1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Allergie

Diskutiere Allergie im Atemwegserkrankungen Forum; Hallo! Brauch ganz dringend euren rat! Seit ein paar monaten hat mein pflegepferd (haflinger) sehr starke probleme mit dem atmen. Es hört sich...

  1. ***Magdalena***

    ***Magdalena*** Inserent

    Hallo!

    Brauch ganz dringend euren rat!
    Seit ein paar monaten hat mein pflegepferd (haflinger) sehr starke probleme mit dem atmen. Es hört sich immer so an, wie bei einem taucher... Belasten kann man sie nicht mehr, sonst fängt sie zum husten an und sie zieht ihre flanken beim atmen stark ein. Der Tierarzt war scho da und hat ihr ein pulver gegen husten verschrieben, weil sie das vor ein paar jahren auch schon hatte. Da ist es ganz gut weggegangen und man konnte sie wieder reiten. Doch ab dem winter dieses jahres ca. hat sie starke probleme. Könnte man das auf eine allergie zurückführen oder ist es vll wegen ihres alters (22)??

    Brauche dringend Hilfe!!!

    Danke.
     
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Für mich hört sich das eher so an, als wäre sie dämpfig. Gerade dass sie die Flanken vermehrt einzieht beim Atmen ist ein Indiz für Dämpfigkeit.
     
  3. ***Magdalena***

    ***Magdalena*** Inserent

    Danke Lorelai.

    Wie konnte das passieren, dass sie dämpfig geworden ist?

    Und was kann man dagegen tun?

    Kann das tödlich sein, besonders für alte pferde?
     
  4. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Also zuerst mal: Ob sie wirklich dämpfig ist, kann dir hier natürlich keiner sagen. Das ist nur eine Vermutung meinerseits und gründet sich allein darauf, dass sie - wie du schreibst - die Flanken beim Atmen so stark "einzieht" (sprich die Bauchmuskeln zum Atmen "mitbenutzt").
    Also wie gesagt - ob sie dämpfig ist oder nicht, kann ich dir natürlich nicht sagen, das muss sich ein Tierarzt anschauen.

    Ursache für Dämpfigkeit kann zum Beispiel ein verschleppter Husten sein oder andere Atemwegserkrankungen, die nicht oder nicht genügend behandelt wurden, nicht völlig ausgeheilt sind usw.

    Die Symptome sind:
    - schwerer und unregelmäßiger Atem schon bei geringer Belastung (je nach Grad der Dämpfigkeit)
    - Husten, evtl auch Husten bei Belastung
    - Die Dampfrinne (das ist so eine Kerbe am Bauch des Pferdes, zwischen den Bauchmuskeln und den Rippen - kommt davon, dass dämpfige Pferde mithilfe der Bauchmuskulatur ausatmen, dadurch bildet sich diese Rinne)... Die wird meistens allerdings erst sichtbar, wenn das Pferd schon länger dämpfig ist

    Die genauen Behandlungsmöglichkeiten hab ich jetzt nicht im Kopf, aber da hilft dir Google sicher weiter. Auf jeden Fall sollten solche Pferde möglichst staubfrei stehen (am besten draussen an der frischen Luft), eventuell auf Spänen (um den Strohstaub zu vermeiden), das Heu kann man nass machen. Belastung muss natürlich angepasst werden. Joah..
    Ob man da mit Medikamenten was machen kann weiß ich nicht, aber da gibts bestimmt auch was.

    Ob es tödlich sein kann weiß ich ebenfalls nicht. Kann mir schon vorstellen, dass es - wenns allzu schlimm wird - auch dazu kommen kann, dass die Pferde kaum/gar keine Luft mehr bekommen. Aber da kenn ich mich jetzt nicht so aus. Im Normalfall ist es nicht tödlich, sondern schränkt das Pferd eben nur in der Leistungsfähigkeit ein.

    Aber nochmal - hier kann keiner sagen, was das wirklich ist bei deiner Süßen. Vllt auch einfach nur eine "normale" Bronchitis, ein Husten, wirklich eine Allergie.. Das kann nur ein Tierarzt beurteilen. Was sagt der denn zu der ganzen Sache? War der nochmal da, nachdem es ja nicht besser wurde?
     
     
  5. ***Magdalena***

    ***Magdalena*** Inserent

    Danke erstmal für die infos über dämpfigkeit.

    So wie du das beschreibst, glaub ich schon, dass mein pflegi dämpfig ist. Hab ich heut wieder gemerkt als ich im stall war. Es war nicht so schlimm wie gestern und ich hab sie gleich auf die koppel gelassen und es wurde ein bisschen besser.

    Nein der tierarzt war nicht nochmal da. Die besitzer kennen sich nicht so gut mit pferden aus, aber ich werd sie auf jeden fall nochmal drauf ansprechen, denn so kann es nicht weitergehen.
    Genau die kriterien für eine besserung sind nicht erfüllt. Sie wird mit stroh eingestreut, kommt nicht so oft auf die koppel und das heu mach eigentlich immer nur ich nass und das ist 2-3 mal in der woche.
    Das beste wär natürlich ein offenstall, aber ich bezweifle dass sich da etwas tun wird...
    Ich werde aber mit den besitzern mal reden.

    Trotzdem danke für die ratschläge!
     
  6. Muggi

    Muggi Inserent

    Hallo ich seh das auch wie Lorelei- das liest sich schon wie dämpfig.
    Wie wird die Stute denn gehalten - Box oder Offenstall?
    Andererseits ich bin selbst auf der Lunge empfindlich wegen Allergien
    und da atme ich auch teilweise wie dampfiges Ross.
    Wie sieht es aus mit Tierheilpraktiker mal drüber schauen lassen?
    Und wegen dem Alter ich denk das hat primär nichts mit dem Alter
    zu tun, meine Stute war 23 und hatte nie was an der Lunge.
    Was mir noch einfällt steht das Pferd auf einer Koppel wo drumherum
    gerade fleißig von den Bauern gedüngt und Unkrautmittel gespritzt wird?
    Meine Freundin mußte Pferd aus der Hallertau (Hopfenanbaugebiet) wegstellen
    die reagierte da auf ein Mittel aus Hopfenanbau und 20 km weiter war das
    Problem weg.

    TG vom Muggi


    Edit:

    Habs jetzt gelesen - Pferd steht in Box - nicht förderlich bei der Sache würd ich sagen.
    Ja und nun zum Thema Heu nass machen, das nass machen alleine reicht nicht. Das Heu muss richtig getaucht und eingeweicht werden. Am besten in Heunetz, dann richtig tauchen in z.B. so großen schwarzen Maurertrog aus Baumarkt, eigentlich müßte man auch zweimal ein frisches Wasser nehmen...
    Die Heuauswahl - Qualität ist bei so einem Pferd extrem wichtig - eventuell mit TA reden und nur Heusilage (aber keine Kuhheusilage!) füttern?

    Alles Gute- TG Muggi
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Mai 2010
  7. ***Magdalena***

    ***Magdalena*** Inserent

    Danke für deinen ratschlag Muggi.
    Mit Tierheilpraktiker wär keine schlechte idee, bloß ich glaub die besitzer spielen da net mit, für die is des net so schlimm und denk net, dass die die untersuchung zahlen würden. Außerdem weiß ich gar net, obs bei uns so was in der nähe gibt...
    Ne die steht net in der nähe von feldern oder wiesen.
    Heuauswahl ist auch ein problem. Mein pflegi steht auf einem bauernhof und da wird das heu selbst gemacht.
    Aber ich werd trotzdem nochmal mit den besitzern reden.

    Danke nochmal.
     
  8. Reitkappe

    Reitkappe Neues Mitglied

    Hallo Muggi,

    es ist zwar schon ein paar Wochen her, wo du um Hilfe gebeten hast.
    Ich hatte fast das gleiche Problem vor ca. 3 Jahren
    Am Anfang wurde mein Pferd erst mit Hustenpulver behandelt, leider keine Besserung.
    Dann ging es über ins Spritzen mit Cortison und der Aussage ich sollte mich damit abfinden, dass es bald kein weiteres Leben mehr für mein Pferd gäbe.
    Pustekuchen.!!!!!
    Mein Pferd lebt noch immer, ist total/super Einsatzfähig.
    Das ganze habe ich einer Bronchoskopie und einem Allergie-Test zu verdanken.
    Mein Pferd muß jetzt regelmäßig alle 4-6 Wochen gespritzt werden.
    Die Lunge hat sich wunderbar erholt.
    Es ist nichts mehr von dem zu sehen, wie er vor ca. 3 Jahren war.
    Die schlimmer Atemnot damals, konnte ich mir echt nicht mehr lange mit anschauen.
    Das ganze war noch nicht einmal extrem Teuer, ich dachte auch am Anfang ohje, was wird da an Kosten auf mich zukommen.
    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen
    Liebe Grüße Reitkappe
     
Die Seite wird geladen...

Allergie - Ähnliche Themen

Rund um das Gebiss... Allergie und Co
Rund um das Gebiss... Allergie und Co im Forum Ausrüstung
Pferd aggressiv durch Allergie?! Kann das sein?
Pferd aggressiv durch Allergie?! Kann das sein? im Forum Sonstiges
Husten ohne Diagnose, Allergie?
Husten ohne Diagnose, Allergie? im Forum Atemwegserkrankungen
Kotwasser, Allergie gegen Gräser
Kotwasser, Allergie gegen Gräser im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Spat vs. Allergiehusten
Spat vs. Allergiehusten im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Allergie