1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beißender Jährling

Diskutiere Beißender Jährling im Pferdezucht Forum; Huhu, brauche mal ein paar Tipps von euch :) . Unsere Reitstallbesitzerin hat aus ihrer Stute ein Fohlen bekommen. Der Kleine ist mittlerweile...

  1. mirabell066

    mirabell066 Neues Mitglied

    Huhu,

    brauche mal ein paar Tipps von euch :) . Unsere Reitstallbesitzerin hat aus ihrer Stute ein Fohlen bekommen. Der Kleine ist mittlerweile schon 1 Jahr und 8 Monate alt, wie schnell die Zeit vergeht :eek: . Eigentlich kann man mit ihm schon fasst alles machen. Er gibt ganz brav die Hufe, geht "bei Fuß", lässt sich anbinden und putzen. Er hat jedoch eine ganz große Macke. Er beißt und zwickt wo er nur kann. Bei mir geht es noch, da ich mich sehr viel mit ihm beschäftige. Manchmal sitze ich auch einfach nur bei ihm in der Box und beobachte ihn. Bei den anderen ist er jedoch nur am Beißen. Seine Besi hat schon Angst vor ihm, weil er immer so rabiat ist. Er steht tagsüber die ganze Zeit mit anderen auf der Wiese, hat also auch genügend Kontakt zu anderen Artgenossen. Habt ihr ein paar Tipps, wie man ihm das Beißen abgewöhnen kann? Haben schon alles über einen kleinen Klapps, mit Stimme über ein "nein" ausprobiert. Bin echt ratlos... Schon einmal vielen Dank für eure Ratschläge.

    Liebe Grüße von Miri
     
  2. slyva

    slyva Inserent

    hmmm, ich würd jetzt versuchen ihn nach jedem "bissen" zu verjagen, wegzuscheuchen. oder rückwärts zu richten.... konsequent!
     
  3. akkane

    akkane Neues Mitglied

    Wie ich lese ist das ein Hengst, und das ist ein normales, wenn auch unerwünschtes Verhalten, von Hengsten, um alles kennenzulernen.

    Ich habe selbst einen jungen Hengst, wenn der etwas macht, was über einen Klaps oder der Stimme nicht regulierbar ist, dann schicke ich ihn weg. Er kommt immer wieder an, aber da muss man dann konsequent sein und ihn solange davon jagen, bis er auf einer gewissen Entfernung stehenbleibt und auf die Einladung näherzutreten wartet. Das sollte funktionieren, da es auch die Herdenmitglieder so machen.

    Versucht das mal, es ist wichtig, ihn zu erziehen, ansonsten habt ihr bald einen ungeliebten und schwer zu handhabenen Hengst zuhause.

    Eine Frage noch.
    Hat er das schon gemacht als er klein war? Oder fing das erst an?

    LG
     
  4. Joy

    Joy Neues Mitglied

    Hallo,

    mein kleiner Friese ist gerade aus dem Gröbsten raus (im Sommer 4 J. geworden). Ich habe ihn mit einem halben Jahr bekommen und schon da hat er gekniffen. Wat war das damals niedlich, wenn er uns immer an den Jacken festgehalten hat. Kein bummeliges halbes Jahr später hatte ich eine blau angelaufene Brust, er hat mich ohne Vorwarnung sowas von gebissen. Ich konnte ihm kaum den Rücken zuwenden. Er hat mich sogar in den Hinterkopf gebissen. Es war nicht zum aushalten. Ich mußte schmerzhaft ausbaden, was ich ihm als Fohlen hab durchgehen lassen. Ich war ehrlich gesagt ab diesen Zeitpunkt nicht mehr nett sondern nur konsequent zu ihm. Jeder Biss wurde sofort bestraft (am Besten ging es mit meinen Fingernägeln ihn vorne in die Schnippe zu kneifen, wenn er wieder nach mir geschnappt hat). Er durfte nicht mehr meinen Bereich betreten, sei es beim Führen oder Putzen. Er hat es nicht von heute auf morgen gelassen (wäre auch unrealistisch das zu behaupten), aber mit der Zeit ist es weniger geworden und nun 3 Jahre später vertraue ich vollkommen und er bläst mir ganz vorsichtig ins Gesicht und buddelt in meinen Haaren, wenn er hinter mir steht. Er hat nie wieder gebissen oder auch nur im Ansatz geschnappt. Ich hatte einfach nur ein großes Dominazproblem mit ihm, da ich ihm zu Anfang solchen Blödsinn hab durchgehen lassen.
    Liebe Grüße

    Silvia
     

    Anhänge:

     
  5. mirabell066

    mirabell066 Neues Mitglied

    Also, er war immer schon relativ frech. Weil er so frech war wurde er auch schon kastriert. Seine Besi war der Meinung, er würde dann vielleicht nicht mehr ganz so frech im Umgang sein. Nur hat sich leider nichts verändert. Ich versuche ihn auch immer wegzuscheuchen bzw. wenn wir spazieren gehen, muss er rückwärts laufen. Eigentlich weiß er das auch, aber wie die Kleinen so sind, sie probieren es trotzdem aus :mad:. Naja, wir waren ja auch nicht anders :) Schon einmal vielen Dank für eure Antworten! Werde versuchen kosequent mit dem Racker zu üben! Muss nur die anderen auch dazu bekommen... Werde euch berichten, ob wir Fortschritte machen!
     
  6. LadyX

    LadyX Inserent

    das ist doch ein ganz normales Verhalten von Junghengsten. Meiner hat momentan auch die Masche zu zwicken, ich sage zu ihm konsequent nein und deute mit dem Finger. Wenn er mich wirklich mal erwischen sollte, bekommt er einen Klaps auf die Gosche. Aber da brauchst Du Dir keine Gedanken machen, einfach konsequent sein....
     
  7. Coco

    Coco Inserent

    Wie lange macht er das denn schon? Wenn es so extrem ist liegt der Verdacht nahe, das im Fohlenalter etwas verpasst wurde.

    Auf Grund des Alters und weil er ein Hengst ist, würde ich mich nicht zu sehr mit ihm anlegen. Das Pferd ist einfach stärker und wenn ihm keine Grenzen aufgezeigt wurden bisher, befindet man sich schneller als man schauen kann in einem echten Kampf. Außerdem kann man bei dem Alter noch viel kaputt machen.

    Ich würde IMMER einen Striegel dabei haben und wenn er nach dir schnappt nicht wegspringen, sondern den Striegel genau vor die Nase halten. Das tut bei etwas mehr Schwung schon ziemlich weh, aber das Pferd verbindet es nicht direkt mit dir weil es genau im richtigen Moment kommt und du es nicht anfasst.
    So hab ich es z. B. bei älteren Pferden hinbekommen. Die wurden erst richtig sauer über den Schmerz an der Nase und haben etwas schneller geschnappt, aber dann wurde es denen zu blöd, vor allem weil der Schmerz jedes Mal da war und stärker wurde, wenn sie mehr Schwung genommen haben.

    Wenn es nicht die gewünschte Wirkung zeigen sollte einen festeren Klapps vor die Brust und ganz laut Nein sagen mit fester Stimme. Wenn du ihn führst kurz aber fest am Führstrick zupfen.
     
  8. akkane

    akkane Neues Mitglied

    Der Meinung bin ich auch, aber das wegschicken eines Pferdes, auch eines Hengstes (aus Erfahrung), funktioniert so ganz gut. Denn in der Herde läuft es ja auch nicht anders. Wenn der Jungspund aufmüpfig wird, wird er einfach weggetrieben und das solange, bis er begreift welche Position er hat. Ich benutze eine Dressurgerte als Armverlängerung, ohne ihn zu hauen, damit ich außer Reichweite seiner Hinterhand bin. Es kann ja immer mal sein, dass er nicht mit meiner Meinung einverstanden ist und austritt. Bei ihm funktioniert das ganz gut.

    LG akkane
     
  9. Coco

    Coco Inserent

    Nur wie willste das machen, wenn du ihn gerade führst oder putzt? Ich hab 2x die Zähne im Ar*** gehabt von einem Pferd und dann hab ich zum Striegel gegriffen. Ich war da ziemlich sauer und entsprechend egal wars mir auch, ob es ihm weh tut. Nachdem ich die Wirkung gesehen hatte, hab ichs bei anderen Schnappern auch gemacht.
     
  10. mirabell066

    mirabell066 Neues Mitglied

    Also, so richtig schlimm geworden mit dem Zwicken ist es eigentlich erst in den letzten Wochen. Ich glaube, er hat zurzeit seine Pflegelphase... Es ist ihm relativ egal, ob er ein paar auf die Nase bekommt oder nicht. Vor allem zuckt er schon vorher mit dem Kopf zurück, weil er ganz genau weiß, dass er Ärger bekommt. Am Wochenende ist er seiner Besi beim von der Wiese holen abgehauen. Hat sie so lange gegen den Zaun gezogen, bis sie ihn los lassen musste. Habe ihm dann den Strick über die Nase gezogen. Ich weiß, bei einem jungen Pferd ist das nicht so supi, wusste aber keine andere Lösung mehr. Aber siehe da, er hat es sich gemerkt und man konnte problemlos mit ihm wieder zur Wiese und auch wieder von der Wiese runter gehen. Nur ist die Besi leider schon fast so weit, dass sie ihn verkaufen möchte. Hoffe, sie tut es nicht. Ganz tief in seinem Herzen ist er doch ein ganz lieber Kerl :) . Wir setzen alles daran, dass er bleiben darf und vernünftig wird!!!
     
Die Seite wird geladen...

Beißender Jährling - Ähnliche Themen

Ponyjährling - welches Stockmaß könnte sie erreichen?
Ponyjährling - welches Stockmaß könnte sie erreichen? im Forum Pferdezucht
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling
Probleme mit dem Aufstehen beim Jährling im Forum Sonstiges
mein erster Jährling - Problem Bauch und Beine anfassen
mein erster Jährling - Problem Bauch und Beine anfassen im Forum Pferde Allgemein
Impfstatus bei Jährlingskauf
Impfstatus bei Jährlingskauf im Forum Pferdezucht
Jährlingsberatung?
Jährlingsberatung? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Beißender Jährling