1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dämpfigkeit/ verkalkte Lunge

Diskutiere Dämpfigkeit/ verkalkte Lunge im Atemwegserkrankungen Forum; Hallo, ich benötige schnell mal Erfahrungen von Euch!!!!! Zur Vorgeschichte meines Ponys. Pinto ist 20 Jahre alt und seit etwa 4-5 Jahren...

  1. Melle

    Melle Neues Mitglied

    Hallo,

    ich benötige schnell mal Erfahrungen von Euch!!!!!

    Zur Vorgeschichte meines Ponys.
    Pinto ist 20 Jahre alt und seit etwa 4-5 Jahren Dämpfig. Da ich ihn aber im Offenstall halte, hatte er ,wenn überhaupt, im Winter mal das ein oder andere Luft problem, was ich aber schnell mit nassem Heu, nass Futter und Bewegung in den Griff bekommen haben, sodass er problemlos noch im Sport mitlaufen konnte. Bis vor 6-7 Wochen....

    Abends bin ich in den Stall gekommen und er konnte sich kaum auf den Beinen halten und die Flüssigkeit lief ihm aus Maul und Nüstern. Diagnose Schlundverstopfung. Man konnte auch hören, dass der Schleim in die Lunge gelaufen ist. Nach 24 stündlicher intensiv Behandlung durch mir und dem TA ging es ihm wieder gut, sodass er wieder appetit hatte. Die Lungengeräusche waren auch verschwunden. Also alles wie vorher. 1-2 Wochen danach fing er an wie blöd in den Bauch zu atmen und man kann richtig Atemgeräusche hören (ein lautes Pfeifen). Also wieder TA gerufen. Dieses mal hieß die Diagnose schon: Durch den Schleim in der Lunge, hat sich diese von innen entzündet und Narbengewebe hat sich gebildet. Dadurch entstehen Kalkablagerungen die immer mehr werden.... Na toll ....

    Zur Zeit Inhalieren wir ihn täglich 30-45 min mit Kochsalzlösung, eine Woche hat er Kortison gespritzt bekommen und täglich bekommt er noch ein Gel ins Mauel, das die Atemwege öffnen soll. ..... Nichts hilft richtig hab ich das Gefühl er röchelt immer noch.

    Meine Frage an euch, hat jemand schon mal so ein Problem gehabt und wenn ja, wie wurde das Behandelt.

    Kann mir evtl. auch jemand sagen, was eine Lungenspülung mit Vor- und Nachbehandlung kostet?

    Bin für jede Hilfe dankbar, weil sonst muss ich mich wohl bald damit abfinden, das man ihm nicht mehr groß helfen kann. :( (Bin auch nur Azubi und finanzielle Möglichkeiten sind ebend begrenzt).

    Viele Grüße
    Melle
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Aug. 2011
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo melle,

    hab auch so einen cob daheim, der ist mittlerweile schon 25ig. er hats etz schon hmm?? denk über 10 jahre.

    atmung ist mal besser mal schlechter. kenn auch das pfeiffgeräusch, was du meinst.

    lungenspühlungen haben wir 2 gemacht. hat allerdings niiix genützt! fands weder besser noch schlechter! was das gekostet hatte, weiss ich nicht mehr leider. (war ja noch zu dm preisen!)

    also, machen kannste da auch soo im grunde nicht mehr, wie du eh schon machst, weil die lunge kaputt ist. kaputte lunge regeneriert sich leider nicht mehr! was hinüber ist, ist hinüber.

    ich gebe meinen pferd etz auch nix mehr extra, weils eh nicht viel gebracht hat und auf dauer mit kortison arbeiten, is auch nix.

    wie gesagt, es geht mal besser mal schlechter, wenns garnimmer geht, dann werde ich um eine entscheidung nicht kommen. aber solangs noch so geht, mach ich weiter!

    grüsse. uli
     
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    inhalieren kannst du ruhig öfters machen. Als es meinem Pony mal auf der Lunge so schlecht ging, hab ich 3x tgl. 20 min. inhalieren lassen.
    Das Gel wird Kortisonhaltig sein und ist eigentlich neben inhalieren etc. das einzige was du machen kannst. Zur weiteren Behandlung kannst du noch Equimucin bzw. ACC akut geben. Dadurch löst sich der Schleim, du solltest das Pferd dabei aber bewegen können, damit er es abhustet.
    Auf die Dauer kann ich dir die Fütterung von Plantagines+C (Iwest) empfehlen.
    LG
     
  4. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Es gibt allerdings einen neuen Inhalieransatz, der gute Fortschritte erzielt. In einem anderem Forum werden dort dazu Erfahrungen ausgetauscht. Hoffe Du kannst dort lesen.

    Ententeich • Thema anzeigen - RAO-Therapie mit MDI

    Quelle: Unser Ententeich/Gesundheit/RAO Therapie mit MDI
     
  5. Melle

    Melle Neues Mitglied

    Schon mal vielen Dank für die Berichte. Ich habe mir auch schono fast gedacht, das die Op´s nichts großartiges erzielen können. Das komische bei ihm ist, dass er keinen Schleim in der Lunge hat. Jedenfalls kann der TA nichts festellen, auch wo wir den Test mit 30 Traben an der Longe gemacht haben, um danach zu hören, ob sich was tut war negativ. Da werde ich wohl so weiter machen wie bisher. Aber so lange gesagt wird, das Bewegung nur gut ist, hat wenigsten seine Reitbeteilung noch spaß an ihm. (Ich natürlich auch ;)

    @Chiara22: In einer ruhigen Minute werde ich mir das Forum mal genauer durchlesen, aber die Berichte dafür sprechen, werde ich das wohl mal ausprobieren kann ja nur besser werden ;)
     
  6. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Durch eine Bronchoskopie könnte man wesentlich genauer die Lunge untersuchen und feststellen, ob sich Schleim in der Lunge befindet und welche Bereiche evtl. entzündet sind. Rufe doch einfach in einer Klinik an und frage nach dem Preis für eine Untersuchung.
    Dann weißt du Bescheid und mußt nicht herumexperimentieren, was deutlich teurer sein kann als eine Untersuchung!
     
  7. Melle

    Melle Neues Mitglied

    Hab mich mal über diese neue Therapie mit der MDI - Maske schlau gemacht und find das sehr interessant. Werde dies wohl mal versuchen, weil ob ich eine Bronchoskopie machen lasse oder nicht, wir wissen ja, dass er aufjedenfall dämpfig ist. Und dadurch, dass er auch Husten muss (gelegentlich) wird denk ich mal schleim vorhanden sein. Und dann weiß ich wohl genau wo die Entzündung ist, wenn ich es genau Diagnostizieren lasse, doch die Therapiemöglichkeiten werden sich ähneln oder wahrscheinlich gleich sein.

    Weiß evtl. jemand wo man diesen Aufsatz für eine normale Inhaliermaske her bekommen kann? Hab so jetzt noch nichts im Internet gefunden.
     
  8. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Hey Melle,

    kurze Frage: Bekommt er auch eine Antibiotikum??

    Lg Franzi
     
  9. Melle

    Melle Neues Mitglied

    Nein momentan bekommt er kein Antibiotikum. Weil es nicht anschlagen würde bei ihm meinte mein TA. Warum auch immer.
     
  10. Fuchsia

    Fuchsia Neues Mitglied

    Hey. Hatte auch eine dämpfige stute ( habe sie an eine aus dem stall verkauft)
    Sie hat anfangs von uns auch kortison gespritzt bekommen, was auch geholfen hat aber auf dauer nicht gesund ist. Wir hatten auch ein gel was ins futter mit kam. Hat nichts gebracht! So, dann haben wir angefangen ihr schwarzkümmelöl übers futter zu geben, und eine zwiebelkur einmal die woche gemacht. Mittlerweile atmet sie deutlich besser, ist wieder mehr belastbar und ist im ganzen fitter als vorher! Die neue besi zieht das auch konsequent durch und sie gehen mit ihr viel ins gelände und auch auf nem
    Kleinen turnier waren sie schon!
    Bewegung tut dem pferd gut wenns dämpfig ist.
    Habe eine bekannte deren pony anfing zu husten und bauchatmig zu werden. Sie hat viel erfahrungen und auch echt ahnung von pferden, sie meinte nicht immer gleich den ta holen, sondern eine heilpraktikerin! Die tä sagen gerne gleich, das dein pferd dämpfig ist! Bei ihr war die lunge verschmleimt, hat ein mittel bekommen, bewegung verordnet und nach 3 wochen war gut. Klar, eine heilpraktierin kostet mehr, aber es lohnt sich :) Lg und viel glück noch
     
Thema: Dämpfigkeit/ verkalkte Lunge