1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche mal eure Hilfe - Steigendes Pferd

Diskutiere Brauche mal eure Hilfe - Steigendes Pferd im Allgemein Forum; Kurze Vorgeschichte,ich habe seid ca.4 Wochen ein neues Pferd zu Reiten Sie ist eigentlich genau das Pferd was ich schon Lange Gesucht habe,sie...

  1. Jörg

    Jörg Inserent

    Kurze Vorgeschichte,ich habe seid ca.4 Wochen ein neues Pferd zu Reiten
    Sie ist eigentlich genau das Pferd was ich schon Lange Gesucht habe,sie hat ihren Eigenen Kopf,ist immer mit Herz dabei
    So nun zu meinem Problem ! Sie Steigt! sie ist 7Jahrig und Testet mich bei jeder Gelegenheit aus.Das erste mal als ich sie Geritten bin hat es keine 15 min. Gedauert bis ich mit ihr nach Hinten Überschlagen habe,
    Sie ist Leider bei ihrem Vorreiter mit sehr vielen Sachen durchgekommen,das mit dem Steigen wird jetzt Langsam weniger,nur noch 2mal die Woche
    Sattel und Pferd sind Abgescheckt,alles in Ordnung
    Wenn eine´r eine Idee hat was ich noch machen kann,Außer die Gerte zwischen
    die Ohren,oder wie ein Berserker am Pferd zu Sitzen (macht auf Dauer keine Spaß ) wäre ich Dankbar
    Mfg Jörg
     
  2. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Jörg, wenn sie sich mit Dir überschlagen hat, gibt es nur zwei Möglichkeiten, entweder bist Du nicht nach vorn gegangen und hast Dich an den Hals gelehnt oder sie macht es gezielt schon länger und hat keinerlei Skrupel mehr dabei.

    Helfen kann Dir, indem Du sie kennen lernst, wie bei allem. Meist geht ein Blockieren vorher...da mußt Du schauen sie drüber weg zu reiten... Schau Dir die Situationen an, wann sie Dir droht hoch zu kommen...im ersten Drittel der Stunde im zweiten...oder wenn sie müde wird. Wenn Du etwas Neues willst oder oder...das hilft schon mal viel. Dann kannst Du entweder nach vorn reiten, Gas...oder ab in die Volte, daß sie das innere Hinterbein gezielt belastet und nicht hoch kommt...

    Irgendwann, wenn Du genau hin hörst, merkst Du wie der Rücken sich anspannt, das Pferd blockiert, meist geht wie beim Bocken die Bauchdecke noch hoch am Schenkel(Wade). Dann heißt es treiben, Gas, nach vorn...funzt das nicht... wie gesagt abwenden...Zirkel oder Volte...am inneren Schenkel behalten wollen...Biegung heißt sie kann nicht gerade hoch kommen.

    Überprüfe das Grundtempo, ist das in Ordnung...ist sie wirklich locker, tritt sie reell an das Gebiß heran.

    In dem Fall, bis Du weißt in welchen Situationen...wo es ihr quer schießt...würd ich auf dem Platz oder in der Halle bleiben. Bitte tue Dir und dem Pferd einen Gefallen und gehe solange nicht ins Gelände.
     
  3. Jörg

    Jörg Inserent

    Das ist ja das Problem ,sie hat gar keine Skrupel zu Steigen
    Ich wurde auch vor gewandt,von einer Mitteinstelerin
    Vor dem Steigen kommt eigentlich immer ein kurzer Stopp
    (Denkpause)
    und dann geht es los
    Der Überschlag war mein Schuld,ich wollte sie nach hinten ziehen,und zum Umfallen bringen, aber leider war ich dann zu Langsam.Es ging Schneller als ich dachte.Es war schon Vorgesehen das das Pferd Fällt,aber nicht mit mir
    Ich war Gesten das erste mal mit ihr bei uns im Berg,und zu 95%war es gut
    Habe schon Überlegt ob ich sie ein halbes Jahr auf die Wiese Stelle und dann neu Anfange,aber ich Denke das sie dafür schon zu Alt ist
     
  4. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Meist wenn sie es so gekonnt machen, hilft auch keine Wiese. Nach hinten umfallen lassen ist aber genauso veraltet wie mit den Knüppel zwischen die Ohren oder Schweinzblase mit Blut zerschlagen.

    Jörg, wenn die sogar stoppt, kannst Du das doch prima weg reiten...abwenden und mit schmackes nach vorne. Dann bist Du doch mit reiterlicher Rafinesse gefragt!

    Aufpassen, daß Du trotz allem ne leichte Verbindung hälst, nicht fest hälst und in die Wendung...Schlangenlinien...und go. Wie im Post zuvor schon beschrieben.:wink:
     
     
  5. baster

    baster Inserent

    Hallo , wenn Du es merkst, in dem Moment sofort in eine Volte einreiten oder abwenden. Dann müsste das Pferd abbrechen von der Aktion.
    Vor Jahren hatte ich eine Stute von einer Freundin, die gestiegen ist, wenn sie nicht weiter wollte. Ich habe einen kleinen Ast mit Blätter am Ende abgepflückt und in dem Moment ihr eins auf den Kopf gehauen (nicht fest). Das hat durch die Blätter nicht weh getan.
    Aber hatte den gewünschten Eindruck hinterlassen. Sie schaute verdutst und das Steigen hat nachgelassen.
    Denn beim Steigen hört der Spass ja auf.
    Ob es das richtige für Dein Pferd ist musst Du selbst entscheiden.
    Aber mit dem abwenden, kann nicht verkehrt sein.:spinny:
     
  6. Jörg

    Jörg Inserent

    Ja wenn des mit dem Weiterreiten so einfach wäre
    In der Halle ist das so,das sie Anhält und wenn ich dann Versuche weiter zu Reiten,mit Bein komme oder auch die Gerte Anlege geht es los
    Sie hält an, und dann,sie wartet immer auf meine Reaktion.Wenn ich Draufschlage Geht sie schon weiter,aber so Verstehe ich das Reiten nicht.
    Ich Versuche eigentlich immer die Pferde mit viel Geduld ,und Fein zu Reiten
    OK das geht nicht Immer
    Ich habe ihr auch schon Richtig was zwischen die Ohren geben,und das nicht nur einmal.Dann ist sie den Rest des Tages Artig,
    und ich habe ein Schlechtes Gewissen,ob ich das nicht Reiterlich oder so
    (Deswegen Frage ich )besser Geregelt bekomme
     
  7. Osaka

    Osaka Inserent

    Ich war zwar noch nie in so einer Situation, aber wenn das Pferd komplett durchgescheckt ist, dann verarscht es Dich ja. Und da muss man dann schon Grenzen setzen.( Beißen, Treten, Bocken) und Steigen ist ja auch dann gefährlich für Dich.:yes:
    Man muss dem Pferd immer zuerst die Gelegenheit geben es vernünftig zu regeln mit Treiben etc.. Und wenn es dann nicht klappt finde ich die Zweiglösung bei Bocken, Treten, Beißen und Steigen, auch nicht verwerflich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Sep. 2011
  8. Jörg

    Jörg Inserent

    Ja ich weisss das sie mich aus Testet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Aber so Lannnnnnnnnnnnge
    Ich bin mir auch fast Sicher,das wenn ich sie Jeden Tag Vermöbeln würde auch eine Zeit lang ohne Steigen Laufen würde.
    Aber dann würde ich sie Brechen,und dann!
    wäre das Tolle an dem Pferd weg
    Ich mag es ja wenn die Pferde Kämpfen (auch mit dem Reiter)
    Bin ja auch nicht ganz Unerfahren
    Ich Denke das ich die nächsten Wochen Ara´s Tipps Versuche Umzusetzen
    Bin aber auch noch für jede weitere Anregung oder Tipps Dankbar
     
  9. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hallo Jörg,

    ich muß gestehen, mich gruselts ein bißchen, wenn ich von Kopfschlägen und umschmeißen lese... :frown:

    Steigen hat eine Ursache!

    Und die wüßte ich gerne mal bei "Deinem" Pferd?
    Darüber konnte ich bisher nichts lesen.

    Und wenn Du meinst, es sei ein "Testen" - warum gibst Du ihr nicht die Chance, Dich abzuchecken und sich Deiner Führung anzuschließen?
    Hast Du denn mal Bodenarbeit zum Kennenlernen und "Austesten" und zum Team-Building gemacht?
    Wenn ja - was und wieviel und wie oft?
    Mit welchem Ergebnis?


    Und dann würde ich auch fürs Reiten ganz klein anfangen:
    Mit einem Helfer an der Longe, 15 Minuten.
    Später mit einem "Nachtreiber" ohne Longe, 15 Minuten.
    Dann alleine 15 Minuten - versuche, herauszufinden, ob sie sich eher über- oder eher unterfordert fühlt, und finde das goldene Maß, sie zu beschäftigen, aber nicht verzweifeln (= steigen) zu lassen. Knackige, kurze Einheit voller Konzentration, aber nicht ewig langes (Über-)fordern.
    Jede Reiteinheit muß so früh beendet werden, daß sie gar nicht erst ans Steigen denkt!

    Und leite das ruhig mal mit ein paar Führ-/Trailübungen ein - kann ja auch dem Aufwärmen dienen.


    LG, Charly
     
    miss_dreamer gefällt das.
  10. Fujai

    Fujai Guest

    hallo,
    ich tippe mal auf : angst, unsicherheit oder schmerzen (diese wurden aber wohl schon ausgeschlossen). ein pferd kann einen menschen nicht verarschen, dafür sind sie zu naiv!
    sie hat wohl beim vorbesi gelernt: ah, wenn ich steige dann hab ich meine ruhe. aber es MUSS ja einen grund geben warum sie das erstemal gestiegen ist..

    ich denke du kommst nicht drumrum mit ihr von vorne anzufangen. wenn gesundheitlich alles in ordnung ist bei ihr und auch ihr zubehör passt, dann überdenke wie bisher mit ihr gearbeitet wurde (evtl. zu viel druck?) und ändere daran etwas.

    interessant wäre halt noch zu wissen in welcher reitweise du reitest und noch besser wären fotos.


    "GUT ausgebildete pferde, befinden sich körperlich und seelisch im gleichgewicht" (rolf becher)
     
Die Seite wird geladen...

Brauche mal eure Hilfe - Steigendes Pferd - Ähnliche Themen

Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!!
Reitbeteiligung mit Arthrose - brauche dringend eure Meinung!!! im Forum Haltung und Pflege
Ich brauche Eure Hilfe - Spendenaufruf Shetty
Ich brauche Eure Hilfe - Spendenaufruf Shetty im Forum Pferde Allgemein
Brauche euren Rat bzgl. Mutter-Kind-Kurs
Brauche euren Rat bzgl. Mutter-Kind-Kurs im Forum Allgemein
brauche eure tipps zum thema husten
brauche eure tipps zum thema husten im Forum Atemwegserkrankungen
Brauche eure Hilfe !
Brauche eure Hilfe ! im Forum Pferde Allgemein
Thema: Brauche mal eure Hilfe - Steigendes Pferd