1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beinschutz beim Transport

Diskutiere Beinschutz beim Transport im Pferde Allgemein Forum; Hey , da ich am Montag mit meinem Pony an die Norsee fahre ( ca. 3h) wollte ich mal wissen was für ein Beinschutz wäre gut ( bin natürlich mal...

  1. möppels

    möppels Neues Mitglied

    Hey ,
    da ich am Montag mit meinem Pony an die Norsee fahre ( ca. 3h) wollte ich mal wissen was für ein Beinschutz wäre gut ( bin natürlich mal wieder sehr spät damit). Wollte eigentlich vorne Fesselkopfgamschen und Hufglocken drummachen ( Transportgamaschen werden danach besorgt, endlich mal). Könnte ich aber auch Elastikbandaschen nehmen? Hätte dafür aber keine Unterlage.
    Außerdem brauch er denn eine Abschwitzdecke? Es wird bestimmt wieder wärmer und er hat schon ganz gut Winterfell.. Wollte nämlich ohne fahren.

    Lg
     
  2. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Ich würde einen Rundumschutz immer vorziehen. Fesselkopfgamaschen find ich suboptimal. Beim Ausladen können sie immer mal schräg kommen und von der Rampe rutschen, Bein aufschneiden.

    Kurzum Transportgamaschen, aber vorher mal üben, da sie nicht gerne damit laufen und somit unsicherer im Hänger stehen können.

    Sind sie nicht vorhanden, Bandagierunterlagen und einbandagieren, aber nur, wenn Du das wirklich kannst. Ansonsten ist die Gefahr, daß während der Fahrt die Bandagen rutschen, das Pferd sich drinnen vertüdelt, zu groß.
     
  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Jup. So seh ich das auch. Zur Not kannst de die Transportgamaschen auch nur vorne drauf machen. Meiner fängt an zu schlagen, wenn die Dinger hinten dran sind. Mit ihm Fahre ich dann immer: Vorne Transportgamaschen und hinten Glocken. Und obwohl er seeeehr unruhig steht, ist *toitoitoi**3x Holzklopf* noch nichts passiert.....

    Und die Dinger bekommst ja ratz fatz her und kosten auch wirklich nicht die Welt!

    Wenn du davor jetzt aber wirklich nicht ran kommst, dann würde ich die Beine bandagieren. Aber wie gesagt: Wenn du nicht bandagieren kannst, lass es jemanden machen, der es kann. Es wäre Fatal, wenn die Bandagen während der Fahrt aufgehen und sich dein Pferd darin verheddert...

    Zur Decke: Kommt schlicht und ergreifend aufs Wetter drauf an. Und wie ruhig oder nicht ruhig dein Pferd im Hänger steht. Wenn dein Pferd eher schwitzt und hibbelig ist, würd ich persönlich vermutlich schon ne leichte/Abschwitzdecke drauf machen. oder ebend wenns recht frisch draußen ist. Wenns allerdings warm ist, und dein Pferdi ne coole Socke ist, würd ich die Decke unten lassen. Du ziehst ja auch kein Pulli an wenns draußen schön warm ist?!

    LG
     
  4. möppels

    möppels Neues Mitglied

    Er steht sehr ruhig auf dem Anhänger.. Denke das entscheide ich spontan. Ist es denn möglich die Bandagen auch ohne Unterlage zu verwenden?
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Wenn du diese weichen Vlies Bandagen hast ja.
     
  6. Piennie

    Piennie Inserent

    Also meiner stellt sich mit Transportgamaschen eher ungeschickt an, sprich er tritt sie sich runter und bekommt dann Probleme mit dem Stehen. Da er sonst recht ruhig steht verzichte ich auf die Dinger. Also von Elastikbandagen ohne Unterlage (wobei die kann man ja auch fix selber z.B. aus alten Handtüchern machen) würd ich kein Pferd 3 Stunden stehen lassen, könnte durch die Wicklung nen Blutstau geben.
    Decke würd ich weg lassen (wenn er nicht super empfindlich ist), es soll ja recht mild bleiben und ein Pferd auf einen Hänger, sorgt für ganz schön Hitze in dem Ding.

    Also mein Fazit, am besten Transportgamaschen, wenn er sie kennt und akzeptiert sonst Bandagen mit Unterlagen (zur Not selbst gebaut) evt. Glocken dazu und ohne Decke.

    Wünsch ech viel Spaß an der Nordsee.
     
  7. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Hast Du gar keine Möglichkeit, Dir welche auszuleihen ?

    Ich bin ja eigentlich der eher abgebrühte Typ und sehe nun wirklich keine Gespenster, ganz im Gegenteil ich lasse auch mal Fünfe gerade sein, aber Transporttechnisch geht bei mir nichts mehr ohne Transportgamaschen. Meine Stute hat sich vor Jahren mal unerwartet auf der Rampe erschrocken, ist gerutscht und it den Vorderbeinen unter die Rampe gerutscht. Kein Mensch weiss mehr, wie genau das passiert ist, es war eine absolut surreale Situation. Und hätte sie keine Gamaschen angehabt, bin ich mir sicher, dass wir sie hätten einschläfern lasen müsse. Die Gamaschen waren vom entlangschrappen an der Rampe zerfetzt !!!!!!

    Wen es wirklich nicht anders geht, dann lasse es von einem wirklichen Könner dick und fett bandagieren und abpolstern und geh regelmässig schauen, ob noch alles sitzt. Aber kauf Dir auf jeden Fall die Transportgamschen.

    Und Decke würde ich auf keinen Fall draufmachen bei den Temperaturen. Nimm sie mit, weil ja niemand weiss, wies es wird, wenn Du zurückkomst, aber jetzt auf keinen Fall draufmachen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Okt. 2011
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    hi,
    ich hab neulich gerade was zum thema transportschutz gelesen: fesselkopfgamaschen und elastikbandagen sind gar nicht gut für transporte! sie hemmen den lymphfluss extrem, wenn pferde nur stehen! beim laufen passiert das nicht, nur längeres stehen ist gift. deswegen sollte man die dinger auch sofort nach dem reiten abmachen! und mehrere stunden oder auch nur eine stunde im hänger können das gewebe dauerhaft schädigen.
    die transportgamaschen sitzen nicht fest und schnüren nichts ab, polstern nur gut, deswegen sind sie unbedenklich. also wenn dann nur transport- oder stallgamaschen, bzw dicke bandagierkissen mit wollbandagen.
    lg
     
  9. möppels

    möppels Neues Mitglied

    Habe mich umgehört aber kann mir keine Transportgamaschen ausleihen. Habe auch nur Elastikbandagen. Dachte vorher auch, ach die drei stunden gehen auch ohne, aber habe mich mal umgehört und viel gelesen und bin zu dem Entschluss gekommen Transportgamaschen wären schon besser.. Wenn ich aus alten Handtüchern ( Material egal?) Unterlagen machen kann, werde ich das tun. Immmerhin besser als ganz ohne Schutz fahren.
     
  10. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    du bist aber auch eine nase...
    am montag 3 stunden fahrt und du machst dir erst jetzt gedanken über den schutz beim transport? handtücher gehen gar nicht als unterlage...die polstern doch kaum und da gibts hitzestau darunter, wenn du sie mehrlagig benutzt.
    das ist richtig sch... für die beine. und warum besitzt du nur elastikbandagen?
    dann leih dir doch wenigstens wollbandagen/Unterlagen bei jemanden. evtl. hast du so eine 2 euro-fleecedecke daheim? die kannst du z.B. besser als unterlage nutzen als handtücher.

    :luck:
     
Die Seite wird geladen...

Beinschutz beim Transport - Ähnliche Themen

Beinschutz - Ja oder Nein?
Beinschutz - Ja oder Nein? im Forum Ausrüstung
Beinschutz auf der Weide??
Beinschutz auf der Weide?? im Forum Pferde Allgemein
Steigen beim longieren
Steigen beim longieren im Forum Bodenarbeit
Hufschmied/Barhufpfleger - anwesend beim Termin?
Hufschmied/Barhufpfleger - anwesend beim Termin? im Forum Haltung und Pflege
Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt.
Pferd zieht beim Reiten den Kopf hoch und läuft nicht versammelt. im Forum Allgemein
Thema: Beinschutz beim Transport