1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alle (2) Jahre wieder... Stallwechsel???

Diskutiere Alle (2) Jahre wieder... Stallwechsel??? im Haltung und Pflege Forum; Hi, ich könnte gerade echt heulen... entweder liegt es an mir, dass ich einfach zu hohe Vorstellungen hab oder Pferde ordentlich in Pension zu...

  1. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    ich könnte gerade echt heulen...
    entweder liegt es an mir, dass ich einfach zu hohe Vorstellungen hab oder Pferde ordentlich in Pension zu geben ist unmöglich.
    Eigentlich bin ich sehr zufrieden in dem Stall wo mein Pferd untersteht. Wir haben VP mit Koppel/ Gruppenpaddockgang, Paddockbox, Reitplatz, kleine Reithalle usw.
    Der SB ist eigentlich nett und umgänglich, die Stallgemeinschaft ist super. Ich bin da jetzt schon fast 2 Jahre.
    Diesen Winter fing es an: Viele Einsteller haben Späne als Einstreu. Diese muss ca. alle 3 Monate im Sägewerk geholt werden (macht der SB mit Traktor und Anhänger), kostet den SB 140 Euro, er nimmt 20 Euro mehr im Monat Pro Box. Bei 7 Boxen hat er das dicke wieder raus...
    Nun hat er keine Lust mehr das Zeug zu holen: wir sollen auf die gepressten Ballen umsteigen und entsprechend mehr zahlen. 4 Ballen sind inkl. der Rest muss dazu gekauft werden. Problem: er fährt alle 3 Wochen (ursprünglich war mal vereinbart jede Woche...auch so ein Punkt) die Boxen mit dem Frontlader durch und macht alles raus. Die Termine sind nicht bekannt, also wäre es doof wenn ich ein Tag vorher frisch einstreue... er will sich terminlich aber auch nicht festlegen.
    Eigentlich ist tgl. misten inkl. Leider nimmt er nur 1-2 Haufen raus, für 20 Boxen fährt er tgl. 2 große Karren nur raus :( D.h. wir Einsteller misten mehr oder weniger selber, gerade die Späne Leute müssen das tun, da wir nicht selbstständig überstreuen dürfen.
    Das wird teurer und chaotischer, nur weil er kein Bock mehr hat?

    Für die Winterausläufe mussten wir dieses Jahr eine Pauschale von 60 Euro zahlen, da neue Hackschnitzel nötig waren. Vereinbarung: keine neuen Pferde in die Gruppen, damit alle Pferde auf dem Paddock bleiben können und nicht die schwächsten freiwillig rausgenommen werden.
    Neues Pferd wurde einfach dazu gestellt. Hengstiger Wallach, der angeblich sich gut benehme. wurde beim aufspringen auf die Wallache beobachtet.
    Daraufhin bat ich den SB den neuen raus zu nehmen. Wurde mir zugesagt.
    Paar Tage später: Der neue steht wieder mit dabei, verprügelt älteren Wallach, TA muss kommen. Die ahnungslose Besitzerin sagt dem SB dass der neue draussen bleiben muss.
    Heute morgen: Neuer steht wieder in unserer Gruppe obwohl ein anderer Paddock leer steht!
    Ich hab mein Pferd jetzt erstmal raus genommen.

    Ich schau mich jetzt nach neuen Ställen um, umziehen will ich eigentlich aber nicht, nur das Vertrauen ist jetzt halt weg.
    Wie seht ihr das?

    Was noch dazu kommt: Im Frühjahr wird die Reithalle vergrößert. Sie ist schon jetzt (18x 30m) zu klein für 20 Einsteller plus Reitschulbetrieb.
    Diesen Winter wurden 5 neue Einstellerboxen gebaut und sind z.T. auch schon vermietet. Die Vergrößerung der Halle soll aber durch Erhöhung der Stallmiete bezahlt werden (ca.30-50 Euro).
    Was genaues will der SB aber noch nicht sagen.

    Sollte das so kommen, werde ich auf jeden Fall gehen. Leider kann oder will er dazu aber noch nichts konkretes sagen.
    LG
     
  2. ayla-fan

    ayla-fan Die, die mit sich selber spricht!

    Das hört sich aber nicht gut an, Gromit. Dass du da wechseln willst, kann ich gut verstehen. Schade, dass sich für dich jetzt immer mehr Nachteile herauskristallisieren.

    Wäre das der Stall, an dem ich stehen würde, wären die Späne, der 3-Wochen-unbekannt-Zyklus, das Gefährdungspotenzial durch den anderen Wallach etc. ein echter Wechselgrund. Das Pferd soll sich doch wohlfühlen. Und dann trotz angeblicher VP immer noch nacharbeiten? Für mich wäre das nicht akzeptabel.

    Die Erhöhung durch die Halle wäre für mich vertretbar, wenn ich mitstimmen durfte und die Kostenerhöhung angemessen ist.

    Klar, dir kann keiner die Entscheidung abnehmen. Aber gíbt es denn gute Ställe in deiner näheren Umgebung? Oder einer, der vielleicht auf dem Weg zur Arbeit liegt?
     
  3. RoterRubin

    RoterRubin Inserent

    Hallo,

    das hört sich aber gar nicht gut an bei dir. Ich finde es nur etwas komisch (vom SB), dass es knapp zwei Jahre geklappt hat und er aufeinmal so umschwenkt.

    Ich würde versuchen (evtl. mit anderen unzufriedenen Einstellern) ein klärendes Gespräch zu suchen. Du schreibst ja, dass der Sb eigentlich ganz nett und umgänglich ist, vielleicht lässt sich da eine Lösung finden.

    Evtl. könnte ein fester Plan für die Boxen erstellt werden, wobei mir alle drei Wochen alles raus bei so wenig misten definitv zu wenig wären. Wenn ich für jeden Tag misten bezahle will ich das auch genau so haben (meine Meinung), dass man vielleicht am Nachmittag wenn morgens gemistet wurde nochmal nachmistet, wenn man das möchte, ist ja in Ordnung aber ich möchte nicht dazu gezwungen sein, wenn ich das eig. inklusive habe.

    Das mit dem neuen Wallach im Paddock ist Mist. Kann ich verstehen wenn da dann dein Vertrauen weggeht, vorallem wenn er dir zugesagt hat, dass er ihn rausnimmt.
    Es kann ja nicht sein, dass deßwegen jetzt die Konsequenz ist, dass dein Pferd nicht mehr raus kann nur weil das Verletzungsrisiko zu groß ist.

    Meines Wissens nach muss der SB bevor er die Reithalle umbaut die Boxenmieterhöhung ankündigen, kann dich also in diesem Punkt nicht "überfahren".

    Wenn du dich nach anderen Ställen umguckst und dir alternativen anguckst ist das total in Ordnung. Ich würde (wie schon oben geschrieben) ein klärendes Gespräch suchen und wenn das nicht hilft mir nen anderen Stall suchen.

    lg, halt uns auf dem laufenden
     
  4. ayla-fan

    ayla-fan Die, die mit sich selber spricht!

    Danker RoterRubin. Bin gerade nochmal hier rein, weil ich meinen Beitrag um das mit dem klärenden Gespräch ergänzen wollte (mir fällt dummerweise immer erst später ein, was ich vergessen habe). Aber das hast du ja gerade geschrieben.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Danke schonmal für eure Antworten.
    Es gibt andere Ställe in der Umgebung nur oft wollen die keine Späne-Einsteller wegen Mistentsorgung.
    Ausserdem hab ich schon früher schlechte Erfahrungen
    gemacht (allein schon beim Besichtigen!) und wirklich keine Lust auf einen Umzug. Ich schau mich trotzdem mal um, auf die Dauer sehe ich da eher rot bei uns, es schleichen sich immer mehr Mängel ein (Hallenbodenpflege ist auch noch so eine Sache...) und der SB hat kein Bewusstsein für "Kundenservice", bzw. Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Pferden.
    Nur weiß man halt auch wieder nicht 100% wo man bei einem Wechsel "reingerät", wenigstens können wir Einsteller uns aufeinander verlassen, das macht viel wieder gut.
    Eine Freundin hat mir schon gesagt, wenn ich ausziehe, dann kommt sie mit, ich soll gleich nach 2 Plätzen fragen...
    Ich denke wir werden vorher auf jeden Fall nochmal DRuck machen und ihn zur Einsicht bewegen versuchen. Nur ist es halt so, er zeigt sich heute einsichtig und morgen denkt er wieder: ach egal...!
    LG
     
  6. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Oh je... Klingt ja nicht so toll. Das hört sich alles so chaotisch und unorganisiert an. Gab's bei euch nicht schon mal Probleme mit irgendwelchen Paddocks? Wegen dem Belag oder so? Ich meine mich da dunkel zu erinnern... Für mich wären alle diese Faktoren ein Grund zum wechseln. Ist natürlich nur doof, wenn du nicht weißt wohin... Muss dein Pferd denn auf Spänen stehen? Weil du schreibst, viele Ställe wollen das nicht.

    Ich würd vorschlagen, dass ihr Einsteller euch mal zusammentut und ihm gemeinsam sagt, dass es so nicht weitergehen kann. Vielleicht merkt er, was Sache ist, wenn alle seine Einsteller geschlossen vor ihm stehen.
     
  7. Piennie

    Piennie Inserent

    Das mit den hierfür mal 20,-€ Pauschal und dafür nochmal 10 und da ne Erhöhung von 20 hatte ich in meinen letzten Stall auch. Wir Einsteller haben ne ganze Zeitlang mitgemacht waren ja nur mal 20,- für neue Stangen und mal 10,- im Monat für Silo statt Heu ect. Aber das leppert sich und wenn die Sache dann nicht funktioniert kommt ganz schnell frust auf. Ich kann Dir nur raten Dich mit den anderen Einstellern abzusprechen, gegebenenfalls schriftlich festzuhalten wo ihr Probleme seht und evt. auch Lösungsvorschläge und den SB um eine Aussprache zu bitten, wobei aber keine 20 Leute auf ihn einstreiten sollten. Ach ja wenn man ne Flasche Weine oder nen Kuchen zur Aussprache mitbringt erreich man meist mehr.
     
  8. Aniele

    Aniele Inserent

    hey,

    kenne solch probleme nur zu gut. habe das auch schon oft genug so mitgemacht und so langsam endet das am jetzigen stall auch wieder so. zum glück kann ich die pferde in ein paar monaten zu mir nach hause holen.

    denn wenn ich es dir mal hart sagen darf. ich denke dem ist es schei** egal was du sagst, weil selbst wenn du gehst, findet er neue "deppen" die bezahlen. also such dir lieber in ruhe solange du es aushälst was neues. und schau dir ställe lieber zweimal an. www.stallbewertungen.de kennst du ja evtl. vielleicht hilft das ja.
     
  9. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    hi,
    ja genau da liegt wohl das Problem, bei uns in der Gegend gibts leider genug De****, denen ihr Pferd sch.. egal ist, hauptsache sie können es 1x tgl. aus der Box zerren und reiten.
    Ich weiß, dass das was du oben schreibst leider so ist deswegen bin ich auch so frustriert, weil wirklich viel besser wirds woanders wohl auch nicht werden.
    Mal sehen was sich nach dem Gespräch ergibt, ich berichte euch dann ;)
    LG
     
  10. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Mit meiner Stute stand ich in einer Anlage, die als die Besitzerin ihren Meistertitel hatte sie selbst übernahm. Angstellte mußten gehen. Von da ging es bergab. Futterzeiten was war das? Wasser? 30 Grad in der Sonne, vergessen, etc. Von meinen 5 Freundinnen war ich die erste die ging. Kurz darauf zogen auch sie aus.

    Im nächsten Stall ging es meiner Bronchienkrankenstute prima, Außenbox unter dem Vordach der 30x70 M Halle, Padock, sie erholte sich gut dort. Nach nur 3 Monaten nahm sie plötzlich ab. Komisch, ich hasse es zu kontrollieren, aber da stimmte etwas nicht. Ich fragte den STallbesitzer ob er ihr mehr Heu füttern könnte. Natürlich war seine Antwort.Da log er mir schon frech ins Gesicht. Nur wenn ich kam, war nie ein futzel Heu zu finden, dafür aber Gras Halme.:confused2: Tja, dann stand ich morgens da und was machte er, er fuhr mit Trecker und Anhänger los und schnitt Gras. Er war pleite. Er hatte zuvor die Stalltrackte vermietet, die waren einfach ausgezogen in einer Nacht und Nebel Aktion und er hat das ganze wieder übernommen. Allerdings kein Geld mehr um Futter zu kaufen. Ich mußte mir selber Heu bringen lassen, daß dann noch von anderen geklaut wurde. Selbstversorger in einer riesigen Anlage. Zum Schluß brachte er nicht mal mehr raus, weil er uns Einzeleinsteller los werden mußte, damit er wieder den leeren Boxenentrackt komplett vermieten konnte.

    Man kann immer mit mir reden, aber so viel Dreistigkeit habe ich selten erlebt. Danach stand ich 5 Jahr in ein und derselben Anlage.

    Auch jetzt haben wir es erlebt, ziehen im April in eine neue Anlage, alles prima. Futter stimmt, super Stallbursche, schöne Weiden. Ich holte mein 2 Pferd aus der Aufzucht auch noch da hin. Kann mich immer noch darüber ärgern. Nahmen zuviel Pferde an, überall wurde noch eins untergestellt, schwups Weiden überlastet, plötzlich mußten wir mittags runter von den Weiden und dann, noch nicht mal Herbst gingen sie ganz dicht. Der Angestellte wurde entlassen, daß Raufutter gekürzt. Viele packten schon Heu in die Pferdeanhänger um heimlich zuzufüttern. So etwas hatte ich auch noch nicht erlebt. Aber geschlossen zum SB gehen, reden...alle hatten Angst, keiner wollte.

    Die Winterpaddock Zeiten wurden von 4 auf 2 Stunden gekürzt und und und. Wir sind jetzt mit beiden Pferden in den Aufzuchtstall meines Jungpferdes gezogen. Auch dort ist nicht alles okay. Aber ich war es leid es noch mal etwas ganz neues zu wagen. Denn in den Ställen, die ich kenne und es jetzt auch am eigenen Leib erlebt habe, stimmt meistens die Grundversorgung nicht. Es wird an Wasser auf den Padocks, Raustellzeiten (man möcht ja früh Ruhe haben, höchstens noch füttern) sowie an Heu und STroh gespart.

    Und was das misten betrifft, ich hab es hier schon immer selbst gemacht, egal ob ich mehr oder weniger als 350 Euro Stallmiete und 2 Hallen hatte. Ebenso wie rein oder rausbringen am WE.

    Wenn der Rest stimmt, bin ich auch bereit einige Dinge abzufangen. Nur wenn ich merke ich werde nöckelig, habe das Bedürfnis zu kontrollieren oder ich habe Angst mal einen Tag nicht in den Stall zu fahren, wer weis was sonst wieder passiert, dann ist es Zeit zu gehen für mich.
     
Die Seite wird geladen...

Alle (2) Jahre wieder... Stallwechsel??? - Ähnliche Themen

Wer erwartet alles ein Fohlen im Jahre 2008???
Wer erwartet alles ein Fohlen im Jahre 2008??? im Forum Pferdezucht
alle Jahre wieder - Futterpreise...
alle Jahre wieder - Futterpreise... im Forum Haltung und Pflege
Alles rund um Zusatzversicherungen Gesundheit
Alles rund um Zusatzversicherungen Gesundheit im Forum Versicherungsfragen
Westernsattel-Gurtschnalle
Westernsattel-Gurtschnalle im Forum Westernreiten
Gymnastik für Reiter-Challenge - Wer macht mit?
Gymnastik für Reiter-Challenge - Wer macht mit? im Forum Allgemein
Thema: Alle (2) Jahre wieder... Stallwechsel???