1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausreiten zu zweit kaum noch möglich-Tipps

Diskutiere Ausreiten zu zweit kaum noch möglich-Tipps im Allgemein Forum; Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier richtig bin mit meinem Problem. Ich habe eine Reitbeteiligung an einem Isländer. Meine Freundin...

  1. 26Oski11

    26Oski11 Neues Mitglied

    Hallo,
    ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier richtig bin mit meinem Problem.
    Ich habe eine Reitbeteiligung an einem Isländer. Meine Freundin reitet den anderen Isländer der Besitzerin.
    Wenn ich alleine ausreite, klappt alles prima. Er ist total brav, geht in dem Tempo, das ich möchte und lässt sich leicht durchparieren. Sein Schritt ist ein bisschen schneller, aber das ist für ihn normal. Beim gesamten Ausritt kann ich ihn am langen Zügel reiten, etc.
    Das Problem ist, dass meine Freundin und ich gerne zusammen ausreiten. Meine Rb dreht da aber total auf. Dass er immer vorne gehen muss, wusste ich von Anfang an, aber z.B. wenn ich antraben oder lostölten möchte und das andere Pony dabei ist, rennt er immer sofort los, entweder im hektischen Renntrab oder sofort Galopp.
    Und auch wenn wir lange Wege haben, irgendwann ist jeder Weg mal zu Ende und da liegt das nächste Problem. Ich muss schon nach der Hälfte der Strecke anfangen, ihn durchzuparieren, damit wir es bis zum Ende dann schaffen. Auf Paraden, tief in Sattel setzen, usw. reagiert er nicht.
    Nebeneinander reiten ist gar nicht möglich, höchstens wenn es total warm ist und es grad vom Stall weggeht.

    Ich würde mich über Tipps freuen, wie ich diese kleinen Probleme vielleicht in den Griff bekommen kann. Zumindestens dass ich ihn einfacher durchparieren kann oder er nicht bei jeder Gelegenheit sofort losrennt.

    LG
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Hmmm...

    Reitest du nur im Gelände? Oder arbeitest du mit ihm auch auf dem Platz?

    Denn wenn du so gar nicht durchkommst mit deinen Hilfen - liegt natürlich der Verdacht nahe, dass an der Rittigkeit generell gearbeitet werden sollte.

    Ansonsten würde ich immer nur kurze Strecken traben. Also ruhig erstmal paar Tritte nur. Wenns geht, das andere Pferd sogar im Schritt bleiben?!?
    Wirklich nur paar Meter.
    Dann schon wieder durchparrieren - und mal eine ganze Zeit lang gar nicht mehr an Trab denken.

    Wirklich dann wieder nur noch Schritt.

    Erst wenn er dort wieder RICHTIG ruhig ist - das gleiche Spiel.

    Wichtig ist bei den Hilfen natürlich, dass du wirklich durchkommst damit!
    Sprich, lieber einmal so hinlangen, dass er kapiert "oha, die meint das ernst!". Statt die halbe Strecke schon rumziehen zu müssen .
    Da stumpft er nur noch mehr ab von :1:
     
  3. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    Wie ist es denn wenn ihr nur spazieren geht? Ist er dann auch so stürmisch? Ich würde es vielleicht erst mal vom Boden aus versuchen ihm zu zeigen, dass man auch ruhig zu zweit gehen kann und nicht alles ein Wettrennen ist.
     
  4. Isi-1

    Isi-1 Neues Mitglied

    Ich würde lange Schritt-Ausritte machen, am besten Berg hoch das macht müde. Und dann auch nicht "nur" Ausreiten, beschäftige ihn je nachdem was er kann ...Schulterherein auf dem Waldweg , Seitwärtsgänge, über Baumstämme gehen lassen usw. Dann vielleicht Vortraben und das andere Pferd bleibt im Schritt dann wieder zurückreiten das andere Pferd Vortraben lassen und Du bleibst im Schritt. Solange du ihn nicht so richtig unter Kontrolle hast nicht galoppieren ( außer wenn er vielleicht eh schon müde ist und dann auch eine Strecke Berghoch aussuchen, dann merkt er schnell das dass ja eigentlich anstregend ist.
     
     
  5. 26Oski11

    26Oski11 Neues Mitglied

    Danke schonmal für die Antworten!
    Dass mit dem "Beschäftigen" während des Ausrittes ist schonmal eine gute Idee, werde ich auf jeden Fall versuchen, umzusetzen.
    Ich denke allerdings, wenn das andere Pferd wegtraben soll, wird meiner hinterher rennen. Wäre es da eine Möglichkeit, abzusteigen und ihn zu halten, bis er sicher stehen bleibt? Oder eine schlechte Idee?
    Beim Spaziergehen klappt alles gut, da kann man auch nebeneinander führen.
    Ich will ja noch nicht einmal unbedingt neben meiner Reitbegleitung reiten, nur dieses "ganzen Ausritt hektisch und in Rennstimmung-sein" nervt auf die Dauer doch. Wo ich ja weiß, dass er alleine ganz anders sein kann (*schwärm*).

    Ich werde beim nächsten Mal auf jeden Fall mal ein bisschen Bodenarbeit mit einbringen und die Ratschläge ausprobieren.

    Achja, ich reite hauptsächlich im Gelände. Ab und zu gehen wir auch mal auf den Reitplatz, aber da kommen wir uns mit unseren Isländern meist doch eher unerwünscht vor(Vereinsreitplatz, viele Großpferdreiter). Da kann ich ihn leicht durchparieren, und wenn ich ein bisschen mit ihm arbeite, läuft er brav und ich darf sogar bestimmen, ob wir traben oder tölten(ein kleines Wunder!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Okt. 2011
  6. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Leider sind viele Pferd in der Gruppe oder zu zweit schwieriger zu reiten, weil sie sich heiß laufen...
    Meine Freundin hat ebenfalls einen Isländer, der so ist. So wird das Reiten zu zweit ganz schön anstrengend.
    Laß ihn vorne gehen, reite gelegentlich Schulterherien zu beiden Seiten, um das Tempo zu reduzieren. Achte aber auf eine korrekte Ausführung!!
    Vergiß das Nebeneinanderher, das wird noch lange nicht klappen!
    Pariere ihn auch vorne immer wieder mal zum Stehen durch, das mußt du üben, allein und in der Gruppe.
    Er muß so lange stehen bleiben, bis du das Zeichen zum Weiterreiten gibst.

    Beim Traben ist es sehr wichtig, daß du das Tempo bestimmst. Trabe also nur langsam und bremse ihn ein, sobald er schneller werden will. Das ist anfangs sicher anstrengend, aber das Pferd muß merken, daß du die Kontrolle hast.
    Deine Freundin muß hinter dir bleiben und darf auch nicht zu dicht aufreiten!

    Kein Galopp!!!
    Erst wenn Schritt und Trab funktionieren, kannst du einen kurzen Galopp probieren.

    Solange dein Pferd so hektisch ist, würde ich das andere Pferd nicht allein Vortraben lassen, das ist zu "fortgeschritten".
    Wenn du dann auch noch absteigst, läufst du Gefahr, daß dein Pferd sich tierisch aufregt oder womöglich losreißt.

    Also: ersteinmal hintereinander herreiten, viel Schritt, kleine Übungen (so konzentriert sich das Pferd auf dich und deine Hilfen, wird aufmerksamer), kontrolliertes Tempo.
    Erst wenn das sicher sitzt, könnt ihr versuchen, die Positionen zu wechseln.

    Andererseits gibt es Pferde, die nicht gerne vorne gehen, weil sie sich unsicher fühlen. Hier muß auf Dauer mehr Selbstvertrauen aufgebaut werden.
    Wenn dein Pferd außerdem einen schnelleren Schritt hat und rangniedriger ist, wird es für deine Freundin schwer.
    Sie muß an ihrem Pferd nämlich genauso arbeiten wie du an deinem!
     
Die Seite wird geladen...

Ausreiten zu zweit kaum noch möglich-Tipps - Ähnliche Themen

Ausreiten mit Sommerekzem
Ausreiten mit Sommerekzem im Forum Pferde Allgemein
Probleme beim alleine ausreiten
Probleme beim alleine ausreiten im Forum Pferdeflüsterer
Ausreiten im Frühjahr
Ausreiten im Frühjahr im Forum Allgemein
beim Ausreiten / stehenbleiben, rückwärts laufen
beim Ausreiten / stehenbleiben, rückwärts laufen im Forum Allgemein
Probleme beim Ausreiten
Probleme beim Ausreiten im Forum Allgemein
Thema: Ausreiten zu zweit kaum noch möglich-Tipps