1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Borreliose

Diskutiere Borreliose im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo meine Rb hat geschwollene Hinterbeine und die Osteopathin meint, dass er evtl Borreliose haben könnte. Habt ihr Erfahrungen damit?...

  1. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Hallo

    meine Rb hat geschwollene Hinterbeine und die Osteopathin meint, dass er evtl Borreliose haben könnte.

    Habt ihr Erfahrungen damit? Also hatte euer Pferd das schon mal???
    Wie habt ihr es erkannt und behandelt????

    Also wir werden jetzt ein großes Blutbild machen, damit wir es eindeutig wissen! :swoon:

    Sorry, ich weiß es sind viele Fragen, aber ich weiß momentan nicht weiter, weiß nicht wie das dann wegem Reiten etc aussieht!

    Danke schon mal :notworthy:
     
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    Ja auch Pferde können Borreliose bekommen, von Zecken ausgelößt!

    Eine Diagnose der Borreliose beim Pferd gestaltet sich oftmals schwierig. Meist wird diese Krankheit erst im chronischen Stadium erkannt, da man beim Pferd die typische kreisförmige Rötung der Bissstelle aufgrund der Behaarung nicht feststellen kann!

    Sympthome sind meist Muskelverspannungen, Lahmen, Hautveränderung (auch Entzündungen), Abmagerung, Koliken, Headshaking, Hufrehe, Organerkrankungen...und, und, und...
    ..ich würde auf jedenfall einen TA zu Rate hohlen!

    Bei einem verdacht auch Borreliose kann man soviel ich weiß einen Antikörpertiter-Test machen lassen (Bluttest), dann wenn das Tier Borreliose hat muss man mit hohem Antibiotikum arbeiten!

    Ich kenn es von meiner Nachbarin, ihr Hafi hat Rehe und sie wussten nie von was, bis zu guter letzt Borrelisoe erkannt wurde!

    urmel
     
  3. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Wow, vielen Dank urmel für die vielen Infos!

    Jetzt bin ich aber wirklich platt....

    hätte nicht gedacht, dass das so schlimme Folgen haben kann!!! :frown:

    hat sonst noch jemand hier Erfahrungen damit????
     
  4. Yvonne

    Yvonne Inserent

    Das Pferd meiner Freundin hat auch Borreliose. Ist auch spät erkannt worden, da die Symptome so schwierig sind. Das Pferd meiner Freundin hat rezidivierend gelahmt und Blockaden im Rücken und in der Halswirbelsäule gehabt. Dieses wurden aber nicht durch Schmerzen ausgelöst, sondern kam ursächlich von Störungen des zentralen Nervensytems, eben durch die Borreliose. Sie hat damals auch einen Bluttest machen lassen und dabei wurde eben die Diagnose gestellt. Das Pferd ist chronisch krank, die Borreliose tritt also immer in Schüben auf. Muss dann mit Antibiotika behandelt werden. Die Symptome sind zwischenzeitlich auch wieder weg, tauchen aber eben in unregelmässigen Abständen wieder auf, so dass dieses Pferd jetzt mit acht Jahren ein Beistellpferd ist, bzw. in symptomfreien Phasen freizeitmässig geritten werden kann. Es hätte aber eben auch grosses Potential für mehr gehabt, deshalb sehr sehr blöd diese Borreliose!
     
     
  5. Katrin

    Katrin Inserent

    Borreliose ist eigentlich nicht wirklich heilbar, man kann aber mit frühzeitiger Diagnose und Antibiotikum das schlimmste verhindern. Wenn man nichts macht, können unter anderem auch Gelenksschmerzen auftreten (lahmen) und Fieberschübe könnten auch kommen, sonst die Sachen, was Urmel schon sagte. Großes Blutbild brauchst du nicht machen lassen, sondern nur den Test auf Borreliose. Übrigens müssen nicht zwangsläufig rote Kreise um die Bissstelle auftreten, damit man weiss, dass man an Borreliose erkrankt sein klönnte, das kann uch wegbleiben. Also nicht denken "ist nicht rot, also hab ich nix", sondern im Zweifel lieber einen Test machen lassen (auch auf Menschen bezogen).
    Wir hatten sehr viele Hunde mit Borreliose in der Praxis, mit Antibiotikum und unterstützend Homöopathie ging es den meisten Hunden eigentlich recht gut, musste nur dauerhaft gegeben werden. Auch Menschen haben wir zu Ärzten verwiesen mit der Vordiagnose Borreliose, und wir hatten zu 90 % recht. Eine Frau hatte Jahrelang beschwerden, Fieber, Gelanksschmerzen, allgemeines Unwohlsein bis hin dazu, dass sie nicht mehr arbeiten konnte und erst duch uns wurde sie überprüft und behandelt. Es gibt Menschen, die bei nichtbehandlung im Rollstuhl sitzen.
    Naja, genug geredet, mach lieber den Test, dann weisst du bescheid und kannst handeln. Ich drück dir dir Daumen!

    Liebe Grüße
     
  6. Moni-feat.-K-man

    Moni-feat.-K-man Inserent

    bei dem pferd einer bekannten, haben sie auch vermutung auf borreliose festgestellt, da er ständig lahmt, das blutbild wartn sie jetzt noch ab.
    aber die stallkatze von uns, hatte auch borreliose. das eine jahr im sommer gings ihm richtig schelcht, da dachten wir die katzte geht uns gleich über den jordan. das letzte jahr im sommer gings ihm schon wieder viel besser, allerdings hatte er oft koordinationsprobleme. manchmal konnte er nicht mehr richtig gucken oder war extrem anfällig auf krankheiten!!!!

    Wünsche ir auf jeden fall alles gute
     
  7. Andel

    Andel Neues Mitglied

    EIn Pferd in meinem Stalll hatte auch Borreliose.
    Es äußerte sich mit Zittern am ganzen Körper wie Schüttelfrost bei uns Menschen und war ziemlich abgemargert.
    Bei ihr wurde dann ein Blutbild erstellt und kam dann in eine spezial Klinik und wurd mit Antibiotika behandelt.
    Als die Stute wieder kam war sie wieder ziemlich rund und genauso zickig wie vorher. sie wurde jetzt verkauft und darf ihre "rente" bei einer professionellen Bereiterin verbringen ,die viellicht auch später noch mit ihr züchten will.:notworthy:
    Wir hatten zuerst große Angst ,dass sie eingeschläfert werden muss...
     
  8. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    Vielen Dank für eure Berichte!

    Ohje, das hört sich alles gar nicht gut an.
    Er ist ein Distanzpferd und ging eigentlich auch regelmäßig Distanzen!

    Meint Ihr dass kann er dann gar nicht mehr???
    das ist das größte für ihn, wenn er einfach nur Rennen kann!
    Die Blockaden im Rücken hatte er auch, aber wohl von einem Sturz von der Weide - ging die Osteopathion von aus!

    hat sonst noch jemand Tipps???
     
  9. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    also ich würde den Hund noch nicht scheu machen-geschwollene Hinterbeine können auch eine andere Ursache haben und nicht gleich Borreliose sein:)

    Hast du den irgendwelche andere Ursachen feststellen können?
    Wenn Pferde Borrelisoe haben leiden die meisten an hohen Fieberschüben!

    Also im ersten fall es ist wichtig das ihr "wenn dann" die Krankheit sehr schnell erkant habt und somit bessere und schnelle Heilungschancen habt-als wie z.B bei meiner früheren RB bei dener Borreliose erst nach vier Jahren erkannt wurde und dann nicht mehr vieeel chance bestand!

    Also wenn dein Pferd Borrelisoe hat wird meist (so kenne ich es) mit sehr hochdosiertem Antibiotikum behandelt was in der Regel bin zu sechs Wochen gehen kann!

    Und dann erst kann man sagen in wie fern man ihn noch Reiten kann oder nicht, manche Körper verschaffen das sehr schnell, manche leider gar nicht mehr!

    Urmel
     
  10. grettir

    grettir **Pferdebetüddelerin**

    danke Urmel.
    Aber grade die Distanzen können wir dann wohl so schnell nicht mehr mit machen. Ist halt schade, weil er auch immer so viel Spaß dabei hat.

    Naja, vielleicht sind wir ja dann nächstes Jahr für die neue Saison zumindest wieder bisschen fit...

    ...hoffe mal dass er das gut wegsteckt!
     
Die Seite wird geladen...

Borreliose - Ähnliche Themen

Borreliose
Borreliose im Forum Sonstiges
Borrelioseimpfung
Borrelioseimpfung im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Borreliose vererbbar auf Fohlen???
Borreliose vererbbar auf Fohlen??? im Forum Sonstiges
Thema: Borreliose