1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthroskopie und Spat

Diskutiere Arthroskopie und Spat im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo, Meine 10 jährige Stute hat seit ca 3 Jahren diagnostizierten Spatt in beiden Sprunggelenken. Bisher kamen wir damit super zurecht. Nun hat...

  1. FelineSchmidt

    FelineSchmidt Neues Mitglied

    Hallo,
    Meine 10 jährige Stute hat seit ca 3 Jahren diagnostizierten Spatt in beiden Sprunggelenken. Bisher kamen wir damit super zurecht. Nun hat sich der Spatt auf dem aktuellen Röntgen Bild sehr stark verschlechtert, wodurch sie lahm geht. Die Tierärzte sind der Meinung das sie ohne eine Athroskopie nicht mehr lahmfrei laufen kann, weil sich wohl Teilchen des Knochen in der gelenkflüssigkeit befinden, die sie in der OP irgendwie absaugen und danach glätten wollen. Nun ist diese OP sehr teuer und da meine Stute die Krankheit angeboren hat, haben wir auch keine OP Versicherung für sie bekommen, in der solche Behandlungen drin wäre, da die Versicherungen es auf Grund ihrer Vorbelastungen nicht finanzieren möchten.Meine frage wäre jetzt, wie gut funktioniert diese OP? Was sind eure Erfahrungen ? Ist das eine längerfristige Lösung ? Oder hab ich das Problem ggf. In einem halben Jahr schon wieder ? Ansonsten ist das Pony top fit, also um Narkoserisiken mache ich mir weniger Sorgen.
    danke für Antworten
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Vorab: Spat ;) Ein "t"

    In wie weit die Lösung langfristig ist, hängt vom Arthrosegrad ab. Die einen haben lange ruhe, die anderen nicht. Auch kommt es drauf an, in wie weit die teilchen das umliegende Gewebe beschädigt haben. Sehnen / Bänder usw sind oftmals auch etwas "beleidigt" durch die Reibungen die die rauhe Oberfläche der Arthrose geschaffen hat.

    Ich fürchte so wirklich eine Einheitsantwort allá Hop oder Top wirst du nicht finden.

    Kannst du deinem TA denn vertrauen? Hast du dir mal ne Zweitmeinung eingeholt?
    In der Regel ist die OP so ungefähr das letzte. Da kann man ja zuvor schon recht viel machen...
     
  3. FelineSchmidt

    FelineSchmidt Neues Mitglied

    Ja die 2. Meinung von einem Chirurgen holen wir uns gerade ein. Bislang kam das Pony mit der Krankheit auch gut klar. Natürlich war sie nie ein Sportpferd aber für Freizeit vollkommen unproblematisch. Dem Tierarzt vertraue ich da schon. Ihn selbst habe ich aber noch nicht gesprochen, das mache ich heute. Bislang war nur eine andere Ärztin seines Teams da, aber er hat die Bilder auch gesehen wohl. Der nimmt auf jedenfall kein Blatt vor den Mund.
    Bänder und Sehen sind bis lang wohl unbeschädigt.
     
  4. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Gelenksanästhesie wurde gemacht um sicher zu sein, dass der Spat die Ursache ist der Lahmheit, wenn bisher alles bestens war und nicht eine akute Verletzung?
    Wie lang geht das Pferdle denn schon lahm, bzw wurde es anderweitig probiert sie lahmfrei zu bekommen?Nicht nur nach Röntgenbild?
     
  5. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Spat an und für sich kann man ja aussitzen unter Beachtung diverser Dinge bis der sich verknöchert, sind halt diverse schmerzhafte Schübe und es gibt einiges zu beachten, um dem Pferd das Leben zu erleichtern, da wird eigentlich meiner Erfahrung nach recht selten operiert.

    Hier scheint aber das Problem zu sein, dass bereits Knochenteilchen in der Gelenksflüssigkeit frei rumschwimmen und diese natürlich reizen und schmerzen, weshalb die rausmüssen. Und das kann ich komplett nachvollziehen und sehe da auch die Notwendigkeit und würde es als Pferdebesitzer auch machen lassen.

    Inwiefern jetzt allerdings von einer kompletten dauerhaften Schmerzfreiheit auszugehen ist, das würde ich nochmal besprechen, denn die Spatschübe sind ja erst bei kompletter Verknöcherung vorbei, ergo doch eigentlich OP-unabhängig.
     
    Kigali und Charda gefällt das.
  6. FelineSchmidt

    FelineSchmidt Neues Mitglied

    @pjoker :
    Also die Tierärztin war da und hatte sich das Pony erstmal angesehen. Auf die Beuge proben der Gelenke Sprang shelly positiv an. Danach habe ich mich für das Röntgen Bild entschieden. Darauf ist dann raus gekommen das sich der Spatt im Vergleich zu letztem Jahr sehr verschlechtert hat, und sich kleine Knochensplitter im Gelenk befinden, was quasi wie „Sand im System“ ist. Darauf hin hat sie gesagt; dass es vermutlich ohne die OP nicht weg geht. Aktuell bekommt sie bis nächste Woche equi Pulver, was bisher immer Wunder bewirkt hat.
     
  7. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ich täte genauso operieren lassen, wenn ich mir sicher bin ,dass es daher kommt und nicht anderweitig zu beheben ist die Lahmheit. Einige röntgen aber bei einer Lahmheit einfach den alten Befund nach und operieren dann.Deswegen meine Frage ob die Lahmheit sicher daher kommt.:bahnhof: Einfach nur weil sie nichts geschrieben hat was vorher passiert ist aber gerne wissen will wie gut die Chancen stehen :wink:. Die eventuelle Notwendigkeint einer OP will ich ansonsten garnicht anzweifeln. :)

    Ich persönlich hätte halt vor OP gerne eine Anästhesie, weil mir ne Beugeprobe die positiv ist bei einem bestehenden Spat einfach zu unsicher ist ob das wirklich Lahmheitsursache ist. Aber bin da auch schwer gebranntes Kind. ;)
     
  8. FelineSchmidt

    FelineSchmidt Neues Mitglied

    @Mirage
    Genau das ist es ja ! Den Spat haben wir super im Griff; natürlich schränkt er ab und zu durch die Schübe ein, aber mit einem speziellen Beschlag den sie jetzt Hat, hatte sie ca 8 Monate garnichts. Dann kam seit letzen Dienstag eben immer wieder Lahmheit die aber auch wieder weg gegangen ist, bis sie Samstag und Sonntag auf 3 Beinen stand. Deshalb war ich auch so geschockt das es so schlimm geworden ist, da es ihr das letze Jahr so gut ging. Hätte nicht damit gerechnet. Aber okay das mit den Teilchen ist jetzt natürlich der Auslöser für die Schmerzen
     
  9. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Ohne leistungsanästesie kann man das aber nicht sicher sagen.
    Die Teilchen kommen ja nicht von jetzt auf gleich.
    Die können natürlich lahmheiten verursachen dadurch dass sie im Gelenk Probleme machen.
    Allerdings würde ich bei plötzlich auftretenden lahmheiten an viele andere Dinge denken die ich vor op abklären würde.
    Manchmal ist man ob der einfachen Lösung, da ist was beim Röntgen was gefunden worden, blind für das drum rum.
     
  10. FelineSchmidt

    FelineSchmidt Neues Mitglied

    ich werde das mit dem Arzt nochmal klären. Aber darum ging’s mir hier eigentlich garnicht ... ich möchte einfach gerne mal generelle Erfahrungen mit dieser OP hören. Hat jemand das machen lassen und es hat geholfen ? Oder ist das alles Quatsch weil es nichts bringt und nur kostet?
     
Die Seite wird geladen...

Arthroskopie und Spat - Ähnliche Themen

Spat - Bioverfügbarkeit der Heilkräuter
Spat - Bioverfügbarkeit der Heilkräuter im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Fohlenentwicklung Spätreife
Fohlenentwicklung Spätreife im Forum Westernreiten
Arthrose und spat
Arthrose und spat im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Das Pferd im Dunkeln. Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Das Pferd im Dunkeln. Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? im Forum Pferde Allgemein
Frühreife und Spätreife bei Pferden
Frühreife und Spätreife bei Pferden im Forum Pferdezucht
Thema: Arthroskopie und Spat