1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Albtraum im Hänger

Diskutiere Albtraum im Hänger im Pferde Allgemein Forum; Ich hatte heut einen Albtraum im Hänger erlebt! Wir sind heute morgen auf`s Turnier gefahren und meine Stute ist jetzt kein begeisterter...

  1. Binapa

    Binapa Inserent



    Ich hatte heut einen Albtraum im Hänger erlebt!
    Wir sind heute morgen auf`s Turnier gefahren und meine Stute ist jetzt kein begeisterter Hängerfahrer, aber sie geht jedesmal wieder brav rein.
    Ab und zu scheppert es schon hinten drin und sie schwitzt und scharrt schon recht vor aufregung aber bis jetzt ist zum Glück nie was ernsthaftes passiert.

    Heute hat das Unglück aber bei uns voll zugeschlagen.:frown:
    Als wir sie nach dem Turnier wieder verladen haben und grad ins Auto steigen wollten, hat es einen Schlag gegeben...also wieder ausgestiegen und nachgesehen...tja, Pferchen hing mit einem Vorderbein über der Bruststange.:eek2:
    Nur durch tatkräftige Mithelfer haben wir es geschafft, sie da wieder runter zu bekommen.
    Ok, Pferdchen beruhigt und los gehts.

    Wir sind dann so ca 15 minuten gefahren, da gabs einen gewaltigen rums...ok, wieder angehalten und den Schock meines Lebens erlebt!:chatterbox::chatterbox::chatterbox:

    Pferdchen muß wohl gestiegen sein (keine ahnung wie sie das angestellt hat- Strick ist eigentlich zu kurz dafür gewesen!!!)
    Aufjedenfall hing sie diesmal komplett über der Bruststange und lag hinten im Flankenbereich auf der Stange und die Hinterbeine hingen in der Luft.:no:
    Dabei hat sie sich mit Ihren Vorderen Körper um die Trennwand "rumgewickelt".
    Der ganze Kopf war blutig verschrammt und es sah einfach schrecklich aus.:cry:

    Wir haben so ne Standart Bruststange, die an einer Seite fest in der Seitenwand verschraubt ist und sie auf der anderen Seite nur nach oben rausheben kann- kaum möglich wenn ein Pferd draufhängt!

    Wir haben dann alle Autos angehalten die uns entgegen kamen und zu 7 haben wir dann mit einer Brechstange und Manpower sie rausbekommen.
    Wir waren kurz davor TA und Feuerwehr anzurufen...wir habens einfach nicht geschafft!
    Sie stand gott sei dank so unter Schock, das sie absolut ruhig war.
    Dann fiehl sie im Hänger ganz böse auf die Seite als sie wieder Boden unter den Füßen hatte und ist erst mal nicht mehr hochgekommen...und dann noch mit 7 Mann im Hänger!:chatterbox:

    Bin dann verbotener und leichtsinnigerweise die restlichen 20 minuten bei Ihr im Hänger geblieben, da war sie dann sehr brav und hat auch angefangen zaghaft an Ihrem Heunetz zu knappern.

    Jetzt haben sie bei uns im Stall gesagt, das es extra so sicherheits Stangen gibt, die man links und rechts einfach lösen kann (genau in so einer situation eben)
    Außerdem sollten wir das nächste mal sie nicht "normal" vorne anbinden, sondern entweder ganz kurz direkt an der Bruststange oder wenn wir sie vorne anbinden, dann den Strick unter der Bruststange durchführen.

    Was meint Ihr?
    Habt ihr von solchen Sicherheitsstangen schon was gehört, wenn ja, wie heißen sie und welche sind zu empfehlen und was meint ihr zu den Anbinde möglichkeiten?

    Man, mir liegt die ganze sache noch so im Magen!
    Meint ihr, ich sollte jetzt die nächsten Tage gleich noch mal Hänger fahren (ganz kurze Strecken- evtl nur im Stallbereich) oder ist es besser sie jetzt erst mal ein paar Tage von den Trauma erholen lassen?
     
  2. xtinchen86x

    xtinchen86x Neues Mitglied

    hey, das ist natürlich ganz übel!! tut mir leid. ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst.... vor sowas hab ich jedes mal angst, das mein kleiner mal hinfällt oder halt auch sowas passiert... aber meiner ist zum glück ruhig aufm hänger.
    von solchen sicherheitsstangen habe ich selber noch nicht gehört (ich würd mal googeln oder inner werkstatt nachfragen)
    an deiner stelle würde ich das pferd in den nächsten tagen rauf auf den hänger, runter vom hänger. einfach das sie vertrauen behält (viele gehen nach solch einem erlebniss nicht wieder auf den hänger..) also erst mal viel verladen. dann würde ich wirklich ein paar kleine runden drehen. (und verbotener weise im hänger mitfahren und das pferd beruhigen) aber lass dich dabei nicht erwischen:1: oder was auch super wär, mit einem pferd zusammen was total ruhig auf dem hänger steht

    liebe grüße
     
  3. warano

    warano Neues Mitglied

    Huhu.

    das ist ja ein Erlebnis :eek2:. Aber man muss froh sein das nichts größeres passiert ist als ein paar Schrammen und ein Schock.

    Habe so was ähnliches auch mal erlebt da ist das Pferd im Hänger ausgerutscht und hat sich auf den Hosenboden gesetzt. Da geht einem auch der Arsch auf Grundeis besonders wenn man dan auch noch einen Riesen von 1,80mtr. größe drin hat.


    Wie solche speziellen Stangen heissen weiss ich leider nicht. Aber bei unserem Hänger kann man die Stangen auf beiden Seiten aushängen und die Trennwand kann man auch noch in beide Richtungen verschieben (praktisch bei Pferden die schlecht in den Hänger gehen). Ich denke da musst du mal bei einem Hängerhändler nachfragen ob es sowas für dein Hängermodell gibt.

    Ich würde sie erstmal sich ein wenig erholen lassen und dann würd ich es nochmals langsam probieren und ihr vielleicht Homöopathische Tropfen (z.B. Rescue Tropfen) eine halbe Stunde vorher geben. Manchmal hilft es auch wenn das Pferd die ersten paar mal von einem fremden geführt wird da man durch das Ereignis vielleicht etwas nervöser ist als sonst.

    LG Melli
     
  4. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Ja diese STangen gibt es. Wenn Du einen Markenanhänger hast würde ich den Hersteller mal anrufen.

    Oder hier...sie haben auch die Einzelteile für die Sicherheitsstangen...sie wird somit wie die hintere Stange auch vorne ohne, daß man sie hochheben muß einfach nach unten geklappt.

    Koch Shop

    Ich würde sie mit homeopatischen Tropfen unterstützen wie z.B. Rescue. oder Magenesium, eben etwas, was den Streß ein bischen heraus nimmt. Erst einmal auch nur verladen und oben nett füttern, gar nicht unbedingt gleich wieder losfahren. Wichtig ist erst einmal, daß sie den Anhänger wieder betritt...und dann ganz, ganz langsam steigern.
     
     
  5. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Es stellt sich die Frage, warum sie zwar in den Hänger einsteigt, während der Fahrt dann aber ausflippt! Hat sie evtl. Platzangst? Ist sie ruhiger, wenn ein zweites Pferd mitfährt?
    Wie wäre ein 1,5er Hänger ohne Bruststange? Sie wird rechts und links angebunden und hat eine hinter Stange zum Abstützen. Dann hätte sie Platz und kann sich schräg stellen, falls das besser ist
    Ich würde ihr ein paar Tage Zeit lassen, ehe du sie wieder fährst. Wahrscheinlich hat sie sich einige Prellungen zugezogen, und die Schürfwunden sollten auch erst besser abgeheilt sein, damit es nicht wieder anfängt zu bluten.
     
  6. piccola

    piccola Inserent

    Die Sicherheitsstangen gibt es schon seit Jahren, ich glaub, Böckmann war der erste..
    Sie sind ganz normal befestigt, werden aber im Notfall nicht von innen gelöst, sondern von aussen, d. h. es fällt nicht nur die stange raus, sondern es wird die befestigung von aussen gelöst und die fällt mit der stange nach unten..

    Als wir meinen Hänger neu aufgebaut haben, haben wir das System sogar selbst hergestellt.

    Böckmann - Höhenverstellbares Sicherheitsboxenstangensystem (Paniksystem)
     
  7. Binapa

    Binapa Inserent

    Hm, das mit der Platzangst könnte eine idee sein.
    Kann man da was Üben?

    Problem ist, das wir einen 2er Hänger eigentlich schon brauchen, da wir 2 Pferde haben, aber unser Kalti sprengt mit seinem Gewicht einfach das zulässige Höchstgewicht :no: das unser Auto ziehen darf.

    Ich kanns auch nicht verstehen...sie steigt jedesmal total brav ein, ist auch ruhig wenn die Klappe zu geht und erst so nach 5 minuten Fahrt wird sie unruhig.

    Ich hab nur Angst, wenn wir ein 2. ruhiges Pferd mitnehmen, das sie dann auch in Panik gerät und dann das 2. Pferd mit ansteckt?

    Wobei, als ich dann gestern mit hinten drin war muß ich schon sagen, dass es sich schon unheimlich anhört und das Bremsen ist echt heftig.

    Schatzi ist gefahren und wir haben uns auf den Handy angerufen um so in Verbindung zu bleiben, falls noch mal was passiert, und dann hatte ich das gefühl, dass er "unsanft bremst" und hab ihn in den moment dafür gerügt, aber er sagte, dass er nicht gebremst hat sondern lediglich vom Gas runter ist... es ist schon wahnsinn wie das hinten ankommt!

    Auch ist mir dabei aufgefallen, das mein Pferdchen ihre Beine ganz eng zusammen stehen hatte (hinten und vorne) und somit sich logischerweise überhaubt nicht ausbalancieren konnte- sie ist in jeder kleinen kurve voll gegen die Bordwand gekippt oder gegen die Mittelwand.
     
  8. Fummelflummi

    Fummelflummi Inserent

    Hi
    Versuchs doch mal ohne Trennwand, damit sie sich schräg stellen kann, wenn sie die Beine mit Trennwand so eng stehen hat dass sie sich nicht ausbalancieren kann

    hast du eine bruststange, die von oben reingesteckt wird und unten sind dann Splinte drann? Dann würde ich die einfach verkehrtherum einbauen! Geht bei ner durchgehenden bruststange, die zusätzlich die Trennwand hält, dann natürlich nur ohne Trennwand! Aber sollte sie nochmal drauf hängen braucht man dann eben nur die spinte ziehen

    lg

    (ansonsten würd ich grad nen fast unbenutzten hänger verkaufen bei dem man alles von außen losschrauben kann :wink: hoffentlich krieg ich jetzt zwecks Werbung aufn Kopf, wenn doch: sorry kommt nimmer vor)
     
  9. sunny61

    sunny61 Inserent

    Hallo, ich würde mal die Auflaufbremse am Hänger checken. Nicht dass die hängt/klemmt und dann ruckweise reagiert. Da bekommt Hotte sicher unangenehme Erfahrung beim Abtouren/Bremsvorgang und Angst. Vllt. rutscht sie dabei auch etwas und wird noch panischer. Wie ist der Boden eures Hängers beschaffen?

    PS: ich wäre da auch hinten mitgefahren, :1:...gut gemacht.

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2010
  10. evita2306

    evita2306 Neues Mitglied

    Hallo,

    wir haben auch solche Sicherheitsstangen im Hänger. Vor ca. einem Jahr habe ich ein Pferd eines Einstellers nach Leipzig in die Klinik gefahren. Das Pferd hatte ein gebrochenes Bein was aber vor Ort von einem TA schon versorgt wurde. Alles gut gelaufen bis ca. 500 Meter vor der Klinik!! Wir standen an der Ampel und wunderten uns wieso neben uns die Autofahrer lachten (!!!!!) und immer hinten auf den Hänger schauten. Ich habe dann an der Ampel gesehen dass, das pferd liegend mit dem Kopf aus der kleinen Tür schaute. Natürlich hielten wir sofort an (mitten auf einer riesen Kreuzung) aber dies war mir egal. Das Pferd war 1,80 groß und lag komplett verdeht in dem Hänger (mit Trennwand) Ein Albtraum!!!
    Da wir auch solche Sicherheitstangen hatten, dachten wir uns, einfach raus machen das er Platz hat zum liegen und schnell in die Klinik. Doch die Trennwand und die Stangen waren so unter Druck das nichts auf ging noch nicht einmal die Sicherheitsstangen von aussen. Also immer helfen diese leider nicht am Alter des hängers kann es nicht gelegen haben, er war zu der Zeit ganz neu!

    Sowas vergisst man NIE!!! Echt schrecklich!! Hoffe deinem Pferd gehts wieder gut?!


    LG Evita
     
Die Seite wird geladen...

Albtraum im Hänger - Ähnliche Themen

Hängertransport bei großer Hitze?
Hängertransport bei großer Hitze? im Forum Pferde Allgemein
Sammelthema Pferdeanhänger
Sammelthema Pferdeanhänger im Forum Ausrüstung
Fremdes Pferd im Hänger mitnehmen
Fremdes Pferd im Hänger mitnehmen im Forum Pferde Allgemein
Hängerrampe
Hängerrampe im Forum Ausrüstung
Brauche ich einen Anhängerführerschein(BE)?
Brauche ich einen Anhängerführerschein(BE)? im Forum Allgemein
Thema: Albtraum im Hänger