1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brot wirklich schlimm?

Diskutiere Brot wirklich schlimm? im Pferdefütterung Forum; ich kaufe mein brot zumeist aus der dorfbäckerei, die keine zusatzstoffe in die brote haut. Aber kein Brot besteht nur aus Getreide. Sind ja meist...

  1. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Aber kein Brot besteht nur aus Getreide. Sind ja meist Hefe/Sauerteige. Dazu verschiedene Gewürze...
     
  2. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Ich hab ja ne Glutenunverträglichkeit. Somit wäre mein Brot für die Pferde evtl geeignet, ich esse es aber lieber selber. :biggrin:
    Gestern hab ich ein sehr leckeres aus Hirse gebacken. Sonst mit verschiedenen Samen, bissle Wasser, bissle Öl, in manchen Hefe, ginge sicher.
     
  3. Käfertrulla

    Käfertrulla Inserent

    So siehts bei uns auch aus. Und der alte Bauer füttert schon seit Ewigkeiten seinen Dicken Brotreste, weil, die freuen sich drüber und er wills nicht wegwerfen. Da ist auch Mitgebrachtes dabei, wenn Kinder aus der Nachbarschaft daheim gesammelt haben. So Zipperlein wie Allergien, Unverträglichkeiten, Kotwasser, etc. kennt der Olle gaub gar net.
     
  4. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ja, aber dann lies dir mal die zutaten einer industriellen backmischung der großbäckereien durch, wenn du dir solch ein brot kaufst.... da wird dir schwindelig. da sind nämlich aromen drin, gehärtete fette, chemisch-synthetische zusatzstoffe und farbstoffe.
    gegen hefe und sauerteig hab ich nichts. gegen salz auch nicht.
     
     
  5. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Da erinnere ich mich an meinen Dicken, der war ein Talent als Test-Esser. Vor allem diese Brote und Brötchen zum selbst fertig backen hat er penibel aussortiert. Es gab etliche Sorten/Hersteller, von denen man ihm erst gar kein Brot anbieten musste. Die Reaktion war schnüffeln und angeekelt abdrehen oder vorwurfsvolle Blicke "das soll ich ernsthaft fressen?"
    Wir haben uns dann danach gerichtet und nur noch das gekauft, was mein Pferd für essbar erklärt hat. Der verstand eine Menge von gesundem Futter. Immer wieder stellte sich später heraus, dass er Recht damit hatte, wenn er etwas nicht genommen hat.

    Zum Glück haben wir einen erstklassigen Bäcker vor Ort (eigene Sauerteige, lange Teigruhe etc). Seine Brote vermisse ich immer, wenn ich irgendwo unterwegs bin. Die wurden auch vom Pferd immer gern genommen.
     
    Wuscheli gefällt das.
  6. nasowas

    nasowas Bekanntes Mitglied

    Bei uns gibts auch Brot als Leckerli aber Karotte wird lieber genommen. Laugengebäck mag die kleine nicht!
    Ich würde sagen so ab und zu schadet das wohl nicht , ben wie Leckerchen.

    Erinnre mich aber dran, dass ganz ganz früher in meiner ersten Reitschule Brot statt Kraftfutter gegeben wurde, das halte ich für nicht wirklich gut obwohl es da auch nie ne Kolik gab (hatte da noch lange Kontakt weil ne Freundin da sehr lange noch geritten ist) Man wundert sich...
     
  7. Ritter Kunkel

    Ritter Kunkel Bekanntes Mitglied

    Bei mir gibt's das auch als Leckerli wenn man was übrig bleibt, was eh selten ist. Dann immer nur ein, zwei kleine Stückchen zu den gelben Rüben dazu, gut durchgetrocknet und natürlich keinesfalls schimmlig. Kein Kuchen, Laugengebäck schon, aber das ist noch seltener und höchstens ein Viertel Breze oder so.
    Ich hab aber auch vorher die Sb gefragt, ob das Ok ist. Als Kraftfutterersatz kenn ich das gar nicht.
    Und Anschnitte vom Brot (ich glaub, Kanten nannte das hier jemand) gibt's eigentlich gar nicht, die ess ich nämlich besonders gern :)
     
  8. Elchhexe

    Elchhexe Account inaktiv

    Ich kenne einen SB an der NRW-Grenze zu NL, der hat noch vor 10 Jahren die Rückläufer einer Brotfabrik umsonst bekommen, getrocknet, gemahlen und als Haferersatz gefüttert. War er sehr stolz drauf, weil das schließlich im Vergleich zu Pellets ein Nahrungsmittel und damit per se höherwertig und sauberer war.
    Hatte auch selten Koliken, ob es gesund war, ist eine andere Frage...

    Bei Laugengebäck bin ich vorsichtig, weil das Salz Wasser zieht und da dann doch mal gerne Restfeuchte bleibt, was Schimmelpilzsporen begünstigen kann.
     
  9. Ritter Kunkel

    Ritter Kunkel Bekanntes Mitglied

    Das stimmt. Das Salz brösel ich dann aber auch ab.
     
  10. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Wir haben ne Brotkiste, eig unsere Futterkiste gewesen - aber naja, sie wurde zur Brotkiste der Teilzeitschulis auserkoren.

    Flocke kriegt ab und zu mal n Stück als Leckerli, wird gerne gefressen und gab noch nie Probleme .
    Wir haben aber auch schon n Zettel auf die Futterkiste kleben müssen mit folgender Aufschrift (kommen ja immer die Brotspenden der Reitkinder rein):

    "Pferden dürfen NORMALES GUT DURCHGETROCKMETES Brot.

    Pferden dürfen nicht:

    Weiches Brot
    Schimmeliges Brot
    Crossaints
    Simit
    Schokobrötchen
    Brot mit Butterresten, Nutella etc.
    Schimmeliges Brot
    Etc."

    Haben Wir tatsächlich alles schon aussortieren müssen :D Da die Reitkinder Brot aber nur unter Aufsicht geben ist davon auch nichts ins Pferd gekommen :)
     
Die Seite wird geladen...

Brot wirklich schlimm? - Ähnliche Themen

BIO-Knäckebrot als Leckerli?
BIO-Knäckebrot als Leckerli? im Forum Haltung und Pflege
Stellplatz für Gnadenbrotpferd im Offenstall in Reken frei !!!
Stellplatz für Gnadenbrotpferd im Offenstall in Reken frei !!! im Forum PLZ Raum 4
Unterstellmöglichkeit für Gnadenbrotpferd
Unterstellmöglichkeit für Gnadenbrotpferd im Forum Haltung und Pflege
Gnadenbrotpferde um die sich keine s** kümmert!!!
Gnadenbrotpferde um die sich keine s** kümmert!!! im Forum Pferde Allgemein
Suche dringend wirklich guten Sattler
Suche dringend wirklich guten Sattler im Forum PLZ Raum 8
Thema: Brot wirklich schlimm?