1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutzucker messen

Diskutiere Blutzucker messen im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Liebe Foris, nach längerer Abwesenheit bin ich nun wieder einmal hier aufgetaucht. Unser Oldy (bayr.WB) ist mittlerweile 23 Jahre jung und fit...

  1. sunny61

    sunny61 Inserent

    Liebe Foris,

    nach längerer Abwesenheit bin ich nun wieder einmal hier aufgetaucht. Unser Oldy (bayr.WB) ist mittlerweile 23 Jahre jung und fit wie zehn Jahre jünger ... :)

    Was seit meinem Beitrag von 08/2009 immer noch Probleme bereitet, sind die (zum Glück) seltenen Krampfanfälle seit 05/2005. 1 x 2009, 2 x 2010, 1 x 2011 , 1 x 2012, 1 x 2014 wurden diese Anfälle bemerkt. Er spürt den Anfall kommen und wird unruhig, scheu. Dann taumelt er und will sich anlehnen, sucht Seitenwand und Boxenecke. Er krampft ca 60 sek. angelehnt im Stehen, guckt danach so : War was? und geht sofort relaxt zur Tagsordnung über.

    Nun ist mir grad aufgefallen, dass bei seinen Blutbildern über die Jahre der Glukosewert sehr niedrig ist. Immer um 1,3 (2008) bis 1,6 (03/2014) . Ist nur noch nie so richtig aufgefallen, weil man ja eher Angst vor zu hohen Glukosewerten hat. Allerdings kann sich der Wert beim normalen Blutbild wohl mitunter verfälschen und einen speziellen Glukose-Test haben wir noch nicht gemacht - soll aber werden.

    Ich habe vorige Woche mehrfach abends mit einem Blutzuckermessgerät für Menschen aus Kapillarblut (Schweifrübe) getestet. Er kam vom Ganztages-Paddock (Heufutterstelle) und war grad am Heu kauen. Wert lag immer um 3,8 .

    Hat jemand Erfahrung darin, wie relvant diese gewonnenen Werte sein können ?
    Mein TA meint, dass er Glukosewert ja aus Venenblut bestimmt und für Messergebnisse aus Kapillarblut nix so recht bekannt sei.
    Wenn die Normwerte 3,xx bis 5,xx für nüchterne Pferde gelten ..... wie sieht es bei Pferden aus, die in den letzten 7-8 Std. Heu gefressen haben ? Ich würde mich freuen, wenn hier im Forum diesbezüglich Erfahrungen hat.

    LG Sunny
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Apr. 2014
  2. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo,

    bitte gib die Maßeinheit mit an!

    Den Werten nach zu urteilen mißt Du in mmol, nicht in mg / dl, oder?

    Ansonsten weiß ich, daß man bei (diabetischen) Hunden und Katzen ganz normal aus dem Ohr Kapillarblut für die Messungen nimmt - müßte also doch wohl auch beim Pferd gehen?

    Hypoglykämie verursacht übrigens (auch) Krampfanfälle (zumindest bei Mensch und Hund)...


    Wie sind denn seine Pankreas-Werte?
    Ist ein Insulin-'produzierender' (Ausschüttung provozierender) Hirntumor ausgeschlossen?



    LG, Charly
     
  3. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Wenn der Wert nicht mit speziellen Röhrchen genommen wurde, hat er im Grunde tatsächlich kaum Aussagekraft. Mit angezeigt wird er meist, weil die veterinärmedizinischen Labore die Profile aus der Humanmedizin übernommen haben, und der beim Menschen eben Standardmäßig abgefragt / mit genommen wird.

    In sofern würde ich erst einmal gucken, was der Gluc Wert macht, wenn Du ihn explizit testen läßt.

    Wie die Referenzwerte für Pferde, die nicht nüchtern sind, aussehen, weiß ich jetzt nicht auswendig, mache mich aber mal schlau.
     
  4. sunny61

    sunny61 Inserent

    Hallo,

    zuerst einmal lieben Dank für die Antworten. Sorry, die Glukosewerte werden beim Labor und unserem Messgerät in mmol/l angezeigt.

    Insulin wurde im Blutbild nicht ausgewiesen/getestet. Es war halt das jährliche große Blutbild unter der besonderen Maßgabe, dass unser Opi 3 Tage zuvor ( nach einer tä Behandlung wegen Husteninfekt) abends einen Krampfanfall bekam.

    CK war leicht erhöht : 145.2 U/l ( <130) --> er hatte aber wiedermal einen Tritt abbekommen. Unser Oldy ist tags über in der Gruppe dicke im Spielen und Raufen und vergisst darüber leider oft das Heu fressen.
    Leukozyten mit 10.7 G/l minimal über Normwert ( 5-10 G/l) TA meinte, es hängt mit dem Infekt zusammen.
    Sonst alles top Werte, Leber i.O., auch Spuren- und Mengenelemente, incl. Selen und Zink. Letztere waren voriges Jahr etwas unter Norm, nun ist alles top, auch Mg.
    Glucose wird auf jeden Fall noch in einer abgeserten Probe getestet.

    Trotz ewiger Suche im net habe ich halt keinerlei Erfahrungswerte, Referenzwerte etc. in Bezug auf mobile Blutzuckermessungen aus Kapillarblut bei nicht nüchternem Pferd gefunden. Ich kann die mehrmals gemessenen 3.8 mmol/l abends nach dem Reinholen vom Paddock ( mit Heufutterstelle) nicht einordnen. Heute abend werden wir mal nach dem Training/vor dem Kraftfutter messen. Jeden Tag will ich den Armen auch nicht pieksen.

    Allerdings meint mein TA vllt. nicht zu Unrecht: Wenn er auf Grund einer Unterzuckerung krampft, ist es seltsam, dass er sich auch ohne die Gabe von z.B. Traubenzucker gleich wieder erholt und relaxt gibt.
    Aber irgendwie man klammert sich halt an etwas, was man regulieren kann.....

    LG Sunny
     
     
  5. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Naja, die Erhöhungen im Blutbild, sowohl CK als auch die Leukos, sind so minimal, das dem im Grunde kaum eine Bedeutung zukommt. Wenn der CK erhöht ist, dann muß er schon deutlich erhöht sein, so eine geringgradige Erhöhung braucht Dir jedenfalls schon mal keine Sorgen zu machen.
     
Die Seite wird geladen...

Blutzucker messen - Ähnliche Themen

Wug- Fliegendecke abmessen..
Wug- Fliegendecke abmessen.. im Forum Ausrüstung
Hufschuhe - selbst messen & anpassen?
Hufschuhe - selbst messen & anpassen? im Forum Ausrüstung
Reitstiefel messen!
Reitstiefel messen! im Forum Ausrüstung
Pony "einmessen" wo und wann und wie oft?
Pony "einmessen" wo und wann und wie oft? im Forum Allgemein
Was ist für ein junges Pferd angemessen???
Was ist für ein junges Pferd angemessen??? im Forum Pferde Allgemein
Thema: Blutzucker messen