1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Demineralisierung der Knochenstruktur

Diskutiere Demineralisierung der Knochenstruktur im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Ihr Lieben, ich benötige das Schwarmwissen! *Mein* Mops war am vergangenen Freitag in der Klinik, Lahmheitsdiagnostik. Lief über 12 Wochen...

  1. Raketenerna

    Raketenerna Die geballte soziale Inkompetenz

    Ihr Lieben, ich benötige das Schwarmwissen!

    *Mein* Mops war am vergangenen Freitag in der Klinik, Lahmheitsdiagnostik.
    Lief über 12 Wochen unregelmäßig lahm vr, nicht stark, mit viel Einbildung war der Fesselträger miniminimal dicker und wärmer, so richtig aber nichts auszumachen, Diagnostik daheim brachte keine Ergebnisse.

    Es wurde am Freitag anästhesiert, bis ganz oben, da er trotz Anästhesierung nach jeder Etage weiterhin lahmte.
    Geröngt, ebenfalls von unten nach oben durch, Gelenke sind alle topp, keine Veränderungen (Pferd ist immerhin 20).
    Einzig auffällig war eine Veränderung der Kochenstruktur am oberen Röhrbein, direkt am Fesselträgeransatz.
    Der Fesselträger war im Schall aber ebenfalls sauber.

    So, Diagnose ist also eine Demineralisierung des Röhrbeins.
    Wird therapiert mittels Spritzenkur intramuskulär.

    Unsere Aufgabe: Mineralfutter mit viel Calcium, ein Produkt wurde allerdings nicht empfohlen.
    Meine Fragen:
    Hatte jemand von Euch solch einen Fall schon mal?
    Wenn ja, wie habt ihr therapiert?
    Kann jemand direkt ein Mineralfutter empfehlen?
    Ist es sinnvoller, Calcium separat zu supplementieren und ein hochwertiges Mineralfutter dazu zu füttern (ohne Vit. K und D3 und Unmengen A)? Das wäre meine favorisierte Vorgehensweise.
    Wie lange hat die Geschichte bei Euch im gesamten gedauert?
    Wie erfolgreich war das Ergebnis?

    Hufbearbeitung werde ich mich nochmal rein knien, um das zu optimieren.
    Einen anderen als den jetzigen Bearbeiter lässt die Besitzerin nicht ran, ich darf allerdings selber dran (nicht nachvollziebar, aber eben gegeben).
    Der Mops steht 24/7 auf mehren ha draussen, kann sich also nach Lust und Laune und Schmerzempfinden bewegen.
    Weitere Anregungen Eurerseits?
     
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Es müssten alle Mineralfutter gehen, die auf Heu/Hafer-Fütterung ausgerichtet sind - da soll das Calcium den Phosphorgehalt vom Hafer ausgleichen.
    Ich benutze als so eines das uralte unschicke Salvana Pferdemineral - wird gut gefressen und ist sehr´günstig; ich bezahle für den 12.5 kg Sack etwas über 20€.
    Ansonsten Luzerne statt Heu oder damit gemischt - hat sehr viel Calcium und wird meist auch gerne gefressen
     
  3. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Das ist jetzt nicht grade wissenschaftlich durchdacht und vielleicht auch in deinem Fall nicht sinnvoll... Aber nur so vorbeugend werfe ich manchmal diese Brausetabletten in die Tränke oder flüssiges Futter (Zuckerrübenschnitzel z.B.). Ich habe meist eher Magnesium, aber Calcium gibt es ja auch.
     
  4. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Der billigste Calcium-lieferant den es so im Futterhandel gibt, ist Futterkalk. Gibt es preisgünstig oder von Salvana. Ich nehme den zum abstreuen im Stall ;) und für die Hühner.
    Dann gibt es von St. Hypp noch ein Mineralfutter extra für tragende Stuten und andere die mehr Calcium benötgen. Gemüse-Kräuter-Mineral heißt es. Ist kein K drinnen, aber dafür D3 und A. Musst schauen ob dir das "passt".
    Ansonsten ist da als erste Zutat halt (Überraschung) Seealgenkalk drinnen.

    Frage: Sind das Anzeichen von Osteoporose? Wenn ja, dann würde ich in der Drogerie mal schauen, was es da so gibt.
     
     
  5. Raketenerna

    Raketenerna Die geballte soziale Inkompetenz

    Salvana und St. Hippolyt taugen mir als Mineralfutter gar nicht, zuviel Klimbim drin :/

    Futter- und Seealgenkalk klingt sehr gut, da kommt man problemlos ran und ich könnte es dem MiFu anfügen.

    Hafer bekommt der Fettsack nicht, Heu steht zwar da, nehmen sie aber auch nicht momentan.
    Bis Ende November stehen sie komplett in Weidehaltung.
    Dabei fällt mir auf, irgendwo muss das dann ja rein.
    Läuft dann wohl doch auf eine Handvoll Hafer und/ oder Luzerne zum drunter mogeln raus.

    Die Frage wegen der Vergleichbarkeit von Osteoporose stelle ich mir auch.
    Aber warum genau dort?
    Wäre das typisch?
    Da wäre D3 in Kombination bei näherer Betrachtung wiederum doch sinnvoll.

    Mir kommt gerade noch das Calcit von Pharmako (?) in den Sinn, mal luschern ob es das noch gibt und was da drin steckt.

    Die Besitzerin haue ich am besten noch mal wegen dem letzten grossen BB an, das dürfte mich vielleicht auch noch mal in Sachen MiFu weiter bringen.
     
  6. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    http://www.onmeda.de/krankheiten/osteoporose-ursachen-1490-3.html
    Wenn das so ist wie beim Menschen, dann würde das dafür sprechen, dass der Herr "Fettsack" vielleicht nicht nur fett ist? Wobei der war doch auch schon Senior?
    Kann auch sein, dass er früher mal einen Schaden an der Stelle hatte und jetzt durch den Knochenschwund im Alter dieser deutlicher zum tragen kommt.

    Was bekommt er momentan an MIFu? Oder bekommt er keins?
     
  7. aquarell

    aquarell Inserent

    Und dabei war die HPA negativ?
    Hört sich für mich wie ein Fesselträgerursprungsschaden an. Dabei muß nichts an der Sehne sichtbar sein und am Knochen eben eine weniger dichte Rö- Struktur (oder auch gar nichts!).
    Meiner hat das gerade, der war sogar nur unter dem Sattel lahm, im Rö wie im Schall alles super. Und erst nach der HPA (Betäubung direkt unterhalb des Karpus) zeigte er unter dem Sattel keine Lahmheit mehr.

    Bei einer Osteoporose im Kron- oder Fesselbein (weiß ich nicht mehr genau) hatte ein Shetty über Wochen Calcitonin bekommen (Spritze). Der wurde wieder lahmfrei. Spezielles MiFu hatte er nicht bekommen.
     
  8. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    Andere Frage, bis wohin habt ihr euch das angeschaut? Inklusive Schulter? Rücken auch?
    Nicht, dass der das am Fesselträger/Knochen nur als Nebenbefund hat und doch noch weiter oben irgendwas ist.
    Zitat mein TA.: Jeder hat Recht auf mehr als eine Erkrankung...

    PS.: Hinterhand war nix, oder? Nicht das der vorne "lahmt" weil ihm hinten was zieht...
     
  9. friederike43

    friederike43 Bekanntes Mitglied

    Falls Du evtl mehr Geld ausgeben möchtest: Tildren-Infusionen sind enorm wirksam.
    Als Zusatzfutter kann ich BoneKare empfehlen.
     
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Wie ist die Knochenstruktur ganz generell?

    Also ist es ein eher punktuelles Problem. Genau dort an dieser Stelle? Und sonst ist die Knochensubstanz gut?

    Oder ist der Knochen ganz generell nicht mehr so perfekt?

    Das wäre für mich mal ein ganz gravierender Unterschied.

    EDIT (weil vergessen ): du brauchst zum Calcium IMMER Magnesium und Vit D3 dazu!
    Sonst kannst du füttern so viel du willst!

    Magnesium : Calcium etwa 1:2

    Vit D - wird natürlich über die Haut gebildet. Bei aktueller Wetterlage aber sicher nicht ausreichend.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2016
    Elchhexe und Frau Horst gefällt das.
Thema: Demineralisierung der Knochenstruktur