1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Borna Virus beim Pferd einer Freundin

Diskutiere Borna Virus beim Pferd einer Freundin im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo Leute, heute schon wieder ein trauriger und mich zugleich sehr besorgender Anlass hier zu schreiben. Ein Tinker bei uns am Hof, das Pferd...

  1. banditpony

    banditpony Neues Mitglied

    Hallo Leute, heute schon wieder ein trauriger und mich zugleich sehr besorgender Anlass hier zu schreiben.
    Ein Tinker bei uns am Hof, das Pferd einer Freundin von mir, musste eingeschläfert werden. Wie sich heraus stellte war es am Borna Virus erkrankt. Der TA hat uns beruhigt und meinte dieses Virus würde oft in Pferden (und auch in Schafen) einfach "schlummern" ohne zu einer Erkrankung zu führen. Bei anderen Tieren kommt es wohl eher selten vor. Als Überträger kommen aber nach neuesten Erkenntnissen Spitzmäuse vor.
    Sind das die "Mäuse", die es wohl in jedem Stall gibt ?
    @gilian: was kannst du mir dazu sagen ?
    Zu allem Unglück lahmt Lisa mal wieder hinten links. Vorallem beim Antraben. Vermutlich die alte "Spatgeschichte". TA konnte ich heute nicht erreichen, aber die Kleine ist nach ein paar Runden Schritt dann auch wieder lahmfrei. "Runden"sind wohlgemeint große Spaziergehrunden.
    Mensch Leute, erst musste "mein Hätschelpferd" Franziskus eingeschläfert werden und jetzt Janosch. Den hatten wir auch für behinderten gerechtes Reiten. Auch für meinen ältesten Sohn (Autismus und geistige Behinderung mit Psychosen). Traurig ohne Ende !!!!:cry::cry:
    Trotzallem wünsch ich Euch bei dem herrlichen Wetter noch einen schönen Sonntag
    Bandit und Sammy gehts prima und Casino auch. Sein "Hufkrebsrest" wird nächste Woche entfernt.
    Mach mich jetzt weiter dran TA zu erreichen. Drückt mir die Daumen, dass "nur der Spat" das Problem ist. Das haben wir bisher immer wieder hinbekommen.:)
     
  2. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Zur Spitzmaus erst mal:

    Spitzm

    Ich habe da Unterlagen von 2011, also nicht mehr komplett der aktuelle Stand der Wissenschaft (vermute ich da mal). Da geht man von einer Durchseuchung der Pferde in D von 12 % aus, in Endemiegebieten (das sind Gebiete, in denen die Erkrankung häufig vorkommt) von 22 %. Andere Quellen sprechen von einer latenten Infektion von über 50 % der Pferde. Ob man das als viel bezeichnen kann, lasse ich mal dahingestellt, das hängt ja scheinbar auch mit von der Quelle ab. Virusreservoir sind vor allem infizierte Pferde und Schafe. Übertragen werden kann das Virus aber beispielsweise wohl auch über Insekten.

    Guckt man im Internet, so findet man da vor allem eine Seite(die dann auch gleich häufiger), die ich als Quelle aber als nicht seriös einstufe, weil ich da einfach schon zu viel medizinisch falsche Aussagen drauf gefunden habe, und daher verlinke ich diese Seite auch nicht. (in diesem Sinne einmal direkt die Bitte, Internetseiten über Erkrankungen auch immer kritisch zu lesen! Auch wenn das als Laie natürlich schwer ist, vollkommen klar...)

    Man muß in jedem Fall unterscheiden, zwischen den Virustragenden Pferden, und Pferden, die an der Bornaschen Krankheit erkranken. Bis 2011 war die Erkrankung in Deutschland meldepflichtig, und bei erkrankten Pferden existiert keine Therapie, man kann maximal die Symptome bekämpfen.
     
  3. banditpony

    banditpony Neues Mitglied

    ...Danke gilian. Auch ich verlasse mich nicht auf Internetseiten, die mir nicht von einem TA empfohlen wurden. Wenn ich Glück hab krieg ich mal nen Link von nem Ta. Und wenn ich nochmal Glück hab auch noch ein Passwort um auf entsprechende Dateien zuzugreifen. Denke du hast sowas auch. Bei mir handelt es sich sich meist nur um Studien, die nicht veröffentlicht wurden, die ich aber auch nicht weitergeben darf.
    Also meine Infos sind von TAs oder Links auf die diese mich verwiesen haben. Ja auch das mit den Insekten als Überträger wurde mir gesagt, aber eher ausgeschlosssen. Eher noch, dass das Pferd "Dauerträger" war (Genetik ??? ). Ab und an gab es Fieberschübe und Verhaltensauffälligkeiten (ungewohnt agressiv) in der Vergangenheit. Zuletzt häuften sich diese Auffälligkeiten. Zwischendurch war er auch mal 1 1/2 Jahre völlig unauffällig. Ich kenne ihn seit 4 Jahren mit genau einem "Zwischenfall" bis eben zuletzt. Borna wurde erst im Nachhinein diagnostiziert. (Sein Gehirn wurde untersucht)
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Borna wird inzwischen mit Amantadin behandelt. Die Durchseuchungsrate soll etwa der von Herpes gleichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2015
     
  5. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Da ich das ja spannend finde, gibt es dazu (wäre dann eine Durchseuchung von nahezu 100 % im Bereich der Pferde ab drei Jahren) eine Quelle? *neugierig guck*

    Habe ich nämlich bis jetzt nur auf einer Seite gefunden, und die sehe ich halt kritisch. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
     
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Herpes soll bei etwa 80% liegen, Borna bei 60%. Suchergebnisse @ FU Dissertationen Online / Mycore 2.0.2
    Dort ist von 52% die rede, Allerdings ist es wohl so das seitdem viel mehr Fälle entdeckt wurden und man auf eine Höhere Zahl kommt wenn man es hoch rechnet.
    Aber eben auch wieder: nicht jedes Pferd muss erkranken....
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ok, laut Pferdeklinik der TiHo Hannover liegt Herpes eben nicht mehr bei 80 %, wenn man von Pferden ab drei Jahren ausgeht.

    Da werde ich doch direkt gleich mal rein gucken *schmökern geh*
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ach so, ich bin noch bei den 80%. Interessant finde ich das die Sterblichkeit durch Borna selbst wohl gar nicht so groß ist.
     
  9. banditpony

    banditpony Neues Mitglied

    Ok, viele Infos zur Durseuchung und zur Sterblichkeit. Behandelt wurde das Pferd ca 5 Tage bis der TA die Anweisung zum Einschläfern gab. Jetzt haben wir hier ja mehrere TAs. Darunter auch einer mit einer eigenen Rehaklinik. Dr. Bau.... ehemals selber im internationalen Sport tätig. Dann noch nen TA, der seine Quarter sogar selbst beschlägt und dessen Vater schon TA war. Dann natürlich jeweils noch eine Tierärztin. Und dann haben wir noch einen auch mit Tierärztin an der Hand und auch mit eigenem Pferdehintergrund. Und die Tierklinik in München ist ja auch ums Eck bei uns. Da gabs in der Vergangenheit schon diverse Erlebnisse mit verschiedenen TAS, die teilweise dazu geführt haben, dass ein Pferd, das durchaus noch ein schmerzfreies Rentnerleben gehabt hätte auf Anraten des jeweiligen TAs eingeschläfert wurde und ein anderer dann buchstäblich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat bei dieser "Empfehlung". Nachdem aber in dem Stall ca 14 Pferde regelmäßig zusammen auf die Koppel kommen bzw. sogar zus. in einem Laufstall leben oder über die Boxenwände Kontakt haben wäre natürlich der Übertragungsweg, bzw. der Grad der Durchseuchung schon interessant. Anscheinend machen alle TAs heute einen "Frühlingsausflug". Überall erwisch ich nur die Mailbox.
    Muss ich Sorge um die anderen Pferde im Stall haben?
    Gruß Sybille
    Ach ja vergessen: ein Absetzer (ca 8 Monate) ist seit kurzem neu und hat die Box des an Borna erkrankten Pferdes bezogen.:rolleyes (2)::rolleyes (2):
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2015
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Soweit ich weiß nicht von Pferd zu Pferd übertragbar. Ich meine mich zu erinnern das der Zwischenwirt fehlt...
     
Die Seite wird geladen...

Borna Virus beim Pferd einer Freundin - Ähnliche Themen

Bornavirus
Bornavirus im Forum Sonstiges
Wie ansteckend ist der Borna Virus?
Wie ansteckend ist der Borna Virus? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Herpesvirusträger Ansteckungsgefahr
Herpesvirusträger Ansteckungsgefahr im Forum Haltung und Pflege
Thema: Borna Virus beim Pferd einer Freundin