1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bissiges Pony und Kinder?

Diskutiere Bissiges Pony und Kinder? im Allgemein Forum; Hallo zusammen, ich möchte euch nach eurer Meinung fragen, ob ich unserem Pflegepony seine Unarten abgewöhnen kann oder mich besser anders...

  1. Barbara13

    Barbara13 Guest

    Hallo zusammen,

    ich möchte euch nach eurer Meinung fragen, ob ich unserem Pflegepony seine Unarten abgewöhnen kann oder mich besser anders orientiere... seit einem Monat habe ich mit meinen Kinder (3 und 4,5 Jahre alt) ein Pflegepony (Stute, Mix dt. Reitpony, 11 Jahre alt). Laut Besitzer sehr bewegungsfreudig, stand aber lange nur im Offenstall mit zwei anderen Pferden und wurde kaum bewegt. Ich reite einmal die Woche allein (Gelände, bin aber Wiedereinsteigerin nach Kinderpause und schwerem Reitunfall, daher noch nicht wieder sooo sicher) und führe einmal die Woche die Kinder auf dem Pony spazieren.

    Problem: Das Pony beisst! Hatte jetzt zwei Wochen lang eine schwarze Quetschung auf dem Oberschenkel vom letzten Biss... sie beisst unvermittelt beim Putzen, Hufauskratzen, Auftrensen, beim Führen... ich sage jedes Mal laut Nein und verpasse ihr einen Klaps auf die Nüstern, aber sie lässt sich bisher nicht beeindrucken und versucht es immer wieder .Ich bin schon völlig unentspannt und mag ihren Kopf gar nicht in meiner Bein-/Armnähe haben, weil es einfach so schweineweh tut.

    Bei den Kindern hat sie es bisher nicht versucht, aber ich weiss ja nicht... der Besitzer meint, sie würde halt ausprobieren, wie weit sie gehen kann, sie hat aber auf das erste Beissen (da war sie dabei) GAR NICHT reagiert (nur so "ach, du sollst doch nicht beissen"). Da ich eigentlich meine Freude am Reiten wiederentdecken wollte, überlege ich, ob es überhaupt weiter Sinn macht. Die anderen Bedingungen stimmen aber... wir zahlen kaum etwas, es ist gut zu erreichen, liegt im Grünen inmitten von Reitwegen...
    Ach so, Leckerlis etc. bekommt sie nicht aus der Hand, mal nen Apfel auf den Boden, aber mehr nicht.

    Beim Ausreiten/Führen versucht sie auch so ihre Tricks, trabt unvermittelt los, versucht dahin zu gehen, wo sie will... so das Übliche halt. Ich überlege, ob ich sie vor dem nächsten Ausreiten einfach mal ne halbe Stunde longiere (das ginge mit den Kindern aber nicht, die wären dafür zu ungeduldig), einfach, damit sie sich abreagiert. Was sagt euer Bauchgefühl???? Macht das alles überhaupt Sinn oder nicht??

    Viele Grüße und danke schonmal
    Barbara
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Du nimmst deine unter 5- jährigen Kinder mit zu einem fremden Pony? Und du willst sie jetzt weiterhin da mit nehmen, obwohl es übelst beisst?
    Du kannst das Pferd doch gar nicht einschätzen!
    Lass deine Kinder zu Hause!
    Wer passt denn auf die beiden auf während du reitest?
     
  3. A-n-n-a-

    A-n-n-a- Inserent

    ich würd mir an deiner stelle lieber was anderes suchen.
    scheinbar stört die besitzerin das verhalten nicht. dann kannst du es auch nicht ändern. wenn dann müssten schon alle personen die mit dem pferd zu tun haben daran arbeiten.
    deine kinder überahupt in die nähe des pferdes zu lassen finde ich schon veranwortungslos!
    vor den kindern wird das pferd auch keinen halt machen.

    wieso willst du das pony longieren? unter'm sattel ist es doch brav oder?
     
  4. Sternschnuppe01

    Sternschnuppe01 Inserent

    Du hattest 2 Wochen(!) etwas von dem Biss?
    Ganz ehrlich?Wenn es die Besitzerin nicht interessiert, dann solltest Du Dir schleunigst ein anderes Pflegepferd suchen...um Deiner und der Kinder Gesundheit wegen.
    So wie Du die Reaktion der Besitzerin beschreibst, fehlte nur noch, dass sie dem Pferd "als Belohnung" ein Leckerlie gibt.
     
     
  5. Barbara13

    Barbara13 Guest

    Hallo Gromit,

    ich hatte mir eine Einschätzung gewünscht, nicht angefeindet zu werden. Wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, hättest Du gesehen, dass ich geschrieben habe, dass ich Freitags alleine reite, also sind die Kinder wohl nicht dabei. Und ist 5 Jahre eine magische Grenze? Natürlich passe ich auf, dass Sie entsprechend Abstand halten. Ich habe wohl etwas mißverständlich formuliert, das Pony beisst nicht 20x hintereinander, halt in allen möglichen Situationen (nicht nur auf eine bezogen). Aber ich sehe mein Gefühl bestätigt, dass es wohl nicht das Wahre ist, also trotzdem danke für die Antwort.

    Viele Grüße
     
  6. Barbara13

    Barbara13 Guest

    ich hatte gedacht, zum "Dampf ablassen" würde ich sie longieren. Zu den Kindern scheint sie wohl immer lieb zu sein (der Besitzer hat schon vielen Kindern darauf Reitstunden gegeben), nur zu "neuen" Erwachsenen ist sie so....
     
  7. Barbara13

    Barbara13 Guest

    ...danke allen für die Antworten und Einschätzungen, ich denke, einfach um es selbst entspannt genießen zu können und der Kinder wegen werde ich mich umorientieren.
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Das sollte keine Anfeindung sein, aber deine Überschrift heißt ja " bissiges Pony und Kinder". Kinder unter 5 Jahren können meiner Meinung nach noch gar nicht reagieren, wenn ein Pony mal eine unerwartete Reaktion zeigt. So kann es zu wirklich blöden Unfällen kommen, zu denen noch nicht mal ein braves Pony was kann. Auch bei braven Pferden müssen die Kinder ständig beaufsichtigt und begleitet werden. Mit einem bissigem Pony ist das Risiko nicht mal einschätzbar. Bei uns am Stall wurde letzte Woche ein dreijähriges Kind beinahe totgetreten, weil die Mutter longierte und das Kind am platzrand war. Das Pferd ging durch und das Kind wäre fast drunter geraten. Zum Glück ist nichts passiert. ich stell mir nur vor, wie es ist mit 2 kleinen Kindern und einem fremden Pferd. Deswegen frag ich ob du jemanden hast der auf die Kinder mit aufpasst. Weil alleine kannst du gar nicht genug Augen, Ohren, arme haben um das sicher zu managen.
     
  9. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Das Beissen läßt sich nur sehr schwer abgewöhnen. Dazu müßte man mehr Zeit mit dem Pferd verbringen, was du als RB nicht kannst.
    Die Ursachen können vielfältig sein, von Schmerzen beim Putzen oder Satteln bis hin zu Zahnproblemen. Es kann auch ein "altes" Verhalten sein, daß sich verselbstständigt hat, also eine Art Gewohnheit.
    Wärst du allein betroffen, könnte man sagen: Okay, eigenes Risiko, probiere es halt.
    Aber mit kleinen Kindern ist es etwas anderes! Solch ein Pferd ist unberechenbar und du kannst nicht die ganze Zeit aufpassen. Das Risiko, daß die Stute doch einmal ein Kind erwischt, ist einfach zu groß!
    Du würdest doch deine Kinder auch nicht mit zu einem beißenden Hund nehmen, oder?
     
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich würde jetzt gar nicht die möglichen verletzungen für meine kinder in den vordergrund stellen. viel mehr, dass du so die freude an ponys deinen kindern auf ewig vermiesen kannst/wirst. und dies mit einem pony, was nicht mal dir gehört und wofür du nicht verantwortung übernommen hst.
    ich würde mir eine andere RB suchen
     
Die Seite wird geladen...

Bissiges Pony und Kinder? - Ähnliche Themen

hilfe - bissiges pony!!!
hilfe - bissiges pony!!! im Forum Pferdeflüsterer
Bin ich zu groß für dieses Pony?
Bin ich zu groß für dieses Pony? im Forum Allgemein
Pony richtig sauber bekommen
Pony richtig sauber bekommen im Forum Haltung und Pflege
Wie viel darf ein Pony dieser Größe tragen?
Wie viel darf ein Pony dieser Größe tragen? im Forum Pferderassen
Ponyexpress German Trail 2019
Ponyexpress German Trail 2019 im Forum Termine
Thema: Bissiges Pony und Kinder?