1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aggressives Pferd nach Stallwechsel.

Diskutiere Aggressives Pferd nach Stallwechsel. im Pferdeflüsterer Forum; Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Erstmal zu unserer "Geschichte"... Vor genau 3 Jahre, wurde der Wunsch vom eigenen Pferd...

  1. Annika_

    Annika_ Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Erstmal zu unserer "Geschichte"...
    Vor genau 3 Jahre, wurde der Wunsch vom eigenen Pferd wahr, und so bekam ich eine 5-Jährige Friesen-Mix-Stute. So weit so gut. Als wir die AU und alles endlich geklährt hatten kam sie zu uns in den Stall, und da war dann leider nichtmehr alles gut. Sie war so agressiv, man konnte sie nicht anfassen ( putzen ganz zu schweigen ) und an reiten und longieren war gar nicht zu denken, sie schnappte selbst aus der Box wenn man dran voerbei ging. Auch mit den anderen Pferden hat sie sich auf der Weide nicht verstanden, und selbst als ich eine Trainerin hinzugezogen hatte, konnte sie sich das alles nicht erklähren und war fassungslos.( Ich hatte selbst herausgefunden das sie mit ihren 5 Jahren schon ca 14 mal vor mir verkaut worden ist, und wohl sehr schlechte erfahrungen mit Menschen gemacht hatte und somit auch 0 Vertrauen hatte)
    Da der Stall schnell die Miete erhört hatte ( 250 Euro, und das ohne Halle, sondern nur mit einem kleinen Platz) und ich mir das als Schülerin nicht mehr leisten konnte, bin ich zu meiner Freundin auf den Bauernhof gezogen, hier musste ich deutlich weniger bezahlen, aber hatte auch gar nichts mehr zum vernünftig reiten ( sprich keine Halle, kein Platz einfach nichts) ich fand es nicht schlimm, und arbeitete weiter an ihr ( leider ohne Trainerin ) es wurde von Tag zu Tag besser, eig. wie von selbst.. Meine Stute lebte mit 2 anderen Pferden in einem Offenstall, und sie kamen nur rein wenn wirklich richtig schlechtes Wetter war. Ich war 2 Jahre mit ihr bei dem Bauernhof, und sie wurde ein richtige tolles Pferd. Ich konnte alles mit ihr machen, und auch wenn ich mal 2,3 Tage keine Zeit hatte was mit ihr zumachen hat sie es mir nicht übel genommen, von dem alten Pferd keine Spur mehr.
    Und jetzt fängt das Problem an.
    Nachdem ich 2 Jahre bei dem Bauernhof war, aber nie weiter kam da ich zu 99,9% immer nur ausreiten konnte ( es gab auch keine Halle , Platz in der nähe den ich hätte benutzen können) und ich meinen Liebling mehr fördern wollte, entschloss ich nach langem hin und her den Stall nochmal zu wechslen, aber dann entgültig. Ich erkundigte mich sehr viel über den Stall und dann war der umzug auch schon bereit.
    Jetzt stehen wir seit ca. 3 Monate in dem Stall und es ist wirklich ein toller Stall wo ich mir absolut sicher bin, hier möcht' ich bleiben. Nur leider fällt mein Pferd total in die alte Schiene zurück. Ich kann sie nicht mehr putzen oder anfassen, sie versucht gleich zu beißen und zu treten, longieren ist gar nicht mehr drin, und es vergeht kein Tag wo ich nicht runter fall' wenn ich reiten will. Sie schnappt wieder aus der Box, und auch zu den anderen Pferden ist sie total agressiv, selbst zu einer Haffistute die sich an Anfang gut verstanden haben ist sie neuerdings total agressiv. Und wenn ich die alten Bodenarbeitsaufgaben mache von damals, macht sie kein stück mit und ist selbst da agressiver als am Anfang.
    Ich bin echt fertig und weiß nicht mehr weiter, hab mich bei einer Tranierin gemeldet die aber erst in 1-2 Monaten zu mir kommen kann.
    Achja in dem Stall nun stehen sie über Tag auf der Weide und abends kommen sie rein, und wenn das Wetter ganz schlecht ist kommt sie mit der Haffistute ( die sich ja eig gut verstanden haben) auf den Platz. An Futter bekommt sie das gleiche wie sonst auch immer, und Zahnarzt, Tierarzt und alle waren schon da - sie ist vollkommen gesund!
    Also jemand von euch eine Ahnung ? Vllt. Tipps und Übungen die ich anwenden kann ? Hat von euch schonmal jemand so eine erfahrung gemacht ?
    Ich bin dankbar über jeden Rat! :)
     
  2. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    nun - die erklärug scheint sehr einfach: sie verträgt keine box. ist ja nun auch nicht so ungewöhnlich, stell sie in einen großzügigen offenstall mit wenigen anderen pferden zusammen.
     
  3. Menar

    Menar Mitglied

    Seh ich genauso. Das liest sich sehr stark, als sei mit ihr einfach keine Boxenhaltung möglich, wenn es im Offenstall steil aufwärts ging und sobald wieder Box angesagt ist, sich das Verhalten schlagartig ändert. Ob man da nun dran herumdoktorn sollte oder ihr dahingehend ihren Willen lässt.. ich wäre für Letzteres. Wenn du die Möglichkeit hast, sie in einen Offenstall zu stellen, ist das sicherlich die bessere Wahl.
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Haltung überdenken und - da Stute - auf Zysten checken lassen.


    LG, Charly
     
     
  5. Annika_

    Annika_ Neues Mitglied

    Ersteinmal danke für so schnelle Antworten! :)
    Daran hab ich natürlich auch schon gedacht, aber ich habe als ich sie bekommen habe die letzten 2 Besitzer kontaktiert, und die meinten das sie diese Probleme nicht bei ihr hatten und sie stand bei beiden nicht im Offenstall..
    Auf Zysten hab' ich sie bereits checken lassen.
     
  6. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    wie lange steht sie in der Box?
    Wie lange stand sie bei den anderen Haltern in der Box?
     
  7. Annika_

    Annika_ Neues Mitglied

    Nun steht sie nur über Nacht in der Box.
    Bei den anderen Haltern ebenso.
     
  8. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Ich finde eigentlich auch, dass es auf der Hand liegt. Du fühlst dich wohl, dein Pferd aber nicht. Für mich wäre klar, was ich tue: Ich würde die postwendend zurück auf den Bauernhof stellen, schauen, dass sie wieder zu sich kommt und dann nach einem Offenstall mit guten Trainingsmöglichkeiten suchen, die gibt es ja auch.
    Aber wenn sich das Verhalten so krass ändert, wäre mir völlig egal was die Vorbesitzer sagen.
    Anderes: du bist sonst nur ausgeritten und jetzt vielleicht viel in der Halle/ auf dem Platz? Vielleicht überforderst du sie auch gerade einfach, zudem fehlt ihr der Ausgleich weil die Haltung nicht passt (was heißt tagsüber bei euch? Sechs Stunden? Ach Stunden?) und schon hat man ein unzufriedenes Pferd.
     
  9. Mizekatze

    Mizekatze Neues Mitglied

    1. Ich würde ausreiten gehen und gucken ob sie danach ausgeglichener ist.
    2. Wenn 1. nichts bringt hast du vllt die Möglichkeit sie wieder auf den Bauernhof zu stellen und dir deinen Platz einfach abzustecken?!
     
  10. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Dein Pferd hat wohl eine "Boxenphobie". Möglicherweise sind die Boxen auch nur 3x3m und komplett vergittert- also Boxenknast!
    Du hast selbst beschrieben, wie gut es ihr in Offenstallhaltung und mit ganztägigem Pferdekontakt gegangen ist. Dein Pferd braucht 24 Stunden Bewegung! Dein Pferd hat STRESS!!
    Versuche eine Box mit Auslauffläche zu bekommen, besser noch eine Offenstallhaltung. Villeicht hast du Glück und findest eine nette Gemeinschaft, die auch einen Reitplatz anbietet.
     
Die Seite wird geladen...

Aggressives Pferd nach Stallwechsel. - Ähnliche Themen

Warum haaren manche Pferde den ganzen Sommer durch und andere nicht?
Warum haaren manche Pferde den ganzen Sommer durch und andere nicht? im Forum Pferde Allgemein
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Das durchschnittliche Forumspferd: Typ und Rasse
Das durchschnittliche Forumspferd: Typ und Rasse im Forum Pferderassen
Welchen Pferdetyp habt ihr?
Welchen Pferdetyp habt ihr? im Forum Pferderassen
Wer hat welche Pferde - Umfrage ... :-)
Wer hat welche Pferde - Umfrage ... :-) im Forum Pferderassen
Thema: Aggressives Pferd nach Stallwechsel.