1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aussichten nach Kolik -OP

Diskutiere Aussichten nach Kolik -OP im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo, Gibt es hier jemanden dessen Pferd bereits erfolgreich wegen einer Kolik operiert wurde? Wie hat sich euer Pferd langfristig entwickelt?...

  1. xkokox

    xkokox Neues Mitglied

    Hallo,

    Gibt es hier jemanden dessen Pferd bereits erfolgreich wegen einer Kolik operiert wurde? Wie hat sich euer Pferd langfristig entwickelt? Hat es beim Reiten wieder den alten Leistungsstand erreicht ? Hat sich die OP auf den Charakter ausgewirkt bzw. wurde das Pferd matter? Hattet ihr nach der OP das Gefühl öfter mit Koliken zu tun zu haben?

    Meine 9J Stute wurde vor genau 14 Tagen an der TiHo operiert und ist nun wieder zu Hause.Bis auf eine Wundheilungsstörung macht Sie sich gut , die Wunde ist natürlich in Behandlung. Man liest ja verschiedenes über die Zeit danach ,vielleicht kann ja jemand berichten. Ich habe dort* leider*nicht die Ahnung ,da sie mein erstes Kolik operiertes Pferd ist..

    Danke :)
     
  2. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich hatte mal ein Pferd, das als Fohlen (3 Monate) eine OP hatte. Laut der Klinik war grade das ihr Glück, dass sie mit dem verkürzten Darm (-4m) aufwachsen konnte. Sie hatte ein normales Wachstum, wurde normal groß und breit und war sehr leichtfuttrig. Lediglich hatte sie immer wieder Koliken, wenn sie falsches Heu bekam, und fast jedes Heu war falsch, unabhängig der Qualität.
    Umgestellt auf eine Versorgung durch Stroh und Kraftfutter wurden die Koliken bedeutend weniger.

    Meine Tierärztin sagte mir damals, wenn man den Darm durchschneidet und zwei gesunde Enden wieder zusammennäht, hat man immer eine Narbe, also einen Engpass und eine empfindliche Stelle. Daher käme die Kolikanfälligkeit.
    Das Pferd wusste sich aber zu helfen, sie rollte sich immer an die Wand auf den Rücken. Ich ließ sie, nach ein paar Mal bekommt man ja eine Routine rein. Meist war sie nach 15-30 Minuten wieder ok.

    Ansonsten kenne ich leider nur noch ein erwachsenes Pferd, das nach der OP ein zweites Mal operiert werden musste und dann trotzdem später verstarb.
     
  3. friederike43

    friederike43 Bekanntes Mitglied

    Meine Stute wurde als 10Jährige erfolgreich wegen einer Darmverschlingung operiert.
    Sie war danach etwa 10-12 Tage in der Klinik und hatte zu Hause dann erstmal Boxenruhe. Glaube es waren etwa 6 Wochen angedacht. Nach etwa 2 Wochen wieder daheim hat sie sich nachts das erste Mal wieder hingelegt (sah man auch schön am Abdruck der Wunde auf ihrer hinteren Fessel). Ab da habe ich dann angefangen sie aus der Box zu holen und einmal die Stallgasse entlang zu gehen, hinten zur Tür wieder rein und wieder in die Box. Erst einmal pro Tag, dann immer etwas länger und schließlich in der Halle geführt.
    Ich glaube etwas Bewegung, auch im Wundbereich, schadet nicht. Vor allem, wenn sich das Pferd fit genug fühlt um sich hinzulegen und wieder aufzustehen.

    Gleichzeitig habe ich die OP-Wunde täglich mit Wasserstoffperoxid-Lösung abgewaschen, die Krusten runter (da muss Luft ran), teils mit Aluspray eingesprüht und mit Licht behandelt (so einem Strahler der bei einer Magnetfelddecke dabei war), sowie dem Pferd 1-2 mal täglich eine Magnetfelddecke drauf um den Stoffwechsel etwas anzuregen und auch um zu verhindern, dass die Muskulatur zu stark abbaut. Hat super Erfolge gebracht!

    An die alten Leistungen kann man reiterlich halt erstmal eine ganze Weile nicht mehr anknüpfen, das Pferd ist ja völlig aus dem Training, wenn es wieder geritten werden kann. Das dauert halt dann.
    Grundsätzlich einen Unterschied konnte ich danach aber nicht feststellen, also dass sie allgemein weniger Leistungsbereit gewesen wäre oder die Narbe evtl Probleme verursacht hätte. Wie das allerdings ohne dieses Licht-Teil gewesen wäre, keine Ahnung. Heute sieht man die Narbe nur noch, wenn man sie sucht und weiß, wo sie sein muss.
     
  4. Butterblume :))

    Butterblume :)) Inserent

    Ich kenne ein Pferd das wurde mit 27 noch wegen einer Kolik Operiert und danach wieder geritten (freizeitmäßig ist aber mal sportpferd gewesen).
    Er hatte danach einmal eine leichte Kolik.
    Mit 36 ist er am Putzplatz tot umgefallen, er war immer ein robustes gesunder Pferd :)
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich kenne nur einen der erfolgreich operiert wurde. Der ging fünf Jahre später an Kolik ein.
    Ausserdem kam der nie wieder richtig in Schwung, man hätte den Eindruck da ziepte was.
     
  6. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Der Araber meiner Freundin wurde mit 4 wg. einer Sandkolik operiert. Am nächsten Tag mußten sie nochmal ran, weil es wieder losging, man hatte nicht alle Stellen gefunden. Mittlerweile ist er 19, topfit und kerngesund.
    Allerdings ist meine Freundin supervorsichtig, damit es nicht wieder zu einer Verstopfungskolik kommt. Also nur perfektes Heu, kein Stroh, geeignetes Kraftfutter, kein Heu vom Sandboden etc.
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich hab mein Pferd vor ziemlich genau zwei Jahren Kolik Operieren lassen. Er hat sich nach der OP gut erholt, hat allerdings nie wieder so zugenommen, ist also immer noch nicht wieder so rund, wie er das vor der OP mal war. Allerdings ist der Große mittlerweile 24, und von daher ist das denke ich nicht allein der OP geschuldet.

    Er hat sich aber gut erholt, und knüpft durchaus an die Leistung an, die er vorher hatte - Einschränkungen wenn, dann meist aus anderen Gründen. Erfreut sich aber weiter bester Gesundheit.

    Die Stute meiner Freundin ist ebenfalls Kolik Operiert, und ist danach auch Leistungsmäßig durchaus wieder auf den gleichen Stand gekommen (M Springen).
     
  8. friederike43

    friederike43 Bekanntes Mitglied

    Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass bei meiner NICHT am Darm selber rumgeschnippelt wurde! Das Gekröse, an dem sich der Darm gedreht hatte wurde entfernt, mehr jedoch nicht. Hätte man einen Teil des Darmes entfernen müssen (vor ca. 12 Jahren, wie das heute so ist, weiß ich nicht. Vielleicht gibts da schon Fortschritte?), wären ihre Aussichten äußerst schlecht gewesen. Also wäre der Darm bereits Lila oder noch dunkler gewesen, hätte ich sie noch auf dem OP-Tisch gehen lassen. So war er jedoch "nur" Pink, also noch rettbar.
    Eine weitere Kolik hatte sie 2 Jahre später wegen Verstopfung. Da war die Ursache aber recht klar und die Kolik an sich auch nicht weiter schlimm. Ansonsten vorher wie nachher: absolut Kolik-frei und auch nicht empfindlich in der Hinsicht!
     
  9. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ich habe leider keine guten Erfahrungen gemacht.
    Musste meinen Wallach 8 Wochen nach OP, wegen einer schweren Kolik einschläfern lassen.
    Das ist allerdings schon 25 Jahre her.
     
  10. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Meine ehemalige RB wurde operiert. Er ist nach jetzt 3 Monaten noch lange nicht auf dem Stand von vorher! Aber grundsätzlich gehts ihm wieder gut. Aufgrund seines Alters wird er aber nicht wieder antrainiert sondern geht in Rente :)
     
Die Seite wird geladen...

Aussichten nach Kolik -OP - Ähnliche Themen

Hengst nach Umzug verändert, unsicher, Stalldrang, zugenommen
Hengst nach Umzug verändert, unsicher, Stalldrang, zugenommen im Forum Allgemein
Pferd wieder anreiten nach Pause
Pferd wieder anreiten nach Pause im Forum Allgemein
Nacht der Pferde in Kaiserslautern
Nacht der Pferde in Kaiserslautern im Forum Termine
Vorderbeine stocklahm nach Schmied
Vorderbeine stocklahm nach Schmied im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Beruhigende Naturheilmittel zum Koppelgang nach Boxenruhe
Beruhigende Naturheilmittel zum Koppelgang nach Boxenruhe im Forum Naturheilmethoden
Thema: Aussichten nach Kolik -OP