1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin ich herzlos?

Diskutiere Bin ich herzlos? im Pferde Allgemein Forum; Hallo zusammen, ich würde gerne wissen ob es jemanden ähnlich geht/ging… Ich hatte mein Pferd jetzt 7 Jahre lang. Er war roh als ich ihn...

  1. Antares

    Antares Inserent

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne wissen ob es jemanden ähnlich geht/ging…

    Ich hatte mein Pferd jetzt 7 Jahre lang. Er war roh als ich ihn gekauft hab, ich habe ihn ausgebildet und er wurde ein super Verlasspferd das total schön ging. Immer freundlich und brav, dabei aber nie langweilig, einfach ein Traumpferd J
    Die ersten Jahre waren super, ich war jeden Tag für mehrere Stunden im Stall und habe es total genossen. Nach ca. 3 Jahren ist mir meine „Privatleben“ ausserhalb des Stalles total abgegangen. Aber mit Pferd ist es halt nicht drin viel zu unternehmen, Geld- und Zeittechnisch.
    Mit einer Reitbeteiligung, die zweimal die Woche kam wurde das aber wieder besser.
    Nur leider habe ich immer wieder Phasen gehabt die echt schwer waren, ich denke mal das kennt jeder… Pferd war z.B. krank, man lernt jemand kennen mit dem man seine ganze Zeit verbringen will, etc. Aber immer wieder habe ich den Spaß am reiten und meinen Pferd wiedergefunden.
    Das letzte Jahr war es leider garnichtmehr so… Ich hab das alles nur noch als Last empfunden, in den Stall fahren wurde zur lästigen Pflicht und die monatlichen Ausgaben vielen mir immer schwerer. Nicht weil ich weniger Geld verdient habe, sondern weil ich es einfach nichtmehr gerne für mein Pferd ausgegeben habe. Das war früher nicht so…
    Nach reichlichem überlegen habe ich beschossen ein neues Zuhause für ihn zu suchen. Mir wird einfach klar dass ich es einfach nicht will noch 20 Jahre lang „angehängt“ zu sein. Ich möchte reisen, neue Sachen ausprobieren, eine Familie gründen… Das geht einfach nicht mit Pferd, alleine schon vom Geld… Und jetzt ist er in einem super Alter noch einen tollen Platz auf Lebenszeit zu bekommen, er war 12.
    Die Bedingung war das es das perfekte Zuhause für ihn ist. Ich hatte ja keinen Stress, er musste ja nicht unbedingt weg. Den perfekten Platz habe ich dann schneller als erwartet auch gefunden. Super tolle Familie, können gut reiten und der Stall ist auch super, er steht mit ihrer Stute bei ihnen zusammen aufm Hof. Alles super, er fühlt sich wohl und die Familie ist auch glücklich mit ihm.
    So nun fragen mich viele Leute ob ich ihn sehr vermisse. Ich komm mir dann richtig blöd vor wenn ich sagen muss: Nein eigentlich nicht... Ich weiss das es ihm gut geht, ich bekomme regelmäßig Fotos und Videos und besucht habe ich ihn auch schon. Ich kann nur sagen es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte.
    Bin ich herzlos? Er war doch jahrelang mein Ein und Alles…
     
  2. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Du hast dich damals bewusst dafür entschieden ihn weg zu geben. Du hast ihn nicht abgeschoben sondern deine Vorstellung von deinem Leben haben sich verändert und du hast daraus die Konsequenzen gezogen. Das hat nichts mit herzlos zu tun, sondern damit, dass man sich halt entscheidet. Und deine Entscheidung ist halt so gefallen, dass du ihn halt verkauft hast.

    Herzlos hätte ich es gefunden, wenn du ein altes krankes Pferd zum Händler gebraucht hättest, weil der "Gaul es nimmer tut".
     
  3. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Nö, herzlos bist du nicht. Du hast dir immerhin Gedanken gemacht, wohin das Pferd soll, du hast dich um die weitere Zukunft des Tieres bemüht und nicht einfach egal wohin Hauptsache weg.

    Auch wenn das viele oft ganz anders sehen, ich hab kein Problem damit Pferde zu verkaufen - so man es denn richtig macht und die Tiere nicht einfach verscherbelt.
     
  4. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Du hast dich bewusst dafür entschieden. Wenn dein Leben nicht mehr genug Platz für ein Pferd bietet, ist das die beste Lösung. Besser als wenn das Pferd nur noch vor sich hingammelt.

    Bin zur Zeit auch an einem Punkt angekommen, wo ich eines meiner Pferde gerne abgeben möchte, weil ich merke, dass unsere Kaltblutstute einfach besser bei jemandem aufgehoben wäre, bei dem sie das "Einzige" (natürlich nicht EInzelhaltung) ist. Bei uns ist sie eine von 5, vermisst die Individualbetreuung. Ausserdem haben diverse Faktoren dazu geführt, dass wir kaum noch Rücklagen für die Hotties haben, erst Kolik-OP, dann Brandstiftung, bei der alles verbrannt ist, was wir an Ausrüstung hatten. Also wäre eine solche Finanzspritze auch nicht schlecht. Aber ich gebe sie definitiv nur in beste Hände, falls mir überhaupt jemand gut genug ist.
     
     
  5. Green Harmony

    Green Harmony Inserent

    Antares, deine Prioritäten haben sich verändert, das ist völlig normal. Es ist auch gut, wenn man erkennt, dass man einen Weg nicht mehr beschreiten will und dann die Konsequenzen zieht. Deinem ehemaligen Pferd gehts gut, und dir offensichtlich auch, sieht man mal von dem schlechten Gewissen ab, dass dein Umfeld dir suggeriert.

    Hör nicht drauf, hör auf dein Gefühl. :)
     
  6. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Du hast ein Pferd verkauft und es geht Dir gut mit der Entscheidung... dem Pferd geht es auch gut, also was soll daran herzlos sein?

    Klar bin ich der Ansicht, wir übernehmen die Verantwortung auf Lebenszeit des Tieres wenn wir es anschaffen, aber manchmal kommt man der Verantwortung eben besser nach, wenn man das Tier wieder verkauft. Niemand ist perfekt, niemand ist vor Veränderungen gefeit und Du hast das Pferd nicht leichtfertig meistbietend verkökert, also... schlag ein Ei drüber und lebe weiter. Dein Pferd tut das auch.

    Und wenn Dir jemand Vorwürfe macht, dann frage ihn, ob er es vielleicht nötig hat.
     
  7. Semmel

    Semmel Gesperrt

    ich bin ja nun so eine, die das bis zum bitteren Ende auskartelt ;) Meine Pferde verlassen einmal den Hof mit den Füßen voran, ansonsten bleiben die bei mir. Aaaaber...

    Ich finde das auch absolut in Ordnung, wenn sich eben - wie bei Dir - die Lebensprioritäten verändern und man sich dann eben von seinem Pferd trennt.

    Solange Du den Schritt bewußt gemacht hast, es nicht bereust... why not? Nichts muß für die Ewigkeit ;)
     
  8. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Finde das, so wie du es mit dir ausgemacht hast, auch absolut i.O.
    Ich denke, jeder hier kennt auch Beispiele, wo dem Pferd eher damit geholfen wäre, wenn es abgegeben werden würde und der Besitzer nicht der festen Überzeugung wäre, er müsste sich da noch irgendwie durchkämpfen, komme, was wolle, obwohl es schon ersichtlich ist, dass ihn die Situation völlig überfordert oder er einfach nicht mehr die Mittel hat, dem betreffenden Pferd gerecht zu werden.
    Und ich spreche hier nicht von "kleinen Einbrüchen", weil die hat sicher jeder mal, wo mal alles auf einmal kommt und dann eben andere Dinge für einen gewissen Zeitraum nun einmal "Vorrang" haben bzw. man sich auch mal etwas mehr aufraffen muss, sondern, wie in deinem Beispiel, dass sich die Ansichten/der Lebensstil komplett verändern und sich das einfach nicht mehr mit einem Pferd vereinbaren lässt.
    Da verlangt es schon eine gewisse Größe, sich das auch einzugestehen und bemüht zu sein, ohne Eile einen passenden / "besseren" Platz zu finden.
     
  9. Barrie

    Barrie Inserent

    Wie meine Vorschreiber auch:
    nein, du bist nicht herzlos, sondern klar, konsequent und dabei verantwortungsbewußt. Mehr kann mE nicht verlangen.
    Barrie
     
  10. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Nein, ich finde es vernünftig. Allerdings ist deine Anfrage, bzw. deine Geschichte für mich wieder mal ein Beleg dafür, dass sich Jugendliche kein Pferd kaufen sollten. 80% - wenn es wenige sind - aller reitbegeisterten Mädels hören mit dem Reitsport wieder für immer auf. Das Pferd ist halt eine Phase in der Entwicklung. Man spielt nicht mehr mit Puppen, Hans uns Franz sind auch noch nicht da, also überbrückt das Pferd diese Spanne zwischen Barbie und Hans/Franz.
    Ich finde es richtig, wenn du dich von deinem Pferd trennst. Besser als dass es ,wie viele Pferde, als Klotz am Bein herumgammelt.
     
Thema: Bin ich herzlos?