1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufzucht von Stuten Hengsten und Wallachen

?

Müssen jungpferde in eine Jungpferdeherde?

  1. Wenn ausreichend Platz zum Freilaufen vorhanden ist, reicht auch eine altergemischte Herde.

    7 Stimme(n)
    43,8%
  2. Eine aus gleichaltrigen Pferden bestehende Herde ist nur wichtig für junghengste und Wallache.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Ja, alle Jungpferde gehören in ein Geschlechts- und altersgleiche Herde für die ersten Lebensjahre

    2 Stimme(n)
    12,5%
  4. Eine altersgemischte Herde in der auch Pferde ihre alters sind ist am besten für ihre sozalisation.

    14 Stimme(n)
    87,5%
  5. Eine Jungstute unter älteren Stuten ist in ordnung.

    1 Stimme(n)
    6,3%
  6. Eine Junghengst/Jungwallach unter älteren Wallachen ist in ordnung.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Eine aus gleichaltrigen Pferden bestehende Herde ist nur wichtig für Jungstuten.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Ab zwei Jahren können sie in einen normalen Pensionsstall um sich schon mal ein zu gewöhnen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Ab drei Jahren können sie in einen normalen Pensionsstall um sich schon mal ein zu gewöhnen.

    4 Stimme(n)
    25,0%
  10. Ein spezieller Aufzuchtsplatz ist nicht nötig, da der Pensionsstall pferdegerecht gestalltet ist.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.

Diskutiere Aufzucht von Stuten Hengsten und Wallachen im Haltung und Pflege Forum; Mich interessiert wie eurer Meinung nach die Aufzucht eines Pferdes gestaltet sein sollte. Wie sollte die Herdenzusammenstellung sein? Wieviel...

  1. Rosine

    Rosine Bekanntes Mitglied

    Mich interessiert wie eurer Meinung nach die Aufzucht eines Pferdes gestaltet sein sollte.
    Wie sollte die Herdenzusammenstellung sein?
    Wieviel Platz benötigt ein Jungpferd um gesund groß zu werden?
    Wie sollte die Weide/ der Auslauf beschaffen sein(Sommer/ Winter)?
    Wann sollte ein Jungpferd was lernen / können (hierbei ist nicht das anreiten/fahren gemeint)?
    Gibt es dabei Rassenunterschiede?
    Ich freue mich auf Antworten und eine interessante Diskussion.
     
  2. melisse

    melisse Ritterreiterin

    Meine Fohlen sind immer in Altersgemischten Herden groß geworden.

    Mal mit gleich altrigen mal nicht

    Alle top Sozialisiert

    Verträglich mit 2 und 4 Beinern

    Was sie bis 3 können mußten

    Sich ruhig anbinden lassen
    Hufe geben und lieb beim Schmied sein
    Sich überall anfassen und putzen lassen
    Hänger fahren
    Bei der Mama im Gelände mit laufen

    Alle sind top Straßensicher und nett im Umgang
     
    terrorschaf gefällt das.
  3. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Unser Babypferd (jetzt 4,5 Jahre alt) war bis 8 Monate bei seiner Mutter, seinem Vater und 7 weitere Stuten mit Fohlen bei Fuß.
    Nach wenigen Tagen "Fohlenaufzucht" haben wir ihn mit einer Lungenentzündung nach Hause (Reitstall) geholt.
    Nach ein paar Tagen Boxenknast kam er tagsüber in eine gemischte Gruppe und Nachts in eine Paddockbox.
    Knapp 3 Monate später haben wir ihn nach Hause geholt. Tagsüber stand er mit ca 15 Hafis (Mix Herde, Wallache, Stuten und Babyhengste) zusammen, nachts bei uns hinterm Haus mit unserem Shetty.
    Mit ca 1,5 Jahren zeigte er deutlich Interesse an Stuten und sprang auch immer wieder bei dem Shetty auf.
    Da er nicht Hengst bleiben sollte, entschieden wir uns früher als geplant, ihn legen zu lassen.
    3 Tage Klinik und die Sache war gegessen.
    Cookie ist sehr sozial, altersgemäß verspielt aber auch sehr Menschenbezogen.
    Hufe geben, Halftern, putzen, führen, Hänger fahren... hat er alles nebenbei gelernt.
    Mit knapp 3 (Geburtsdatum, nicht Jahreswechsel) haben wir angefangen, ihn bewusst an allem Möglichen zu gewöhnen.
    Mit 3 wurde er alle paar Tage longiert, erst ohne dann mit Sattel und irgendwann, ungeplant hat mein Mann sich, nach den longieren einfach mal drauf gesetzt
    Seitdem wird Cookie geritten.
    Letzte Woche hat mein Mann gepostet:

    Für Insider: Daten und Fakten :
    Alter: 4,5 Jahre
    Grösse vorne 1,51 m
    Grösse hinten.: 1,53
    Gewicht: 560 kg

    Stand: Schritt, Trab, Galopp, Rückwärts, Seitwärts, Handwechsel (einfach) in allen Gangarten. Dabei ziemlich cool. Nur manchmal etwas schreckhaft.

    Hätte ich nicht besser planen können

    Wir haben oft gedacht,wir würden zu wenig mit ihm machen Hatten so manches mal ein schlechtes Gewissen...aber,wenn ich mir Cookie ansehe, sehe wie er sich auf der Weide benimmt, sehe wie er unterm Reiter läuft, haben wir wohl alles richtig gemacht.
     
    melisse gefällt das.
  4. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Shettyzwerg musste auch in gemischter Gruppe aufwachsen, bzw sehr lange nur mit Mama. Die durfte nach der Kolik-OP auch gar nicht rennen, sondern musste bis sie ein halbes Jahr alt war kontrolliert bewegt werden. Zum Absetzen kam sie mit der nächst Jüngeren, drei Jahre alt, in eine anderen Stall/ anderen Auslauf als die Mama, nach vier Wochen dann wieder alle zusammen.

    Einem gesunden Fohlen würde ich das aber nicht so wünschen, wenigstens 24 h Auslauf sollte da gegeben sein, gleichaltrige Spielkameraden finde ich auch wichtig, aber nicht zwingend nötig

    Jetzt ist die Kleine drei, kann nichts ausser Hufe geben und lieb gucken, und wenn nicht irgendjemand Kunststücke mit ihr einübt, wird sie wohl auch nie mehr machen, weil sehr klein, sehr schmal.
     
     
  5. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Mein Fuchs ist in einer gemischten Herde aufgewachsen, und ich würde das nie wieder anders machen.

    Er, noch 2 Junghengste (einer ein halbes Jahr jünger, einer ein halbes Jahr älter), 1 Wallach und 2 ältere Stuten.

    Die Stuten haben erzogen, der Wallach hat gespielt und miterzogen, die Kinder haben gespielt und Kräfte gemessen.

    Als die Hengste in die Geschlechtsreife kamen, waren die Stuten bereits wieder bedeckt, also bestand da auch keine Gefahr.

    Der Fuchs war supermegasozial, den kannst heute noch in jede Herde stellen ohne dass der sich falsch benimmt oder komisch tut.

    Obsi.
     
    Charly K. und melisse gefällt das.
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Meine Stute ist in einer Altersgemischten Gruppe aufgewachsen. Sehr Soziales Tier, aber setzt sich halt auch durch oder gegebenfalls ordnet die sich unter.
    Reagiert auch auf sehr feine Nuancen.
    Die Fohlen hier stehen auch Gemischtaltrig. Als 2014 die Fohlen da war war der Schimmel zwei und hat auf Tante gemacht. Die Fohlen waren viel bei ihr.
    Das eine Fohlen aus 2014 ist jetzt zweijährig. Wer kümmert sich um die Fohlen? Die zweijährige.
    Die Mütter sind nur zum Trinken gut oder wenn man mal Angst hat.
    Scheint also System zu haben.
     
    melisse gefällt das.
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    icch bin der festen überzeugung, dass "gesund groß werden" auch erreicht werden kann, wenn das pferd ganz alleine steht.
    "gesund" muss jeder für sich selbst definieren.

    die später gewünschte nutzung sollte die aufzucht bestimmen.

    ein später gewünschtes top-leistungspferd, das an die 20 jahre gesund spitzenleistung vollbringen können soll, braucht m.e. eine ganzjährige weidehaltung auf großen flächen in einer herde von etwa 5 bis 30 tieren, die ähnlichen jahrgangs sind mit wenig fluktuation. eine trennung der geschlechter wird irgendwann notwendig. für die sicherheit ist es dabei wünschenswert, wenn 1-2 ältere leittiere dabei sind.
    nur in einer solchen herde entwickeln sich bewegungsapparat, muskulatur und herz und lunge optimal
     
    Elchhexe gefällt das.
  8. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Unsere kommen immer jeden Sommer in Gruppen gleichgeschlechtlicher und gleichalter Tiere. Im Winter stehen sie so, wie es grade passt. Mit Glück hatten wir oft zwei Hengste, die dann immer zusammenbleiben konnten. Für Einzelstücke hat sich bis jetzt immer ein Kumpel von der Sommerweide gefunden.

    Ob die in gemischten oder homogenen Gruppen sind, finde ich eigentlich nicht wichtig. Hauptsache, sie sind nicht das einzige Fohlen/Absetzer/Jährling. Jemand zum Spielen ist schon nicht schlecht.

    Ab drei kann man aufstallen, finde ich, weil zumindest bei uns dann ja mehr oder weniger auch gearbeitet wird. Wenn man erst später ausbilden will, sollte ein Pferd auch nicht nicht in die Einzelbox kommen, wenn es sich vermeiden lässt.
     
Die Seite wird geladen...

Aufzucht von Stuten Hengsten und Wallachen - Ähnliche Themen

Suche Hengstaufzuchtsplatz
Suche Hengstaufzuchtsplatz im Forum PLZ Raum 1
Aufzuchtstall für Fohlen
Aufzuchtstall für Fohlen im Forum PLZ Raum 7
Welche Fohlenaufzucht favorisiert hier?
Welche Fohlenaufzucht favorisiert hier? im Forum Pferdezucht
Hengstaufzucht
Hengstaufzucht im Forum PLZ Raum 3
Jährlingshaltung / Aufzuchtplätze
Jährlingshaltung / Aufzuchtplätze im Forum Pferdezucht
Thema: Aufzucht von Stuten Hengsten und Wallachen