1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bockhuf-Was tun?

Diskutiere Bockhuf-Was tun? im Haltung und Pflege Forum; Hallo ihr lieben, habe ein riesen Problem. Mein Gigolo (Warmblut) hat rechts vorne einen Bockhuf und dadurch dass er recht kurzen Rücken hat...

  1. -Magdaa91-

    -Magdaa91- Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben,
    habe ein riesen Problem. Mein Gigolo (Warmblut) hat rechts vorne einen Bockhuf und dadurch dass er recht kurzen Rücken hat (mein hufschmied sagt immer Quadratpferd) verliert er ständig seine Eisen, bzw tritt sich das runter. Mittlerweile kann mein Hufschmied nicht mal mehr ein Eisen ihm draufschlagen. Er hat mir den Vorschlag gemacht, Vettec Super Fast drauf zu machen. Das ist so eine Art Kleber, den man auf den Huf sprüht und der ein Ersatz für Eisen sein soll. Ich bin mittlerweile ziemlich ratlos und weiß nicht mehr was ich mit ihm machen soll. Hat jemand Erfahrung mit diesen Kleber oder hat jemand eine andere Idee was ich noch ausprobieren könnt?
     
  2. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Meine Alternative wäre den Schmied wechseln. Hört sich rabiat an...aber ich habe es jetzt mehr als einmal erlebt.

    Mein jetziger hat einen Zwanghuf vom verschmieden. Riß sie sich auch immer runter, Waschbox, angrasen...zum Schluß nur noch mit 2 übereinader genagelten Nägeln, als sie dann ausrissen, trotz Glocken Tag und Nacht ging nichts mehr. Ohne Eisen in die Klinik, da wir Sehne schallen lassen mußten. Der Doc schüttelte den Kopf und meinte sein Klinikschmied bekommt auch das wieder hin..ohne Eisen geht nicht.

    Mein Schmied hatte mir KLebeeisen angeboten, weil sonst angeblich nichts mehr ginge...das am PFerd liegen würde und und und.

    Der Klinikschmied schaute sich das Pferd in der Bewegung an, erklärte einiges...und konnte ein Eisen wieder aufnageln. Ganz langsam haben wir dann den sehr zerschundenen Huf mit den ramponierten Außenwänden vom Vorgänger wieder auf weit schmiedne können.

    Die Eisen hat er anders gesetzt, die Seitenkanten und Aufzüge, so daß nichts mehr abriß. Bis dato hat er nur 1 Mal wieder seine Eisen verloren. Es geht also auch anders.
     
  3. Osaka

    Osaka Inserent

    Mich würde mal interessieren ob man sowas auch Barhuf wieder hinbekommt.
    Ob es dann auch Barhuf besser wird wenn die sich die Hufe so ablatschen?
    Bei Osaka ist ja nun das Gegeteil der Fall.Sie hat lange Zehen. Aber das kann man wohl auch barhuf korrigieren.
    Man hört das ja so oft mit den Eisen, das die nichts bringen oder falsch angebracht wurden.Barhuf hat ja den Vorteil, das man da auch widerum nicht so viel mit kaputt machen kann. Eisen anbringen sollte schon gelernt sein.
    Wie ist denn die Hornqualität? Kann man in der Fütterung noch was machen? Sind Mangelerscheinungen da?
    Von Klebeeisen raten viele Hufschmied ja ab. Würde mir auch ne zweite Meinung einholen.:1:
     
  4. -Magdaa91-

    -Magdaa91- Neues Mitglied

    Habe mittlerweile ja schon den 3 hufschmied. und dieser ist auch ein orthopädischer hufschmied. bis jetzt haben mir alle 3 abgeraten, auch unsere stallbesitzer( die wirklich sehr viel ahnung haben) ihn barhuf laufen zu lassen, weil er sich durch den bockhuf seine trachten nicht abläuft
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Mein Hufschmied sagt, es gibt eben Pferde die eher einen Bockhuf haben und solche die eben eher platt sind... Daran wirst du ja leider nichts ändern können. Barfuß gehen lassen, halte ich auch für nicht sinnig, da solche Problemhufe eben beschlagen meist besser unter KOntrolle zu halten sind. Wenn du schon einen Orthopädischen Hufschmied hast und mit diesem auch sonst zufrieden bist, müsste der dir ja die Besten Ratschläge oder Hilfestellung bieten...

    Leider kann ich dir zu diesem Kleber keine eigene Erfahrung schreiben. Eine Freundin hatte es aber mal versucht. Sie war sehr enttäuscht. Die Eisen haben schlicht weg gar nicht gehalten. Der Kleber hat sich gelöst.

    Ich würde den Huf jetzt mal soweit ziehen, bis du ihn wieder beschlagen lassen kannst. Oder warum kann er ihm jetzt keine Eisen drauf machen? Ich nehme mal an, dass der Huf im Moment einfach nicht lang genug oder ausgefranzt ist oder was ist der Grund? Kannst du ihm nicht einfach Hufglocken um machen, auf der Weide und beim Reiten, dass er sich die Eisen (wenn sie drauf sind) Nicht gleich wieder runter tritt?
     
  6. -Magdaa91-

    -Magdaa91- Neues Mitglied

    Er kann keine Eisen mehr drauf machen, weil shcon zu viele Löcher im Huf sind. Diese Paste ist ja ein ersatz für Eisen und die läuft er sich ganz normal ab, so in etwa als ob er Barhuf laufen würde. Habe ihm Glocken schon gekauft aber die gehen nicht so weit runter, dass sie ihm Schutz bieten würden, fürs nicht eisen runter treten
     
  7. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Magdaa91 und genau das sagte mir mein Schmied auch...es gehen keine Eisen mehr drauf, da zu viele Löcher vorhanden und die Wand zernagelt ist. Doch, es ging, der Klinikschmied hat es hin bekommen.

    Als ich umgezogen war letztes Jahr, mußte ich leider den Klinikschmied verlassen, fand einfach keinen, bis mir einer empfohlen wurde. Ich kannte ihn vom Sehen....er war 3 Mal da...1 Mal Eisen ab und der meckerte nur...er könnte keine Eisen mehr aufnageln ich soll zu *** fahren dort kleben lassen. Wie bei Dir...dieses neuartige Zeug. Das konnte der Schmied nur nicht.

    Hm, DAS kam mir soo bekannt vor. Der Schmied hat mit 3 maligem Beschlagen die Arbeit von einem Jahr auf weit und breit am Huf kaputt gemacht.

    Ich rief wieder in der Klinik meines Vertrauens an und bat um Hilfe, da ich keinen Schmied fand. Sie gaben mir eine Telefonnummer von einem weiteren Schmied mit dem sie zusammenarbeiteten.

    Also rief ich dort an, der kam auch innerhalb von 2 Tagen und schlug die Hände über den Kopf zusammen.

    Er hat das "da geht kein Eisen mehr drauf" gelöst, indem er den Huf minimal kleiner gemacht hat...Eisen anders gesetzt und sie hielten wieder.

    Beide Hufschmiede der empfohlenen Klinik haben als Orthopäden eine Zusatzausbildung dabei.

    Von daher ist meine Meinung mitlerweile, wir bekommen immer mehr Schmiede, Sattler und Osteo´s aber immer weniger sind wirklich gut.

    Bevor ich da das Klebezeug drauf machen lassen würde. Würd ich in einer Klinik anrufen und fragen, wenn es für Deinen sehr wichtig ist, Eisen zu tragen, ob sie einen empfehlen können, mit dem sie zusammen arbeiten und mir eine 2 Meinung einholen.

    Schmied ist auch ein Handwerk und auch die können mal mit einer 4 ihre Prüfung abgeschlossen haben, fahren sie dann nicht lang mit und machen Praxiserfahrung sondern sich selbständig, kann die Arbeit nicht ganz so gut sein...um es mal vorsichtig auszudrücken...oder oder oder....oder eben manche Lösungen an manchen Hufen nicht finden...ist ja nur menschlich.:wink:

    Hatte zuvor auch nie Schmiedeprobleme, aber bei diesem Pferd am Huf ging schon sehr sehr sehr viel schief.

    Bei Glocken...Neopren gleich auf den Huf...Gummiglocken da drüber...so stülpen sich die Neopren nicht um, rutschen nicht hoch und es kommt nicht zum Scheuern wie sonst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Okt. 2011
  8. -Magdaa91-

    -Magdaa91- Neues Mitglied

    Chiara22- mein Hufschmied meckert auch ned rum wegen meinem Eisen und man merkt wirklich, dass er alles versucht, dass meiner normal läuft. Er sagt, er hat die Paste seinem Haflinger auch drauf und der läuft damit super. Und alle die ich bis jetzt gefragt habe, sagen dass er Eisen braucht, weil er sonst seine Trachten nicht abläuft und dann wird der Huf noch steiler. Das haben mir mittlerweile schon 10 Leute gesagt, die wirklich ahnung davon haben. Sogar mein Tierärztin(und ihr ehemaliger Praxispartner) haben beide gesagt, dass er ohne Eisen nicht laufen kann.
    Ich weiß bald ned weiter. Das Problem ist, dass sich mein Bub das Eisen wieder runtergetreten hat und jetzt schon seit ner Woche nur noch mti einem rumläuft. Habe mit meinem hufschmied jetzt mal ausgemacht, dass wir ihm das mal drauf tun und dann sehen wie er damit klar kommt. Ich habe ehrlich gesagt nicht die Zeit, noch recht lange zu warten, weil er eine Sehnenscheidenentzündung hatte und wir dürfen zwar jetzt schon wieder 10 lange Bahnen auf dem Reitplatz traben, aber da kann ich nicht lange Pausen machen.
    Ist halt alles eine dumme, schwierige Situation =(
     
  9. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Magdaa91 da hast Du mich falsch verstanden. Ich hab schon verstanden, daß Deiner genauso wenig wie meiner aufgrund eines Sehnenschadens ohne Eisen nicht laufen kann.

    Auch das Dein Schmied sich keine Mühe gibt meinte ich nicht damit. Manche Hufschmiede haben einfach mehr Erfahrung grad die Eisen, die sich die PFerde immer abtreten so anzupasen, daß doch noch eine Möglichkeit besteht, daß sie zum einen halten und zum anderen nicht mehr ab gehen.

    Ständig herunter gerissene Eisen sind ja keine Dauerlösung. Mir wurden von der Klebepaste immer abgeraten. Auch von der Klinik. Dann eher Klebeeisen hieß es.

    Man kann auch mit künstlichem Hufhorn die Außenwand wieder aufbauen und dann dort hinein nageln, damit das Eisen wieder sitzt.

    Von daher gäbe es noch andere Möglichkeiten als die Paste, die Du meinst.

    Viel Glück.
     
  10. -Magdaa91-

    -Magdaa91- Neues Mitglied

    Mir wurde von allen von Klebeeisen abgeraten, weil wenn meiner hinten aufs eisen drauf tritt, reißt er sich sein ganzes Horn mit. Und einer der Gründe, warum er sich das dauernd runter tritt ist halt wirklich, weil er so kurz ist aber sehr lange beine hat. Da passen Proportionen nicht zusammen, auch wenn er eigentlich normal aussieht =)
     
Thema: Bockhuf-Was tun?