1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auftreten gegenüber Fremden

Diskutiere Auftreten gegenüber Fremden im Pferdeflüsterer Forum; Gestern habe ich eine interessante Beobachtung gemacht. Ich habe die beiden Ponys rein geholt, und in dem Moment war gerade eine Einstallerin...

  1. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Gestern habe ich eine interessante Beobachtung gemacht.
    Ich habe die beiden Ponys rein geholt, und in dem Moment war gerade eine Einstallerin dabei.
    Das beiden Ponys Fremde (sie sehen die sonst nur mal aus der Entfernung, die ha mit ihnen nichts zu tun) Suspekt sind wusste ich ja schon.
    Jedenfalls hatte ich die kleine am Strick, die Alte ging so mit.
    Und drückte sich im Stall in die hinterste Ecke, nur weg von J.
    Also sollte die die kleine kurz halten, damit ich die alte holen kann.
    Die kleine war damit gar nicht zufrieden, wa total spannig mit angelegten Ohren, anfassen konnte sie die gar nicht, die kleine Stute war wirklich kurz vor dem Punkt auf Angriff zu gehen.
    Der war einfach diese für sie Fremde Person total unangenehm, da wollte sie nicht hin, wir haben dann als die alte drin stand noch etwas probiert, die kleine hat sich dann ganz demonstrativ hinter mich gestellt und ist auch immer so vor J ausgewichen.
    Das verhalten ist mir vom Welsh nicht unbekannt, die sind Fremden gegenüber meist erst sehr reserviert und mögen sich nicht anfassen lassen.
    Aber das kleine war da gestern wirklich eine Steigerung von allem was ich da bisher gesehen haben.

    Kennt ihr das so in der Form?

    Ich schliesse übrigens zu 100% aus das J ihr jemals was getan hat. Die ist Erfahren, nicht Hektisch und wirklich nett zu allen Pferden.
    Auch bei der Züchterin schließe ich das weitestgehend aus.
    Also "schlechte Erfahrung gemacht" zieht beim Zwerg nicht.;)
     
  2. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    In der Extremform kenne ich das nicht.
    Aber wir hatten ja einen Dartmoor-Wallach im OS dabei, der war auch sehr reserviert bzw. ignorant gegenüber anderen Menschen.
    Nicht mal unbedingt "Fremde", wir mussten ja alle zum Misten und Füttern regelmäßig in den Stall, aber waren trotz allem Luft für den und der wurde auch mal etwas ungelegen, wenn er sich bedrängt gefühlt hat.
    Für den gab es nur seine RB, die ihn dann auch letztendlich gekauft hat.
    Erst als er dann die 20 erreicht hatte, wurde sein Gemüt sonniger, bei ihm lag es aber auch u.a. daran, dass er ein absoluter "Fehlkauf" für die Aufgabe als Therapiepferd war, das hat den nur gestresst und Kinder fand er nervig.
    Als die RB ihn übernommen hat, wurde er dann auch raus genommen und ein Isländer hat die "Ponyaufgabe" für die Kleineren übernommen, das hat ihm sichtlich gut getan.
    Ignoriert hat er einen immer noch, außer es gab Futter, aber er wurde nicht mehr so giftig und wenn er wollte, durfte man ihm in ganz seltenen Momenten auch mal ersatzweise die Stirn kraulen, das war in der Zeit, wo seine Besitzerin das Studieren anfing und ihn die erste Zeit nicht nachholen konnte und nur am WE am Stall war.
    Und er dann doch irgendwie die Zuwendung vermisst hat.

    Ansonsten kenne ich es noch von einer Tinkerstute, die kommt allerdings auch aus falscher Haltung und war erstmal Wanderpokal.
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Bei einer schlechten Vorbehandlung kann ich das ja verstehen. Aber die kleine hatte eigentlich ne gute Kinderstube, war immer draussen mit anderen,Menschlicher Kontakt nur das was nötig war, die ist ein scheues aber unverdorbenes Jungpferd.
    Und gestern wurde die halt richtig Giftig, aber am Verhalten konnte man auch sehr deutlich sehen um was es eigentlich ging. Wenn ich da bin kann die vom kraulen kaum genug bekommen, deswegen hat mich diese völlig Ablehnende Haltung Gestern wirklich erstaunt.
     
  4. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Die Tiere sind halt genauso unterschiedlich wie die Menschen...
    Mein Fahrpony ist extrem aufgeschlossen, geht zu jedem und findest alles Fremde toll. Sein Kumpel ist sehr reserviert, läßt sich ungern anfassen und ist immer auf der Hut. Beide leben seit fast neun Jahren bei mir, standen vorher gemeinsam in einer Ponyherde ohne großartigen Menschenkontakt.
    Allerdings vermute ich, daß der eine schlechte Erfahrungen in sehr jungen Jahren gemacht haben muß.
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Kenne das ja von meiner Stute (B Mix) auch. Und Generell ist das ja auch etwas das der Rasse gerne nachgesagt wird.
    Aber das da nicht mal mit Futter zu locken war gestern, zumindest ne Möhre nehmen die meisten doch gnädig an und tauen dann auf.
    J ist nicht mal wirklich Fremd, die ist alle zwei Tage da, also von weitem sieht sie die da schon.
    Die sagte auch nur "ach guck mal, versteckt sich hinter Mutti", weil sie sich ja Irgndwann einfach hinter mich gestellt hat damit ich zwischen ihr und der bösen J stand.
    Aber es war schon echt Extrem, hätte ma es drauf angelegt wäre die kleine wohlmal eben in die Luft gegangen.
     
  6. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Meine neue (seit November) Miteinstallerin schrieb mir vor ein paar Tagen eine SMS, dass sie versucht hätte, meiner Stute wegen des strömenden Regens eine Regendecke anzuziehen. Mein Pferd hat sich aber von ihr nicht einfangen lassen und stand lieber im Auslauf im Regen herum, als sie in ihrer Nähe zu dulden.
    Mein Pferd, das vom Züchter stammt, und seit fast neun Jahren mir gehört, hat nie eine böse Erfahrung gemacht. Sie ist sehr auf mich fixiert. Zugegeben, sie steht in einem Selbstversorgerstall und wird - außer morgens - von mir gefüttert und versorgt.

    Ich weiß, es ist albern. Aber als ich die SMS meiner Miteinstallerin las, war ich gerührt.
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Rick, du hast die ja auch schon lange.
    Aber bei der lütten fand ich das echt erstaunlich, die ist ja mal eben drei Monate da.

    per Handy unterwegs.... komische Worte nicht auszuschließen...:-/
     
  8. Habiba

    Habiba Inserent

    Ich kenne das von meiner Stute auch. Sie ist generell nicht sehr freundlich Fremden gegenüber, aber bei manchen Männern (nur bei Männern bisher) wird sie regelrecht panisch. Sie versteckt sich dann bei mir, bzw. lässt sich nur von mir beruhigen. Wenn der TA kommen muss und ich nicht da bin, ist es jedesmal ein Drama gewesen, ich habe jetzt gewechselt und den Neuen mag sie ein kleines bisschen mehr. Sprich sie legt zwar die Ohren an, aber sie springt nicht mehr weg. Ich habe sie seit sie auf der Welt ist, sie hat definitiv nie schlechte Erfahrungen gemacht und hatte auch immer regelmäßigen Kontakt zu Männern. Das Einzige das auffallend war, dass ihre Mutter es auch schon nicht so mit den Männern hatte. Sieht fast so aus, als hätte sie sich das abgeguckt.

    LG
    Diana
     
  9. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Vorhin war mein Sohn mit, der ist 6.
    Den lässt sie mit Unbehagen dran, aber nicht so Extrem.
     
Die Seite wird geladen...

Auftreten gegenüber Fremden - Ähnliche Themen

Pferd ist aggressiv anderen Menschen gegenüber
Pferd ist aggressiv anderen Menschen gegenüber im Forum Pferdeflüsterer
HILFE!! Mein Pferd verhält sich mir und anderen gegenüber plötzlich aggressiv :(
HILFE!! Mein Pferd verhält sich mir und anderen gegenüber plötzlich aggressiv :( im Forum Pferde Allgemein
Pferd verhält sich aggressiv mir gegenüber
Pferd verhält sich aggressiv mir gegenüber im Forum Pferde Allgemein
Schlechtes Gewissen dem Pferd gegenüber...
Schlechtes Gewissen dem Pferd gegenüber... im Forum Allgemein
Respekt dem/der ReitlehrerIn gegenüber...
Respekt dem/der ReitlehrerIn gegenüber... im Forum Allgemein
Thema: Auftreten gegenüber Fremden