1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bewegung und Fütterung bei Arthrose

Diskutiere Bewegung und Fütterung bei Arthrose im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo zusammen, seit Dezember letzten Jahres weiss ich, das mein Senior (23 Jahre) an schlimmer Arthrose leidet. Der TA war zum Röntgen da und...

  1. Korian

    Korian Guest

    Hallo zusammen,

    seit Dezember letzten Jahres weiss ich, das mein Senior (23 Jahre) an schlimmer Arthrose leidet. Der TA war zum Röntgen da und war erschrocken, wie schlimm es doch schon bei ihm ist. Laut Aussage meines TA ist mein großer platt, verglichen mit einem Autoreifen ist er mehr als runter. Ich war geschockt das es schon soooo schlimm ist, da ich bisher nur von einer leichten Arthrose ausging! Um das ganze noch abzurunden hat er vorne Verkalkungen an den Sehnen. Mein Tierarzt fragte mich ganz entsetzt ob mein Pferd denn nicht stocklahm sei, denn bei dem Befund dürfte er überhaupt nicht schmerzfrei gehen können. Mein Pferd lief und läuft auch immer noch schmerzfrei! Enge Wendungen kriegt er nicht mehr so gut hin und bei nass kaltem Wetter geht er ab und zu steif. Ansonsten hat er wirklich nichts, was mich sehr überrascht und auch glücklich macht, denn er leidet nicht. Im Winter bekommt er unterstützend Ingwer und Teufelskralle, leicht dosiert, damit ich wenn es schlimmer wird, noch spiel nach oben habe. Aktuell steht er 24h auf der Weide und im Winter habe ich ihn in den Offenstall umgestellt. Er benimmt sich trotzdem wie ein junger, bockt, ballert mit den anderen über die Weide/Paddock, steigt und sogar vollbremsungen kann er hinlegen und geht danach lahmfrei weiter.

    Seit ich den Befund habe, habe ich die Arbeit eingestellt und gehe nur noch gelegentlich mit ihm Spazieren oder reite im Schritt aus. Er gibt mir aber das Gefühl das er nich was machen will. Wir wsren vorgestern auf dem Platz und ich habe ihn frei laufen lassen, viel Schritt und ein bisschen Trab. Man sah ihm an das ihn das Spass macht und er lahmte oder tickerte nicht.

    Nun bin ich etwas unsicher, laut Rücksprache mit dem TA soll ich viel Schritt mit ihm machen und nur sehr wenig Trab, was ist aber wenn in seinem Falle, er aber mir zeigt das er mehr machen möchte? Soll ich ihn dann auf dem Platz bespaßen und ihn auch etwas länger traben lassen, wenn er das möchte? Ich bin etwas hin und her gerissen.

    Dann habe ich noch eine Frage zur Fütterung. Im Winter bekommt er immer Reform G Müsli von St. Hyppolyt, kann ich das weiter füttern oder hat jemand einen Tipp was ich besser Füttern sollte bei der starken Arthrose? An Zusätzen bekommt er nur Ingwer, Teufelskralle, Leinöl und Mineralbricks.

    Sorry für den Roman

    Lieben Gruß
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    wenn er nicht lahmt oder tickt, würde ich ihn weiter bewegen und auch angepasst reiten. Je mehr ruhige, gleichförmige Bewegung desto besser. Also lange schrittausritte, auf dem reitplatz leichte Arbeit im Trab, bisschen Galopp usw.
    Ich würde da nochmal einen 2. Tierarzt befragen, was an Bewegung gut ist. Gar nicht mehr reiten und nur Schritt führen verschlechtert evtl. Den Zustand eher noch. Mein seniorpferd bewegt sich am schmerzfreisten, wenn er ständig viel laufen kann. Pferde sind lauftiere. Schränkst du die Bewegung ein, ist das eher schlecht für die Gelenke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2015
    melisse, RioNegro und GilianCo gefällt das.
  3. Korian

    Korian Guest

    Danke für die schnelle Antwort
    Ich habe zwei Tierärzte meines Vertrauens gefragt. Die eine meinte auch, er wird es mir zeigen was er möchte und was nicht. Ich bin nur leider immer so überführsorglich, weil ich Angst habe ich schade ihm. Aber dann werde ich das in Zukunft ändern und ihn langsam wieder antrainieren. So reiten wie vorher würde ich auf keinen Fall.
     
  4. Dass du vor allem in höheren Gangarten auf richtig guten Boden achtest, setze ich voraus.
    Ansonsten sage auch ich, dass dein Pferd dir "sagen" wird, was geht und was nicht. Du musst halt gut zuhören...
     
     
  5. Korian

    Korian Guest

    Natürlich achte ich auf den Boden Auf unserem Reitplatzboden sind Holzschnitzel, darauf kann er sehr gut laufen. Im Gelände reite ich meistens am Rand. Er hat zwar einen Vollbeschlag aber am Rand ist ja meistens etwas weicher. Im Schritt lasse ich ihn meistens selber entscheiden wo er gehen möchte. Er ist zum Glück einer der sofort zeigt, wenn was nicht ok ist! Und das zeigt er dann auch sehr deutlich.

    Habt ihr noch einen Tipp zur Fütterung, oder soll ich es so belassen wie es ist?
     
  6. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Du könntest noch glucosamine und msm zufüttern.
    Aber solange er läuft. ... würde ich nichts verändern. Ggf. Den Ingwer frisch füttern und nicht aus der Packung.
     
  7. Korian

    Korian Guest

    Ok, im Moment kriegt er nichts außer seinen Mineralbricks. Lediglich im Winter bekommt er die Zusätze. Wie ist denn die Dosierung bei frischem Ingwer?
     
  8. Korek13

    Korek13 Bekanntes Mitglied

    Was noch ganz wichtig ist: NICHT Springen! Auf gar keinen Fall.
    Und keine engen Wendungen(zeigt er ja auch, dass er das nicht mehr so gut kann/möchte) dito auch kein longieren.
    Bzw. nur ab und an mal, auf einem ganz großem Zirkel und dann auch schön viel gerade aus.
    Dass er noch auf der Weide rennt, bockt und Stopps hinlegt, zeigt, dass die Schmerzen nicht so hoch sein können.
    Rebell kannst du auf der Weide auch entweder bockend und quietschend oder nur fressend erleben ;)
    Da ist's schon mal gut, dass er im OS steht, da kann er sich selbst gut bewegen.
    Ansonsten guck ich immer je nach Tagesform, was gemacht werden kann, wie er drauf ist.
    Aber grundsätzlich: Keine Bewegung ist IMMER schlecht.
     
  9. Korian

    Korian Guest

    Springen tue ich ihn schon seit zwei Jahren nicht mehr. Longieren oder im Roundpen lasse ich ihn auch nicht mehr, das kann er einfach nicht mehr. Wenn ich ihn laufen lasse dann auf dem Reitplatz, er ist glücklicherweise sehr entspannt und dreht da seine Runden auf ganzer Bahn. Ok, dann war ich wohl leider zu übervorsichtig mit dem "stehen" lassen. Ich dachte es wäre besser nicht zuviel mit ihm zumachen und das er sich auf der Weide allein bewegt. Das werde ich ändern
     
  10. Melli130

    Melli130 Fuchsfurminator

    Makana

    Hallo allerseits, ich stöbere hier viel in alten Beiträgen und stoße immer wieder auf die Marke Makana und die guten Erfahrungen mit dieser Firma. Könnt ihr mir ein Produkt für meinen Spater (Vorhand auch leichte Arthrose ) empfehlen? Ich möchte jetzt zur kalten Jahreszeit eine neue Kur ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Melli
     
Die Seite wird geladen...

Bewegung und Fütterung bei Arthrose - Ähnliche Themen

Stute ständig in Bewegung !?
Stute ständig in Bewegung !? im Forum Pferde Allgemein
Bein nach Bewegung angelaufen
Bein nach Bewegung angelaufen im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Bewegungsstau
Bewegungsstau im Forum Pferdeflüsterer
Pferd verändert... Bewegungsmuffel?
Pferd verändert... Bewegungsmuffel? im Forum Sonstiges
Tipps Springsitz, vor der Bewegung
Tipps Springsitz, vor der Bewegung im Forum Springen
Thema: Bewegung und Fütterung bei Arthrose