1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes

Diskutiere Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo zusammen. Ich suche dringend Rat!! Es geht um einen Spanier (kein reinrassiger PRE) 14 Jahre alt der vor 8 Jahren hier her kam. Brav wie ein...

  1. Ginger95

    Ginger95 Neues Mitglied

    Hallo zusammen.
    Ich suche dringend Rat!!
    Es geht um einen Spanier (kein reinrassiger PRE) 14 Jahre alt der vor 8 Jahren hier her kam. Brav wie ein Lamm und von Kindern reitbar dafür aber der beeindruckende Feriatanz oder besser gesagt Rumgezappele.
    Seine Besitzter haben ihn aus Zeitmangel nicht viel bewegt. Wenn’s hoch kommt 1-2 x die Woche. Auf die Weide darf er auch nur 2 Stunden ansonsten normale Paddockbox.
    Meine Freundin hat sich dieses Pferd als RB angenommen und macht ihn mittlerweile 5-6 Tage die Woche.
    Erschreckend deformiert im Körperbau. Viel zu dick mit deutlichen Fettbeulen an Mähne und Bauch, Extremer Unterhals und atrophierter Rückenmuskulatur. Richtig erschreckend

    Er hat mittlerweile einen neuen Hufschmied. Sattel u Ausrüstung wurden kontrolliert. Er wird jetzt 6 Tage die Woche gearbeitet mit viel Abwechslung im Training. Vorwärts-Abwärts kann er nach mittlerweile nach einem Jahr. Langsam kommt die richtige Muskulatur wieder hervor und die falsche verschwindet. Leo muss alles von Grund auf neu lernen.
    Physische und vor allem auch Psyschiche Losgelassenheit entwickeln. Es wurde so viel vermurkst bei ihm das dies ein sehr langwieriger Prozess wird. Beim Reiten ist er steif und macht sich kurz. Er drückt den Unterhals raus, stellt sich in falscher Anlehnung oben ab und drückt den Rücken weg. Und dies alles so getarnt als würde er in Anlehnung gehen. Bei Ausbindern verkrampft er eigentlich noch mehr. Am schönsten läuft er am Kappzaum ohne Reiter.
    Ich frage mich ob man diese Rückenmuskulatur wieder hin bekommt? Warum sieht sie nach 1 1/2 Jahren noch so aus? Was würdet ihr tun als RB ? Die Besitzer zahlen leider keine teueren Arzt-/Osteo-/Physiobehandlungen :(
    Sie liebt dieses Pferd und möchte es nicht aufgeben.
     
  2. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Mein Vorschlag wär sogar gratis. Ich würde mich an ihrer Stelle dafür einsetzen, dass er mehr und mit anderen rauskommt. Was Pferde sich im Stall kaputtstehen, und was ihnen an Bewegung mit Freunden fehlt, kann man nur sehr schwer (und kaum mit nur einer Einheit am Tag) mit Training kompensieren.

    Das würde vielleicht nicht alle Probleme lösen, aber eine bessere Basis schaffen, sowohl körperlich, als auch geistig. Was dann noch an Problemen überbleibt, kann man dann immer noch gezielt angehen.
     
    Luki, melisse, Bumblebee1 und 16 anderen gefällt das.
  3. Barrie

    Barrie Inserent

    Ein guter Osteopath kostet bei uns um die €120 pro Besuch, das wäre mir das Pferd auch als RB wohl wert.
    Und du schreibst ja selber: langsam kommt die richtige Muskulatur - hervor kommt sie wohl nicht, denn sie scheint ja nie da gewesen zu sein. Und mal ganz im Ernst: ein Pferd in diesem Alter und Zustand dann auf einmal 6 Tage die woche arbeiten ist nicht ohne. Denn die Arbeit muß er ja erst einmal mit der "falschen" Muskulatur leisten.
    Wenn ihr was an dem Pferd liegt, würde ich in einen guten Osteo- oder Physiotherapeuten investieren plus einem guten Trainer.
    Barrie
     
    melisse, Otterchen, Elchhexe und 3 anderen gefällt das.
  4. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Falsche Muskulatur kommt in der Regel deutlich eher von schlechtem Reiten und unpassender Ausrüstung als schlechter Haltung.
    Es sei denn, das Pferd wird ausschliesslich aus hoch hängenden Raufen gefüttert, wäre mir neu dass Unterhals sich aus Haltungsfehlern aufbaut.
    Auch weggedrückte Rücken entstehen eher selten neu aus der Haltung heraus.
     
    ulrike twice, NaBravo und ruffian gefällt das.
     
  5. Schokokeks

    Schokokeks Bekanntes Mitglied

    Ich würde auch sagen mehr mit vernünftigen Unterricht reiten und weniger alleine.
    Ebenso eine Hand für mehr raus....
     
  6. Otterchen

    Otterchen Bekanntes Mitglied

    Bin ebenfalls für mehr raus. Je länger ein Pferd sich so bewegen kann wie es möchte, desto besser für die richtigen Muckis.

    Außerdem würde ich das gesamte Training überdenken. 6 Tage die Woche wirkliches Training bei einem Pferd mit Baustellen finde ich zu viel. Und wenn die lange Zeit nichts verbessert hat, ist das, was er macht, nicht das richtige für ihn. Man kann sich dazu Hilfe von einem Profi holen (zB Unterricht im richtigen Longieren).
    Grundsätzlich würde ich zum Muskelaufbau max 2 Tage am Stück arbeiten und dann einen Tag alternatives Programm mit anderen Anforderungen machen (zB spazieren gehen und klettern).
    Die jeweiligen Einheiten würde ich auch kurz halten.


    Mal einen Physio oder Osteo drauf gucken lassen, ist sicher nicht die schlechteste Idee. Bei der langen Zeit mit der Fehlhaltung würde es mich wundern, wenn kein Befund vorliegt.
    Deine Freundin kann ja vielleicht mit dem Besitzer ausmachen, sich die Kosten zu teilen. Auf Dauer hat sie ja auch richtig was davon.
     
  7. Bumblebee1

    Bumblebee1 Aktives Mitglied

    Ich sehe es nicht ganz so wie Weltenwanderer. Schlechte Muskulatur und falsche Körperhaltung wird natürlich auch von falscher Haltung begünstigt. Mehr raus und mehr Bewegung würden diesem Pferd auf alle Fälle psychisch und physisch gut tun, Fressen vom Boden mit Kopf nach unten wie es der Natur entspricht z.B. und dabei immer mal wieder laufen.
    Habe ich es richtig verstanden, dass das Pferd dies Feriagezappel "beherrscht", sprich diese vollkommen falsch gerittenen Möchtegern- Piaffen?

    Ich denke,ein abwechslungsreiches Training, vier bis fünf mal die Woche und vor allem möglichst mit ein bis zweimal Gelände bummeln am langen Zügel würden ihm sicherlich gut tun. Ansonsten scheint ihr ja langsam auf dem richtigen Weg zu sein. Ich glaube, an Versammlung sollte man bei diesem Pferd noch gar nicht arbeiten, da er sonst schnell wieder in das alte Muster fällt. Keine Erwartungen stellen, der Weg ist das Ziel.
     
    melisse gefällt das.
  8. Luki

    Luki Bekanntes Mitglied

    Falsche Haltung begünstigt schlechte Muskulatur natürlich.
    Wenn mein Pferd zu viel in der Box steht, schaffe ich es gar nicht dagegen anzuarbeiten. Der Rücken ist dann immer fest und er im gesamten sehr spanning.
    Ansonsten würde ich mit so einem Pferd wohl viel im zügigen Schritt ausreiten. Am besten viel bergauf.
     
    PinkPony gefällt das.
  9. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    von fehlender bewegungsmöglichkeit hat man wenig muskulatur, falsche muskulatur bekommt man allerdings nur von falscher bewegung, nicht von mangelnder.
     
  10. Belle

    Belle Aktives Mitglied

    Ich würde wie folgt vorgehen :
    -versuchen die Haltungsbedingungen zu verbessern, mehr raus, am besten im Herdenverband
    -Osteopath schauen lassen (zur Not selbst zahlen)
    -Longieren/Doppellonge unter Anleitung eines Trainers
    -viele ausgedehnte Spaziergänge bergauf bergab
    -reiten, wenn überhaupt, erstmal auch nur unter Anleitung eines Reitlehrers

    Wobei ich persönlich das Reiten erstmal sein lassen würde, und meinen Fokus auf Gymnastizierung vom Boden aus legen würde.
     
    PinkPony gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes - Ähnliche Themen

Junges Pferd baut schlecht Muskulatur auf
Junges Pferd baut schlecht Muskulatur auf im Forum Pferde Allgemein
Rückenmuskulatur
Rückenmuskulatur im Forum Bodenarbeit
Schulter-und Halsmuskulatur aufbauen
Schulter-und Halsmuskulatur aufbauen im Forum Bodenarbeit
Pferd baut keine Rücken und HH Muskulatur auf.
Pferd baut keine Rücken und HH Muskulatur auf. im Forum Sonstiges
Muskulatur des Reiters
Muskulatur des Reiters im Forum Allgemein
Thema: Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes