1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Problem mit den lieben Mitmenschen...

Diskutiere Das Problem mit den lieben Mitmenschen... im Bodenarbeit Forum; Ich kann Dich gut verstehen, dass Dich ungebetene Ratschläge nerven. Im Laufe der Jahre hatte ich auch mehrere solcher Kandidaten. Grundsätzlich...

  1. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Ich kann Dich gut verstehen, dass Dich ungebetene Ratschläge nerven. Im Laufe der Jahre hatte ich auch mehrere solcher Kandidaten.
    Grundsätzlich bin ich da voll auf Deiner Seite, aber jetzt kommen die abers :wink::
    Zum einen gehört an solch ein Pferd kein anderer Einsteller gelassen. Diese sind nicht für die Erziehung deines Pferdes zuständig. Es liegt also bei Dir, alles so zu organisieren, dass nur noch Du mit ihm arbeitest.
    Müssen da andere ran, habe ich vollstes Verständnis dafür, dass die aufrüsten und Dir Ratschläge geben. Stell Dir nur mal vor, dein Pferd haut einem anderen ab und macht dabei ein Kind platt. Wie mag sich der andere dann fühlen?
    Zum anderen, falls Du tatsächlich schon jahrelang auf diese Art übst, vielleicht ist dann doch was dran, dass auf einen groben Klotz ein grober Keil gehört?
    Ich persönlich kenne genug Möglichkeiten ein Pferd tatsächlich zum mitgehen zu zwingen. Schönere und sehr unschöne. Wer die schönen nicht akzeptiert, lernt es halt auf die nicht so sanfte Tour. Es hat ja jeder die Wahl :bahnhof:.
    Und nach ein paarmal Üben hat das eigentlich auch immer gesessen. Ein frei laufendes Pferd ist derart gefährlich, das muss einfach in jeder Lebenslage funktionieren.
    Fazit: entweder kriegst Du zügig hin, dass Dein Pferd für jeden beim rein- oder rausstellen händelbar ist oder Du musst stets und immer selber ran.
     
    Flauschball, pjoker, melisse und 2 anderen gefällt das.
  2. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Ne, das mit Sandra war nichtmal geplant.
    Pferdchen war zu dem Zeitpunkt nur total tutig und Sandra war um die Ecke, da wollte ich die Gelegenheit mal nutzen so ganz ohne Stress, dass er sich benehmen "muss" woanders hin zu fahren.
    Und da mein Pferd auf diesem riesen Hof mega entspannt und geil drauf war, die Fahrt brav gemacht hat,... War ich trotzdem mega stolz. Auch wenn in der Halle nichts geklappt hat.

    Das Video dazu gibt es aber nicht öffentlich zu sehen ;)

    Ich weiß nicht, ob ich es nicht deutlich genug geschrieben habe, aber nochmal als Wiederholung:
    Der jetzt gewählten Weg ist ein neuer Weg, nachdem Pferdchen neulich mit longe und Trense durch die Gegend galoppierte.
    Er hat beim Züchter schon gelernt sich los zu reißen, aber ich hatte das nach einem Jahr mit ihm akzeptabel im Griff und seit 2 Jahren war es richtig gut.
    Kette ignoriert er. Auf Druck reagiert er einfach mit Gegendruck.
    Haben das ja alles durch gemacht damals, ich kenne den lieben Herrn ja.
    Hinterhandverschiebung funktioniert halt, nur in der Situation konnte ich es bisher nicht umsetzen, was ich mit der Trainerin geübt habe.

    Das ist auch überhaupt nichts gegen meine Sb. Sie wusste es in der Situation nicht besser, schließlich kennt sie mein Pferd kaum. Sie ist ein Goldschatz und verwöhnt mein Pferd total. Bei den Sb macht er das ja bei beiden nicht, weil die ihn nie alleine führen. Dass Einsteller die Pferde mit rein holen, war mir bis dahin nicht bewusst und diese wurden halt nicht über das Problem in Kenntnis gesetzt.

    Zur Frage, wie das mit der Herde kam: auf dem Paddock stehen die in 2 Herden und auf der Wiese dann alle zusammen.

    Ich hoffe, ich hab jetzt alle Fragen beantwortet, das mit dem Zitieren bekomme ich am Handy irgendwie nicht auf die Reihe...
     
  3. Rotkäppchen

    Rotkäppchen Bekanntes Mitglied

    bist du die Bea? Hab grad zufällig ein Video von Bea gesehen, die mit ihrem Hafi bei der Sandra war? Wenn du das nicht bist, dann gugg mal... ist seeehr interessant :)
    Ich glaube du mußt dir einfach auch eine gute Portion dickes Fell zulegen und solche Situationen (hereinführen der Pferde etc) einfach .. ich will jetzt nicht sagen vermeiden, aber das sind Situationen, in denen du quasi geradezu herausforderst, dass es schwierig ist/sein kann. Besonders, wenn der/die dich nicht respektiert. Also Übungen nicht unbedingt in solchen Situationen ansetzen, solange das generell noch nicht geklärt ist, da kannst du eigentlich nur verlieren.

    Und ansonsten... das Pferd verlangt von dir selbstbewußtes und selbstsicheres Auftreten und exaktes timing... eigentlich ist das schon alles.. genau das könntest du schon verbessern, indem du dich entsprechend selbstbewußt gegenüber deinen "Kritikern" durchsetzt. Du wirkst unsicher (ich schließe das schon allein aus deiner Frage hier, dass du dir Gedanken machst, wie du mit sowas umgehen könntest, ein selbstsicherer Mensch denkt sich nix, bezüglich seiner Außenwirkung er macht einfach, der kommt gar nicht auf die Idee, sich von sowas aus dem Takt bringen zu lassen) Kannst du es da, (dich einfach drüber hinwegsetzen und dein Ding durchziehen) wird es dir auch gegenüber dem Pferd leichterfallen, denke ich.

    (und vielleicht doch zum Bernd Hackl? Oder jemand gleichwertigem? Das wäre evtl. tatsächlich hilfreich)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2018
  4. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Ne das ist kein Hafi.
     
     
  5. Rotkäppchen

    Rotkäppchen Bekanntes Mitglied

    ich denke, das Video ist trotzdem ganz interessant. Der wurde auch nicht geholfen. Ich glaube, das Wichtigste ist, dass man lernt, dass Pferde klare, selbstsichere Führung brauchen, wenn man so ein Exemplar Marke "Bergepanzer" hat, ist man halt als zartes Menschlein ziemlich auf verlorenem Posten und da kannste streicheln wie de willst, das wird nix. Das muß man halt auch lernen und wenn man eh so ein eher sanfter und undurchsetzungsfähiger Typ ist, der bloß nix falsch machen will und immer erstmal zögerlich rangeht, dann lassen einen solche Exemplare halt im Regen stehn. Aber das war jetzt ganz allgemein gesprochen, nicht als Einmischen ansehn bitte.

    Ich hoffe, ich durfte das Video jetzt hier verlinken? Bin grad ja total verunsichert, was man nun noch darf und was nicht mit dieser blöden neuen Datenschutzverordnung. Aber es ist ja öffentlich geschaltet, also denke ich, es ist in Ordnung?
     
  6. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Ich verstehe auch dass einen oft ja gut gemeinte Ratschläge tierisch nerven können wenn sie zur falschen Zeit kommen oder man eh ja eh schon am Arbeiten ist das Problem zu kriegen.
    Auf der anderen Seite wöllte ich nichtmal dass h mamd mein Pferd rein und rausbringt wenn es sich derart aufführt.
    Die Vorstellung dass es jemand über den Haufen mäht, frei rum läuft,da noch nem Unfall verursacht usw.-nee,danke!
    Ich mache mir ehrlich gesagt auch für solche Pferde meine Knochen nicht mehr kaputt, nicht für die anderer Einsteller.
    Unsere SB bis zu einem bestimmten Punkt ja aber nicht über das normale Maß raus.
    Dann muss das anders geregelt werden und der Besitzer ran.
     
    melisse gefällt das.
  7. finncha

    finncha Bekanntes Mitglied

    Wie lange stehst du jetzt in dem neuen Stall? Luke ist doch so ein kleiner ADHSler, der wird immer wieder mit solchen Aussetzern anfangen. Daran wirst du nicht viel ändern können, ist einfach seine Veranlagung. Du mußt es nur rechtzeitig abfangen und dafür sorgen, daß sich dieses Verhalten nicht festigen kann weil andere Leute, die ihn halt nicht kennen, falsch angehen und überrumpelt werden. Doofe Kommentare anderer solltest du eigentlich wirklich übergehen, aber wird dir schwer fallen, ist halt deine Veranlagung dir so was zu sehr zu Herzen zu nehmen. Sobald er wirklich in dem Stall angekommen ist fährt er auch wieder runter und wird seinen Anstand auch wieder finden. Aber da darfst du momentan nicht zu viel durchgehen lassen. Also sei gefasst auf doofe Aktionen und versuche die Anzahl der Personen, die mit ihm umgehen auf die Leute zu begrenzen, die sich nicht beeindrucken lassen.
     
    Rotkäppchen gefällt das.
  8. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Ne, ich bin nicht Bea @Rotkäppchen , werde mir das Video aber die Tage mal anschauen.

    Komischerweise mache ich mir wegen der Kommentare an sich gar nicht so viele Gedanken. (Finncha hat ja absolut recht, dass ich normalerweise ein Mensch bin, der sich um so etwas einen Kopf macht)
    Ich weiß, dass mein Weg aktuell der einzig mögliche ist.
    Ich habe vorgestern bereits wegen einer 24h Weide angefragt, habe aber leider diesbezüglich noch keine Rückmeldung erhalten. Leider bin ich diese Woche auch nicht vor Ort.
    Er wird sich sicherlich noch einleben, wir sind ja erst seit Februar in dem Stall und bis jetzt lief alles problemlos.
    Nur bis dahin übe ich trotzdem. Es wird ja immer mal wieder Situationen geben, in denen wir beide überfordert sind. (Ich denke zum Beispiel auch weiterhin, dass es bei Sandra deutlich besser gelaufen wäre, wenn ich nicht so schockiert von der Masse an Zuschauern gewesen wäre)
    Wie ihr seht, hinterfrage ich meine Ausbildung wirklich kritisch und bin gerne bereit mir andere Wege anzusehen und auszuprobieren, aber ich weiß halt auch ganz genau was geht und was nicht geht, bzw was ich nicht will. Und ja, bei Vorschlägen wie "zieh dem mal die Kette durchs Maul" ist schluss. Da diskutiere ich auch mit niemandem im Stall drüber.

    Mir geht das halt einfach nur auf den Geist. Du willst in Ruhe arbeiten und dann kommt man durch die Hinweise in eine Situation in welcher man nun genau dies nicht kann. Natürlich war es einfach Pech, dass meine SB in dem Moment (eine Stunde früher als normal) rein holen wollte. Und natürlich kann sie nicht wissen, dass mein Pferd so reagiert. Aber ich lasse mich bei sowas dann doch schnell überrumpeln, wenn ich gerade mein nervöses Pferd in der Hand habe.

    Wer mangelndes Durchsetzungsvermögen vermutet, kennt mich aber doch eher schlecht :D Ich bin es eher gewohnt zu bekommen was ich will. Meine Mama meint immer, dass ich sie mit 10 Jahren schon so mit Argumenten überzeugt habe, warum ich nun das und das mache, dass sie nichtmal auf die Idee kam dies zu hinterfragen :D

    Mich nervt einfach diese Einmischerei und ich komme mir immer extrem hart vor, wenn ich das nur abblocke. Wenn ich Zeit habe, versuche ich mein Handeln zu erklären, aber sonst blocke ich das halt auch einfach mit "ist halt so".
    Freunde macht man sich damit halt nur gerade nicht so und genau aus diesem Grund hinterfrage ich mein Abblocken halt an dieser Stelle.
    Aber es scheint der einzig richtige Weg zu sein.
     
  9. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Grundsätzlich ja. Wenn Du für Dich und Dein Pferd meinst den richtigen Weg gefunden zu haben, dann hilft nur ein freundliches, "Danke für Deinen Rat, ich weiß schon was ich tue".

    Was mich aber noch wirklich interessiert. Überlässt Du das schwierige Pferd tatsächlich einfach Deinen Miteinstellern zum Rausbringen und Reinholen? Das ist in Deiner Situation doch wirklich absolut kontraproduktiv.
     
    GilianCo, Luki und melisse gefällt das.
  10. aquarell

    aquarell Inserent

    Was ich nicht verstehe: du weißt um das Problem und sagst es der SB nicht vorher?
    Dann würden sich viele Probleme erst gar nicht auftun. Und es würde dich in der Führarbeit auch nicht wieder zurück schmeißen. Sicherer für alle Beteiligten wäre es auch.
    Ich haben immer alles über meine Pferde erzählt, wenn ich wußte, daß sich andere mit ihnen angeben müssen. Unerheblich, ob sie ihre Schwächen aktuell bei mir zeigen oder nicht.

    Meinen Oldie würde ich NIE einem in die Hand geben ohne Kette über der Nase, obwohl er bei mir am Strick wie ein Glöckchen läuft. Wenn er bei mir Anstalten machen sollte sich weg zu drehen, sehe ich es schon im Ansatz und kann reagieren. Bei allen anderen wäre er dann weg.

    Mein Brauner will in der Box seine Ruhe haben und zeigt das auch deutlich. Seinen Drohungen zu Schlagen (auch auf der Weide oder im Paddock) sind echt. Und auch wenn ich damit umgehen kann und er es bei mir bei der Drohung beläßt, so gibt es doch einen deutlichen Hinweis für alle anderen Personen. Er muß sich halt immer zu einem drehen bevor man in die Box geht oder ihn vom Paddock holen will.
    Sicherlich kommt das nicht täglich vor, die meiste Zeit steht er freiwillig bei einem und steht einem seinem Kopf hin. Aber es kommt halt auch anders vor.
     
    melisse gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Das Problem mit den lieben Mitmenschen... - Ähnliche Themen

Probleme Reiter
Probleme Reiter im Forum Allgemein
Sitzprobleme lösen
Sitzprobleme lösen im Forum Allgemein
Von Boxenhaft zu Ganztagskoppel -> Probleme über Probleme! :(
Von Boxenhaft zu Ganztagskoppel -> Probleme über Probleme! :( im Forum Haltung und Pflege
Fesselträger ausgeheilt und immer noch Probleme
Fesselträger ausgeheilt und immer noch Probleme im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers
Klassische Arbeit an der Hand - Problem beim Erarbeiten von Travers im Forum Bodenarbeit
Thema: Das Problem mit den lieben Mitmenschen...