1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bindehautentzündung

Diskutiere Bindehautentzündung im Äußere Erkrankungen Forum; Hallo Ihr Lieben, vielleicht hat ja einer von Euch Tipps für mich oder schonmal was ähnlichles mitgemacht. Flogendes ist passiert. Im Sommer...

  1. Madita

    Madita Inserent

    Hallo Ihr Lieben, vielleicht hat ja einer von Euch Tipps für mich oder schonmal was ähnlichles mitgemacht.

    Flogendes ist passiert.
    Im Sommer hatte meine Maus eine Bindehautentzündung (wie viele andere Pferde auch). Ich bekam eine Augensalbe vom TA mit Antibiotikum und Kortison. Die hab ich ne Woche verabreicht und immer eine Fliegenmaske aufgesetzt.
    Nach einer woche war es deutlich besser - aber noch immer leicht rot. 4 Wochen später gleich wieder ne Entzündung, wieder TA wieder Salben. Gut,... auch wieder besser aber immernoch leicht rot. Ich hab dann Euphrasia Tropfen zur Nachbehandlung gekauft und verabreicht.

    Vor 3 Wochen schon wieder, richtig geschwollen und mit eitrigen Tränden (über Nacht!!!) so schlimm war es noch nie. Bis vor 3 Tagen hab ich wieder mit dieser Salbe behandelt und TA war 3 Mal zur Kontrolle da. Jetzt sieht es wieder gut aus, aber TA meinte, dass ich jetzt noch andere Tropfen bekomme (keine so Hämmer mehr) weil die Augen noch leicht gereizt sind. ER sagt sie sei anfällig wegen den blauen Augen und der rosa Haut.

    Eine Trübung gibt und gab es noch nie ebenso war die Hornhaut noch nie verletzt. Nur halt die entzündung.

    Eine im Stall meinte jetzt es könne das EHV5 sein oder eine chronische Bindehautentzündung oder so. Dass es gefährlich ist und mein PFerd blind werden könnte. Zugegeben, jetzt hab ich langsam Panik!!!!!!!! :eek2:

    Ich tu alles für die Kleine, hol immer den TA wenn sich was verädert oder tut. Ihr Auge tränt nicht und ist nicht dick, sie blinzelt auch nicht vermehrt oder kleift es zusammen, aber ganz vorne richtung Nase ist noch ne Rötung da... und die geht einfach nicht weg *heul*
    Hab ziemlich Angst um die Kleine, weil Sie doch erst 3,5 ist, und jetzt schon so Probleme damit hat.

    Kennt das jemand von Euch??? Habt Ihr noch nen Tipp???

    DANKESCHÖÖÖÖÖÖÖÖN! :yes:
     
  2. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Ehrlich gesagt würde ich mich nicht auf Spekulationen aus dem Forum beschränken, sondern kurzfristig einen zweiten TA kommen lassen!
    Eine zweite Meinung ist nicht verkehrt, wer weiß, was das alles sein kann!
    Gerade am Auge kann die Entwicklung einer Krankheit sehr schnell fortschreiten und ist meistens irreversibel, also solltest du nicht zu lange warten!
     
  3. Muggi

    Muggi Inserent

    Hallo also ich kann wirklich nachvollziehen wie einem so ein augenkrankes Pferd stresst. Meine Stute hat dies seit Jahren und ich hatte deshalb schon verschiedene Tierärzte und Tierheilpraktiker da. Also generell kann ich dir nur folgendes empfehlen- notiere dir genau wenn es losgeht mit den Augen. Als Beispiel - Auge rechts / links läuft - ist das Auge offen, halbgeschlossen, ist Sekret im Augenwinkel wenn ja welche Farbe hat es. Um was chronisches abzuklären lass einen TA kommen der diese spezielle Augenlampe hat- nicht mit irgendeiner Taschen oder Kopflampe reinleuchtet. Dann empfehle ich aus eigener Erfahrung zum Augenauswaschen NaCI 0,9 % Mini-Plasco 10x 10 ml - bekommt man für ca. 4 Euro in der APO. Sehr wichtig immer pro Auge eine eigenes Präperat, pro Auge eine Salbe oder Tropfen und beschriften. Das gilt zum reinigen als auch für die Behandlung. Ganz wichtig bei Augensalben - sich Glasapplikatoren besorgen - warum. Man kann es nie ganz ausschließen, das an die Salbenspitze was kommt ( Bakterien) und würde die jedesmal in bester Absicht, dem Pferd neu ins Auge geben und wieder infizieren. Deshalb in der Zeit auch das Stallhalfter und die Trense oben öffnen um hier nicht die Augen zu berühren und wieder Bakterien reinzubekommen. Mit sehr viel Sauberkeit und Hygiene kann man hier vieles verbessern und es dem Pferd erleichtern. Mir hat leider kein TA diese Tipps gegeben bzw. gesagt das ich pro Auge eine extra Tube Augensalbe brauche - über die Jahre und durch viel recherchieren weiß ich das jetzt. Wenn du noch Fragen hast, mail mich an ich geb dir gerne meine Erfahrungen weiter. Fliegenmütze im Sommer mach ich auch - sehr gut bei "Augenpferden". Wenn dein Pferd viel Schopf hat - entweder zusammenflechten oder so kurz halten, dass er nicht in die Augen kommt.
    Ja dann - dein Pferd ist noch jung da hast du noch gute Chancen. Ein bisschen Immunstimmulanz hilft ihr bestimmt auch noch zusätzlich. Traberliche Grüße vom Muggi
     
  4. jojo1258

    jojo1258 Inserent

    hallo muggi,

    du schreibst, es ist eine hartnäckige rötung "ganz vorne bei der nase".

    ich möchte dich bitten, keine langen experimente zu machen, denn das was du beschreibst, könnte auch eine ernsthafte veränderung des dritten augenlides sein.

    bei meiner stute hat es auch immer geheissen, es wäre eine chronische bindehautentzünung. salben, tropfen und selbst orale entzündunghemmer haben immer nur kurzfristig eine linderung gebracht. letztendlich habe ich den weg in die uniklinik gewählt und bin froh drum, denn dort hat man ein plattenepithelkarzinom (augenkrebs) im anfangsstadium festgestellt. sie konnte gut operiert werden und wird ihr zumindest ihr auge behalten.

    ist dein pferd hellhäutig oder gar ein schimmel? hat es rosa nüstern und neigt es leicht zu sonnenbrand auf der nase? ist es draussen an der frischen luft besser als im stall oder umgekehrt? hast du als salbe "ployspectran" verwendet? hat sie normalen sekretfluss aus dem nasen-tränenkanal auf der betroffenen seite oder ist die eher permanent trocken?

    all das wären wichtige punkte zu klären. also nochmal - lass einen profi (augenarzt !) draufschauen.

    ich drück dir und deiner maus ganz doll die daumen

    jojo
     
     
Thema: Bindehautentzündung