1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bakterien in der Mähne

Diskutiere Bakterien in der Mähne im Äußere Erkrankungen Forum; Hallo Liebe Pferdebesitzer! mein dicker Kaltblut wallach hat in seiner mähne krusten gehabt, jedoch sah ich keine tierchen. habe also den...

  1. Zeus

    Zeus Neues Mitglied

    Hallo Liebe Pferdebesitzer!

    mein dicker Kaltblut wallach hat in seiner mähne krusten gehabt, jedoch sah ich keine tierchen. habe also den tierarzt geholt. der sagt nun das seien bakterien.
    er hat mir ein schampoo und eine hautcreme verschrieben.

    jetzt soll ich bei dem wetter meinem dicken die mähne waschen und die immer im winter einflechten damit da luft dran kommt. er hat mir eine salbe gegen mauke gegen. und die für die mähne? hmm :/

    meine frage: was haltet ihr davon? wisst ihr wie man noch vorbeugen kann? bzw das beämpfen kann?und falls nicht, wie flechte ich am besten ein das die luft zirkulieren kann?
    (denn bei der dicken mähne sitze ich zwei stunden zum einflechten dran)

    liebe grüße, verena und zeus
     
  2. Osaka

    Osaka Inserent

    Wie heißt denn die Krankheit? Hast Du mal genauer nachgefragt was das für Bakterien sind?
    Jetzt wo es nicht mehr friert und nasskalt ist könnte es auch Dermatophilose (Regenfäule) sein. Das sind anoröbe Bakterien (vermehren sich unter der Kruste bei Luftabschluss), ähnlich wie Mauke. Daran hab ich gedacht als ich das von der Maukesalbe hörte und das da Luft dran muss. Mauke sitzt ja eher an den Beinen und Regenfäule auch am Kopf, Hals, Rückenlinie und Kruppe. Überall dort, wo der Regen die Haut aufweicht und an den Stellen, wo das Wasser vom Fell abgeleitet wird.
    Wenn es das ist dann hilft vorbeugend eben nicht im Dauerregen lassen und nicht zu viel putzen, damit man die Fettschicht nicht kaputt macht.Wenn die Unterhaut sich entzündet hilft spezielles Antibiotika/Penecellin gegen den Erreger.
    Bei Mauke hört man ja oft, dass der Fesselbehang abgeschnitten wird. Weil die Pferde ihre Mähne im Sommer als Fliegenschutz brauchen, denk ich mal das Du die Mähne deswegen einflechten sollst.
    Es gibt auch noch eine andere Methode. Kruste mit desinfizierender Seifenlauge einweichen, abrubbeln und dann CTC- Spray drauf.
    Wenn die Bakterien schon da sind ist Eindecken eher kontraproduktiv, weil sich die Bakterien in dem feuchten Milieu noch mehr vermehren können und die Bakterien von der Decke (in deinem Fall mit Halsteil) noch mehr verteilt werden. Deswegen ist es ganz gut wenn man die Pferde aus dem Dauerregen holt und aufstallt. Ein bis 2 Stunden im Regen geht noch.Die Haut soll nur nicht wieder komplett durchweichen.
    Wenn es das überhaupt ist. Aber ich denke das Klima trägt auch dazu bei. Steht Dein Pferd tagsüber denn im Regen?
    Wenn es das ist, dann tritt im Frühjahr oft eine Selbstheilung ein, wenn die Temperaturen wieder milder werden. Regenfäulebakterien vermehren sich vor Allem bei nasskaltem Wetter. Toi, toi, toi, das ihr das in dern Griff bekommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Jan. 2011
  3. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Hey,

    am einfachsten kannst du einen Bauernzopf machen. Mit ein bisschen Übung bekommst den schon in einer Viertelstunde hin. Meiner hat auch eine dicke Mähne.

    LG
     
  4. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Hab ich auch dran gedacht, aber beim Bauernzopf liegt der Zopf ja quasi am Mähnenkamm. Das ist ja nicht so doll, wenn da Luft dran muss. Viele kleine Zöpfe find ich auch nicht gut, denn dann bricht die Mähne schnell und das stramme Einflechten ist für die Pferde genauso unangenehm wie für uns.
    Wenns ganz schlimm ist, würd ich vermutlich die Mähne einmal kurz schneiden und nur den Schopf stehen lassen. Wie Osaka schreibt, bei diesem Matschwetter nicht so lange raus stellen, dass das Pferd komplett aufweicht.
    Wenn die Mähne so dick ist, kannst du vielleicht zwei lockere Bauernzöpfe jeweils seitlich machen. Dazu müßtest Du die Mähne dann nach rechts und links aufteilen, und von jeweils jeder Seite einen Bauernzopf machen. Das halte ich zwar immer noch nicht für so glücklich, aber luftiger als ein einzelner, den Du dann eh nicht unbedingt hinbekommst, wenn er so viele Haare hat. Also, so wie auf dem anhängenden Bild und das zu beiden Seiten. Dann kommst Du auch gut mit der Salbe an den Mähnenkamm.
    Wenn das ausgeheilt ist, kann ich VORBEUGEND das MTG von Shapleys empfehlen. das ist einen Emulsion, die auch Feuchtigkeitsabweisend ist.
    Ich kann mir vorstellen, dass es auch bei der von dir geschilderten Problematik hilft, allerdings würde ich da jetzt auch das Mittel vom TA benutzen, das ist bestimmt am hilfreichsten. Waschen ist natürlich derzeit blöd, wenn Du nicht zumindest fleißend warmes Wasser am Stall hast und ne Möglichkeit ihn zugfrei zu trocknen, denn mit dicker Mähne hast Du ja schnell das halbe Pferd nass.
     

    Anhänge:

    • Zopf.jpg
      Zopf.jpg
      Dateigröße:
      10,9 KB
      Aufrufe:
      15
     
  5. Zeus

    Zeus Neues Mitglied

    danke schonmal für die antworten.
    also zeus hat eh den mähnen behang beidseitig.

    der tierarzt war so in hecktig das ich garnicht nachfragen konnte. (es war auch das letztemal das der an mein pferd kommt)

    er sgate ur das es am besten wäre in drei spalten diese tunier knöpfe zu binden. dann wäre dazwischen platz und es käm gut luft dran.

    regenfäule kann es nicht sein. mein pferd ist überwiegend in der box (leider) ich stelle ihn eine tsunde aufs paddock und arbeite ihn auch wenns geht auf dem rundpen ansonsten in der halle für eine stunde.

    im regen stand er also nicht :/

    habe die mähne heute gewaschen und ihn dann unter das solarium gestellt aber das ding ist nicht so gut. hab ihn 45 min drunter gehabt, vorher gut abgerubbelt und er war immernoch nicht ganz trocken.

    er steht nun in wieder in der box. ziehen tut es dort nicht. und eine decke hat er auch nicht, der hat so ein dickes winterfell, da ich ihn nicht eingedeckt habe (er hatte vorher eine paddock box)
     
  6. Osaka

    Osaka Inserent

    Hm. Das ist ja komisch. Dann würde ich da beim TA auf jeden Fall nochmal anrufen und nachfragen, was Dein Pferd, jetzt genau, hat. Das ist ja wohl das Mindeste, dass genau erklärt zu bekommen.:wub:
    Wenn Dein Pferd im Stall schwitzt und es zu warm im Stall ist, oder Dein Pferd ein zu dickes Fell hat, kommt ja auch ein feuchtwarmes Bakterienmilieu zustande.
    Ich wünsch Deinem Pferdi noch Gute Besserung.:wink:
     
  7. Paulsche

    Paulsche Neues Mitglied

    Dein Pferd muss raus an die Luft.....ins Kühle.
    Solarium würde ich meiden. Bakterien lieben die Wärme.
    Ich würde die Mähne auch nicht all zu oft waschen und so. Du zerstörst damit den pferdetypischen ph-Wert der Haut.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es ihm zu warm ist in der Box und er dann schwitzt. Ein gefundenes fressen für Bakterien/Pilze, die im Heu/Heusilage sind.

    Ich würde versuchen, dass er viel draussen ist, die Anti-Bakterizid-Salbe in die Mähne schmieren, vll. irgendwie ein paar Zöpfe flechten oder die Mähne ein wenig ausdünnen. Damit Luft dran kommt.
    Wenn überhaupt, mit kaltem Wasser spülen um die Schuppen zu entfernen. Aber nix warmes.
    Seife oder Shampoos gehören für mich generell nicht ans Pferd !!

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Jan. 2011
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Jetzt muss ich mal dumm fragen - geht es um den 4jährigen Kalti? (du schreibst, wenn ich nicht irre, in einem anderen Thread, dass du einen 4jährigen Kalti hast, oder?)

    Weil irgendwie find ichs schon sehr sehr schade, grad bei einem SO jungen Pferd, wenn der ja fast ausschließlich in der Box stehen muss?!?
    Hat das einen Grund? Bzw warum ist das so?
    Du schreibst ja selbst "leider"... Aber warum ist das so?

    Übrigens kannst du da auch viel mit natürlichen Mitteln erreichen. Es kommt halt auch bißchen drauf an, wie genau das aussieht. Ob`s sehr trocken ist. Oder eher feucht/nässend?
    Wie großflächig?
    Jedenfalls gibt es einige Möglichkeiten, dagegen was zu tun, ohne gleich die chemische Keule raus holen zu müssen. Vor allem dann, wenn sich das noch nicht gar so ausgebreitet hat.
     
  9. Zeus

    Zeus Neues Mitglied

    tja. wir mussten vor einem monat umstallen. bzw ich habe das beschlossen, weil er dort nicht genügen zu fressen bekam und auch bei totaler glätte mit den andern pferden aufs paddock gescheucht wurde und kein trinken dort hatte.

    nun ist das problem das in dem neuen stall ich nicht vor der arbeit hingehen kann und ihn rausstellen kann, weil es dann noch dunkel ist, da sagt der stall besitzer das der dann nicht versichert ist.

    ausserdem kann ich den alleine nicht die ganze zeit draußen stehen lassen. und es haben sich auhc andere pferdebesitzer schon beschwert, weil der die andern vier mit dennen er draußen steht (dennen das padock auch gehört) damit hindert das die auhc raus können. habe den sonntag nämlich mal den ganzen tag raus gestellt.

    und die wollen die noch nicht zusammen lassen erst wenn die auf die wiese kommen. das finde ich zwar total dumm, aber kann nichts machen.

    der stall ist groß, genauso wie die box und auch sehr gut gelüftet und keinerlei gestank von urin oder sowas.

    ddas hört sich vllt doof an, aber der dicke ist dort glücklich und glücklicher als a dem andern stall. er hat mehr wieder bezug zu mir ausserdem hat er sich dort das erstemal gewältzt und liegt auch in der box, was er vorher nicht gemacht hat.

    die anderen pferde haben alle hufeisen deswegen kommen die auch nicht aufs paddock, also ist er auch immer allein dann da draußen.erst gehts ihm gut aber irgendwann fängt der an zu rufen.

    hab schon mit jedem dort gesprochen aber da der dicke kaum zu halten ist wenn der anderen menschen kontakt hat, wollen die anderen den auch nicht rausstellen.

    ist ein teufelskreis.

    ja mit kaltem wasser hab ich es auch gewaschen und es war ja auch nicht ganz trocken. habe nun abwechselnd zu beiden seiten zöpfe geflochten. bin ja mal gespannt. beschissn sieht er aufjedenfall nun aus xD

    achso wegen der symptome nochmal.

    also ich habe nur zwei stellen die krustig sind. ansonsten ist die mähne am ansatz sehr fettig aber er hat viele kleine schuppen. was soll das denn sein. ich kenn eigentlich schuppen bei trockener kopfhaut, aber warum dann fettig??

    was wäre denn dann so ein natürliches mittel? hatte an honig gedacht, aber das ist ja nun wirklich ne riesen sauerei in der mähne.

    so bekämpfe ich die mauke an den beinen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Jan. 2011
  10. Osaka

    Osaka Inserent

    Huhu,

    ich würde auf jeden Fall den TA nochmal anrufen und "nerven" was das sein könnte. Einfach irgendwie behandeln, ohne das man sich selbst ein Bild machen kann, halte ich für sehr unglücklich.
    Ich kannte mal ein Pferd, dass hatte auch Schuppen und es war ölig und fettig. Nachdem der TA auch nichts genaueres sagen konnte, kam eine THP, die sich speziell mit Haut gut auskannte. Es kam herraus, dass das Pferd eine Haferallergie hatte. Das Pferd wurde wegen den Schuppen auch gewaschen.
    Ich würde es genau abklären lassen und hätte viel zu viel Angst etwas falsch zu machen.
    Als dann die Fütterung umgestellt wurde war das Problem verschwunden. Zu eiweißreiche Fütterung kann sich nämlich auch negativ auf Haut und Fell auswirken.
    Vielleicht sind das ja auch Scheuerstellen? Schuppen jucken ja auch...
     
Die Seite wird geladen...

Bakterien in der Mähne - Ähnliche Themen

Ektobakterien?
Ektobakterien? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Dicke Mähne schneiden
Dicke Mähne schneiden im Forum Haltung und Pflege
Juckreiz Mähne Schweif - Krustenbildung - Tierarzt ratlos - Hiiilfeee
Juckreiz Mähne Schweif - Krustenbildung - Tierarzt ratlos - Hiiilfeee im Forum Äußere Erkrankungen
Juckreiz Schweif, Hintern, Mähne (äußere Erkrankungen)
Juckreiz Schweif, Hintern, Mähne (äußere Erkrankungen) im Forum Äußere Erkrankungen
Mähne liegt nach links oder rechts - was sagt mir das?
Mähne liegt nach links oder rechts - was sagt mir das? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Bakterien in der Mähne