1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anspannung des Reiters

Diskutiere Anspannung des Reiters im Dressur Forum; Hi, ich habe da mal ein Thema was mich selbst beschäftigt und ich habe es bei einigen schon mitbekommen. Wenn ich mit meinem 4 Jährigen alleine...

  1. Märchen

    Märchen Mitglied

    Hi,
    ich habe da mal ein Thema was mich selbst beschäftigt und ich habe es bei einigen schon mitbekommen.
    Wenn ich mit meinem 4 Jährigen alleine arbeite und reite, läuft er super schön durchs Genick, man kann jedes seiner Beine einzeln bewegen. Einfach ein Traum.
    Doch wenn ich Unterricht bei meiner Trainerin habe, ist es wie ein ganz anderes Pferd und das liegt an mir.
    Egal, ob es eine Dressurstunde ist oder, ob sie nur kurz vorbeischaut: Sobald sie in der Nähe ist klappt nichts mehr. Er drückt den Rücken durch, läuft mit dem Kopf oben wie eine Giraffe und schaut sich alles andere an, ausser den Weg, wo er laufen soll. Er ist absolut nicht konzentriert bei der Arbeit.
    Was mir schon aufgefallen ist, dass ich irgendwie total angespannt bin, wenn sie da ist.
    Nun ist es eben so, dass sie ihn glaube ich so gut wie nie richtig schön laufen sehen hat, da ich erst seit 2 Monaten da bin und es eben jedes Mal das gleiche ist. Sobald wir aber allein sind, egal ob mit oder anderen Reitern, ist er total konzentriert bei der Sache.
    Als ich dann für 3 Tage weg war und sie was vom Boden aus mit ihr machen sollte ist er nur gestiegen und hat komplett am Rad gedreht, wollte sich losreissen und sie hatte schon ein wenig Mühe mit ihm klarzukommen.
    Am Tag als ich wieder kam war er total brav, bis er sich auch mal versucht hat loszureissen, aber nach 2 Mal war auch Ruhe. Die Tage darauf war absolut nichts und er ist wie immer. Trotzdem hat meine Trainerin mir dann 'empfohlen' ihn in Profi Hände zu verkaufen, da ich das mit ihm nicht schaffen würde und er wie ein Ferrari unter den Pferden ist. Viel Blut, spät gelegter Wallach, Jungpferd, wird eine Maschine...
    Als sie mir das sagte war der Ritt dementsprechend natürlich wie immer wenn sie da ist...
    1 Mal die Woche kommt jedoch ein Trainer von ausserhalb und wenn wir bei ihm Training haben, ist mein Pferd total entspannt, läuft super schön und wir können wirklich gut zusammen arbeiten.
    Es scheint also wirklich nur zu sein, wenn meine Trainerin da ist.
    Nun wollte ich mal nach Rat fragen, da ich in ihrer Gegenwart ja immer so angespannt bin, ob ihr Tipps habt, wie ich das beheben könnte, damit ich auch bei ihr guten Unterricht bekommen könnte und an mir arbeiten kann, ohne dass mein Pferd zu einer Giraffe wird und manchmal einfach rennt.
    Ich bin gerne für Vieles offen und danke schonmal im Voraus : )
     
  2. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hallo,

    Du könntest Bachblüten nehmen oder Baldrian oder Ähnliches.
    Oder Dich vorher gezielt einstimmen, mit der Trainerin vereinbaren, daß Du z.B. erst 20 Minuten nur für Dich reitest, sie erstmal nur zuschaut etc.

    Du könntest Video(s) von Eurer alltäglichen Arbeit drehen und mit der Trainerin sprechen, daß sie sich zunächst (bezahlt) diese anschaut und kommentiert.

    Aber ehrlich gesagt finde ich das geschilderte Verhalten der Trainerin so indiskutabel, daß ich, wenns denn so war und ist, wohl (erstmal?) nicht mehr bei ihr buchen würde.


    LG, Charly
     
    pjoker, sokrates, ulrike twice und 6 anderen gefällt das.
  3. Tequilla

    Tequilla Inserent

    Wenn das Pferd bei dieser Trainerin schlecht läuft, würd ich Trainer wechseln, vlt ist die einfach nix für euch. :)
     
    Trin, ulrike twice, PAweide und 7 anderen gefällt das.
  4. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Wenn der "Ferrari" bei dir alleine gut geht und beim anderen Trainer auch - was sollman da noch sagen?????????????
    Erstens:
    kein Pferd muß auf Teufel komm raus bis an die grenze seiner Möglichkeiten gritten werden - verlangt man auf Dauer nicht mal vom menschlichen Arbeitnehmer
    Zweitens (O-Ton eines Island-Weltmeisters ):
    man darf sehr gern ein sehr gutes Pferd als Freizeitpferd haben - schließlich ist es unsere teuer bezahlte Freizeit
    Drittens:
    was ist die Motivation der Dame? Neid? Provision beim Weiterverkauf? Sauer, weil sie es nicht hinkriegt?
    Mein Rat:
    Wechsel den Trainer und freu dich entspannt an deinem Pferd, anscheinend mag es dich:knuddel:
     
    pjoker, Bumblebee1, sokrates und 7 anderen gefällt das.
  5. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Offenbar bist ja nicht nur du angespannt, sondern auch das Pferd. Sonst wäre sie ja sicher ganz wunderbar klar gekommen als du nicht da warst.
    Ist sie aber scheinbar nicht.

    Von daher? Was brauchst du noch an Hinweisen :bahnhof::wink:

    Ich würde mich auf mein Pferd, mich selbst und den externen Trainer konzentrieren.

    Vielleicht passt es ja zu einem späteren Zeitpunkt wieder besser mit dieser Trainerin. Aber so macht es nicht nur keinen Sinn sondern eher Schaden.
     
    Bumblebee1, aquarell, PinkPony und 2 anderen gefällt das.
  6. Märchen

    Märchen Mitglied

    Anfangs, als wir in diesen Stall gewechselt haben, war es aus dem Grund, dass sie eben Erfahrung mit Jungpferden hat und uns dann unterstützt. Ausserdem gab es im alten Stall 3 leute (2 Trainer und eine Reitschülerin), die mir mein Pferd schon abkaufen wollten.
    Im neuen Stall liess mich die Trainerin nie ohne Aufsicht reiten, bis mein Pferd dann gesundheitliche Probleme hatte und wir dann eine Pause von ein paar Wochen hatten. Ich fand es absolut nicht gut, dass sie mir sagt, wann ich reiten darf. Schliesslich ist es mein Pferd. Ich habe dann langsam angefangen ihn wieder anzutrainieren, erst nur kurz im Schritt, dann ein wenig länger, später kam irgendwann der Trab dazu. Als ich das so 2 Wochen oder so gemacht habe, damit er eben wieder die Muskulatur stärkt und sich ans Reitergewicht gewöhnt, habe ich mit leichter, kurzer Gallopparbeit angefangen.
    Er war immer total fokussiert und man hat gemerkt, dass er sichtlich Spass hatte wieder zu arbeiten. Dann meinte sie, ich darf nicht mehr reiten, ohne ihre Aufsicht, da er wohl zu gefährlich ist (nachdem er 2 Tage getestet hat). Nun hatte ich vor der 1. Aufsichtsstunde sag ich mal, das Gespräch mit ihr, wo sie mir sagte, ich soll ihn verkaufen.
    Da sie mich 100 Prozent heute drauf anspricht und ich ein schlechtes Gefühl, nicht dass sie ihn dann abkaufen möchte und weiterverkauft, um Gewinn zu machen... Sie wird mir sicher nicht entscheiden, was mit meinem Pferd passiert und ich habe ihn nicht dafür, um ihn nach einem halben Jahr ! wieder zu verkaufen?! Das wird noch anstrengende Gespräche mit meiner Trainerin geben. Vielleicht findet man dann eine Lösung, dass ich entspannter bin und bei ihr auch Unterricht nehmen kann? Da sie die Stallbesitzerin ist und ich ungenr nochmals Stall wechlse, da mein Pferd seine 1. grosse Liebe gefunden hat (total süss haha). Nein Spass, er fühlt sich einfach wohl. Am Stall habe ich echt nichts auszusetzen, es ist eben nur die Trainerin...
     
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Darf ich mal fragen wie alt bzw jung du bist?
     
    Bumblebee1, PinkPony und Barrie gefällt das.
  8. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Es tut mir Leid für dich - aber mir kommt schon ziemlich der Zorn hoch, wenn ich von derartig übergriffigem Verhalten lese....das Pferd ist wohl nich gefährlich sondern jung und manchmal lustig oder frech, GsD - es ist ein Lebewesen!
    Und wenn es so ist, daß du ihn jetzt nach einer Pause behutsam und freundlich wieder antrainiert hast, alles gut läuft:
    Laß dir das nicht ausreden, kleinreden und kaputt machen!
    Offensichtlich hast du mindestens derzeit die richtige Hand und Gefühl für das Pferd- alles paletti also!
    Manchmal muß man nicht nur Pferden Grenzen setzen - unangenehm aber nötig.
    Falls du sehr jung bist - laß dich nicht einschüchtern. Nur mit Älterwerden
    wird man nicht zwangsläufig besser....
     
  9. Gespenst

    Gespenst Bekanntes Mitglied

    Moment... Das heißt, der einzige Grund, warum du mit dieser Trainerin zusammenarbeiten "möchtest", ist, dass du Angst hast, dass sie dich rauswirft, wenn du nicht mit ihr trainierst?

    Sag ihr doch einfach nett, aber bestimmt, dass du gerne mit dem anderen Trainer weiterarbeiten möchtest...?
     
  10. aquarell

    aquarell Inserent

    Wenn mein Pferd bei mir brav ist und ich zufrieden bin wie es unter mir arbeitet, dann wäre mir die Trainerin egal. Und mit dem "gut gemeinten Tip" das Pefdr zu verkaufen, ist bei mir der Ofenaus. Diese Trainerin wäre die längte Zeit bei mir gewesen.
    Ich würde ggf ihr einmal ein Video zeigen wie das Pferd ohne sie arbeitet und damit die Zusammenarbeit beenden.

    Wenn der Trainerin der Stall gehören sollte, dann bleibt wohl nur den Stall zu wechseln.
     
    pjoker, Bumblebee1, sokrates und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Anspannung des Reiters - Ähnliche Themen

Muskulatur des Reiters
Muskulatur des Reiters im Forum Allgemein
Größe des Reiters und Größe des Pferdes/Ponys
Größe des Reiters und Größe des Pferdes/Ponys im Forum Pferde Allgemein
Innovation zur Sicherheit des Reiters
Innovation zur Sicherheit des Reiters im Forum Allgemein
Sitz des Reiters egal?Hauptsache Pferd läuft schön?
Sitz des Reiters egal?Hauptsache Pferd läuft schön? im Forum Allgemein
Weltreiterspiele Aachen 2006 Ergebnisse
Weltreiterspiele Aachen 2006 Ergebnisse im Forum Allgemein
Thema: Anspannung des Reiters