1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Friesenpferd

Diskutiere Das Friesenpferd im Pferderassen Forum; weil es doch in einem anderen thread zu missverständnissen kam, möchte ich hier doch noch mal aufklären: Weltweit Historie denn sonst bleibt so...

  1. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    weil es doch in einem anderen thread zu missverständnissen kam, möchte ich hier doch noch mal aufklären:
    Weltweit
    Historie

    denn sonst bleibt so stehen, dass die friesen was mit einer deutschen ursprungs-zucht zu tun haben. und das wäre eben falsch.
    jedes nachzuchtland muss sich nach dem mutterverband aus den niederlanden richten, sofern er möchte, dass die nachzucht vollständig anerkannt wird.
    das ist im EU-recht deshalb fester bestandteil. sprich: jedes EU-land richtet sich in der friesenzucht nach den niederlanden.
     
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Ulrike, Du wirst es kaum glauben, aber Friesen finden sich in so manchem Stammbaum der von Dir als ach so “deutsch“ bezeichneten Rassen.
    So wurden Friesen z.B. bei der Gründung der Oldenburger Zucht eingesetzt.
    Zwar nur kurzzeitig, aber immerhin.
    Friesen boten auch die Grundlagen für die Entstehung der zugegebenermaßen nicht deutschen Orlowtraber.
    Nur, zu dem Zeitpunkt gabe es noch kein friesisches Stutbuch.
    Letzteres ist keine 200 Jahre alt.
    Und somit bedeutend jünger als z.B. die Trakehner Zucht.

    Nur hat im Gegensatz zu den “modernen Warmblutzuchten“ die Friesenzucht schon lange bestanden, bevor diese als Rasse in einem Stutbuch erfasst wurden.
    Historische Quellen und archäologische Funde belgen, daß es schon zu Zeiten Cäsars eine dem heutigen Friesenpferd sehr ähnlichen Pferderasse gegeben hat.
    Eine Pferderasse, deren Ursprung laut Cäsar`s “De Bello Gallico“ in den nördlichen Provinzen Germaniens zu suchen ist.
    Da war von den Niederlanden noch gar keine Rede. Weil es die noch gar nicht gab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Aug. 2014
  3. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ich kann einen lusitano mit einem isländer zusammen mixen und daraus eine rasse entstehen lassen, die ich lusiländer nenne. diese rasse wird dann eine deutsche rasse, obwohl gar kein deutsches pferd den ursprung gründet. ich bestimme dann mit meinen kollegen die rassestandarts und jedes nachzuland meiner lusiländer muss sich nach uns richten. auch die portugiesen und isländer!
    das ist zuchtprinzip der EU bestimmungen.
     
  4. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Ulrike, hast Du Dir meinen Beitrag überhaupt durchgelesen?

    Die Friesen waren u.a. bei der Gründung der Oldenburger Zucht beteiligt.
    Das war irgendwann im 18. Jahrhundert, also lange vor Inkrafttreten irgendwelcher EU- bestimmungen.
    Da gab es noch nicht einmal “Deutschland“.
    Auch kein “Deutsches Reich“.
    Da gab es nur einzelne Königreiche, wie Preußen oder Bayern und diverse Herzogtümer.

    Die heute so viel gerühmten Stammbücher der “Deutschen Zuchtverbände“ wurden aber schon im 17. und 18. Jahrhundert gegründet. Und zwar “auf Geheiß“ der jeweiligen Landesherren. Lange bevor man überhaupt von Deutschland und EU sprechen kann.

    Das hat nichts, aber auch überhaupt nichts mit Deinem “Lusiländer“ zu tun!
     
     
  5. Fifrapa

    Fifrapa Inserent

    Ach was, und welcher Zuchtverband erkennt Deine entstandene Rasse an? Dein eigener Zuchtverband, den Du daraufhin gründest oder züchtest Du nach EU-Recht? Oder nach ZVO? Des weiteren würde mich Deine Quelle bzgl. des von Dir genannten Zuchtprinzips der EU-Bestimmungen interessieren. Wo kann ich das nachlesen?

    Nicht nur die Friesen, auch das schwere WB!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Aug. 2014
  6. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    jeder zuchtverband unterwirft sich der EU sonst verliert er die zulassung.
    nimm hier ein wahlloses beispiel einer ZBO:
    http://www.bayerns-pferde.de/wp-content/uploads/Zuchtbuchordnung_2014.pdf

    man muss keinen eigenen zuchtvernband gründen, man tritt in einen bestehenden ein. geh zb in den ZFDP und ab einer gewissen populationsgröße und durchzüchtung hast du dir dann zb einen lusiländer geschaffen. der aegadinberger entstand nach demselben prinzip.

    es geht nicht darum, welche länder für die ahnen einer rasse bestanden, es geht darum, welche staaten bestanden, als eine rasse mit den papieren begründet wurde.
    wenn ich heute den lusilländer gründe und in 50 jahren gehört auch noch russland zu deutschland, dann ist es unerheblich wie groß deutschland zum rassegründungszeitraum war. es ist auch unerheblich ob das vor 3000 jahren germanien hieß oder sonstwie.

    es ist auch schnurzpiepegal, aus welchen rassen andere rassen entstanden sind. sie haben dort das mutterstutbuch wo der rassestandard begründet wurde. das scheint ihr nicht verstanden zu haben.-
     
  7. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Uiuiuiuiuiuiu - nun mal langsam

    Solche Äußerungen können ganz schnell nach hinten losgehen - egal in welchem Zusammenhang:autsch:
     
  8. Fifrapa

    Fifrapa Inserent

    Ja genau, stellt sich die Frage, ob man eingelassen wird. Ich kann Dir sagen bei den Landesverbänden der WB nicht. Eben dafür wurden ja ZfDP "eröffnet". Weil es so viele "exotische Pferde" gab, die die anerkannten, gewachsenen Zuchtverbände nicht akzeptieren wollten. Aus den verschiedensten Gründen. Auch, wegen eben dieser von Dir als Beispiel genannten "Züchtung".
    Dein eingestellter Link hat mit EU-Bestimmungen nix zu tun. Das ist nach Länderrecht entstanden und jedes BL hat dafür sein eigenes ZBO. Somit kann ich immer noch nix nach EU-Recht/Bestimmung nachlesen - schade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Aug. 2014
  9. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Ulrike, Du hast nicht verstanden:

    Es gibt zwei Friesenstammbücher, weil sich der Ursprung eben nicht zweifelsfrei festlegen lässt. Friesland erstreckt sich nun einmal über die nördlichen Provinzen sowohl der Niederlande als auch Deutschlands.

    Auch wenn das Stammbuch des FPZV erst relativ jung ist, ca. 30 Jahre, so wurde es gegründet, bevor es eine EU- Gesetzgebung überhaupt gab.
    Eben, weil da noch keine EU existierte, sondern maximal eine EWG.
     
  10. silke170

    silke170 Hetzjagdgeschädigt

    Ich dachte immer, der Friese entstand in der Provinz Friesland, und die liegt nur in den Niederlanden, und nicht in Deutschland? :reflect:

    Quelle: Wikipedia
     
Thema: Das Friesenpferd