1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deutsches Reitpony für Erwachsene?

Diskutiere Deutsches Reitpony für Erwachsene? im Allgemein Forum; Hallo, ich plane die Anschaffung eines Ponys für mich und meine Tochter. Die ist erst 9 Jahre alt und entsprechend klein und leicht, deshalb das...

  1. Sonja F

    Sonja F Neues Mitglied

    Hallo,
    ich plane die Anschaffung eines Ponys für mich und meine Tochter. Die ist erst 9 Jahre alt und entsprechend klein und leicht, deshalb das Pony. Ich wiege ca. 65 kg bei 1,59 m Größe, bin also nicht die Größte, wiederum ein Punkt fürs Pony.

    Wie haben uns eigentlich ins "Deutsche Reitpony" verguckt. Was meint Ihr, trägt das meine 65 kg? Oder sollten wir uns nach einer anderen Rasse umschauen, wenn ja welche?
     
  2. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Hallo,

    ich persoenlich denke,dass ein Dt. Reitpony eher nichts fuer euch ist. Ich denke da an mich (1,73 m, 62 kg) und ich passe eher nicht auf solch ein Pony. Anhand deiner Angaben entnehme ich, dass das bei dir oder vllt. spaeter bei der Groesse deiner Tochter auch nicht passt. Wie waere es mit einem Norweger oder Haflinger?

    Es ist schwierig fuer uns zu beurteilen weil wir euch nicht kennen und das evtl. Pony auch nicht.

    LG
     
  3. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Ein Deutsches Reitpony, daß nicht zu zierlich ist, käme wohl schon in Frage.
    Ich persönlich würde von einem Haflinger oder Norweger eher abraten, weil diese Rassen sehr "rund" werden können, und dann für ein ein kleines Mädchen zu massig sind!
    Eine Alternative könnten aber auch Welshponies sein, Cat. C oder D.. Die sind dann zwischen 1,35 und 1,50m groß und für Erwachsene und Kinder gleichgut geeignet.
    Sehr schöne Exemplare gibt es auch bei den New Forests oder Connemaras.

    Bei Deutschen Reitponies (natürlich bei allen Rassen:1:) spielt auch das Temperament eine Rolle. Viele Tiere kommen aus Zuchtlinien, die eigentlich für den Sport gezüchtet sind. Diese sind dann eher leistungsorientiert und gehfreudig, was für unsichere oder unerfahrene Reiter problematisch sein könnte.
     
  4. Linda83

    Linda83 Inserent

    Ich denke ein DRP ist durchaus etwas für euch, ich wüsste keinen Grund warum nicht :)

    Ich hab selbst eine DRP Stute (die mit 1,51m zugegebenermaßen etwas aus dem Maß geschlagen ist), bin 1,75m groß bei 57 Kilo. Das sieht ordentlich aus und sie hat auch sonst kein Problem mit mir :)
     
     
  5. Osaka

    Osaka Inserent

    Es kommt auf das Pony an. Wenn es durchtrainiert ist und nicht allzu klein, sehe ich da kein Problem. Aber es sollte schon über 1,45 m sein. Ist mein persönlicher Geschmack und Empfinden.
    Aber die Tochter ist erst 9 Jahre alt. Wenn es was längerfristiges sein soll, würde ich mir auch gut ein etwas kleineres, ruhiges Warmblut vorstellen. Wenn die Tochter später 18 ist und Tunierambitionen bekommt, wäre die Umstellung von Pony auf Großpferd natürlich sehr schade für das Pony.:1:
     
  6. Malaika

    Malaika Inserent

    DRP würd ich nicht nehmen. Die sind mir in der Regel zu klein / schmal für nen Erwachsenen, es sei denn, man hat wirklich ne "kindliche" Figur. Aber wie wäre es mit nem Camarguepferd. Ansonsten fand ich den Vorschlag mit dem Welsh D nicht schlecht. Oder aber nen Freiberger. Die sind ja meist so 1,50m - 1,60m. Und wenn deine Tochter erst 9 ist, dann kannst du sie ja eh nicht alleine mit dem Pony loslassen und wenn sie dann in ein paar Jahren dich schon an Größe überragt, würde der Freiberger sie trotzdem noch gut abdecken.
     
  7. Nessi

    Nessi Bekanntes Mitglied

    Ein DRP finde ich für deine Figur und Größe völlig in Ordnung - ich habe auch eines und wiege in etwa das gleiche und bin ein paar cm größer. Mein RP, obwohl recht schmal, hat überhaupt keine Probleme mit meinem Gewicht.
    Ich würde mir wünschen, dass er ein bisschen besser abdecken würde, aber nun gut. Auf dem RP meiner Freundin sehe ich nochmal ganz anders aus, das deckt viel besser ab, obwohl ein paar cm kleiner. Da gibt es riesige Unterschiede die nicht nur von der Größe abhängen.

    Ein guttrainiertes DRP sollte euch locker tragen können. Kräftig wirkende Pferde sind nicht immer in einem solchen Maß wirklich kräftiger, als man denken würde - die müssen sich selbst auch noch durch die Gegend schleppen und im Zweifelsfall trägt ein trainiertes, muskulöses DRP mehr, als ein zu dicker untrainierter Hafi. Kommt also wirklich auf das Pferd an und vor allem, was ihr damit machen wollt.

    Ein Großpferd für eine 9-jährige würde ich nicht in Erwägung ziehen, ich habe in dem Alter Großpferde reiten müssen und habe da kein bisschen drauf gepasst - RICHTIG reiten war also gar nicht drin. Nur draufsitzen und irgendwie lenken, da gingen meine Beine kaum über die Sattelblätter.

    Norweger kann ich persönlich auch nicht als Kinderpony empfehlen - alle die ich kenne (der meiner Schwester eingeschlossen) brauchen schon eine gewisse Führung, damit sie sich nicht wie kleine Despoten verhalten. ;-)

    Ich würde vielleicht auch mal nach Connemaras gucken, Welsh Cob oder ähnliches...
    Wenn für Kinder gedacht, würde ich aber immer drauf achten, dass der Ponydickkopf nicht zu stark ausgeprägt ist und das Tier im Umgang so brav ist, dass es sich auch vom Kind händeln lässt. Ich persönliche ziehe da etwas höher im Blut stehende Pferde wie DRP von der Umgänglichkeit dem Ponysturkopf deutlich vor, aber ich denke, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und von Pferd zu Pferd. Ich hab mal gelesen, dass in südlichen Ländern Araber z.B. gern als Kinderpferde genommen werden...

    Wir hatten damals am Stall viele Kinder mit Ponys, die die komplett selbst versorgt haben. Klar, die Eltern waren immer dabei, haben beim satteln geholfen etc. - aber die Kinder müssen schon die Möglichkeit haben, mit dem Tier selbstständig umgehen zu können. Sonst vergeht einem auch ein bisschen der Spaß dran. Mädels in dem Alter wollen zu ihrem pferd fahren, gerne auch Freundinnen mitnehmen und dann mit dem Pferd tüddeln können.

    Ich würde glaube ich einfach mal verschiedene Ponys verschiedener Rassen ansehen und Probereiten und dann individuell entscheiden und das nicht so von der Rasse abhängig machen. Und vor allem genau überlegen, was ihr euch von eurem Pferd erwartet und was ihr damit machen möchtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Aug. 2011
  8. Lysett

    Lysett Inserent

    Huhu =)
    darf ich mal fragen, welche Erfahrungen ihr mit dem Thema Reiten und Pferden/Ponys habt?
    Ich hatte erst falsch gelesen und gedacht, ihr hättet euch in EIN DRP verliebt...aber du meinst ja die Rasse ganz allgemein...warum? Reitet deine Tochter im Moment eins? Ist es das sportliche Aussehen? Kennt ihr viele DRP die alle klasse sind?
    Ich versteh gerade nicht, wie man sich in DRPs verlieben kann (; Ok, ich liebe auch Isländer, kenne einige, Urlaub auf Isländerhöfen etc pp.

    Wenn das alles nicht der Fall ist, würde ich in eurem Fall einmal ganz unbefangen an die Sache rangehen und es dann einfach "Klick" machen lassen...Was natürlich bei einem Pony was für Mutter und Tochter sein soll, schwierig sein kann...Was bei der Tochter Kick macht und reiterlich super klappt, muss ja bei dir lange noch nicht so sein...

    Was habt ihr vor? Soll deine Tochter (du?) Unterricht auf dem Pony oder reitet deine Tochter dort weiter wo sie jetzt reitet? Seit wann reitet sie/du? Was habt ihr vor? Freizeit Gelände und etwas Dressur, Dressur, Springen, Turniere...

    Tut mir leid, aber das sind jetzt alles so Gedanken die mir in den Kopf kommen, wenn mir Rassen durch den Kopf schwirren, die ich vorschlagen könnte...weil bei de einen würde ich dann bei Hafi schon wieder nein sagen, zum Welsh dann hingegen ja (; Und dann kommt es immer noch immer auch das Induviduum an... Verstehst du was ich meine?
     
  9. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    So wie ich das les, plant ihr das Pony, eben weil deine Tochter erst 9 ist, ja? Aber ihr wollt ein Pferd kaufen, dass möglichst noch lange für euch beide geeignet ist, oder?

    Der Ansatz DRP finde ich nicht ganz schlecht, aber wie schon gesagt wurde, ist die Größe und auch das Temperament doch noch was, worüber ihr nachdenken solltet....

    Was hier schon angesprochen wurde, sind Rassen auf die ich auch gekommen wäre. z.B. ein Welsch C. Meine Freundin ( ca 62kg und ca 1,70m groß) hat sich erst eines gekauft. Etwas größer (ca. 1,54m) und doch auch deutlich massiger wie ein DRP ist er, aber total lieb, super Charakter und kaum durch etwas aus der Ruhe zu bringen. Ein ganz tolles Anfänger Pferd auf dem auch noch Erwachsene ihren Spaß haben können.
    Auch Freiberger kamen mir ganz spontan in den sinn. Eine Pferderasse die völlig zu unrecht "verpöhnt" ist. (bei uns mal zumindest) Sie sind mittlerweile sehr schick gezüchtet, haben ein absolut ruhiges Wesen und sind sehr oft als Anfängerpferde zu sehen. Eine weitere Bekannte von mir hat eine Freiberger Stute. Die ging bis M Dressur mit ihr, mittlerweile ist sie in der Zucht. Wirklich ein super schönes Pferd. Ein Pferd, klar, kein Pony. Aber trotz allem eine Schöne Größe mit 1,55m und ein "kleiner" erwachsener kann sehr gut darauf reiten.

    Haflinger finde ich nicht mal die Schlechteste wahl. Man sollte nur darauf achten, eine Linie zu nehmen, die eben nicht so rund ist. Das liegt auch oft an der Zucht.

    Was ich viel wichtiger find neben der Rasse, dass ihr euch nicht gerade einen 4-jährigen gerade angerittenen kauft. Lasst euch schön viel zeit beim Aussuchen. Nehm jemand mit, von dem ihr wisst, dass er Pferdeahnung hat und nicht nur denkt, er hätte sie. Vielleicht einen bekannten Reitlehrer? Achtet auch bitte darauf, dass das Pferd schon eingeritten ist, dass deine Tochter nicht der Spaß am Reiten vergeht, weil einfach nichts klappt... Es sollte einfach Anfängertauglich sein... Probereiten, unbedingt. Und zumindest den kleinen TÜV machen lassen, nicht dass ihr nach nem Jahr merkt, dass ihr da ein Krankes Pferd gekauft habt, dass gar nicht wirklich reitbar ist....

    Ich wünsch euch ganz viel Glück und würde gerne abschließend sagen, dass es nicht die Rasse des Pferdes sein sollte, die ausschlaggebend ist! Viel mehr Ausbildungsstand, (evtl.) Größe und Gesundheit.... Gut Ding will weile haben, dann klappts bestimmt!
     
  10. Streifenpony

    Streifenpony Inserent

    Hey.
    Ich denke auch dass es nicht auf die Rasse allein ankommt.
    Aber das eine DRP was ich manchmal reite ist das Pony von den Kindern eines Freundes. Gut die sind jetzt schon 15 und 11 aber der ist einfach nur super für Kinder. Ich bin 26 und 1,53m klein und mit 50kg auch nicht zu schwer für den 1,43m großen Wallach. (Bild unten sind wir 2.)
    Ich denke wenn ihr Richtung Endmaß geht und einen findet wie Landino ist das auch für die Kleine händelbar.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

Deutsches Reitpony für Erwachsene? - Ähnliche Themen

Suche Deutsches Reitpony "Jura"
Suche Deutsches Reitpony "Jura" im Forum Neue Besitzer gesucht
Suche deutsches Reitpony: Milky Way, 20, Fuchs, NRW
Suche deutsches Reitpony: Milky Way, 20, Fuchs, NRW im Forum Neue Besitzer gesucht
deutsches reitpony oder doch hafi?
deutsches reitpony oder doch hafi? im Forum Pferderassen
Wer hat ein Deutsches Reitpony oder ein Warmblüt (es gelten auch RB)????
Wer hat ein Deutsches Reitpony oder ein Warmblüt (es gelten auch RB)???? im Forum Pferderassen
Deutsches Reitpony, dieser Preis zu teuer, normal, oder billig?
Deutsches Reitpony, dieser Preis zu teuer, normal, oder billig? im Forum Pferderassen
Thema: Deutsches Reitpony für Erwachsene?