1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aerob und anaerob, Muskelnfasern, etc

Diskutiere Aerob und anaerob, Muskelnfasern, etc im Sonstiges Forum; So.mir wurde jetzt gesagt, ich bin ein tierquäler, weil unser kaltblut trabt und galloppiert. Weil das würd es ab dem ersten Moment im anaeroben...

  1. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    So.mir wurde jetzt gesagt, ich bin ein tierquäler, weil unser kaltblut trabt und galloppiert. Weil das würd es ab dem ersten Moment im anaeroben Bereich. Nun habe ich mich belesen. Ist gibt langsame Muskelnfasern die aerob arbeiten und wovon Kaltblüter viele haben. An schnelle, die anearob arbeiten wovon Vollblüter viele haben. Aber letztendlich ist anearob ein natürlicher Vorgang je nach muskelfasertyp. Es werden dabei milchsäuren produziert, die aber in Bewegung wieder abgebaut werden.
    Kennt sich einer aus und stimmt mir zu Wie ich das jetzt verstanden habe?Oder kann mich eines besseren belehren wenns falsch ist. Lerne ja gerne dazu.
     
  2. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Ich frage mich, wie man darauf kommt, dass es Abhängig von der Gangart ist, welche Muskelfasertypen arbeiten.
    Du hast einerseits die weißen Muskelfasern, die wie du schon sagst vermehrt bei Vollblütern ausgebildet werden, da deren Muskulatur zB für Sprints schnell kontrahieren müssen und kurzweilig sehr hohe Leistungen bringen. Dann hast du die roten Muskelfasern, die aerob (also unter Sauerstoffverbrauch) arbeiten und für ausdauernde Bewegungen gedacht sind.
    Nur weil ein Kaltblut "schwerer" ist , bedeutet dies nicht, dass es nur die weißen Muskelfasern nutzt.
    Der Trainingszustand ist hierbei einfach entscheidend darüber, wie schnell der aerobe in den anaeroben Gebrauch übergeht, also wann die Sauerstoffkapazität aufgebraucht ist, der Muskel aber dennoch weiter arbeiten muss und deshalb in die Nutzung der weißen Muskelfasern springt. Bei Gebrauch der anaeroben Zellen fällt eben Laktat als Nebenprodukt des Verbrennungsvorgangs an und dies kann eben auch die Zellen schädigen.
    Aber das passiert halt nur, wenn man theoretisch zu lange überbeansprucht und der Körper mit dem Abbau nicht schnell genug hinterher kommt.
    Wenn du dein Kaltblut also nicht zu stark forderst, sondern gleichmäßig auftrainierst (denn die roten Muskelfasern werden bei gleichmäßigem Ausdauernden Training ebenfalls ausgebaut, auch bei Kalten) machen ihm Trab oder Galopp nichts aus.
     
    Korek13, MariaK, terrorschaf und 2 anderen gefällt das.
  3. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Es entzieht sich meiner Logik!

    Gerade Kaltblüter haben eher die langsam, dafür aber ausdauernd und aerob arbeitenden Muskeln!
    Warum sollten ausgerechnet diese Pferde dann schneller anaerob arbeiten müssen? ????

    Die Begründung ist Schrott!

    Ein Kaltblut hat eine gewisse Masse zu bewegen. Braucht also viel mehr Kraft. Kann deshalb Trainingsdefizite nicht so leicht ausgleichen.

    Aber prinzipiell ist es ja sogar für langes, ausdauerndes Arbeiten im aeroben Bereich gemacht!

    Natürlich ist ein Kaltblut nicht unbedingt für stundenlanges Traben oder Galoppieren gemacht! Aber nicht wegen der Art der Muskelfasern! Im Gegenteil!
    Sondern wegen der zu bewegenden Masse!
    Ist ja zudem eine ganz andere Belastung der Gelenke!

    Ist das Pferd sinnvoll trainiert- ist doch alles gut!

    Ein untrainierter Vollblüter wechselt viel leichter zum anaeroben Verbrauch! Kann sich so "schnell mal helfen "! Weil der Anteil dieser Muskelfasern etwas höher ist.
     
    Korek13, melisse, terrorschaf und 2 anderen gefällt das.
  4. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Mein nicht sehr hilfreicher Senf:

    Ein Pferd ist ein Pferd.
    (Fast) jedes kann Schritt, Trab und Galopp, also soll es das doch auch machen...
    Und jedes Pferd muss ordentlich trainiert werden egal ob Kalt-,Warm- oder Vollblut.
     
     
Thema: Aerob und anaerob, Muskelnfasern, etc