1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

chronischer Einschuss

Diskutiere chronischer Einschuss im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo zusammen, ich bin noch ganz "frisch" hier im Forum und brauche gleich einen Rat.... Es geht um meinen 17jährigen Wallach, er hat...

  1. Walküre

    Walküre Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin noch ganz "frisch" hier im Forum und brauche gleich einen Rat....


    Es geht um meinen 17jährigen Wallach, er hat seit Anfang des Jahres immer wieder Einschüsse im Hinterbein links. So richtig ordentliche.... mit Schmerzen, Fieber und starke Schwellung bis über das Sprunggelenk, ohne äußerliche Verletzung...

    Nachdem der Tierarzt Antibiotiker, Schmerzstiller und Entzündungshemmer gespritzt hatte, durfte ich täglich 10 min. führen. Dies durfte ich dann steigern ( im 14 Tage Rythmus um jeweils 5 min.) bis ich bei einer halben Stunde war und auf einer Geraden ihn auch traben durfte. Wir haben auch eine Blutegeltherapie durchgeführt. Ich dachte schon, nun haben wir es geschafft und.... zack....da war der nächste Einschuss :bahnhof:

    So geht es jetzt schon seit Januar ( 6 Einschüsse ) und keiner weiß warum... Die Tierärztin hat schon vieles Untersucht... kleines Blutbild / großes Blutbild / Verdacht auf MRSA ( gott sei dank negativ ) :applaus: Hautprobe wurde ebenfalls entnommen ( verdacht auf eine Pilzerkrankung ) aber ebenfalls negativ.... Zur Zeit reibe ich das Bein täglich mit Kanne Brottrunk ab, außerdem bekommt er noch Fermentgetreide wegen der vielen Antibiose....

    So langsam wissen wir nicht mehr weiter... diese extreme Schwellung ist zwar weg und er hat auch kein Fieber mehr und lahmt auch nicht, aber das Bein läuft immernoch an und ich empfinde das Bein auch noch wärmer. Außerdem ist das Sprunggelenk ebenfalls verdickt...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen ???

    Würde mich über jeden Eintrag echt freuen.....
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

  3. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Wenn die Einschüsse so häufig auftreten, sind ja die Lymphgefäße auch massiv angegriffen, und daher wird das Bein vermutlich erst mal noch länger auch ohne Einschuß anschwellen. Das wirst Du vermutlich nur mit Lymphdrainage und so wieder besser in den Griff bekommen, unter Umständen bleibt das Problem auch.

    Uli hat ja schon einiges verlinkt, da wirst Du sicher reichlich weiterführende Infos finden, sie hat damit ja auch reichlich Erfahrung.
     
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    es wird wohl bleiben, denke ich gili, klingt schon nach chronisch....aber ist nicht schlimm. du kannst dein pferd trotz der "behinderung" reiten....

    ist halt ein wenig aufwendiger....die pflege.....falls du noch fragen hast....bin hier mit dem thema echt betraut.

    die faro
     
     
  5. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Uli, ich würde davon ausgehen, das hängt davon ab, ob es von sich noch komplett abschwillt. (das klang für mich nämlich danach, als wäre es zwischendurch noch mal ganz dünn gewesen). Aber das Risiko, wenn es schon so häufig aufgetreten ist, das es chronisch ist, und tatsächlich gar nicht mehr weggeht, ist klar vorhanden. Bzw. wenn es jetzt schon länger gar nicht abgeschwollen ist, dann hast Du sicher recht, und es bleibt dick.
     
  6. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    Walküre kannst du evtl mal ein bein-bild einstellen? Wäre auch für mich interessant zu sehen.

    Faro
     
  7. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    heißt "eine halbe stunde führen", dass dein pferd boxenknast bekommen hat?
    ein problem mit dem abschwellen entsteht durch probleme der lymphen und beim pferd entsteht dies dadfurch,d ass man die bewegung eindämmt.
    sprich: nutze das frühjahr und schmeiß es 24h rausauf die weide! das steht zu viel und deshalb werden die beine matt, die durchblutung wird minimiert.

    auch würde ich keinen entzündungshemmer geben wollen! der körper macht das ja mit absicht! er möchte, dass das dort heilt, werden immer wieder antibiotika und entzündungshemmer eingesetzt, wird das immer wieder unterbunden und der körper muss immer wieder neu anfangen.
    ich würde es auf die weide lassen und 1x täglich mit traumeel die schwellungen einschmieren - mehr würde ich nicht machen.
    und reiten kannst du dann, wenn dein pferd nicht lahmt. (bei entzündungshemmergabe natürlich nicht, weil da ein schmerzmittel mit bei ist)
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Stimmt, danke, ulrike, darüber bin ich noch gar nicht gestolpert. Für den Lymphabfluß ist es essenziell, das das Pferd sich bewegt, und da sind 10 min NIX.
     
  9. Semmel

    Semmel Gesperrt

    neben dem, was Ulrike schon geschrieben hat, würde ich vielleicht mal Blutegeln lassen.
     
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    hatten die schon
     
Die Seite wird geladen...

chronischer Einschuss - Ähnliche Themen

Chronischer Einschuss(Phlegmone)
Chronischer Einschuss(Phlegmone) im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Chronischer Fesselträger
Chronischer Fesselträger im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
chronischer vs. akuter Husten und immer wieder Husten
chronischer vs. akuter Husten und immer wieder Husten im Forum Atemwegserkrankungen
Dickes Bein, Einschuss und anschließede Entzündung ?
Dickes Bein, Einschuss und anschließede Entzündung ? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Wildes Fleisch und Einschuss, alter Sehnen schaden - Problem Bein
Wildes Fleisch und Einschuss, alter Sehnen schaden - Problem Bein im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: chronischer Einschuss