1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abtreiben oder Risiko eingehen?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere Abtreiben oder Risiko eingehen? im Pferdezucht Forum; Ich hab mal eine Frage: im Juli hat ein vollblutaraberjährling (ungewollt natürlich) meine Shettystute gedeckt. Er ist derzeit 1,40 m und sie...

  1. Paaris

    Paaris Neues Mitglied

    Ich hab mal eine Frage:
    im Juli hat ein vollblutaraberjährling (ungewollt natürlich) meine Shettystute gedeckt. Er ist derzeit 1,40 m und sie ist 0,93m groß.
    bisher hatte sie 2 fohlen, wobei das zweite heuer bei einer sehr schweren Geburt tot zur welt kam!
    sie ist ca. 45 tage trächtig, wenn sie trächtig ist. soll ich ein ultraschallbild machen lassen und wenn sie trächtig ist, abtreiben, oder das risiko eingehen, dass es komplikationen gibt.
    kann das fohlen für eine stute überhaupt zu groß werden? ich denke, das passt sich dem mutterleib an, oder?

    wäre dankbar für antworten!

    Lg Natalie
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    ich würde zu aller erst einmal auf sicher gehen und vom ta ein ultraschall machen lassen. vielleicht erübrigt sich dann die frage ja von ganz von selbst!

    falls doch: ich würde mich dann mit dem ta beraten. seine meinung wäre mir da sicherlich wichtig!

    und zu deiner frage, ob ein fohlen zu gross werden kann: sicher! also bei unserer stute war des der fall. und die hatte vom gleichen hengst schon 2 fohlen vorher gebracht! des dritte war zu gross gewachsen. von daher eine schwere geburt und des fohlen konnte nicht stehen, weil die beine kein platz zum wachsen hatten, die waren verkrümmt! wir hatten dann noch versucht, die kleine stute alle 3-4 stunden aufzuheben zum trinken, brachte aber letzendlich auch nix! sie ist nach 4 tagen an darmverstopfung eingegangen!

    lieber gruss. uli
     
  3. Paaris

    Paaris Neues Mitglied

    aber dein beispiel beweist wenigstens, dass das fohlen IMMER zu groß sein kann! ich wollte eher wissen, ob das am hengst liegt, wenn der größer ist als die stute.
    dann hab ich ja das gleiche risiko wenn ich die stute von einem gleich großen hengst decken lasse, wie wenn der hengst größer ist...
     
  4. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    also wenn sie wirklich gedeckt ist würde ich es wirklich versuche weg machen zu lassen oder wenn das fohlen kommt in der Tierklinik zur bewachung halten das zur Not ein Keiserschnitt (gibts das bei Pferden?) gemacht werden kann.

    Denn gerade bei so einem Größenunterschied sind Komplikationen eigentlich vorprogrammiert und da macht es auch nichts das die Stute schon 2 Fohlen hatte.

    Gruß
    Nina
     
     
  5. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Hi du!
    Ich kann den andern nur zustimmen: Erst mal Ultraschall und dann mit dem Tierarzt weiter beraten.
    Ehrlich gesagt: Ich glaube, mir wäre das Risiko in dem Fall echt zu groß, dass der Stute da was passiert weil der Größenunterschied schon enorm ist.... Am besten erst mal mit dem Tierarzt reden und dann mal gucken, was der dazu sagt..
     
  6. Paaris

    Paaris Neues Mitglied

    ihre ersten 2 geburten waren sehr schwer! Das erste fohlen war auch viel zu groß, obwohl der hengst (minishetlandpony) kleiner war als sie.
    das zweite fohlen hatte sie von einem 1,25m großen pony, da gab es von der größe überhaupt keine probleme, doch bei der geburt lag es falsch, und ich kam zu spät. es standen die vorderbeine heraus, aber der kopf steckte. jede hilfe kam zu spät. der ta stieß es zurückrein und zog es heraus, aber das fohlen war schon tot!

    und jetzt das! mein letzter TA sagt, dass es überhaupt kein prob. sei, wenn kleine stuten von großen hengsten fohlen bekommen, weil das fohlen eh nur so groß wird, dass es der mutter passt!
     
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Das glaub ich ehrlich gesagt eher nicht.. :-/
    Je nach "Gen-Mix" kann da entweder n richtig großes Fohlen rauskommen, das dann so groß wird wie der Hengst (und das wäre richtig blöd!), oder auch was kleineres...
    Aber das weiß man vorher ja leider nicht....
    Dass sich die Größe irgendwie an die Mutter anpasst, glaube ich nicht... Die Gene (und damit auch die Größe) werden ja schon bei der Befruchtung festgelegt und die Größe des Mutterleibs hat darauf ja keinen Einfluss....
     
  8. Bijou

    Bijou Inserent

    Ich weiß, das es bei uns im Stall auch eine Shettydame gibt, die von einem Tracki tragend geworden ist, der er, als dreijähriger sich selbständig gemacht hat und sie dann gedeckt hat.Wir haben auch überlegt, was wir jetzt machen sollen, haben uns von mehreren Ta´s rat geholt und alle sagten das gleiche. Es kann zu komplikationen kommen, muß aber nicht, da sich das Fohlen der Göße der Mutter anpaßt und in 98% aller Fälle die ich kenne hat es sich auch bewahrheitet. Wir haben also die Stute tragend gelassen und sind ein paar Tage vor Termin mit ihr in die Klinik gefahren zum Überwachen der Geburt. Es ist alles gut gelaufen, sowie vorraus gesagt. Sie hat einen süßen kleinen Hengst bekommen der bei der Geburt einfach nur winzig war und jetzt drei Jahre später ca. 1,45 ist. Also mußt du das einfach selber wissen. Wegmachen lassen kann auch genug komplikationen mitsich bringen.:)
     
  9. also ich weiß jetzt zwar nicht so viel von pferdezucht aber als wir unseren hund decken lassen haben,haben wir uns mal richtig informiert,es ist immer besser wenn das muttertier größer oder gleich groß ist.das kleine soll sich in der mutter im bauch anpassen? glaube ich nicht woher sollen den die gene wissen wie weit die sich ausbreiten können,naja bei uns war das dan so unsere yoki dame hatte 2 kleine die per kaiserschnitt geholt werden mussten,weil eins viel zu groß war,so noch ne frage ist dir das leben deiner stute so egal das du das aufs spiel setzten willst das die über die geburt ihr leben verliert im schlimsten falle,mit der klinik ist ja alles gut und schön aber erstens kostet es ne menge geld und zweitens hast du nicht die garantie das alles gut geht,wir haben unsre hunde dame nach dem kaiserschnitt kastrieren lassen,ist auch besser so.ist halt auch alles ne glückssache
     
  10. Nina

    Nina Inserent

    Wenn jetzt mal Escada sich zu wort melden könnte :) Wo ist denn unser Spezi? :D
     
Die Seite wird geladen...

Abtreiben oder Risiko eingehen? - Ähnliche Themen

Gebiss - ja oder nein?
Gebiss - ja oder nein? im Forum Ausrüstung
Dachflächenverpachtung Reitanlage / kostenlose Sanierung oder Einmalpachtzahlung
Dachflächenverpachtung Reitanlage / kostenlose Sanierung oder Einmalpachtzahlung im Forum Allgemein
westernpad oder reitpad?
westernpad oder reitpad? im Forum Ausrüstung
23818 oder Umgebung
23818 oder Umgebung im Forum PLZ Raum 2
Reitstiefel, Schuhe oder womit reitet ihr?
Reitstiefel, Schuhe oder womit reitet ihr? im Forum Ausrüstung
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: Abtreiben oder Risiko eingehen?