1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Besitzer weg, Pferd im Stall, was tun als Stallbesitzer?

Diskutiere Besitzer weg, Pferd im Stall, was tun als Stallbesitzer? im Haltung und Pflege Forum; Hallo Ihr lieben, ich bin mal neugierig. Bei uns im Stall steht eine junge Stute, deren Besitzerin sich seid Wochen nichtmehr hat Blicken...

  1. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    Hallo Ihr lieben, ich bin mal neugierig.
    Bei uns im Stall steht eine junge Stute, deren Besitzerin sich seid Wochen nichtmehr hat Blicken lassen, nun kam raus das sie hinter schwedischen Gardienen sitzt und da die nächsten Jahre auch bleiben wird. warum auch immer, das ist ja auch nicht der Punkt.
    Was machen die Stallbesitzer jetzt mit dem Pferd? weiß jemand wie das rechtlich abläuft? Sind sie rechtlich abgesichert wenn sie das Pferd verkaufen?
    Verwandte gibt es nicht wirklich denen man das Pferd sozusagen aufdrängen kann. Die kleine steht jetzt im Stall und wird von den Praktikanten longiert und gepflegt aber das ist ja kein Dauerzustand, die Kosten laufen ja weiter und keiner übernimmt diese, kennt sich einer damit aus? Bin nur neugierig wie man bei solch einer Situation vorgeht....
     
  2. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Ich bin kein Jurist, aber soviel ich weiß, darf der Stallbesitzer das Pferd nicht einfach verkaufen! Selbst wenn er ein Pfandrecht am Pferd (Vertrag) hat, muss er erst einmal Mahnungen schreiben. Er ist sogar verpflichtet das Pferd weiterhin artgerecht zu halten, muss im Notfall bei Schmied u. Tierarzt in Vorkasse treten.
    Mein Rat, einen Anwalt aufsuchen oder zu der Besitzerin Kontakt aufnehmen, vielleicht ist sie bereit, die Besitzverhältnisse am Pferd zu überschreiben. Im Gegenzug kann man ihr die angefallenen Kosten erlassen.
    Will sie das nicht, denke ich, muss man den Unterhalt des Pferdes anmahnen, ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten und dann das Pferd vom Gerichtsvollzieher pfänden lassen.
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Ganz ehrlich - bei einer solchen Lage würde ich (als Stallbesitzer, nicht Du) einfach meine Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen, und zu einem auf Pferderecht spezialisierten Rechtsanwalt gehen!

    Alles andere wäre höchst leichtsinnig.

    Und vor allem: Keinesfalls verlassen auf "Wir haben da erfahren, daß..."!
    Von wem? In welcher Form? Ist das rechtssicher? Hat die betreffende Person selbst das auf ein Einschreiben mit Rückschein mitgeteilt, zum Beispiel?
    Ist sie gefragt worden vor Zeugen?
    Und vor allem: Ist es denn überhaupt so, daß sie nicht mehr zahlt?
    Oder zahlt sie die Stallmiete?


    Ich habe es übrigens so wie Kigali im Kopf.



    LG, Charly
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2013
  4. Halloauchhier

    Halloauchhier Gesperrt

    Ein ähnlicher Fall in den Neunzigern.
    Wir haben damals einen Bauern/Resthof/Pferdehof gekauft.
    Der Besitzer hat jedoch seine vier Trakehner nicht mitgenommen.
    Das hat sich fast ein ganzes Jahr lang hingezogen.
    Er war mittellos und schwerer Alkoholiker.
    Wir haben dann den Amtstierarzt kommen lassen und der meinte, den Pferden ginge es bei uns gut und wir sind verpflichtet sie weiterhin zu versorgen, ohne Bezahlung. So zog sich das über Ewigkeiten hin. Wir MUSSTEN für alle Kosten aufkommen und haben sie niemals ersetzt bekommen. Irgendwann hat die Pferde dann ein Freund von ihm abgeholt, nachdem der Mann verstorben war. Das war eine ganz schreckliche Geschichte. Die Pferde hatten nie einen Hänger gesehen und wurden von den Händler Typen grob und roh draufgeprügelt. Unsere eigenen Pferde waren völlig verschreckt durch das Szenario.
    Aber es ist wirklich nicht so einfach denke ich.
    Wo nichts zu holen ist, ist einfach nichts zu holen.
    Sollte ein Pferd gepfändet werden, müsste es ja auch untergebracht werden, das kostet! Hochpreisige Pferde gehen dann für kleines Geld weg, die Anderen kauft der Händler/Schlachter.
     
     
  5. Lovehorses

    Lovehorses Neues Mitglied

    Selbst ist mir sowas noch nicht passiert, aber der Händler von meinem Pferd hat mir beim Kauf sowas ähnliches erzählt.er verkauft nicht nur Pferde sondern nimmt auch welche für 1-2 Jahre pro Jahr 10 000€ und bildet diese weiter aus geht mit denen auf tuniere... Und da haben wohl auch welche 2 Pferde zur Usbildung gebracht und die wurden nie mehr abgeholt. Der Händler blieb auf allen kosten sitzeten. Nach mehrern Gerichtsverfahren hat er aber wenigstens das recht bekommen die Pferde zu verkaufen
     
  6. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    Wow, ich danke euch schonmal für eure antworten, bin auch gedpannt wie es mit ihr weitergeht sowas hab ich in meinen 15 reitjahren noch nicht erlebt is echt doll was es manchmal für sachen gibt
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ähm - de frau ist doch nicht tot? auch wenn man im gefängnis ist, kann man doch trotzdem noch für sein pferd zahlen? sie ist ja nicht in einem chinesischen folterlager sondern immer noch ein mensch mit rechten?

    wenn das pferd jetzt von SB umsorgt wird, es auch longiert wird, kannst du davon ausgehen,dass die besitzerin selbst oder auch ein verwandter/freund zumindest erstmal die kosten übernommen hat.
     
  8. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    @Franzi hat im Eingangspost geschrieben, daß niemand die Kosten trägt.
    Solche Fälle sind leider gang und gäbe. Das Pferd wird irgendwo untergestellt, der Besitzer verschwindet. Wenn jemand imKnast sitzt, verdient der kein nennenswertes Geld, um ein Pferd zu unterhalten. Und wenn nicht gerade ein dickes Geldpolster vorhanden ist, dann wird eben nicht gezahlt...
    Ich würde mich anwaltlich beraten lassen, dann ist man auf der sicheren Seite!
     
  9. Franzi J.

    Franzi J. Inserent

    Richtig, da die gute auch noch 2 Kinder hat wird weder die JVA noch unser Sozialstaat für ein Pferd zahlen ;) Die haben sich jetzt auch erstmal nen Anwalt genommen, keiner spricht drüber voll das geheimnis im stall ;)
     
  10. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    aber ist es net im vertrag so geregelt, wenn jemand 3 mieten nicht zahlt, dass der stallbesi dann das pferd als pfand nehmen kann?? mir war da doch sowas im kopf??also sprich: wenn die nicht zahlt, kann der sb das pferd nach ner gewissen zeit verkaufen, um seine miete dadurch reinzuholen! dachte ich hät da sowas gelesen?


    meinte ich?

    spannend, halt uns mal aufm laufenden!
     
Die Seite wird geladen...

Besitzer weg, Pferd im Stall, was tun als Stallbesitzer? - Ähnliche Themen

Neue Besitzer unserer Pferde lassen sie abmagern und verhungern
Neue Besitzer unserer Pferde lassen sie abmagern und verhungern im Forum Pferde Allgemein
Seminar für Pferdebesitzer Therapeuten und Interessierte:Kinesiologischer Muskeltest
Seminar für Pferdebesitzer Therapeuten und Interessierte:Kinesiologischer Muskeltest im Forum PLZ Raum 8
Pferd mit Schutzvertrag, Besitzerin möchte nun plötzlich alles rückgängig machen
Pferd mit Schutzvertrag, Besitzerin möchte nun plötzlich alles rückgängig machen im Forum Pferde Allgemein
Selbstzahlende Pferdebesitzer - Wieviel ca verdient ihr?
Selbstzahlende Pferdebesitzer - Wieviel ca verdient ihr? im Forum Pferde Allgemein
WDR-Autor sucht Problempferd + Besitzer für Reportage
WDR-Autor sucht Problempferd + Besitzer für Reportage im Forum Medien
Thema: Besitzer weg, Pferd im Stall, was tun als Stallbesitzer?