1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Depression oder Fellwechsel und "dieses" WEtter... Normal oder Anlass zur Sorge?

Diskutiere Depression oder Fellwechsel und "dieses" WEtter... Normal oder Anlass zur Sorge? im Sonstiges Forum; Momentan geht meine Arabervollblut (!) stute so eifrig wie ein 500 j. Kaltblut. Ich glaube nicht, dass sie krank ist. Sie sieht gut aus, hustet...

  1. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    Momentan geht meine Arabervollblut (!) stute so eifrig wie ein 500 j. Kaltblut. Ich glaube nicht, dass sie krank ist. Sie sieht gut aus, hustet nicht, hat keine Bauchschmerzen, lahmt nicht, hat Appetit, Kot ist normal.
    Aber sie ist eigentlich komplett motivationslos. Im Gelände will sie nur langsam trudeln, beim Reitunterricht hat sie keine Lust, mitzumachen. "Antraben? Ach nööööö."

    Das ganze Pferd ist nur müde. Bisher habe ich immer die Spannigkeit meiner Stute bei kalten Wetter gefürchtet, denn sie ist dann schwer zu lösen.
    Aber mittlerweile fürchte ich diese extreme Tiefenentspannung noch mehr. Wie will man da eine positive Körperspannung reinkriegen? Es ist nicht so, dass mein Pferd, wenn es dann im Unterricht doch arbeiten muss, von der Atmung her extrem ist. Nein, die ist ganz normal. Sie schwitzt auch kaum - normalerweise schwitzt sie gar nicht. Sie ist nur UNMOTIVIERT. Ich habe heute meiner RL gesagt, dass ich die Stute von einem Kaltbluthengst decken lassen will, damit vielleicht die Nachzucht etwas lebhafter wird.....

    Liegt es am Fellwechsel und an dem Wetter, das wir momentan haben? Ich renne im Polohemd rum. Ich würde ihr ja auch gerne ihr Fell ausziehen, aber das geht leider nicht. Scheren will ich sie nicht, denn nächste Woche haben wir November und da wartet der erste Frost - den ich mittlerweile herbeisehne - auch nicht lange. Und da ich sie nicht eindecken möchte, sie schwitzt ja nicht, kann ich sie auch nicht scheren.
    Geht es euren Pferden zur Zeit auch so?
    Ich habe heute meine RL, die einen sehr scharfen Blick hat, gefragt, ob ihr an dem Pferd irgendetwas krankheitsmäßiges aufgefallen sei - unklares Laufen insbesondere. Sie sagte: "nein, die ist nur müde." Sie findet das normal bei der Jahreszeit.
    Aber so extrem habe ich das noch nicht erlebt.

    Manchmal frage ich mich ja, ob mein Pferd in eine Depression gerutscht ist. Sie steht nun seit fast 6 Monaten alleine auf ihrem Paddock, da ihre Gefährtin im Mai gestorben ist und die Besitzerin Leerbox zahlt, bis sie ein neues Pferd hat. Da sich das noch endlos hinziehen kann - denn sie sucht ein Pferd, das es nicht gibt - und ich zunehmend ärgerlich wurde, hat sie nun Gott sei Dank ihre alte Box aufgegeben und zahlt bei einer anderen Box Leerboxmiete. (wir dürfen bei uns im Stall leerbox bezahlen, solange wir wollen). Meine Stute wird daher nun endlich ab 1.11. einen neuen Gefährten auf ihren Paddock bekommen. Aber das weiß sie ja nicht. Ich frage mich nun ernsthaft, ob diese "Einsamkeit" (sie hat allerdings Nachbarpferde) seelisch so an ihr zehrt, dass sie langsam depressiv wird.
     
  2. Das wäre natürlich, neben dem Wetter, auch eine Möglichkeit. Stehen bei Euch die Pferde immer nur zu zweit draussen? Als der Kumpel von unserem Riesenfriesen gestorben ist, hatte ich auch das Gefühl, dass er eine leichte Depression hatte. Wir haben ihm dann ein Einstallerpferd in die Nachbarbox gepackt, aber ich glaube, das fand er auch ganz gräßlich. Stellte sich mit dem Kopf vor die Wand und guckte den Neuen nicht an. :-( Inzwischen hat er unser ängstliches Hengstchen zum Boxennachbarn und das gefällt ihm deutlich besser. Da kann er sich aufspielen :) Hat sie denn zur anderen Boxenseite auch keinen Nachbarn? Kann mir vorstellen, dass es eine Kombination aus beidem ist.
     
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Durch den fellwechsel sind meine schon lange durch.
    Die sind momentan eher knackig und fit. Meine koppeln sehen zt. aus wie frischgepflügte Äcker und ich finde da sliding Spuren, da wird mir Angst und Bange. Der jüngere hat gerade den Spleen anstatt gemütlich mit den anderen mit zu laufen, genüsslich fressend solange zu warten bis sie fast am Stall sind und sie dann von ganz hinten im Galopp noch zu überholen um der erste am Trog zu sein. :bloed:
    War das bei deiner Stute nicht letztes Jahr im Herbst auch schon so? Hattest du da nicht dann Zink oder sowas dazu gefüttert?
     
  4. Semmel

    Semmel Gesperrt

    also meine Pferde sind zur Zeit auch absolut zäh, sobald man reiterlich mal etwas mehr einfordert. Die "triefen" aber auch schon vom bloßen Rumstehen auf der Koppel. Es ist für die Menge Winterpelz einfach viel zu warm und jedes halbwegs vernünftige Pferd schaltet da grad runter... runter... runter..

    Die Arabischen bei uns sind auch alle bereits dichter befellt... und entgegen ihres sonstigen Naturells (Hibbeldibbels) allesamt richtig artig und ruuuuhig *gäääähn* :)
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Hier sind alle kaputt vom Wetter, da wird kein Schritt mehr als unbedingt Nötig gemacht.
     
  6. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Mein PSSMler dreht grad bei so einem Wetter in Kombi mit dem dicken Winterpelz so richtig auf :) Der freut sich des Lebens, dem gehts super, der ist lauffreudig ;-) Aber wohl eher die Ausnahme *g
    Ich würd dem im Moment nicht sooo viel Bedeutung beimessen, die anderen Pferde bei uns sind auch alle schlapp, nicht gar dass man sie durchs Gelände tragen soll *g*
     
  7. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    wir haben einen Offenstallreitstall, wo die Pferde immer paarweise in Offenställen wohnen.

    Hier, kannst du mal gucken, dann muss ich das nicht so lange beschreiben.

    Breuershof – Home

    Ich werde mir das Ganze noch ein paar Tage angucken. Wir haben eine Einstellerin, die Pferdetierärztin ist. (Meine eigenen TÄ hören leider aus Altersgründen auf. :cry: ). Da ich viel von der Einstellerin als TÄ halte, auch wenn sie erst anderthalb jahre im Geschäft ist, habe ich beschlossen, dass sie nun meine TÄ wird. Leider ist sie zur Zeit in Kuba auf Urlaub. Aber sie kommt am Wochenende wieder, dann werde ich sie mir gleich krallen. Wenn sich das Verhalten meiner Stute nicht entscheidend gebessert hat, soll sie mal das Blut untersuchen.

    ich hoffe, dass die Laune meiner Stute sich bessert, wenn sie nicht mehr "alleine" stehen muss. Da ich meine Stute natürlich kenne, weiß ich, dass sie dem neuen Pferd (6 j. Quarterwallach) erst einmal den Weltkrieg erklären wird. Sie ist halt Osamas Tochter. Aber das wird sich nach ca 3 Wochen auch geben. Hoffe ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Okt. 2013
  8. Semmel

    Semmel Gesperrt

    ob sie sich bessert? ;) naja, zumindest wird sich ihre Laune schlagartig verändern ;) SOVIEL kann ich dir garantieren ;) Ricmaniac, mach Dir da jetzt mal wirklich keine Sorgen!!! (Sorgenfalten machen ALT!)
     
  9. Rickmaniac

    Rickmaniac Inserent

    ich bin alt. Und ich bin Hypochonderin. Wenn mein Pferd nicht wunderbar läuft, denke ich nicht daran, dass ich vielleicht nicht gut reite, sondern ich frage mich immer, ob mein Pferd nicht tödlich erkrankt ist.
     
  10. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Hippochondröse ;)
     
Die Seite wird geladen...

Depression oder Fellwechsel und "dieses" WEtter... Normal oder Anlass zur Sorge? - Ähnliche Themen

Winterdepressionen oder Formtief? Gibt es das bei Pferden ?
Winterdepressionen oder Formtief? Gibt es das bei Pferden ? im Forum Allgemein
Reiten aufgeben wegen Depression?
Reiten aufgeben wegen Depression? im Forum Sonstige Reitweisen
Depressionen beim Pferd?
Depressionen beim Pferd? im Forum Sonstiges
Kreislaufkollaps/Kreislaufdepression
Kreislaufkollaps/Kreislaufdepression im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Depression?
Depression? im Forum Pferdeflüsterer
Thema: Depression oder Fellwechsel und "dieses" WEtter... Normal oder Anlass zur Sorge?