1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alter Hase oder junges Küken?

Diskutiere Alter Hase oder junges Küken? im Allgemein Forum; Hallo zusammen, ich weiß nicht ob das hier reingehört, aber ich mache mir schon seit einigen Tagen einen Kopf darüber und würde gerne hören was...

  1. playoff67

    playoff67 Inserent

    Hallo zusammen,
    ich weiß nicht ob das hier reingehört, aber ich mache mir schon seit einigen Tagen einen Kopf darüber und würde gerne hören was ihr dazu meint, also ich besitze zwei ältere ehemalige Turnierpferde(17+19 Jahre) waren absolute
    Profis im Sport, nun gut, beide wissen wie der Hase läuft und es ist manchmal nicht einfach mit beiden bzw. wenn einer nicht reiten kann, rennt die eine los und versucht der Arbeit davonzulaufen, der andere ist unheimlich faul und man muss jeden Schritt sich bei ihm hart erkämpfen. Nun meine eigentliche Frage, was ist besser einen absoluten Profi bzw alten Hasen unterm Sattel zu haben, oder doch lieber einen der jung ist und nicht so ausgebufft wie ein Profi? Ich frage deswegen da ich nun lange schon Pferdebesitzerin bin und überlege, ob ich mir noch ein Pferd zulege und ob es angeritten oder fertig ausgebildet oder lieber roh sein sollte, ich muss dazu sagen ich bin reine Freizeitreiterin mit Schwerpkt Dressur+ Gelände, also habe keinerlei Turnieramb. möchte es nur für den Hausgebrauch.
     
  2. Vanessa

    Vanessa Inserent

    Ich persönlich mag am liebsten angerittene Pferd, die wirklich die Grundlagen drin haben und wo ich dann selber die feinheiten rausreiten kann. Evt dann auch selber anspringen kann. Mag ich persönlich dann auch lieber als 'alte Hasen'. Da ich auf die Pferde mehr Einfluss hab, und dann sozusagen mir die Pferde 'selber' fertig mache.

    Wenn du wie du sagst Freizeitreiter bist (kla ich weiss nicht, wie du reitest) würde ich mir so einen 6- jährigen (so in die Richtung kaufen). Weil da haben die wirklich schon ne solide Grundlage und ich fände das als Freizeitreiter perfekt.
    Ich würde mir keineswegs an deiner Stelle ein rohes Pferd kaufen, weil du dann durchaus noch viel Geld für den Beritt zahlen musst, weil ich würd dann niemals selbst das Pferd bereiten, da können so schnell Fehler entstehen...
    Hoffe, dass ich dir helfen konnte!:1:
     
  3. Susl

    Susl Inserent

    Hi!
    Für unerfahrene Reiter sind - meiner Ansicht nach - schon etwas ältere Pferde ganz gut, weil man von ihnen ja auch noch lernen kann. Wenn man eine Lektion selber noch nicht beherrscht und das Pferd aber auch nicht, wirds mühsam. Ein 15jähriges gesundes, nicht sauer-gerittenes Pferd ist sicher noch 10 Jahre zu reiten und man kann ihm auch noch einiges beibringen wenn man Lust hat (z.B. Bodenarbeit...).
    Wenn man selber reiterisch schon sehr weit ist, ist ein jüngeres Pferd sicher spannender und interessanter.
    Liebe Grüße
    Susi
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich seh das so wie Susl. Ich kann deine Reitkünste auch nicht beurteilen, aber ich vermute mal, dass du schon viel Erfahrung gesammelt hast und daher wird ein jüngeres Pferd sicher die bessere Lösung sein. Ob roh oder eingeritten, oder sogar gefestigt in den Grundlagen, das kann dir sicher besser dein RL sagen oder auch ein Bekannter, der dich gut kennt und dein reiterliches Können gut einschätzen kann.

    Liebe Grüße
     
     
  5. Urmel

    Urmel Guest

    ich stimme Susl auch zu!

    Ich selbst reite am liebsten schon fertig ausgeblidete Pferde, aber der eine mag es so-der andere lieber so!

    In der Regel kann man es so nicht sagen, wir wissen auch nicht wie deine "Reitkünste" sind, ob du es hinbekommst ein junges Pferd einzureiten....ect.
    Drum lass das lieber mal einen RL entschieden, oder jemad der dich und deine Reiterrei kennt!
     
  6. Lind

    Lind Inserent

    Komm immer darauf an, wie gut du reiten kannst und was du gerne machen möchtest.

    Wir habe uns langsam gesteigert. Unser erstes Pferd war eine ältere Stute, die alles konnte und alles wußte. Sie ist ein nettes Pferd und sie ist einigermaßen fein zu reiten. Aber die Zeit bevor sie zu uns kam, kann man nicht mehr rückgängig machen.

    Dann kam ein angerittener Wallach zu uns. Er hatte eine gute Aufzucht, aber der Beritt war für ihn wohl zu stressig. Er ist im nachhinein viel mehr mein Pferd geworden, als die Stute. Es war mehr Arbeit mit ihm, es war auch oft schwieriger mit ihm, aber heute ist er absolut toll zu reiten.

    Seit einiger Zeit arbeite ich nun mit unseren Jungpferden. Sie kamen mit 6 Monaten zu uns.
    Noch nie war die Arbeit mit Pferde so einfach und so schön. Ich kannte die Pferde natürlich schon 4 Jahre, bevor wir mit der Arbeit angefangen haben - und sie kennen mich. Wir arbeiten ganz langsam und ruhig und sie laufen schon wirklich schön. Und das tolle - es kommt alles von alleine. Zur Zeit werden sie total rund, bekommen eine schöne Haltung und das, obwohl ich wirklich nur gelöst und noch gar nicht an der Haltung gearbeitet hab.

    Ich würde mir immer wieder Absetzer kaufen.
    Aber das muss jeder ganz für sich und seinem reitlerlichen Können nach entscheiden. Wobei man dazu sagen muss, dass reiterliches Können nicht alles ist. Ich halte mich nicht für eine begnadete Reiterin, aber ich "habe" Zeit. Es ist mir egal, ob die Pferde schon dieses Jahr oder erst im nächsten Jahr bestimmte Dinge können. Mir ist nur wichtig, dass sie Fortschritte machen. Und das merkt man.
     
  7. Aila

    Aila Inserent

    Als ich vor drei Jahren auf der Suche nach einem Pferd war habe ich
    eigentlich ein 6-8 jähriges Pferd gesucht was schon eingeritten ist und gut
    gefestigt in der Ausbildung. Letztlich ist es eine 6 jährige gerade angeritten Stute
    geworden. Im ersten Jahr hatte ich wirklich zu kämpfen mit ihr, aber heute bin
    ich froh und stolz das ich ihr eigentlich alles was sie kann selbst beigebracht habe.
    Wenn ich mir jetzt noch ein Pferd kaufen würde, dann wahrscheinlich einen
    Jährling den ich von Grund auf selbst ausbilden könnte.

    Was ich dir damit sagen will, ist du musst dir im klaren sein was du lieber willst.
    Ich habe dich noch nie reiten sehen und kann dir von daher nicht wirklich sagen
    was für ein Pferd für dich geeignet wäre. Aber bei dem was ich jetzt so gelesen
    habe denke ich das du schon mehr Pferdeerfahrung hast und kein Anfänger mehr
    bist. Von daher würde ich mir an deiner Stelle ein angerittenes Pferd kaufen.
     
  8. MercedesTina

    MercedesTina Inserent

    ich würde mir nur noch rohe Pferde kaufen. Den Araber, den ich vor 2 Jahren gekauft habe, habe ich selbst ausgebildet. Und wenn ich überleg, wie gut sich mein Araber reiten läßt und wie schön der auf die Hilfen hört und dann im vergleich meine anderen beiden... Nur noch selber ausbilden.
     
  9. playoff67

    playoff67 Inserent

    Also ich reite jetzt mit kleineren Unterbrechungen ca 26 Jahre und habe auch Unterricht mal mehr mal weniger, wenn ich Eure Antworten so lese denke ich das ich mich wohl für ein rohes Pferd entscheiden werde, am liebsten vielleicht sogar eins was ich fast von Geburt an kenne, so kann das Vertrauensverhältnis sofort aufgebaut werden. Mein Dicker und ich haben zwar auch so ein Verhältnis, aber ich habe auch erfahren das er durch einen Bereiter der ihn 4 jährig fertig gemacht hat nur mit Schlaufen zusammen gezogen wurde, das musste ich erst einmal rausbekommen, dann ist er mit Pelham geritten worden, und er ist total abgestumpft im Maul, auch das ist schwierig ihn durchlässig zu bekommen, jetzt haben wir das wieder einigermaßen hinbekommen, aber diese Erfahrung müsste das junge Pferd garnicht erst machen.
     
  10. Elfenzauber

    Elfenzauber Gesperrt

    Ich hab mein Pony bekommen, da war er 4 und gerade angeritten. War damals kein Problem, weil er sehr anständig war und wir anfangs immer unter Aufsicht geritten sind. Da wir gemeinsam gelernt haben (sicherlich nicht der Idealfall, aber na ja...), hatte ich auch keine "Ansprüche", die er nicht erfüllt hätte. Mittlerweile sind wir zwei im Turniersport weitergekommen, wie ich je gedacht habe. Das macht mich schon stolz. Als ich mich mit meinen Eltern vor 3 Jahren nach einem zweiten Pferd umgesehen habe, dachten wir an einen 6- oder 7-Jährigen... Gekauft haben wir dann einen 3-Jährigen, der erst 2 Wochen unterm Sattel war und erst mal für ein halbes Jahr wieder auf die Koppel kam, weil er einen Wachstumsschub hatte :laugh: Hier muss ich sagen, gab es einige Probleme. Der Umstieg von einem 1,31m großen Pony auf einen 1,73m Riesen viel mir sehr schwer, v.a. weil ich abgesehen von ein paar Springstunden keine Erfahrung auf Großpferden hatte. Dementsprechend schwierig war/ist unser Weg, aber auch hier bereue ich es nicht, denn "Leo" ist einfach nur ein superlieber Kerl, der es mir wirklich einfach macht. Mal sehen, wie es jetzt nach der Verletzungspause weitergeht.

    Worauf ich hinauswollte (sorry für den langen Umweg :1: ): Klar, ein junges Pferd hat noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, dafür musst du aber auch für ALLES gerade stehen, was schief läuft! Allerdings macht es auch eine Menge Spaß Dinge gemeinsam mit dem Pferd zu erarbeiten und gesteckte Ziele zu erreichen. Vielleicht wäre es, von Außen betrachtet, für mich damals klüger gewesen ein älteres Pferd zu kaufen, aber ich würde mich heute wieder genauso entscheiden. Und da du ja bereits Erfahrungen mit Pferden hast, warum solltest du es nicht probieren? Wichtig ist nur, dass man nicht wartet, bis sich Probleme von selbst lösen, sondern dass man ggf Hilfe in Anspruch nimmt.
     
Die Seite wird geladen...

Alter Hase oder junges Küken? - Ähnliche Themen

Alternativbeschlag bei loser Wand
Alternativbeschlag bei loser Wand im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Uralter Sattel - wie Reaktivieren?
Uralter Sattel - wie Reaktivieren? im Forum Ausrüstung
Alter Stall, neues Glück..
Alter Stall, neues Glück.. im Forum Haltung und Pflege
Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft)
Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft) im Forum Haltung und Pflege
Decke mit Abstandhalter zum Fell
Decke mit Abstandhalter zum Fell im Forum Ausrüstung
Thema: Alter Hase oder junges Küken?