1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aktuelle Nachrichten rund um Pferde und den Reitsport

Diskutiere Aktuelle Nachrichten rund um Pferde und den Reitsport im Medien Forum; https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Neue-Details-zu-Unfall-mit-Friedhofskutsche,ohlsdorf182.html Ich kenne mich mit Fahren zu wenig aus, um...

  1. Lagonda

    Lagonda Aktives Mitglied

    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Neue-Details-zu-Unfall-mit-Friedhofskutsche,ohlsdorf182.html

    Ich kenne mich mit Fahren zu wenig aus, um das beurteilen zu können, habe lediglich Mal einen Schnupperkurs gemacht. Deswegen wirft das einige Fragen bei mir auf:

    - Wie kann "das Zaumzeug" (für mich die das Kopfstück mit Gebiss, der Rest wäre ja das Geschirr) verrutschen - wenn alles festgeschnallt ist, nahezu unmöglich, und wenn irgendwas offen ist oder kaputt, OK, aber warum erschrickt ein Kutschpferd, das ja brav und abgeklärt sein muss, wenn es im öffentlichen Verkehr Menschen befördert, dadurch?
    - einer der wichtigsten Punkte, die ich im Schnupperkurs gelernt habe, war dass man nie ohne Befahrer fahren soll, weil es für eine Person unmöglich ist, eine Kutsche zu halten und immer eine Person auf dem Bock bleiben muss. Wo war der Beifahrer, wenn die Kutscherin den Leuten beim Einsteigen geholfen hat?
     
  2. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Also ich weiß ja nicht ob die Ein- oder Zweispännig unterwegs waren. Aber Zweispännig kann das recht schnell passieren, wenn die sich an der Deichsel schubbern. Wird in dem Fall das Kopfstück sein, ja. Und das wird wohl auch runter
    Erschrecken? Durch hängen bleiben, Gebiss vor die Zähne hauen, das rumbaumeln vor den Beinen... Oder: Plötzlich keine Scheuklappen mehr und das Gewusel dahinter. Sind die ja nicht gewohnt.
    Beifahrer kann ich natürlich auch nicht erklären. Aber wird sich halt auch (leider!) nicht immer an alles gehalten. Ich hab auch mal so Sachen gelernt wie nie alleine ausreiten und sowas...
     
  3. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Waren zweispännig unterwegs.
    In einem Video wird von einem Beifahrer gesprochen.
    Ein tragischer trauriger Unfall...mehr denk ich kann man dazu noch nicht sagen :sad:
     
    sarah2010 gefällt das.
  4. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Da wird Peta gleich wieder zur Attacke blasen. So wie bei dem Unfall bei uns.
     
     
  5. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

  6. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ich dachte auch immer, "das Pferd hat nie Schuld" gibt es Probleme, gibt es Gründe...
    Bis eine Freundin, eine Friesenstute kaufte, die Stute war nett, stand im Herdenverband, war nie auffällig....wurde nur immer dicker.
    Tierarzt kam und bestätigte, was wir vermuteten, die Stute war tragend, zum Glück in einem guten Zustand, Stute und Fohlen kerngesund.
    Wenig später bekam sie ein wunderschönes Hengstfohlen. Barockpinto wie gemalt, leider total durchgeknallt.
    Schon nach wenigen Tagen griff der Zwerg an, mit 2 Monaten trat er gezielt nach allem was sich bewegte, auch nach seiner Mutter, die ihn im übrigen nie interessiert hat. Trinken, treten und weg.
    Nach ca 4 Monaten begann er, andere Fohlen durch den Zaun zu jagen, zeitgleich griff er bewusst Menschen an, nichts half, meine Freundin brachte ihn mit seiner Mutter in die Klinik, es wurde alles mögliche und Unmögliche untersucht, Diagnose, das Fohlen war kerngesund.
    Die Tierärzte waren ratlos, man hatte noch nie ein so aggressives Fohlen erlebt.
    Der kleine Mann wurde von der zerbissenen, mittlerweile ängstlichen Mutter getrennt und zu einem erfahrenen Züchter mit Hengstaufzucht gebracht, dort stand er mit Hengsten bis 5 Jahre und mehreren Altwallache zusammen
    Auch da benahm er sich, wie eine offene Hose, hat mehrere gleichaltrige Absetzer verletzt und von den älteren Hengsten ordentlich kloppe kassiert, das Problem, er musste fast wöchentlich zusammengeflickt werden, was für die Menschen (Pfleger, Tierarzt) gefährlich war.
    Letzte Chance war eine Frühkastration, die jedoch auch nichts änderte, das "Fohlen" wurde mit 1,5 Jahren, körperlich kerngesund eingeschläfert.
    Meiner Meinung nach, das einzig richtige!
    Die Gefahr, das er irgendwann jemanden ernsthaft verletzt war einfach zu groß.
     
  7. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Ne Freundin von mir hat auch so ein Modell. OK, nicht ganz so heftig. Aber der war grad mal 6 Monate alt, da ist der auf Menschen gegangen. Angestiegen, auch drauf wenns gepaßt hat. Man kann heute schon auf die Weide, aber den Rücken würd ich dem nie zudrehen. Übrigens auch ein Barockpinto - Tinker x Friese. Vielleicht nicht der beste Mix...
     
Die Seite wird geladen...

Aktuelle Nachrichten rund um Pferde und den Reitsport - Ähnliche Themen

Rat bezüglich aktueller Reitbeteiligung (Umstellung Western - Englisch)
Rat bezüglich aktueller Reitbeteiligung (Umstellung Western - Englisch) im Forum Reitbeteiligung
Aktuelle Anmeldeprobleme
Aktuelle Anmeldeprobleme im Forum Allgemein
Aufgabenheft-Reiten, Aktuelle Ausgabe?
Aufgabenheft-Reiten, Aktuelle Ausgabe? im Forum Dressur
Thema: Aktuelle Nachrichten rund um Pferde und den Reitsport