1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brot wirklich schlimm?

Diskutiere Brot wirklich schlimm? im Pferdefütterung Forum; Mein Freund war ganz verdutzt als ich ihm sagte, dass ich gehört/gelesen habe, man solle Pferden kein Brot verfüttern. Seine Brotreste wanderten...

  1. Käfertrulla

    Käfertrulla Inserent

    Mein Freund war ganz verdutzt als ich ihm sagte, dass ich gehört/gelesen habe, man solle Pferden kein Brot verfüttern. Seine Brotreste wanderten schon seit jeher ins Pferd. Auch der Bauer verwertet m.W. sein Brot so weiter und ich erinnere mich im Reitverein an ganze Brotlaibketten entlang des Offenstalls zum Trocknen. Eine Bäckerei gab das Brot sackweise ab. Das ist allerdings lange her.

    Ulli meinte, er hätte noch nie was davon gehört, dass Brot schädlich sei. Er gibt das allerdings als Leckelie und auch mal als "Zubrot" im wahrsten Sinne des Wortes ins Futter. Also kleine Mengen.

    Wie haltet ihr das und wie schlimm ist Brot nun tatsächlich? Die Rede ist hier natürlich von getrocknetem Brot.
     
  2. PAweide

    PAweide Inserent

    Ich füttere alles, was bei mir trocken wird als Leckerli, gab nie Probleme.

    Kraftfutter würde ich aber nicht damit ersetzen.
     
    melisse gefällt das.
  3. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Soviel ich weiß kann es Probleme mit dem Weizenkleber im Brot geben. Pferde können Weizen nicht gut verdauen.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hier gibts nix brot. wirds auch nicht geben.

    zum einen darf der kleine faro eh nix kriegen und dann find ichs unfair, zum anderen, kriegen die auch sonst nix an essensresten. da hab ich halt son spleen.
    hier kriegen alles die hühners......:biggrin:
     
     
  5. espe

    espe Inserent

    Unsere bekommen Brot ganz unterschiedlich.
    Mal wochen- oder monatelang gar nix, dann ein Stück in der Woche, dann ein Stück täglich, manchmal auch zwei bis drei Stück am Tag. Das hängt total vom Besitzer ab. Grundsätzlich wird Brot bei uns aber als Leckerlie gegeben, nie als Futterersatz oä. Aber es wird durchaus regelmäßig gegeben, da der Vater der SB eine Bäckerei besitzt und gerne altes Brot im Stall abgibt, wo es dann getrocknet für alle (Besitzer) zur freien Verfügung steht. Wir hatten damit auch kein Problem bisher. Keine einzige Kolik im Stall in den letzten drei Jahren (*auf Holz klopf*)
     
  6. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Brot besteht, wie so ziemlich jedes Pferdeleckerlie, aus verschiedenen Getreidearten (je nach Brot) und Zucker.

    Nur, dass mich mein Restbrot günstiger kommt als 1kg Leckerlie von Effol oder Josera...

    Obsi.
     
    melisse, Kigali, cern und 2 anderen gefällt das.
  7. Kröti

    Kröti Bekanntes Mitglied

    Ich geb es auch ab und zu als Leckerlie oder einfach als kleines Zubrot ins Müsli.

    Ist doch wie mit Fastfood beim Menschen.. in Maßen nicht schlimm, in Massen vielleicht, aufs Brot bezogen, schädlich.

    Seit die Pferde nicht mehr am Haus wohnen bekommen sie weniger, vergess immer es mitzunehmen.
     
  8. friederike43

    friederike43 Bekanntes Mitglied

    Joa, meine Fuchsstute hat vor einigen Wochen wohl eine Zeit lang (so 4-5 Tage am Stück) jeden Tag Brot bekommen. Fazit war dass sie mal wieder mit starkem Kotwasser drauf geantwortet hat. So schlimm dass ich echt Sorge hatte, sie steht vielleicht doch mal kurz vor einer Rehe.
    Bei mir gibts kein Brot. Ich seh ja sofort, dass es nicht vertragen wird. Die Junge bekommt das also auch nicht.
    Leider füttert doch ab und an mal jemand was und ich kann meine Pferde nun mal nicht 24h/Tag bewachen.
     
  9. Leo

    Leo Administrator Mitarbeiter

    Wir standen mal bei einem Bauern, der seinen Kaltis täglich kistenweise das alte Brot vom Vortag aus der Bäckerei mit brachte. Das wurde denen so auf die Wiese gekippt. Incl. Käseschinkencroissants usw.
    Ich war entsetzt. Passiert ist denen nix.
    Ich verfüttere gut getrocknetes Brot gelegentlich als Leckerchen.
     
  10. Nico

    Nico Bekanntes Mitglied

    Ich hab jetzt nochmals einen Fachartikel nachgelesen:
    Vollkornbrot mit wenig Krume (Schmolle, Weiches), gut getrocknet soll das Idealste sein.
    Pferde mit Allergien und/oder einem sensiblen Immunsystem können von diesem sauberen Lebensmittel sogar
    profitieren, weil keine Verunreinigungen und wenig Zusatzstoffe enthalten sind.

    Weissbrot enthält sehr viel Stärke und Roggenbrot kaum verdauliche Pentosane (ähnlich Gluten). Ebenfalls nicht
    in's Pferd gehören Zöpfe, Kuchen- und Keksreste, Croissants und Laugen-Backwaren.
     
Die Seite wird geladen...

Brot wirklich schlimm? - Ähnliche Themen

BIO-Knäckebrot als Leckerli?
BIO-Knäckebrot als Leckerli? im Forum Haltung und Pflege
Stellplatz für Gnadenbrotpferd im Offenstall in Reken frei !!!
Stellplatz für Gnadenbrotpferd im Offenstall in Reken frei !!! im Forum PLZ Raum 4
Unterstellmöglichkeit für Gnadenbrotpferd
Unterstellmöglichkeit für Gnadenbrotpferd im Forum Haltung und Pflege
Gnadenbrotpferde um die sich keine s** kümmert!!!
Gnadenbrotpferde um die sich keine s** kümmert!!! im Forum Pferde Allgemein
Suche dringend wirklich guten Sattler
Suche dringend wirklich guten Sattler im Forum PLZ Raum 8
Thema: Brot wirklich schlimm?