1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst abbauen / Vertrauen aufbauen

Diskutiere Angst abbauen / Vertrauen aufbauen im Pferdeflüsterer Forum; Hallo zusammen, ich hoffe das gehört hier hin & vorab direkt sorry für den langen Text - aber ich muss etwas weiter ausholen. Ich habe Ende...

  1. Elmix123

    Elmix123 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,
    ich hoffe das gehört hier hin & vorab direkt sorry für den langen Text - aber ich muss etwas weiter ausholen.

    Ich habe Ende August eine kinderliebe Stute für meine Tochter gekauft, quasi für sie zum lernen und für mich zum betüddeln. Bereits nach ein paar Tagen hat sich raus gestellt dass besagte Stute alles andere als kinderfreundlich ist, genau genommen ist sie nicht mal menschenfreundlich . On top ist sie auch noch hoch trächtig und wie sich nach und nach heraus stellte auch erst seit ein paar Wochen überhaupt in Deutschland. Unsere Recherche endet in Ungarn, wo sie höchstwahrscheinlich die letzten Jahre als „Zuchtstute“ missbraucht wurde. An die Händlerin möchten wir sie auf keinen Fall zurück geben, denn wir haben uns Hals über Kopf in sie verliebt und wollen auch auf keinen Fall dass sie jetzt noch als Wanderpokal an ihr sowieso schon blödes Leben anknüpft. Sie soll jetzt erst mal in Ruhe ihr Fohlen bekommen und lernen dass ihr niemand was Böses will. Anfangs konnte man sie weder anfassen, noch an ihrer Box vorbei gehen ohne dass sie gebissen oder getreten hat. Ich kann sie nun schon putzen und gestern haben wir sogar richtig gekuschelt - es wird also, langsam, aber es wird.

    meine Frage an euch: für meine Tochter ist das alles eine denkbar bescheidene Situation. Sie würde der Maus auch gern Zuneigung schenken, wird aber nicht ran gelassen bzw. es wird nur unter „Zwang“ ertragen, wenn ein erwachsener an Stutis Kopf steht. Hat einer von euch die ultimativ Übung für mich wie ich die Bindung auch zwischen Pferd und Kind festigen bzw. dem Pferd die Angst vor meiner Tochter nehmen kann ?

    das die Sache Geduld braucht weiß ich, aber mir fehlt wirklich jeder Ansatz, denn die Sicherheit meiner Tochter geht selbstverständlich absolut vor.

    Lg
     
  2. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Sowas braucht schlicht Zeit, gleich bleibend Abläufe, ein verlässliches Verhalten.
    Wenn ihr dem Pony ein Zu Hause geben wollt, müsst ihr akzeptieren dass es ggf sogar Jahre dauert.
     
  3. Kitty Malone

    Kitty Malone Bekanntes Mitglied

    Hallo @Elmix123

    Habt Ihr die Stute vorher kennen gelernt? Also geputzt, gestreichelt, geritten? Wie war sie denn da im Umgang? Gerade wenn sie einige Umzüge hinter sich haben sollte, muss sie erstmal ankommen und Vertrauen zu Euch fassen.
    Habt Ihr jemanden an Eurer Seite, der sich mit Pferden auskennt?

    Jetzt am Anfang würde ich das Kind dann erstmal nicht alleine ans Pferd lassen :bahnhof:
     
    Nessi gefällt das.
  4. Corvus

    Corvus Bekanntes Mitglied

    Was die vor mir sagten und:

    1. Nur weil ihr nicht klarkommt, heisst das nicht, dass das Pferd schlecht behandelt wurde.

    2. Das lässt sich nur vor Ort lösen, Ferndiagnose leider unmöglich.
     
    Belle gefällt das.
  5. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Wie alt ist denn dein Kind? Alt genug um überhaupt seine Kraft und Körpersprache einschätzen zu können oder so klein, dass es von Natur aus sich noch unbeholfen verhält?

    Ist es dazu noch nicht weit genug, ich täte das Pony glaub, auch dem Fohlen zu liebe, ersteinmal auf die Weide schicken mehrere Monate, am besten ein Jahr um keine Unfälle zu provozieren, wo keiner was für kann.Das Pony kann sich erholen und mal richtig Pferd sein.
    In der Zeit vielleicht nach einer RB suchen mit der sie/ ihr beide lernen könnt.
     
  6. Bumblebee1

    Bumblebee1 Moderator Mitarbeiter

    Das Pony ist doch noch keine vier Wochen da. Ich finde, da kann man noch gar nichts zu sagen. Auch Pferde können Heimweh haben und einfach dann noch durch den Wind sein. Erstmal würde ich noch so weiter machen, wie ihr es macht. Das Pony scheint ja zu dir (der Mutter) schon ganz langsam Vertrauen zu finden. Erstmal das Kind nicht alleine ans Pony lassen und ruhig und mit Geduld so erstmal weitermachen.
    Liegt jetzt auch ein bisschen mit daran, wieviel Pferdeerfahrung die Mutter hat.
    Noch nicht einmal vier Wochen ist ja nun kein Zeitraum, indem ein Lebewesen sich schon an massive Veränderungen in seinem Leben gewöhnt haben muss. Vor allem, wenn es Veränderungen vielleicht nie hatte und das erste Mal aus seinem bisherigen Leben gerissen wurde. Man weiß es ja nicht. Erstmal würde ich es nicht einfach wegstellen, dadurch kann eine Gewöhnung an den Menschen nicht stattfinden. Nicht überfordern, aber gut kümmern.
     
    Corvus gefällt das.
  7. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Wäre es meins und nicht trächtig, täte ich es wohl bei mir behalten und in Ruhe machen was geht, was nicht geht eben nicht.
    Da geb ich völlig recht - 4 Wochen sind leine Zeit...

    Die Kombination Fohlen(was von Mama lernt) und Kind finde ich sehr unglücklich.
    Das Pferd in Ruhe auf der Weide beobachten ohne zu bedrängen, sondern zu warten bis es von selbst Kontakt aufnimmt, ist mMn sinnvoller. Wenn man merkt es kommt trotz Fohlen aus der Abwehrhaltung/Angst raus kann man die nächsten Schritte langsam in Angriff nehmen. Man kommt aus dem "Muss" raus, weil Bewegen, Putzen etc alles ein Bonus ist, aber nichts was das Pony zum Glücklichsein braucht.
    All das steht und fällt, wie @Bumblebee1 schon sagt, auch mit der Erfahrung von der Mutter.
    Und auch mit dem wie die Stute sich verhält, wenn das Fohlen da ist.
     
  8. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Wenn ihr Pech habt, wird die nie menschenzugewandt und verschmust.
    Ich hatte eine Stute, die Menschen zeitlebens sehr bescheiden fand, und auch sehr schnelle Hinterfüße hatte. Die wurde nicht durch schlechte Erfahrungen so, das war einfach ihre Art.
    Das einzige, das ich erreichen konnte, war, dass ich sie aus der Box holen konnte, und sie auf der Weide an den Zaun kam zum herausholen. Ausserdem war sie geländesicher, temperamentvoll, aber mutig (nicht mein Verdienst, kam vom Vorbesitzer, bei dem ich sie jahrelang als RB hatte).

    Aber nie wollte sie beschmust werden, und langes Getüddel war ihr zuwider. Ich weiß nicht, wie alt die Tochter ist, ich war 15 als ich sie als RB übernahm, und funktioniert hat es nur, weil ich sie so akzeptierte, wie sie einfach war. Vielleicht ist das deiner Tochter ja auch möglich?
     
  9. Belle

    Belle Bekanntes Mitglied

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zum eigenen Pferd. Vor euch liegt eine spannende und aufregende Zeit. :meld:

    Als erstes würde ich das Stütchen erstmal in Ruhe ankommen lassen.
    1. wie alt ist deine Tochter?
    2. wieviel Erfahrung hast du/deine Tochter im Umgang mit Pferden?
    3. wie wird die Stute gehalten, habt ihr erfahrene Leute am Stall, die euch unterstützen?

    Habe Geduld, gebt euch und auch der Stute Zeit einander kennenzulernen.
    Das dauert und kann auch nicht beschleunigt werden.
     
    Corvus gefällt das.
  10. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Wenn Du dich FÜR das Pferd entschieden hast, heisst das noch nicht, dass das Pferd sich für deine Tochter entscheidet. Manche Pferde binden sich an einen einzelnen Menschen.
    Und manche kuscheln und andere nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Angst abbauen / Vertrauen aufbauen - Ähnliche Themen

Lahm beim anweiden - Angst vor Gewichtszunahme
Lahm beim anweiden - Angst vor Gewichtszunahme im Forum Pferde Allgemein
Angst nach stoßen
Angst nach stoßen im Forum Allgemein
Besitzerin hat Angst vor eigenem Pferd
Besitzerin hat Angst vor eigenem Pferd im Forum Allgemein
Panische Angst vor fremden Pferden
Panische Angst vor fremden Pferden im Forum Allgemein
Pferd hat plötzlich Angst vor der Hand
Pferd hat plötzlich Angst vor der Hand im Forum Allgemein
Thema: Angst abbauen / Vertrauen aufbauen