1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bodenarbeit bei jungen Pferden?!

Diskutiere Bodenarbeit bei jungen Pferden?! im Bodenarbeit Forum; Hallo, ich habe mir letztes Jahr ein Jährling gekauft. Nun ist er zwei und ich bin am Überlegen, ob es jetzt schon möglich wäre mit etwas...

  1. Paulinchen

    Paulinchen Inserent

    Hallo,

    ich habe mir letztes Jahr ein Jährling gekauft. Nun ist er zwei und ich bin am Überlegen, ob es jetzt schon möglich wäre mit etwas Bodenarbeit anzufangen. Was haltet ihr davon? Ist das zu früh? Habt ihr Tipps, welches Buch am besten ist?

    Gruß, Nicole
     
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    kommt drauf an was du unter Bodenarbeit verstehst.
    Longieren kannst du ihn auf keinen Fall. Ab und zu mal Führtraining machen und ihm vielleicht einige Gegenstände wie Tüten, Plane, Ball etc. zeigen ist ok. Aber nie länger als 5-10 min. Spaziergänge (auch länger) sind auch sehr gut. Am Anfang vielleicht mit ihm und einem älteren Pferd, dass auch geführt oder geritten wird losgehen. Wenn du sowas max.2-3 mal die Woche machst ist das ok.
    Ist aber nur meine Meinung, gibt Leute die machen mehr oder weniger. Kommt auf dein Pferd an. Lieber weniger als zuviel.
    LG
     
  3. Laurinchen

    Laurinchen Sieger Bildwettbewerb Januar

    Hallo,
    was "kann" er denn bis jetzt? Ist er eifrig und neugierig?
    Ansonsten kann ich mich Gromit nur anschließen. Spaziergänge, damit er die Welt kennen lernt, ab und an auch einfache, interessante Bodenarbeit auf dem Platz, aber nie zu lang und immer mit viel Lob verbunden.
     
  4. Paulinchen

    Paulinchen Inserent

    Hallo,

    nein, longieren natürlich nicht. Das ist mir klar :smile:

    Dachte halt, dass man so an der Hand vielleicht schon ein bisschen was machen kann. Er ist nämlich ein ganz kecker und neugieriger Kerl und immer offen für neue Sachen.

    Gruß, Nicole
     
  5. LadyX

    LadyX Inserent

    ich habe damals mit meinem jährling auch schon einige sachen gemacht. bin mit ihm viel spazierengegangen, teilweise stundenlang. das hat sich dann später auch sehr bewehrt, da er im gelände sehr ruhig war. dann hab ich auch viel mit ihm gespielt. so art fangen. das hat ihm immer wieder freude gemacht. du musst dein programm auch seinem charakter anpassen. wenn er natürlich sehr unberechenbar ist, würde ich noch bissl warten mit spazierengehen. du kannst viele dinge machen um das vertrauen zwishcen euch zu fördern. beispielsweise gegenstände aportieren, usw. aber immer schön langsam, denk dran dass es ein baby ist.
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich bin bei dem Thema immer etwas skeptisch. Klar könnte ein Pferd mit zwei Jahren schon mal ein bisschen an der Hand "gearbeitet" werden, ein bisschen die Welt kennenlernen und spielerisch schon einige Dinge lernen.
    Trotzdem würde ich persönlich mit einem zweijährigen nichts machen. Auf die Aufzuchtkoppel damit bis er dreieinhalb/vier ist und dann erst anfangen. Ein Pferd in dem Alter muss meiner Meinung nach nur eins können: Angebunden hinstehen, Hufe geben, sich einigermaßen führen lassen - und mehr nicht. Das anbinden und Hufe geben wird ja meist schon im Fohlenalter geübt, genauso wie das Führen.

    Ich hab oft die Erfahrung gemacht dass das, was LadyX gesagt hat, zu nem Problem geworden ist. Dieses "aber immer schön langsam, denk dran dass es ein baby ist." ist zwar soweit richtig, kann aber auch zu Problemen führen.
    Ich bin der Meinung, lieber mache ich noch zwei Jahre nichts mit einem Pferd, als dass ich gleich anfange und dann aber nur halblebig. Da geht bei vielen einfach die Konsequenz verloren und man trainiert dem Pferd nur Blödsinn, Unarten und schlechtes Verhalten an. Viele lassen einem jungen Pferd eifnach viel zu viel durchgehen, weil "der ist ja noch ein Baby", "der will nur spielen, der ist noch jung" usw...
    Und genau da entstehen dann Probleme. Die jungen Pferde werden betüddelt und liebgehabt, wenn sie mal nicht mehr tun, was sie sollen, dann "können sie sich nicht mehr konzentrieren" oder "man hört jetzt besser auf, weil der ist noch jung".
    Mit einem Zweijährigen kann ich nicht mal eben drei Stunden arbeiten, wenn was nicht so funktioniert, wie es soll. Wenn mein Pferd scheiße baut, dann kriegt sie Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit. Und wenn sie meint, sie müsste zicken, bocken, gegen mich gehen oder sonstwas, dann arbeitet sie eben noch mehr - und zwar so lange, bis es klappt. Das kannst, bzw sollst mit einem so jungen Pferd halt einfach nicht machen. Die Konzentration lässt viel schneller nach, das Pferd kennt das alles noch nicht und ist eben ... noch ein Baby...

    Meiner Meinung nach macht man lieber lange Zeit mehr oder weniger gar nichts mit einem Pferd, und zum gegebenen Zeitpunkt (sprich, wenn ich ein Pferd vor mir habe, das vom Kopf und vom Körper einigermaßen erwachsen ist) arbeitet man dann RICHTIG, als zu früh mit irgendwas anzufangen und das dann aber nur so halb und nur ein bisschen.
     
  7. Paulinchen

    Paulinchen Inserent

    Also, meiner steht jetzt im Winter im Stall, kommt tagsüber raus, ab Mai dann wieder ganz auf Weide. Daher habe ich nun halt die Möglichkeit ihm schon ein bisschen was zu zeigen.

    Hufe geben macht er nun schon von alleine, Hufschmied absolut kein Problem, anbinden absolut kein Problem, Beine abspritzen absolut kein Problem, putzen sowieso kein Problem. Naja und nun bin ich gestern das erste Mal eine kleine Runde mit ihm durchs Dorf gegangen. Kein Problem. Er ist einfach genial. Bin überglücklich mit ihm.

    Und ich habe mich nun entschieden, dass das was ich bisher mit ihm gemacht habe bisher an "Ausbildung" reicht.

    Gruß, Nicole
     
  8. Texas

    Texas Inserent

    hallo,
    ich habe meinen auch so jung bekommen und kann dir nur sagen mach was mit ihm.spazieren gehen,spielerisch die welt e-decken,......
    um so früher sie die welt kennen lernen um so weniger schwierigkeiten hast du später!bedenke sein alter und charakter dabei.natürlich jetzt nicht jeden tag 1 stunde aber so ein bissel schadet keinem pferd in dem alter.finde aber auch wichtig das er in eine herde kommt wo er noch von den anderen pferden erzogen wird,vielleicht misch,masch wo alle alters klassen vertretten sind.

    viel spass mit deinem hotti!

    lg
     
  9. Judy_Holiday

    Judy_Holiday Inserent

    Hallo,
    Habe einen 7 Monaten alten Tinker hengst,mit dem mache ich auch schon Bodenarbeit.Führtraining,über Stangen laufen,Rückwärts richten usw.

    Meine Freundin hat eine 9 Monate alte Stute mit der sie schon alles machen kann auch longieren.Nur nicht zulange.

    Lg
     
  10. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    mit 9 Monaten longieren?
    Das geht gar nicht. Mit 9 Monaten sind die Knochen noch viel zu weich zum longieren! Das kann ganz üble Schäden geben.
    Kann ich nur von abraten! Ist so ziemlich das falscheste was man in dem Alter machen kann. Mit Stangen und Rückwärtsrichten würde ich auch warten.
    LG
     
Die Seite wird geladen...

Bodenarbeit bei jungen Pferden?! - Ähnliche Themen

Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll?
Was genau versteht ihr unter Bodenarbeit? Was ist sinnvoll? im Forum Bodenarbeit
Pferd steigt bei bodenarbeit
Pferd steigt bei bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Was bei Bodenarbeit machen?
Was bei Bodenarbeit machen? im Forum Bodenarbeit
Aufmerksamkeit bei Bodenarbeit
Aufmerksamkeit bei Bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Lehrgang Bodenarbeit. Wo?
Lehrgang Bodenarbeit. Wo? im Forum Bodenarbeit
Thema: Bodenarbeit bei jungen Pferden?!