1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alte Rehe, Pferd lahm, wie behandeln / reiten

Diskutiere Alte Rehe, Pferd lahm, wie behandeln / reiten im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Ich könnte heulen :cry: Wie es aussieht, hat Wilma Schale. Genaues können wir erst sagen, wenn die Beine geröntgt sind. Tierarzt und Schmied waren...

  1. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Ich könnte heulen :cry:
    Wie es aussieht, hat Wilma Schale.
    Genaues können wir erst sagen, wenn die Beine geröntgt sind.
    Tierarzt und Schmied waren heute da, sie sind sich ziemlich sicher :cry:

    Vorgeschichte:
    Vor ca einem Jahr hat Wilma sich auf der Weide verletzt. Die Wunde (tief) war direkt am Kronrand. Wilma lief damit keinen Schritt.
    Die Wunde wurde tierärztlich behandelt, verheilte aber sehr schlecht. Es dauerte Wochen, bis das Loch zu war. Es bildete sich eine Narbe die optisch in den Huf reichte. Mittlerweile ist die Narbe nicht mehr zu sehen, sucht man danach ist sie zu fühlen.
    Wilma wurde im letzten Jahr von Nachbarskindern "geritten". Manchmal lief sie in Biegungen nicht 100 % sauber.
    Mo. den 30.09.20 wurde Wilma von einem örtlichen TA in unserem Beisein untersucht (kleine AKU) ich hasse Beugeproben und lies statt dessen Röntgenbilder machen.
    Ohne Befund!
    Da ich von Wilmas Vorbesitzern wusste, das sie "schonmal" kurzzeitig unsauber läuft, ritt ich Wilma in Anwesenheit des TA. Ich bemerkte keine Lahmheit, mein Mann sah keine, der TA sah keine und unsere Freunde (Vorbesitzer) auch nicht.

    So. 04.10 holten wir Wilma.
    Nach über 5 Stunden auf dem Hänger ließen wir sie in der Halle laufen.
    Kein Lahmen!

    Mo.05.10 ich longierte Wilma. Im Schritt lief sie sauber, Im Trab (rechte Hand) ebenfalls, linke Hand war nicht 100 % sauber, erhöhte ich das Tempo, lief sie deutlich besser aber mit jeder Runde die sie linke Hand lief, wurde die "Unsauberkeit" deutlicher bis hin zum leichten Lahmen.
    Ich beendete das longieren, lies Wilma frei in der Halle laufen, kein lahmen. Mit einem unguten Gefühl rief ich unseren TA (Ersatz TA, wenn unser Haustierarzt mal nicht zu erreichen ist.) an, da er in der Nähe war, kam er auch sofort.
    Zwischenzeitlich rief ich den TA an, der Wilma in Ostfriesland untersucht hat.
    O Ton: "Macht euch keine Sorgen, das liegt an der Narbe (die wird "picken"), die sie am Kronrand hat, die muss weich gehalten werden"
    Unser TA kam, schaute Wilma an (kein lahmen) rief den Kollegen in Ostfriesland an, lies sich die Röntgenbilder schicken und bestätigte seinen Kollegen.

    Di 06.10
    Ich ritt Wilma ca 30 auf den Springplatz. Alle Gangarten, kein lahmen.

    Mi. 07.10 war Wilma den ganzen Tag auf dem Paddock

    Do. 08.10 ritt ich Wilma erneut auf dem Springplatz, mir fiel auf, das sie mehrmals stolperte, (immer links) ich führte das auf die schlechten Bodenverhältnisse zurück, beendete die Reiteiheit nach ca 30 Minuten.

    Fr. 09.10 Ich ging mit Wilma eine Schrittrunde ins Gelände (ca 35 Minuten) kein lahmen.

    Sa. 10.10 stand Wilma den ganzen Tag auf dem Paddock.

    So. 11.10 ritt meine "RB" Wilma in der Halle. Im Schritt keinerlei Lahmheit zu sehen, während der ersten Trabrunden lief Wilma sauber, dann auf dem Zirkel fing sie langsam an "zu ticken" wir ließen sie nochmal ganze Bahn laufen, sie lief besser als auf dem Zirkel aber nicht sauber. Wir beendeten die Reiteinheit.

    Mo. 12.10 meine RB ritt Wilma erneut. Im Schritt war keinerlei Lahmheit zu sehen, im Trab (ganze Bahn) lahmte sie deutlich, rannte meiner RB förmlich unter dem Hintern weg, war kaum zu lenken.
    Wir filmten das kurz und beendeten das ganze.
    Auch nach dem Trab Desaster lahmte sie im Schritt nicht.

    Die 13.10 (heute)
    Für Cookie hatten wir heute Nachmittag einen Schmiedtermin, ich rief unseren Haustierarzt an, bat ihn dazu zu kommen.
    Als TA und Schmied da waren, holte ich Wilma und erzählte ihnen wie die letzte Woche abgelaufen ist. Ich hab sie vortraben lassen, sie lief natürlich lahmfrei.
    Dennoch sieht man eine deutliche Stauchung direkt über dem Kronrand. Mein TA telefonierte mit dem Kollegen, der Montag da war, forderte die Röntgenbilder an und schlug, als diese da waren, die Hände über den Kopf zusammen. Die Bilder sind total verwackelt, unbrauchbar.
    Tierarzt und Schmied sind sich ziemlich sicher, das Wilma Schale hat. Leider konnte kein Röntgenbild gemacht werden, das wird aber im Laufe der Woche nachgeholt.

    So und nun google ich mir die Finger wund...schlau werde ich daraus aber nicht.
    Hat jemand Erfahrung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Okt. 2020
  2. Konztance

    Konztance Bekanntes Mitglied

    Erfahrungen kann ich nicht Beisteuern, aber es tut mir leid, dass nach der nervenaufreibenden Abholung jetzt schon die nächste Belastungsprobe auf euch zu kommt.:knuddel:
     
  3. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Euer ta hat sich doch die Bilder schicken lassen und den Kollegen bestätigt. Wie kommt er denn jetzt darauf dass sie verwackelt sind?

    Wenn ihr sie probiert habt und die Aku unauffällig war und es immer wieder lahmfreie Tage gibt, kann ich mir das mit einer akuten Schale schlecht vorstellen.
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Atmen, Kigali. ;)

    Wilma ist 17 Jahre alt, richtig?
    Daß da ein Risiko für Arthrosen (Schale) besteht, ist ja klar.

    Tu ihr Gutes für die Gelenke - viel freie Bewegung (Offenstall?), Zusatzfuttermittel-Pülverchen (da hat ja jeder so seine Philosophie...), gut warmreiten, ggf. BoT-Gamaschen.

    Dann steht doch Eurem Gelände-Genuß-Reiten nichts im Wege. :)


    LG, Charly


    P.S.: Natürlich jetzt abklären und falls akut, behandeln - aber wenns so wäre (‚chronisch’ Schale), wärs kein Drama, will ich damit sagen. :)

    P.P.S.: Wie terrorschaf, verstehe ich den Sinneswandel Deines TA nicht ganz?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Okt. 2020
    Zitrone und Lorelai gefällt das.
  5. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Frag mich nicht! :bahnhof: Es sind zwei unterschiedliche TA!
    Wir lassen auf jeden Fall neue Bilder machen.
    Im Schritt war sie bisher immer lahmfrei! Heute beim Vortraben (ohne Reiter) auch.
    Der Kronrand sieht laut TA und Schmied, verdächtig danach aus. Der Schmied erwähnte mehrfach Stauchung auf nachfragen meinte er die "Schwellung" am Kronrand.
    der Kronrand sieht schon "anders" als bei anderen Pferden aus, die "Wulst" ist hart und absolut schmerzunempfindlich.

    Wenn ich wüste, wie ich die Videos hier rein bekomme ohne die bei FB hochzuladen, könnte ich euch zumindest das Gangbild (lahmen) mal zeigen.
     
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

  7. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Du kannst die bei YouTube hochladen und die hinterher wieder in YouTube löschen wenn du sie nicht ewig im Netz haben willst.
     
  8. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    Ein Tierheilpraktiker hat mir eben eine Tube Rhododendron Salbe und Hekla Lava Tabletten in die Hand gedrückt, die Salbe soll ich dünn auf den Kronrand schmieren und ihr Morgens u. Abends je 5 Tabletten geben.
    Und er hat ein Stoßwellen Dings, das hat er mir auch angeboten.
    Eigentlich möchte ich im Moment nicht daran experimentieren, erstmal abwarten, was die neuen Röntgenbilder sagen.
    @ terrorschaf, ich bin da echt zu blöd zu, versuche es aber mal!
     
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Bevor ich nicht wüsste um welche Art von Schale es sich handelt, wäre ich mit so Dingen ganz vorsichtig.
    Also das täte ich erst mal abklären lassen.

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
     
    GilianCo, Kigali und melisse gefällt das.
  10. Kigali

    Kigali Sternchenreiter Mitarbeiter

    @ManicPreacher sehe ich genau so!
    Bevor ich keine endgültige Diagnose habe, mache ich überhaupt nichts.
    ich hoffe, das morgen oder übermorgen die Bilder gemacht werden, dann habe ich hoffentlich eine Diagnose und dann sehen wir weiter.

    So hart das vielleicht klingt, sollte Wilma nicht mehr reitbar sein, dann geht sie zurück und bekommt ihre Rente bei unseren Freunden.
    Mag sich vielleicht gemein anhören, aber wir haben genug Pferde zum Nase kraulen.
    Ich wollte ein "Spazierenreitpferd" sollte das Wilma, nach einer Woche bei uns, nicht leisten können, geht sie zurück.
    Das sehen unsere Freunde im übrigen genau so!
    Als ich Anja die Videos schickte, rief sie mich sofort an und sagte, wenn das Lahmen nicht zu beheben ist, kommen wir Wilma nächste Woche abholen oder ihr bringt sie zurück. O Ton, Rentner hast du genug!
     
Die Seite wird geladen...

Alte Rehe, Pferd lahm, wie behandeln / reiten - Ähnliche Themen

Übriges Pferd verkaufen oder behalten...
Übriges Pferd verkaufen oder behalten... im Forum Allgemein
Komisches Verhalte meiner Pony Oma
Komisches Verhalte meiner Pony Oma im Forum Pferdeflüsterer
Pferde und Hühner zusammen halten?
Pferde und Hühner zusammen halten? im Forum Haltung und Pflege
Pferde verkaufen da keine Stallalternative?
Pferde verkaufen da keine Stallalternative? im Forum Allgemein
Ältere Pferde wieder anschieben
Ältere Pferde wieder anschieben im Forum Allgemein
Thema: Alte Rehe, Pferd lahm, wie behandeln / reiten