1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend?

Diskutiere Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend? im Allgemein Forum; Bei meiner Freundin findet ein Dressurlehrgang statt. Kosten fürs Zuschauen 40 € für einen Tag und 70 € für 2 Tage. Der Lehrgang kommt eher aus...

  1. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Bei meiner Freundin findet ein Dressurlehrgang statt. Kosten fürs Zuschauen 40 € für einen Tag und 70 € für 2 Tage.

    Der Lehrgang kommt eher aus der akademischen Ecke und da scheint es echt normal zu sein bezahlen zu müssen. Bei normalen Lehrgängen hab ich das noch nie erlebt.

    Ich werde mir das also nicht anschauen weil ich das echt nicht einsehe. Ich kenn den Trainer nicht mal.

    Wie seht ihr das?
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich habe das schon öfter erlebt. In allen Sparten. Also dass der Zuschauer bezahlen soll. In der Regel sind es ca 20-30€ je nach Reitlehrer.

    Ich bin da zwiegespalten. Auf der einen Seite lernt man enorm durchs zusehen. Also profitiert man davon. Daher ist es berechtigt.
    Auf der anderen Seite, sind die Kosten teilweise unberechtigt. 40€ pro Tag finde ich schon viel.
     
    Lorelai und PinkPony gefällt das.
  3. Varis

    Varis Mitglied

    Ich kenne das von solchen Lehrgängen so, bei denen die Zuschauer dann auch aktiv miteinbezogen werden - also Fragen stellen dürfen, ggf. Übungen ohne Pferd mitmachen, etc. pp. Wo man also auch ohne mit Pferd teilzunehmen viel lernen und mitnehmen kann. Da finde ich das auch gerechtfertigt. Da ist man dann quasi kein richtiger Zuschauer, sondern eher "Teilnehmer ohne Pferd". (Inwiefern das jetzt bei einem Dressurlehrgang funktionieren soll, weiß ich auch nicht so recht.)
     
    Luki, Charly K. und PinkPony gefällt das.
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Hat der Ausbilder meines Pferdes schon vor 20 Jahren gemacht.
    Eben weil da Leute nur zum gucken kamen, und somit eine art Unterricht davon hatten.
     
    Charly K. und Mirage gefällt das.
     
  5. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Kenne ich auch fast nur so. Finde ich okay, vor allem ist es meistens so dass wenn man ne halbe Stunde da steht niemand was sagt, für n ganzen Tag zugucken finde ich 10-20 Euro okay, aber meistens machen die Leute die zugucken auch den Theorie Teil mit
     
  6. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Möhöhö. Neue Geschäftsidee für mich: Leute, die zugucken, wenn ich ein Pferd ausschneide, und dabei sogar noch Fragen beantworte, müssen ab sofort auch zahlen :biggrin:
     
    Schokokeks und Maybe12 gefällt das.
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Ist bei uns auf der Anlage auch völlig normal. Da ist dann auch extra ein Bereich mit Stühlen, Getränken usw. aufgebaut. Eine halbe Stunde schauen kostet aber nichts.
     
  8. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Ich kenn das auch schon seit locker 20 Jahren oder mehr, dass da Geld für´s Zuschauen verlangt wird, nicht immer und überall, aber schon durchweg durch die verschiedensten Sparten der Reiterei. Von 5 Euro bis 50 Euro schon alles erlebt. In der Regel bei über 20 Euro allerdings dann auch Getränke und Essen in der Mittagspause mit dabei ist. Interessiert es mich sehr, dann bin ich auch bereit, dafür Geld zu bezahlen. Und Fragen dürfen auch Zuschauer stellen, die dann auch praxisnah beantwortet werden.
     
    Varis und Charly K. gefällt das.
  9. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Zur Teilnahme als Zuschauer fallen mir zwei Dinge ein. Einerseits profitiere ich als Zuschauer, wenn ich nicht nur irgendwo am Rand zuschaue, sondern wenn Zuschauer eingeplant sind. Es wurde schon geschrieben, dass Zuschauer oft einbezogen werden und z.B. Fragen stellen können. Für mich sehe ich das als Unterricht am lebenden Beispiel und davon nehme ich viel mit. Bei anderen Seminaren werde ich mit Theorie, Filmen und Bildern versorgt und auch dort wird eine Gebühr erhoben. Da sehe ich keinen Unterschied.

    Für die Teilnehmer stelle ich es mir auch angenehmer vor, wenn zahlende, interessierte Zuschauer den Lehrgang begleiten als wenn Gelegenheits-Spanner und der weitere Bekanntenkreis der Reiter je nach Zeitplan rein und raus laufen. Durch einen festen Teilnehmerkreis auch bei den Zuschauern wird es sehr viel ruhiger. Insgesamt sehe ich mehr Vor-als Nachteile. Allerdings würde ich nie auf die Idee kommen, als Zuschauer an einem Kurs teilzunehmen, den ich eigentlich mit Pferd buchen wollte. Meine persönlichen Prioritäten wären da ganz anders und als Alternative zur Teilnahme mit Pferd sehe ich das Ganze nicht.
     
    Torin, Erika_Flight, Frau Horst und 4 anderen gefällt das.
  10. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Theorie ist zwar dabei aber man ist dann gezwungen wirklich von früh bis abends da zu sein sonst hat man nichts davon. Essen und Getränke sind nicht im Preis drin. Sowas würde ich bei einem Trainer machen den ich schon kenne und bei dem ich weiß das passt für mich aber nicht bei einem fremden Trainer der mir völlig unbekannt ist. Dann gefällt mir das nicht und ich geh nach einer Stunde und hab dafür 40 € bezahlt.
     
Die Seite wird geladen...

Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend? - Ähnliche Themen

Steigen beim longieren
Steigen beim longieren im Forum Bodenarbeit
Hufschmied/Barhufpfleger - anwesend beim Termin?
Hufschmied/Barhufpfleger - anwesend beim Termin? im Forum Haltung und Pflege
Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt.
Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt. im Forum Allgemein
Wer sagt, was richtig ist beim Reiten?
Wer sagt, was richtig ist beim Reiten? im Forum Allgemein
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers im Forum Bodenarbeit
Thema: Als Zuschauer beim Lehrgang bezahlen - neuer Trend?