehe noch mal vor die Weide, wieder rein, und dann mache ich wieder los. Ich mache auch drinnen erst los wenns Pferd entspannt.
     
  2. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Also konsequent sein würde ich persönlich eher mit "verständlich bleiben" gleichsetzen und nicht mit durchsetzen. Eben nicht heute so und morgen ganz anders reagieren auf die gleiche Aktion.

    Ich glaube meine Pferde dürfen ziemlich viel mitbestimmen. So allgemein im Alltag. Finden einige Leute ganz schrecklich, gefährlich und das funktioniert auch gar nicht. Aber ich sehe den Erfolg immer wieder, von daher

    Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
     
    ulrike twice gefällt das.
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    "Mit Entschiedenheit erreichen das etwas geschieht."
    Das ist ja nun mal das was das Wort durchsetzen beschreibt.

    Und ich finde da muss man eben nicht von machen das ein Pferd geschlagen wird, das der Reiter nicht reiten kann, der Mensch am Boden keine Ahnung hat oder so.
    Weil man da einfach nicht mehr das Wort neutral belegt.
    Und Missverständnisse entstehen.

    "Unbeirrbar, beharrlich". Das bedeutet konsequent sein.
    Dafür sollte das gleiche gelten. Man kann dich ein Wort nicht mit dem belegen was einem so dazu einfällt. Dann versteht doch keiner mehr was der andere sagen will.
     
    NaBravo, espe und PAweide gefällt das.
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    hihi - so ein liebes pony. :biggrin: unsere frechen würden sich dann eins grinsen, auf dem hacken umdrehen und auf eine bessere wiese laufen....

    was ist denn da die "durchsetzsituatiin" für den SB gewesen? er geht mit pony rein und pony dreht sich weg und rennt mit strick und halfter auf die wiese?
    ich find das war dann nicht mangel an durchsetzungskraft, sondern ich hätte erstmal die technik überprüft, die angewendet wird.
    viele, die es sich selbst beigebracht haben und nur liebe pferde hatten, drehen zb das pferd nicht zurück zum tor, also lassen es nicht 180 grad um sich herumdrehen. und dann kriegen sie von frechen ponys einen tritt, wenn die losrennen.
    für mich dannn bereich "falsche technik". selbst auf die weide bringen ist nicht einfach, was jeder einfach so natürlich kann.
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich weiss nicht was die gemacht hat.
    Die Dame war Rentnerin, ist mit zwei Ponys Kutsche gefahren. Lewitzer und so ein gnubbeliger Mix. Die musste ungefähr 100 Meter bis zur Weide laufen.
    Ich kann mir denken wie das kam.
    Ihre Ponys waren eher Kalte vom Gemüt.
    Und die hat die morgens auf der Weide gescheucht, da ist meine mehrmals einfach raus gesprungen während ihre wohl grad mal den Arsch bewegten.
    Die konnte wohl mit Blütigen Pferden einfach nicht umgehen.
    So gar nicht. Da fehlte der auch jedes Verständnis für irgendwie.
    Die hat mit der eben das gemacht was sie seit Jahrzehnten mit ihren original Lewitzern gemacht hat.
    Die hatte immer der Original Typ von denen.
    Aber den Halbaraber mit Welsh, die ja nun auch für sich alleine schon flotte Bienen sind, damit kam die nicht zu rande.
    Denke mal auf der einen Seite eben zu unruhig, auf der anderen Seite hat die eben nicht verstanden das die schnell lernen, und leider auch schnell Blödsinn machen wenn keine Linie gefahren wird.
    Shali darf ja schon recht viel. Eben im gesetzten Rahmen.
    Wie weit der gesteckt werden kann das kann sich ein Pferd bei mir verdienen.
    Wer brav ist hat auch mehr Freiheiten. Wer Arschig ist eben nicht.


    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk

    Und nein Ulrike, angeblich trabte das Pferd auf der Straße einfach schon los und sie konnte die nicht halten. Also hat die dann einfach 5 Meter vor der Koppel den Strick gelöst und rein laufen lassen.
    Der Witz ist halt, ich kann das am kleinen Finger halten. Die macht da nix.
    Die weiß aber auch das ich sie ungerührt so lange festhalten würde bis die ruhig steht.
    Es also länger dauert.
    Die weiß bei mir genau das sich brav sein lohnt, weil sie dann schneller hat was sie will, und das es eben wenn die den Larry macht einfach nur lange dauert.
    Also fährt die sich gar nicht erst hoch bei mir.

    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Jan. 2018
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    die scheint einfach unfähig?

    das mache ich allein daran fest, dass sie dem pony die schuld gab. gute pferdemenschen reden über so was so: "und dann bin ich doch tatsächlich zu deppert, so ein kleines pony ordentlich auf die weide zu bringen!"
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die war seltsam, sowas hab ich noch nie erlebt.
    Das war 2011, da war die in Rente schon.
    Ich hab's Pferd hin gestellt weil es nur 15 km von Schwerin aus waren, keine 30.
    Absprache war halt es fährt nicht jeden Tag ein Bus, wenn dann Nachmittags von bis und dann mach ich Box und Weide sauber.
    Und immer wenn ich kam war alles gemacht.
    Und dann wurde sich beschwert.
    Nach sechs Wochen hat's mich dann gebeten zu gehen (nachdem das mit dem Pferd eskaliert ist).
    Bin ein Dorf weiter untergekommen, hole mein Pferd, und sehe das da Kohlblätter und Kartoffelschalen im Trog liegen.


    Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
     
Thema: Abmachungen/Regeln