1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alter für das erste Fohlen

Diskutiere Alter für das erste Fohlen im Pferdezucht Forum; Hallo! ich spiele schon länger mit dem Gedanken meine Stute(Fjord)mal decken zu lassen. Jetzt haben Bekannte von mir in der nächsten Saison...

  1. Lancis

    Lancis Inserent

    Hallo!
    ich spiele schon länger mit dem Gedanken meine Stute(Fjord)mal decken zu lassen.
    Jetzt haben Bekannte von mir in der nächsten Saison einen Hengst bei sich und die Gelegenheit wäre sehr günstig.
    Meine Stute ist jetzt 12.Wäre also bei Bedeckung 13 und wenn das Fohlen käme 14.Es wäre ihr erstes Fohlen.
    Findet ihr das zu spät?oder ist das Alter noch ok?
    ich höre darüber immer so viele Meinungen und wollte jetzt mal hier nachfragen:biggrin:
     
  2. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    finde ich zu spät :)

    hat es denn einen besonderen grund warum du ein fohlen aus ihr willst?
    oder ist das nur spaßeshalber und weil die ja so knuffelig sind?
     
  3. Lancis

    Lancis Inserent

    ich hätte halt gerne aus meiner Stute ein Fohlen bzw. später ein Pony für mich.Sie hat gute Papiere und ist vom Charakter her toll:biggrin:
    ich denke rein gefühlsmäßig leider auch,daß es etwas zu spät ist,aber wollte nochmal ein paar andere Meinungen wissen und die Begründungen.
     
  4. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

     
  5. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich find es auch zu spät. Könnte auf jeden Fall problematisch werden, die überhaupt noch trächtig zu kriegen in dem Alter. Da nehmen die oft gar nicht mehr auf.
     
  6. Lancis

    Lancis Inserent

    Danke für den Link:yes: das sind wirklich gute Punkte die man überlegen sollte.
    Aber ich will sie ja nicht auf Teufel komm rausdecken lassen.
     
  7. senta

    senta Inserent

    Vom Alter des Pferdes ist es nicht zu spät! 14 ist kein Alter! Allerdings wie schon geschrieben wurde nehmen diese Stuten häufig schlecht auf wenn die nicht in jungen Jahren schon eins hatten, bzw. dies dann das erste werden soll!
     
  8. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.



    Hi Hazira,
    - ich glaub, Du meintest meinen Beitrag, kann das sein? :wink:

    Ich kopiere ihn mal hier hinein, Lancis:

    Zitat Charly aus anderem Thread: "1) Vor der Bedeckung:
    * Ganz wichtig ist, daß Du Deine Stute gründlich vom TA durchchecken läßt, wie hier ja auch schon viele erwähnt haben. Das sollte man bei jeder Stute machen (lassen), aber bei Deiner ist es umso wichtiger, da sie ja nun fortgeschrittenen Alters ist (15 Jahre ist ja kein Alter, aber für ein erstes Fohlen spät!).
    * Du solltest den Hengst wirklich sehr bedacht auswählen!
    Da geht es nicht darum, daß es der Xtausend teure GrandPrix-Sieger ist, sondern einfach darum, daß auch der Hengstbesitzer VERNÜNFTIG sein sollte; heißt:
    Wie wird gedeckt? An der Hand? Im Natursprung? Per Besamung?
    Achtet der Hengshalter darauf, daß alle Stuten eine aktuelle Tupferprobe haben (!!! Sonst kann der Hengst auch Geschlechtskrankheiten übertragen!!!), eventuell hinten ohne Eisen zu ihm kommen, und entsprechende Impfungen haben?
    Und: Der Hengst muß zur Stute passen! Und das kann (kenne ja beide Pferde nicht) natürlich auch heißen, daß es eben nicht der Pinto von nebenan sein sollte - sondern unbedingt ein Hengst, der die "Mängel"/die Schwächen Deiner Stute in seiner Vererbung ausgleicht! (Also Halsung, schlechte Gänge, kürzerer Rücken, weiche Fesselung,...weiß-der-Geier).

    2) Vor der Bedeckung fürs Fohlen klären:
    * Wo soll das Fohlen geboren werden? Bei Dir/Euch? Im Stall der Stute (also da, wo sie momentan steht)?
    Sind dort Boxen vorhanden, die groß genug sind? Gibt es dort Überwachungsmöglichkeiten? (Bei dem Alter der Stute umso wichtiger!) Welcher Tierarzt ist dann zu erreichen?
    Wenn Komplikationen entstehen - ist Geld für die Tierklinik da? Gibt es eine sichere Transportmöglichkeit?
    * Wo kann das Fohlen ARTGERECHT aufwachsen? Zunächst mit der Mutter zusammen, später (Stutfohlen) gegebenenfalls mit der Mutter (muß ja nicht) in einer altersgemischten Herde mit GLEICHALTRIGEN, oder (Hengstfohlen) in einer (gegebenenfalls auch altersgemischten) Herde mit anderen Hengsten/Wallachen, auch GLEICHALTRIGEN?
    Hast Du die (Zusatz-)Kosten für diese Haltung, und eventuell für die Fahrtkosten (solche Aufzucht-Ställe sind manchmal auch weiter weg, nicht in der Nachbarschaft!) eingerechnet?
    * Ist Dir klar, daß Du eine Weile (ein paar Wochen/Monate zumindest, je nach Verfassung der Stute) gar nicht (voll) reiten kannst - weder die hochtragende Stute, noch (ja mindestens 3-4 Jahre) das Fohlen?
    * Hast Du einen Not-Groschen für die üblichen Tierarztkosten für das Fohlen (Geburt, Impfung, Wurmkur), aber auch für einen eventuellen Notfall (Kolik, Schwächlichkeit, Nabelbruch, Fehlstellung...)?
    * Hast Du die Kastrationskosten für einen Junghengst eingerechnet?
    * Mach Dich auf jeden Fall über die Fütterung von tragenden Stuten und Fohlen-Fütterung schlau! Oder übernimmt das der Stall? Kostet auch extra!
    Vielleicht können Dir dabei (wie bei vielem anderen) ja auch Deine erfahrenen Eltern helfen?

    3) 'Ausbildung' des Fohlens/Jungpferdes:
    Dieses Thema ist ein hochumstrittenes. Es gibt Anhänger der Theorie, Fohlen und Jungpferde sollten bereits so viel wie möglich lernen und kennen, und Anhänger der Theorie, Fohlen und Jungpferde gehören drei Jahre nur auf die Wiese.
    Ich schlage hier mal - meine perönliche Meinung! - einen Mittelweg vor - ohne behaupten zu wollen, daß dies der einzig wahre ist, aber als Idee:
    Ein Fohlen und Jungpferd sollte AUF JEDEN FALL in der - wie oben beschriebenden - Herde mit Gleichaltrigen aufwachsen. Das steht für mich fest.
    Das bedingt ja manchmal schon, daß es gar nicht SO viel Kontakt zu Menschen/zu Dir hat, weil der Aufzucht-Stall manchmal einfach weiter weg ist.
    * Für mich persönlich sollte das Fohlen bis zum Absetzen Menschen kennen, sich überall anfassen und halftern/"führen" (bedingt! nicht so unabhängig wie ein erfahrenes Großpferd!) lassen, mit der Mutter die kleine, heile Welt des Stalls und der Koppeln, vielleicht per gemütlichem Ritt die der nächsten Umgebung, kennenlernen, und die Hufe geben (notwendigerweise, denn auch Fohlen brauchen Hufpflege!). Mehr nicht.
    * Nach dem Absetzen kann man immer mal 10 Minuten (länger kann sich ein Pferde-Baby und Pferde-Kind bis ca. 2 Jahre nicht konzentrieren!) spazierengehen, eventuell an den Hänger gewöhnen (kann ja auch mal im Notfall nötig sein), in Ruhe kurz putzen/angebunden sein üben, und ab und an "Monster" (Trecker, Plane etc.pp.) nebenbei (vielleicht mit ruhigem, erfahrenen, erwachsenen Partner) kennenlernen - fertig. Das sollte auch nicht 7 Tage die Wopche geschehen, sondern in angepasstem Maße.
    * Ab ca. 2,5 Jahren kann man die Arbeitszeit etwas (auf ca. 20 Minuten) verlängern - wobei immer die Devise gilt: Lieber kürzer öfter, als einmal lang! Und natürlich: Achte auf das INDIVIDUELLE Pferd!
    Hier könntest Du langsam Führübungen einführen, etwas leichten Trail vom Boden aus, mal einen kurzen Handpferderitt - solche Dinge.
    * KANNST Du ein Pferd wirklich komplett selbst ausbilden UND EINREITEN und unter dem Sattel ausbilden? Ansonsten solltest Du auch hierfür nochmal ('Bereiter'-)Kosten einplanen, mindestens einen guten Reitlehrer solltest Du Dir im ersten Reitjahr (besser länger!) leisten! Es ist superwichtig, gerade die Anfänge gut und schön zu gestalten - denn nur ein gut gerittenes, gut gymnastiziertes Pferd kann lange gesund bleiben. Und das kann es nur werden, wenn es vorsichtig und mit superguter Fachkenntnis und Geduld an-/eingeritten wird!
    Also überlege: Wo gibt es diese Möglichkeit? Wieviel Geld kannst Du dafür (vielleicht jetzt schon) sparen?


    *So, Finger wund getippt*
    Ich habe bestimmt noch 1001 Sache vergessen - aber vielleicht ist es dennoch eine Anfangs-Hilfe; kann ja hier auch weiß Gott nicht einen Ausbilder vor Ort und viele, viele Bücher, die Du in dem kommenden Jahr wälzen solltest, ersetzen.

    Gruß,
    Charly"



    Lancis, dies alles solltest Du bedenken - da mach ich mir allerdings bei Dir nicht so große Sorgen wie bei der Dame, der dieser Beitrag eigentlich gegolten hat. :1:

    Dann muß ich aber noch Senta zustimmen: ICH finde 13/14 NICHT zu alt!!!
    Denkt doch mal an die erfolgreichen Stuten des Turniersportes - die werden auch erst spät (ab 14 Jahre meist) in der Zucht eingesetzt!
    Klar könnte es sein, daß Deine Fjordin schlecht aufnimmt - aber wenn Du sie gründlich checken läßt und es mit Deinem TA abstimmst, würde ich es auf jeden Fall versuchen!
    Hinzu kommt: Fjords sind ja nunmal eine Robustrasse, und noch relativ "urtümlich" - ich würde fast wetten, daß Du (natürlich nur, wenn die Stute gesund und kräftig ist!) gar keine Probleme bekommst... :wink:

    Gruß, Charly
     
Die Seite wird geladen...

Alter für das erste Fohlen - Ähnliche Themen

Alternative für Pikeur Lugana Slim / Tips für schmale Reithosen??
Alternative für Pikeur Lugana Slim / Tips für schmale Reithosen?? im Forum Ausrüstung
Alternative Ost EU Taktiken für Pferde
Alternative Ost EU Taktiken für Pferde im Forum Sonstiges
Pferd im Alter von 18 zu alt für den Turniersport?
Pferd im Alter von 18 zu alt für den Turniersport? im Forum Allgemein
Gummistopper für Steigbügelriemenhalter
Gummistopper für Steigbügelriemenhalter im Forum Ausrüstung
Versicherung für einen älteren Pferdeanhänger
Versicherung für einen älteren Pferdeanhänger im Forum Versicherungsfragen
Thema: Alter für das erste Fohlen